SOURCE: Bombardier Transportation

June 16, 2010 06:04 ET

Bombardier erhält Auftrag der SBB über 59 TWINDEXX-Doppelstockzüge für den Fernverkehr in der Schweiz

Innovatives Zugkonzept mit Wankkompensation auf Basis bewährter Technologien / Drei Schweizer Bombardier-Standorte maßgeblich am größten Auftrag der SBB-Geschichte beteiligt

BERLIN--(Marketwire - June 16, 2010) - Bombardier Transportation hat die Ausschreibung der Schweizerischen Bundesbahnen (SBB) für die Lieferung neuer Doppelstockzüge für den Fernverkehr gewonnen. Der Vertrag für 59 Züge vom Typ TWINDEXX beläuft sich auf einen Gesamtwert von rund 1,8 Mrd. Schweizer Franken (1,3 Mrd. Euro, 1,6 Mrd. US-Dollar). Damit ist das TWINDEXX-Projekt die größte Fahrzeugbestellung in der Geschichte der SBB. Der Vertrag beinhaltet außerdem Optionen für mehr als 100 weitere TWINDEXX-Züge.

André Navarri, Präsident von Bombardier Transportation, sagte zu dem Abschluss: "Wir bedanken uns bei der SBB für das Vertrauen und freuen uns sehr darauf, die erfolgreiche Zusammenarbeit fortzusetzen. Die Schweiz spielt für Bombardier seit jeher eine wichtige Rolle - als Markt und als Standort. Die drei eidgenössischen Standorte mit 900 Mitarbeitern sind nicht nur fester Bestandteil der traditionellen Schweizer Eisenbahnindustrie, sondern auch wichtige Elemente unseres internationalen Innovations- und Produktionsnetzwerkes. Mit dem TWINDEXX-Zug schlagen wir ein neues Kapitel dieser Erfolgsgeschichte auf."

Stéphane Wettstein, Chief Country Representative von Bombardier Transportation in der Schweiz, sagte: "Der TWINDEXX-Doppelstockzug mit der innovativen Wankkompensation ist ein zukunftsgerichtetes Konzept, bei dem wir zugleich auf bewährte Technologiekomponenten zurückgreifen. Die TWINDEXX-Züge bieten nicht nur viel Komfort, sondern dank niedriger Betriebskosten auch langfristig einen wirtschaftlichen Mehrwert. Auch für den Werkplatz Schweiz ist die Entscheidung eine exzellente Nachricht. Unsere Standorte in Villeneuve, Zürich und Winterthur werden erheblich profitieren. Sie übernehmen eine führende Rolle in dem Projekt, gemeinsam mit unserem Kompetenzzentrum für Doppelstock-Technologie in Görlitz."

Andreas Meyer, Vorstandsvorsitzender der SBB, sagte anlässlich der Auftragsunterzeichnung: "Bombardier hat die umfangreichen Vergabekriterien objektiv am besten erfüllt. Die modernen und fahrgastfreundlichen Züge und ein weiter verbessertes Angebot bieten für unsere Kundinnen und Kunden zahlreiche spürbare Vorteile. Außerdem können wir dank der Wankkompensation netzweit zusätzliche Fahrzeitreserven schaffen. Dadurch erhöht sich die Pünktlichkeit und es kommt zu weniger Anschlussbrüchen. Dies ist ein wichtiger Schritt hin zu einer weiteren Verbesserung unseres Angebotes."

Die 59 Züge bestehen aus insgesamt 436 vollklimatisierten Wagen und verfügen über mehr als 36.000 Sitzplätze. Verantwortlich für das technische Konzept des Zuges ist das Bombardier Transportation Kompetenzzentrum für Doppelstock-Technologie in Görlitz. Das Werk Görlitz hat seit den neunziger Jahren mehr als 2.500 Doppelstockwagen gefertigt und sie dabei maßgerecht auf die Anforderungen unterschiedlicher Märkte ausgelegt.

Für einen erhöhten Komfort der Fahrgäste sorgen unter anderem ein geräumiger Innenraum, große Türen für den Ein- und Ausstieg, drahtloser Internet-Zugang und Business-Abteile. Die Züge sind ausgerüstet mit elektronischen Kundeninformations- und Notrufsystemen sowie mit Videoüberwachungsanlagen.

Zu den wichtigsten technischen Merkmalen der TWINDEXX-Züge gehört die Wankkompensation BOMBARDIER FLEXX Tronic WAKO, die am Bombardier Kompetenzzentrum für Drehgestelle in Winterthur entwickelt wurde. Diese mechatronische Technologie verbindet erprobte technische Komponenten zu einem innovativen System. FLEXX Tronic WAKO gleicht die natürliche Rollbewegung des Wagenkastens aus. Das System maximiert dabei den Komfort für den Fahrgast und ermöglicht gleichzeitig besonders schnelle Kurvenfahrten. Mit dieser Technologie erreichen Doppelstock- Fernverkehrszüge eine um 15 Prozent höhere Kurvengeschwindigkeit, was zu deutlich verkürzten Fahrzeiten führt. Im Vergleich zu anderen Systemen, bei denen einige Fahrgäste unter Reisekrankheit leiden, neigen sich die Wagenkästen nur sehr gering.

