SOURCE: Bombardier Inc.

December 03, 2009 12:03 ET

Bombardier gibt Finanzergebnis für das dritte Quartal zum 31. Oktober 2009 bekannt

MONTREAL--(Marketwire - December 3, 2009) - Bombardier Inc. (TSX: BBD.A)(TSX: BBD.B)

(Alle Beträge in dieser Pressemitteilung lauten, soweit nichts anderes angegeben ist, auf US-Dollar.)

--  Konzernumsatz in Höhe von USD 4,6 Mrd., übereinstimmend mit dem
    letzten Geschäftsjahr
--  EBITDA in Höhe von USD 388 Mio. gegenüber USD 435 Mio. im letzten
    Geschäftsjahr
--  EBIT in Höhe von USD 262 Mio. gegenüber USD 296 im letzten
    Geschäftsjahr
--  Nettogewinn in Höhe von USD 168 Mio. gegenüber USD 226 im letzten
    Geschäftsjahr
--  Ergebnis je Aktie in Höhe von USD 0,09 im Vergleich zu USD 0,12 im
    letzten Geschäftsjahr
--  Free Cashflow in Höhe von USD 72 Mio. gegenüber einem eingesetzten
    Free Cashflow in Höhe von USD 226 im letzten Geschäftsjahr
--  Solider Bestand an liquiden Mitteln in Höhe von USD 3 Mrd.
--  Auftragsbestand in Höhe von USD 47,4 Mrd.
--  Großauftrag über die Lieferung von 80 ZEFIRO 380 Super-
    Hochgeschwindigkeitszügen in China
--  Nach Abschluss des Quartals Auftrag über 22 CRJ700 Regionalflugzeuge
    

Bombardier gab heute das Finanzergebnis für das dritte Quartal zum 31. Oktober 2009 bekannt. Der Umsatz entsprach mit USD 4,6 Mrd. dem Wert des Vorjahres. Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) belief sich auf USD 262 Mio. gegenüber USD 296 im Vorjahreszeitraum. Die EBIT-Marge lag bei 5,7% gegenüber 6,5% im Vorjahr.

Der Nettogewinn belief sich auf USD 168 Mio. gegenüber USD 226 Mio. im Vorjahreszeitraum. Der Free Cashflow (Cashflow aus operativer Geschäftstätigkeit abzüglich der Nettozugänge zum Anlagevermögen und den immateriellen Vermögenswerten) belief sich im dritten Quartal auf USD 72 Mio. gegenüber einem eingesetzten Free Cashflow im Vorjahreszeitraum in Höhe von USD 226 Mio. Der Bestand an liquiden Mitteln lag bei USD 3 Mrd. gegenüber USD 3,5 Mrd. zum 31. Januar 2009. Der Gesamtauftragsbestand belief sich auf USD 47,4 Mrd. gegenüber USD 48,2 Mrd. zum 31. Januar 2009.

„Trotz anfänglicher Anzeichen einer Erholung bleibt das wirtschaftliche Umfeld schwierig und wirkte sich weiterhin auf unsere Geschäftsaktivitäten und Finanzergebnisse aus, insbesondere bei Bombardier Aerospace," erklärte Pierre Beaudoin, President und CEO von Bombardier Inc. „Bombardier Transportation jedoch verbessert seinen Umsatz, seine Profitabilität und den Auftragseingang weiter."

„Unser Auftragsbestand und unsere Bilanz sind solide. Beide Geschäftsbereiche suchen weiter nach Wegen und Möglichkeiten, ihre operativen Gesamtkosten zu reduzieren und ihr Betriebskapital zu verbessern. Gleichzeitig investieren wir weiter in die Entwicklung neuer Produkte. Wir sind auf den wirtschaftlichen Aufschwung vorbereitet," schloss Beaudoin.

Bombardier Aerospace

Der Umsatz von Bombardier Aerospace belief sich auf USD 2,1 Mrd. gegenüber USD 2,3 Mrd. im letzten Geschäftsjahr. Das EBIT lag bei USD 103 Mio. bzw. 5% des Umsatzes gegenüber USD 176 Mio. oder 7,7% im Vorjahreszeitraum. Der Free Cashflow lag im dritten Quartal zum 31. Oktober 2009 bei USD 61 Mio. gegenüber USD 9 Mio. im Vorjahreszeitraum. Der Auftragsbestand belief sich zum 31. Oktober 2009 auf USD 18,1 Mrd. gegenüber USD 23,5 Mrd. zum 31. Januar 2009.

