SOURCE: SES Solar Inc.

December 31, 2007 04:00 ET

Aktueller Bericht von SES Solar zum Jahresende

GENF--(Marketwire - December 31, 2007) - SES Solar Inc. (OTCBB: SESI), ein in Europa ansässiges Unternehmen, das kostengünstige, hocheffiziente Sonnenkollektoren und Solardachziegel entwickelt, ist sehr erfreut, zum Jahresende einen aktuellen Bericht zu bestimmten Entwicklungen des Unternehmens abgeben zu können.

I. Aktuelles zur Fertigungsanlage

Wie bereits angekündigt, haben wir im Juli 2007 mit dem Bau unserer neuen Fertigungsanlage begonnen.

Obwohl der Beginn durch den Wechsel von Bauunternehmen verzögert wurde, geht der Bau jetzt dank unseres neuen Bauunternehmers schneller als geplant voran und wir gehen davon aus, dass die Anlage Anfang 2008 fertig gestellt sein wird.

Der offizielle, feierliche erste Spatenstich durch Robert Cramer, den Energieminister der Genfer Kantonsregierung, erfolgte am 25. September 2007. Der Bürgermeister der Gemeinde Plan-les-Ouates und der Geschäftführer des Genfer Stromversorgungsunternehmen ("SIG") nahmen ebenfalls daran teil. Der Kanton Genf und die Genfer Kantonsregierung haben uns durch die Verpachtung des Grundstücks im Genfer Hochtechnologie-Industriepark, auf dem die Anlage gebaut wird, die Erteilung der Baugenehmigung und die Bereitstellung mehrerer Baudarlehen unterstützt.

Die Betonarbeiten waren Anfang November, drei Wochen früher als geplant, abgeschlossen und wir konnten Mitte November bereits mit der Installation des Photovoltaik-Daches beginnen. Die Installation des Photovoltaik-Dachs war dann am 20. Dezember abgeschlossen.

Unser Photovoltaik-Dach wird das größte Sonnenenergiedach auf einem Privatgebäude in der Schweiz sein und bei einer Produktion von 550.000 kWh mit 567 kW eingestuft. Wie bereits bekannt gegeben, sind wir mit SIG ein Abkommen über den Rückkauf des durch das Dach erzeugten Stroms zu einem über dem Marktpreis liegenden Tarif eingegangen. Im Rahmen der Finanzierung sicherten wir SIG eine Kaufoption für das Photovoltaik-Dach (ohne Gebäude) zu.

Die Kosten des Gebäudes werden voraussichtlich bei 10 Mio. USD bzw. etwas darüber liegen. Wir gehen davon aus, dass die Kosten der für die Fertigungsstraße notwendigen Maschinenausstattung ca. 3 Mio. USD betragen werden.

II. Aktuelles zum Handel

Obwohl wir uns künftigen Kunden gegenüber vor der vollständigen Inbetriebnahme der Fertigungsanlage nicht auf einen Produktionstermin festlegen können, gehen wir doch davon aus, dass das Interesse an unseren Produkten auf den unterschiedlichsten Märkten sehr groß ist und wir führen bereits mit mehreren Parteien Gespräche über mögliche Verträge.

Darüber hinaus haben wir, wie bereits sowohl in einer Pressemitteilung auf der Intersolar, der europäischen Solar-Messe in Freiburg, als auch auf dem am 26. Juni 2007 eingereichten Formblatt 8-K angekündigt, gemeinsam mit DuPont eine PV-Folie entwickelt, die wir an andere Solar-Unternehmen zu lizenzieren beabsichtigen. Derartige Lizenzen würden für uns eine neue, zusätzliche Einkommensquelle darstellen. Ebenfalls angekündigt hatten wir unsere neuesten Entwicklungen zu einem neuen Verfahren zur Verbindung von Zell-Strängen auf der Rückseite eines beliebigen Photovoltaik-Moduls.

