SOURCE: TIBCO Software

November 04, 2009 15:18 ET

Bayerischer Gemeindeunfallversicherungsverband setzt auf Softwarelösungen von TIBCO für mehr Flexibilität

Neue SOA Infrastruktur ermöglicht systemübergreifenden Informationsaustausch und bessere Nutzung bestehender IT-Ressourcen

MUNICH, GERMANY--(Marketwire - November 4, 2009) - TIBCO Software Inc. (NASDAQ: TIBX) stellt ab sofort die Infrastruktur-Software für den Bayerischen Gemeindeunfallversicherungsverband (Bayer. GUVV). Damit können die unterschiedlichen Systeme der bestehenden heterogenen IT-Landschaft leicht miteinander gekoppelt und so der Datenaustausch verbessert werden. Zudem können Geschäftsprozesse im Back Office zukünftig schneller und flexibler umgestaltet werden.

Heterogene Systeme können in der Regel nicht miteinander kommunizieren oder Informationen austauschen, wodurch der Zugriff auf Kundendaten über Systemgrenzen hinweg fast unmöglich wird. Deshalb hat sich der Bayer. GUVV für eine service-orientierte Architektur (SOA) von TIBCO entschieden, um in Echtzeit auf sämtliche Daten zugreifen und die Prozessproduktivität erhöhen zu können. Vorrangig geht es um zwei Systeme: die Unfallsachbearbeitung sowie die Mitglieder- und Beitragsverwaltung. Bisher wurden beide Systeme im Batch-Betrieb über Nacht abgeglichen. Die Daten können nun ohne Verzögerung in beiden Systemen aktualisiert und transferiert werden.

„Die Verfolgung einer SOA-Strategie ist der Schlüssel zu nachhaltiger unternehmerischer Flexibilität", sagt Jürgen Renfer, Leiter Informationstechnologie, Bayer. GUVV. „Aufgabe der IT-Systeme ist es, die Geschäftsprozesse zu vereinfachen und bestmöglich zu unterstützen. Wir haben uns für TIBCO entschieden, da wir mit TIBCO unabhängig von Applikationsanbietern sind. Zudem hat uns die im Vergleich zu Alternativangeboten sehr große Anzahl an Adaptern im TIBCO-Portfolio überzeugt", so Renfer.

„Das SOA-Projekt beim Bayerischen Gemeindeunfallversicherungsverband ist ein eindrucksvolles Beispiel für das Bekenntnis des öffentlichen Sektors zu Innovation", erläutert Fabio Pulidori, Senior Vice President EMEA Field Operations bei TIBCO. „Flexible Verbindungen zwischen Systemen und Anwendungen für die gemeinsame Nutzung von Daten und Funktionen sind der Kern des SOA-Gedankens und schaffen vielfältige Möglichkeiten für Prozess-Optimierung. TIBCO ist dieser Vision verpflichtet und unterstützt seine Kunden bei der Realisierung ihrer Vorhaben."

Die Duale Hochschule Baden-Württemberg verfolgt den Fortschritt der SOA-Implementierung bei der Bayer. GUVV im Rahmen einer wissenschaftlichen Arbeit. Die Hochschule evaluiert den wirtschaftlichen Nutzen und erstellt gangbare Szenarien für zukünftige Prozessoptimierungen basierend auf SOA-Lösungen von TIBCO.

TIBCO Software

TIBCO digitalisierte in den 1980er Jahren die Wall Street mit seiner Ereignis-gesteuerten „Information Bus"-Software, die dazu beitrug, dass Real-Time Business in den 1990ern zu einem strategischen Vorteil wurde. Heute verleiht TIBCOs Infrastruktursoftware Kunden die Fähigkeit, kontinuierlich Innovationen zu entwickeln und voranzutreiben. Möglich wird dies durch die Verbindung von Anwendungen und Daten in einer Serviceorientierten Architektur, schlankere Abläufe durch Geschäftsprozessmanagement sowie schnellere und effektivere Entscheidungen auf der Basis geeigneter Informationen und Tools für die Mitarbeiter. TIBCO bezeichnet diese Fähigkeit als The Power of Now®. TIBCO verfügt über mehr als 3.000 Kunden weltweit, Niederlassungen in 20 Ländern und ein Netzwerk mit über 200 Partnern. Weitere Informationen erhalten Sie unter www.tibco.com.

TIBCO, TIBCO Software, TIBCO ActiveMatrix Policy Manager und TIBCO ActiveMatrix Service Performance Manager sind Warenzeichen oder eingetragene Warenzeichen der TIBCO Software Inc. in den USA und / oder in anderen Staaten. Alle anderen Produkt- und Unternehmensnamen und -marken, die in diesem Dokument erwähnt werden, sind Eigentum ihrer jeweiligen Besitzer und werden nur zum Zweck der Warenbezeichnung erwähnt.

Contact Information