Obgleich der Markt für Businessflugzeuge weiterhin schwierig ist, gibt es Anzeichen einer Stabilisierung. Die Nettoaufträge von Bombardier Business Aircraft waren im dritten Quartal zum 31. Oktober 2009 erstmals seit dem dritten Quartal des letzten Geschäftsjahres wieder positiv.

Der Auftragseingang bei Bombardier Commercial Aircraft war im dritten Quartal gering, worin sich die in Zusammenhang mit der aktuellen weltweiten Wirtschaftslage deutlich gesunkene Nachfrage nach Verkehrsflugzeugen widerspiegelt. Nach Quartalsende unterzeichnete AMR Eagle Holding Corporation, die Muttergesellschaft von American Eagle Airlines, Inc., einen Auftrag über 22 CRJ700 Regionalflugzeugen im Wert von rund USD 779 Mio. Mit diesem Vertrag löst das Unternehmen ihre Option über 22 Flugzeuge ein. Trotz dieses jüngsten Auftrags ist der voraussichtliche Absatz an CRJ Flugzeugen für eine Aufrechterhaltung des derzeitigen Produktionsplans nicht ausreichend. Bombardier Aerospace hat deshalb am 26. November eine weitere Reduzierung der Produktionraten von CRJ Flugzeugen bekannt gegeben.

Den Gesamtauslieferungen im Umfang von 61 Flugzeugen stehen 80 im Vorjahreszeitraum gegenüber, wobei auf das Bereich Commercial Aircraft 27 Auslieferungen gegenüber 22 im letzten Geschäftsjahr entfallen.

Bombardier Aerospace investiert weiter in Produkte, so zum Beispiel in das CRJ1000 NextGen Regionalflugzeug, den Global Vision Pilotenstand, den Learjet 85 und das CSeries Flugzeug. Zu den Höhepunkten des CSeries- Programms gehört die Grundsteinlegung der neuen Testeinrichtung in Mirabel, Kanada, sowie der Bau des hochmodernen Tragflächenbau- und Montagewerks in Belfast, Nordirland.

Bombardier Transportation

Der Umsatz von Bombardier Transportation erhöhte sich gegenüber dem Vorjahreszeitraum um USD 254 Mio. auf USD 2,5 Mrd. Das EBIT stieg auf USD 159 Mio. gegenüber USD 120 Mio. im Vorjahr, während die EBIT-Marge auf einen Wert von 6,3% gegenüber 5,3% anstieg. Der Free Cashflow belief sich auf USD 32 Mio. gegenüber einem negativen Cash Flow von USD 243 Mio. im letzten Geschäftsjahr. Der Auftragsbestand lag zum 31. Oktober 2009 bei USD 29,3 Mrd. gegenüber USD 24,7 Mrd. zum 31. Januar 2009, was hauptsächlich auf positive Wechselkurseffekte zurückzuführen ist.

Die wirtschaftliche Unsicherheit sowie schwierige Finanzierungsbedingungen im Privatsektor und ein anhaltender Rückgang des Frachtverkehrs wirken sich weiterhin auf die Bahnindustrie aus. Die Bereiche Güterlokomotiven und Services von Bombardier Transportation verzeichnen einen Rückgang der Geschäftsaktivitäten. Bombardier Transportation konnte Neuaufträge im Wert von USD 3,6 Mrd. verbuchen gegenüber USD 2,8 Mrd. im letzten Geschäftsjahr, bei einem Verhältnis Auftragseingang zu Umsatz (book-to-bill) von 1,4. Im September 2009 erhielt Bombardier Sifang Transportation vom chinesischen Eisenbahnministerium den Zuschlag für die Lieferung von 80 ZEFIRO 380 Super- Hochgeschwindigkeitszügen mit Spitzengeschwindigkeiten bis zu 380 km/h. Der Vertragsanteil von Bombardier hat einen Wert von USD 2 Mrd.

Bombardier Transportation unterzeichnete außerdem einen Vertrag mit der BVG (Berliner Verkehrsbetriebe) über die Lieferung von 99 FLEXITY Straßenbahnen im Wert von USD 431 Mio.

Nach Quartalsende erhielt Bombardier Transportation einen Auftrag über 100 Elektrolokomotiven des Typs E464 von Trenitalia, der italienischen Staatsbahn, im Wert von rund USD 383 Mio.