III. Aktuelles zur Finanzsituation

Wie bereits im am 13. November 2007 eingereichten Formblatt 8-K bekannt gegeben, haben wir unseren Baukreditvertrag mit der BCGe (Banque Cantonale de Geneve) neu aushandeln und den Darlehensbetrag von 4,1 Mio. $ (4,8 Mio. CHF) auf 7,6 Mio. $ (8,5 Mio. CHF) erhöhen können. Wir haben darüber hinaus ein weiteres Darlehen von der ScanE (Energiebehörde des Kantons Genf, Schweiz) in Höhe von 3,9 Mio. USD (4,5 Mio. CHF) zu einem Zinssatz von 5 % erhalten. Wir sind davon überzeugt, dass wir dank dieser Darlehen über die notwendigen Mittel verfügen, um unsere neue Produktionsanlage fertig stellen, die notwendige Maschinenausstattung kaufen und den vollen Fertigungs- und Montagebetrieb Anfang 2009 aufnehmen zu können.

IV. Aktuelles aus der Branche

Aufgrund verschiedener Branchenquellen sind wir davon überzeugt, dass der Markt für Solar-Photovoltaik immer noch mit ca. 40 % pro Jahr wächst und dass in verschiedenen Ländern weitere Maßnahmen zur Förderung der Solarstromentwicklung geplant sind (obwohl es selbstverständlich keine Garantie für deren Umsetzung geben kann). Diese staatliche Unterstützung ist von entscheidender Bedeutung, da die Kosten des Sonnenstroms den Endverkaufspreis für Elektrizität auf allen bedeutenden Märkten weltweit übersteigt. Bisher haben Frankreich, Spanien, Deutschland und Italien bereits Fördermittel verabschiedet und die Schweiz beabsichtigt nach jahrelangem Zögern im Oktober 2008 nachzuziehen. Wir sind der Meinung, dass wir gut positioniert sind, die wachsende Nachfrage mit unseren hochwertigen, kostengünstigen Solardachziegeln und Modulen zu befriedigen.

V. Aktuelles zum SB-2-Antrag

Am 21. Dezember 2007 haben wir den 2. Zusatzantrag zu unserem Wiederverkaufsantrag auf Formblatt SB-2 eingereicht. Für weitergehende Informationen zu unserer Geschäftstätigkeit verweisen wird den Leser auf diesen Antrag.

Informationen zu SES Solar Inc.

SES Solar Inc entwirft, entwickelt, produziert und installiert photovoltaische Solarzellenmodule und Solardachziegel zur Stromerzeugung durch Umwandlung von Sonnenenergie. Das Unternehmen hat eine neue Fertigungstechnologie für Sonnenkollektoren entwickelt und ist davon überzeugt, dass diese zu Qualitätsverbesserung der elektrischen Verbindungen, zu einer höheren Leistungsfähigkeit und zur Kostenverringerung beitragen wird. Zum Geschäftplan des Unternehmens gehört auch die Entwicklung einer neuen, auf dieser firmeneigenen Technologie beruhenden Fertigungsstraße in einer derzeit im Bau befindlichen Produktionsanlage in der Nähe von Genf (Schweiz). Für weitergehende Informationen besuchen Sie bitte die Website unter www.sessolar.com.

Mit Ausnahme historischer Angaben sind die in dieser Pressemitteilung gemachten Aussagen zukunftsweisend und unterliegen gewissen Risiken und Unwägbarkeiten, die dazu führen können, dass die tatsächlich eintretenden Ergebnisse wesentlich von den erwarteten abweichen. Hierzu gehören u.a. Risiken im Zusammenhang mit der Entwicklung und Inbetriebnahme unserer neuen Fertigungsverfahren und Produktionsanlage, Risiken im Zusammenhang mit der Vervollkommnung, Verfeinerung und Handhabung unserer Versorgungsketten und Vertriebskanäle, Risiken im Zusammenhang mit der laufenden bzw. künftigen Forschungs- und Entwicklungstätigkeit, Risiken im Zusammenhang mit der Kundenakzeptanz unserer Produkte, Risiken im Zusammenhang mit dem Wettbewerb auf dem Gebiet der Solarenergie, Risiken im Zusammenhang mit der Verfügbarkeit staatlicher Fördermittel, mit unseren vergangenen Verlusten, der vergangenen Volatilität unseres Aktienkurses und der allgemeinen Marktlage sowie andere Risiken, die in den Berichten erörtert werden, die das Unternehmen regelmäßig bei der Securities Exchange Commission einreicht.

Contact Information



  • Ansprechpartner Presse:
    Standard Atlantic
    Tel.: +41-22-548-0135

    Ansprechpartner für Investoren:
    Investor Relations
    Tel.: +1-512-687-3457