Ein um zehn Prozent reduzierter Energieverbrauch wird dank verschiedener Produkte aus dem BOMBARDIER ECO4-Portfolio erreicht. Wesentlicher Faktor ist der BOMBARDIER MITRAC Permanentmagnetmotor. In Kombination mit dem ThermoEfficient Klimatisierungssystem und dem Energiemanagement-Kontrollsystem ergeben sich günstige Kosten über die gesamte Lebensdauer des Zuges sowie eine geringe Umweltbelastung und eine sehr gute Fahrzeugleistung.

Sowohl der Bombardier-Standort Zürich als auch das Werk Villeneuve werden zur Umsetzung des Projektes ihre Kapazität verstärken. Zürich übernimmt die Projektleitung für den TWINDEXX-Auftrag. Villeneuve - das einzige Produktionswerk der Eisenbahnindustrie in der Westschweiz - ist gemeinsam mit dem deutschen Standort Görlitz für die Produktion der Fahrzeuge zuständig. In Görlitz ist auch das Engineering angesiedelt. Die Konstruktion der Drehgestelle übernimmt der Standort Winterthur, die Produktion erfolgt in Siegen in Deutschland. Für den Antrieb mit den besonders effizienten Permanentmagnetmotoren zeichnet das schwedische Werk in Västeras verantwortlich.

Die Auslieferung der TWINDEXX-Züge beginnt 2012. Ab Dezember 2013 gehen die ersten Fahrzeuge in den regulären Fahrplanbetrieb. Die Auslieferung der 59 Züge wird bis Ende 2019 laufen.

Zu Bombardier Transportation Schweiz

Bombardier Transportation ist in der Schweiz mit den drei Standorten Zürich, Villeneuve und Winterthur vertreten und beschäftigt 900 Mitarbeiter. Sechs Unternehmen der traditionellen Schweizer Eisenbahnindustrie sind zur heutigen Bombardier Transportation in der Schweiz zusammengewachsen. Diese blicken zum Teil auf eine über 150-jährige Eisenbahngeschichte zurück. Bombardier entwickelt und fertigt in der Schweiz Nah- und Regionalverkehrszüge sowie Stadt- und Straßenbahnen. In Zürich ist der weltweite Konzernhauptsitz für Entwicklung, Engineering und Projektleitung für den Bereich elektrische Lokomotiven angesiedelt. Zürich ist auch konzernweites Kompetenzzentrum für die Antriebs- und Steuerungstechnik für Lokomotiven und Hochgeschwindigkeitszüge. Der Standort Winterthur ist konzernweites Kompetenzzentrum für die Entwicklung von Drehgestellen. Mit dem Werk in Villeneuve verfügt Bombardier über den einzigen Produktionsstandort der Eisenbahnindustrie in der Westschweiz. Zu den Fahrzeugprojekten von Bombardier Transportation Switzerland gehören u.a. die Fernverkehrsflotten ICN und IC-2000 der SBB, die Nahverkehrszüge NINA, Regional Express und die Jumbo-Wagen der BLS, die Niederflurzwischenwagen INOVA der SBB, die Straßenbahnen Cobra der Verkehrsbetriebe Zürich und BOMBARDIER FLEXITY Cityrunner der Genfer Transports Publics Genevois sowie die BOMBARDIER TRAXX-Lokomotiven der SBB Cargo und BLS Cargo. Das Portfolio umfasst außerdem vielfältige Service- und Instandhaltungsleistungen für verschiedene Bahnbetreiber.

Zu Bombardier Transportation

Bombardier Transportation ist weltweiter Marktführer in der Schienenverkehrstechnologie und verfügt über das breiteste Produktportfolio der Branche. Bombardier Transportation bietet seinen Kunden innovative Produkte und Dienstleistungen, die neue Standards für nachhaltige Mobilität setzen. BOMBARDIER ECO4-Technologien basieren auf den vier Eckpfeilern Energie, Effizienz, Wirtschaftlichkeit und Umweltfreundlichkeit; sie sparen Energie, schützen die Umwelt und verbessern die Gesamtleistung des Schienenverkehrs. Bombardier Transportation hat seinen weltweiten Hauptsitz in Berlin und ist in über 60 Ländern vertreten. Über 100.000 Schienenfahrzeuge von Bombardier sind rund um den Globus unterwegs.

Zu Bombardier

Bombardier Inc. ist einer der weltweit führenden Anbieter innovativer Verkehrslösungen, von Verkehrsflugzeugen und Businessjets bis hin zu Schienenverkehrstechnik und den damit verbundenen Systemen und Dienstleistungen. Der internationale Konzern hat seinen Hauptsitz in Kanada. Im letzten Geschäftsjahr (Ende: 31. Januar 2009) belief sich der Gesamtumsatz auf 19,7 Milliarden US-Dollar. Die Bombardier-Aktien werden an der Börse in Toronto notiert (BBD). Darüber hinaus ist Bombardier sowohl weltweit als auch für Nordamerika im Dow Jones Sustainability Index gelistet. Aktuelle Mitteilungen und weitere Informationen finden Sie unter www.bombardier.com.

Hinweis für die Bearbeiter

Fotos sind auf unserer Website erhältlich unter: http://www.transportation.bombardier.com

BOMBARDIER, TWINDEXX, FLEXX, WAKO, ECO4, MITRAC, FLEXITY und TRAXX sind Marken der Bombardier Inc oder ihrer Tochtergesellschaften.

Contact Information