Finanzdaten
(ungeprüft, in Millionen US-Dollar, ausgenommen Beträge je Aktie, die in
 US-Dollar ausgewiesen sind)

                                                       Dreimonatszeitraum

                                                          zum 31. Oktober

                                         2009                       2008
                                       -------                    --------
                                                                  Angepasst
                                                                    (1)
                     -------- -------- -------  -------- -------  --------
                           BA       BT  Gesamt        BA      BT    Gesamt
                     -------- -------- -------  -------- -------  --------
Umsatz               $  2,064 $  2,533 $ 4,597  $  2,292 $ 2,279  $  4,571
                     -------- -------- -------  -------- -------  --------
EBITDA               $    197 $    191 $   388  $    288 $   147  $    435
Abschreibungen             94       32     126       112      27       139
                     -------- -------- -------  -------- -------  --------
EBIT                 $    103 $    159     262  $    176 $   120       296
Finanzierungsertrag                        (29)                        (80)
Finanzierungsaufwand                        70                         105
                     -------- -------- -------  -------- -------  --------
EBT                                        221                         271
Ertragssteuern                              53                          45
                     -------- -------- -------  -------- -------  --------
Nettogewinn                            $   168                    $    226
                     ======== ======== =======  ======== =======  ========
Zurechenbar auf
  Aktionäre von
   Bombardier Inc.                     $   167                    $    222
  Nicht-kontrollierte
   Anteile                             $     1                    $      4
                     ======== ======== =======  ======== =======  ========

Unverwässerter und
 verwässerter Gewinn
 je Aktie (in
 Dollar)                               $  0.09                    $   0.12
                     ======== ======== =======  ======== =======  ========
Segmentierter Free
 Cashflow            $     61 $     32 $    93  $      9 $  (243) $   (234)
Ertragssteuern und
 Nettofinanzierungsertrag
 (-aufwand)                                (21)                          8
                     -------- -------- -------  -------- -------  --------
Free Cashflow                          $    72                    $   (226)
                     ======== ======== =======  ======== =======  ========


                                                        Neunmonatszeitraum

                                                          zum 31. Oktober

                                      2009                          2008
                                    --------                      --------
                                                                  Angepasst
                                                                     (1)
                --------  --------  --------  --------- --------- --------
                      BA        BT    Gesamt         BA        BT   Gesamt
                --------  --------  --------  --------- --------- --------
Umsatz          $  6,682  $  7,332  $ 14,014  $   7,188 $   7,104 $ 14,292
                --------  --------  --------  --------- --------- --------
EBITDA          $    648  $    531  $  1,179  $     947 $     460 $  1,407
Abschreibungen       281        88       369        322        94      416
                --------  --------  --------  --------- --------- --------
EBIT            $    367  $    443       810  $     625 $     366      991
Finanzierungsertrag                      (87)                         (223)
Finanzierungsaufwand                     210                           305
                --------  --------  --------  --------- --------- --------
EBT                                      687                           909
Ertragssteuern                           159                           195
                --------  --------  --------  --------- --------- --------
Nettogewinn                         $    528                      $    714
                ========  ========  ========  ========= ========= ========
Zurechenbar auf
  Aktionäre von
   Bombardier
   Inc.                             $    521                      $    699
  Nicht-kontrollierte
   Anteile                          $      7                      $     15
                ========  ========  ========  ========= ========= ========

Unverwässerter
 und
 verwässerter
 Gewinn je
 Aktie (in
 Dollar)                            $   0.29                      $   0.39
                ========  ========  ========  ========= ========= ========
Segmentierter
 Free Cashflow  $   (479) $    (79) $   (558) $     399 $     120 $    519
Ertragssteuern
 und
 Nettofinanzierungsertrag
  (-aufwand)                            (169)                          (86)
                --------  --------  --------  --------- --------- --------
Free Cashflow                       $   (727)                     $    433
                ========  ========  ========  ========= ========= ========

(1) Neu ausgewiesen nach einer Änderung der Rechnungslegungsvorschriften
    in Zusammenhang mit einem neuen Buchführungsgrundsatz hinsichtlich
    Zeitwertbemessungen und infolge unserer frühzeitigen Umsetzung von
    Abschnitt 1602 "Non-controlling interest" (Nicht-kontrollierte Anteile)

BA: Bombardier Aerospace;  BT: Bombardier Transportation

FINANZERGEBNIS FÜR DAS DRITTE QUARTAL ZUM 31. OKTOBER 2009

ANALYSE DES ERGEBNISSES

Konzernergebnis

Der Konzernumsatz betrug wie im Vorjahr USD 4,6 Mrd. Im Neunmonatszeitraum zum 31. Oktober 2009 lag der Konzernumsatz bei USD 14 Mrd. gegenüber USD 14,3 Mrd. im Vorjahreszeitraum.

Das EBIT lag im dritten Quartal zum 31. Oktober 2009 bei USD 262 Mio. bzw. 5,7% des Umsatzes im Vergleich zu USD 296 Mio. bzw. 6,5% im Vorjahreszeitraum. Im Neunmonatszeitraum zum 31. Oktober 2009 belief sich das EBIT auf USD 810 Mio. bzw. 5,8% des Umsatzes gegenüber USD 991 Mio. bzw. 6,9% des Umsatzes im Vorjahreszeitraum.

Das Nettofinanzergebnis wies für den Dreimonatszeitraum zum 31. Oktober 2009 einen Aufwand in Höhe von USD 41 Mio. gegenüber USD 25 Mio. im Vorjahreszeitraum auf. Im Neunmonatszeitraum zum 31. Oktober 2009 zeigte das Nettofinanzergebnis einen Aufwand von 123 Mio. gegenüber USD 82 Mio. im Vorjahreszeitraum. Die Steigerungen in Höhe von USD 16 Mio. und USD 41 Mio. im Drei- bzw. Neunmonatszeitraum sind hauptsächlich auf niedrigere Zinserträge zurückzuführen. In Übereinstimmung mit dieser Entwicklung stehen niedrigere variable Zinssätze und geringere liquide Mittel sowie ein geringeres Volumen an zur Verfügung gestellten Sicherheiten im Rahmen neuer Kreditrahmen von Bombardier Transportation und Bombardier Aerospace. Dies wird teilweise ausgeglichen durch einen niedrigeren Zinsaufwand für langfristige Verbindlichkeiten nach Sicherungsgeschäften und steht in Übereinstimmung mit niedrigeren variablen Zinssätzen und positiven Veränderungen des beizulegenden Zeitwerts von Finanzinstrumenten.

Der effektive Ertragsteuersatz lag im Dreimonatszeitraum zum 31. Oktober 2009 bei 24% sowie im Neunmonatszeitraum zum 31. Oktober 2009 bei 23,1% gegenüber einem gesetzlichen Ertragssteuersatz von 31,3%. Der niedrigere effektive Ertragssteuersatz ist vorwiegend auf positive Effekte in Verbindung mit der Aktivierung von latenten Steuern auf steuerliche Verlustvorträge und temporären Differenzen zurückzuführen.

Dadurch ergab sich für das dritte Quartal des Geschäftsjahres 2010 ein Nettogewinn von USD 168 Mio. bzw. USD 0,09 je Aktie gegenüber USD 226 Mio. bzw. USD 0,12 je Aktie im Vorjahreszeitraum. Im Neunmonatszeitraum zum 31. Oktober 2009 lag der Nettogewinn bei USD 528 Mio. oder USD 0,29 je Aktie gegenüber USD 714 Mio. bzw. USD 0,39 je Aktie im Vorjahreszeitraum.

Im Dreimonatszeitraum zum 31. Oktober 2009 belief sich der Free Cashflow auf USD 72 Mio. gegenüber einem negativen Free Cashflow von USD 226 Mio. im entsprechenden Vorjahreszeitraum. Im Neunmonatszeitraum zum 31. Oktober 2009 ergab sich ein negativer Free Cashflow von USD 727 Mio. gegenüber einem Free Cashflow von USD 433 Mio. im entsprechenden Vorjahreszeitraum.

Zum 31. Oktober 2009 belief sich der Auftragsbestand von Bombardier auf USD 47,4 Mrd. gegenüber USD 48,2 Mrd. zum 31. Januar 2009.

Bombardier Aerospace

--  Umsatz: USD 2,1 Mrd.
--  EBITDA: USD 197 Mio. bzw. 9,5% des Umsatzes
--  EBIT: USD 103 Mio. bzw. 5% des Umsatzes
--  Free Cashflow: USD 61 Mio.
--  Nettoaufträge: 7 Flugzeuge
--  Auftragsbestand: USD 18,1 Mrd.
    

Der Umsatz von Bombardier Aerospace im Dreimonatszeitraum zum 31. Oktober 2009 belief sich auf USD 2,1 Mrd. im Vergleich zu USD 2,3 Mrd. im Vorjahreszeitraum. Dieser Rückgang ist im Wesentlichen zurückzuführen auf die rückläufigen Produktionserlöse infolge schwächerer Auslieferungszahlen und Verkaufspreise für Businessflugzeuge. Dies wurde teilweise durch einen höheren Anteil ausgelieferter Großraumflugzeuge sowie durch höhere Umsatzerlöse bei Verkehrsflugzeugen ausgeglichen.

Im dritten Quartal zum 31. Oktober 2009 wurde ein Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) von USD 103 Mio. bzw. 5% des Umsatzes erzielt gegenüber USD 176 Mio. bzw. 7,7% des Umsatzes im Vergleichszeitraum des Vorjahres. Diese Verschlechterung um 2,7 Prozentpunkte ist im Wesentlichen zurückzuführen auf die geringeren Verkaufspreise bei Businessflugzeugen, auf höhere Absatzkosten pro Einheit insbesondere wegen gestiegener Materialpreise, auf die ungünstige Zusammensetzung zwischen ausgelieferten Business- und ausgelieferten Verkehrsflugzeugen, auf geringere Margen im Servicebereich, auf eine Rückstellung für Vorratsabschreibungen aufgrund des niedrigen Verkehrswerts von Flugzeugen im Vorbesitz sowie auf den negativen Nettoeffekt für sonstige Aufwendungen (Erträge), der sich aus der Neubewertung einiger Fremdwährungskonten zum Bilanzstichtag ergibt. Diese negative Tendenz konnte jedoch zum Teil durch Vertragsstrafen für Auftraggeber wegen Stornierung von Businessflugzeugen, durch positive Veränderungen einiger zum Marktwert bilanzierter Finanzinstrumente, durch Reduzierung der Vertriebs- und allgemeinen Verwaltungskosten (SG&A) hauptsächlich infolge schwächerer Auslieferungszahlen bei Businessflugzeugen sowie durch den geringeren Abschreibungsaufwand abgefedert werden, der auf die vollständige Abschreibung der Werkzeugkosten für einige Flugzeugmodelle zurückzuführen ist.

Der Free Cashflow im dritten Quartal zum 31. Oktober 2009 betrug USD 61 Mio. gegenüber USD 9 Mio. im Vergleichszeitraum des Vorjahres. Diese Steigerung lässt sich vor allem durch die im Periodenvergleich positive Abweichung in der Nettoveränderung liquiditätsunwirksamer Positionen aus operativer Geschäftstätigkeit erklären, was teilweise durch die geringere Rentabilität sowie durch höhere Zugänge zum Anlagevermögen und zu immateriellen Vermögenswerten ausgeglichen wurde.

Im dritten Quartal wurden insgesamt 61 Flugzeuge ausgeliefert gegenüber 80 im Vergleichszeitraum des Vorjahres, davon 33 Business-, 27 Verkehrs- und 1 Amphibienflugzeug (57, 22 und 1 im Periodenvergleich).

Bombardier Aerospace erhielt im dritten Quartal 7 Nettoaufträge, denen 68 im Vergleichszeitraum des Vorjahres gegenüberstanden. Hiervon entfielen 2 auf Business-, 1 auf Verkehrs- und 4 auf Amphibienflugzeuge (48 Business- und 20 Verkehrsflugzeuge im Periodenvergleich).

Der Auftragsbestand von Bombardier Aerospace zum 31. Oktober 2009 lag bei USD 18,1 Mrd. im Vergleich zu USD 23,5 Mrd. zum 31. Januar 2009. Dieser Rückgang spiegelt die höhere Zahl an Stornierungen für Businessflugzeuge und das im Verhältnis zu den Umsatzerlösen bei Business- und Regionalflugzeugen schwache Niveau der Neuaufträge wider. Diese Tendenz konnte teilweise durch die Auftragseingänge für die Flugzeugfamilie CSeries im ersten Quartal des laufenden Geschäftsjahres aufgefangen werden.

Bombardier Transportation

--  Umsatz: USD 2,5 Mrd.
--  EBITDA: USD 191 Mio. bzw. 7,5% des Umsatzes
--  EBIT: USD 159 Mio. bzw. 6,3% des Umsatzes
--  Free Cashflow: USD 32 Mio.
--  Auftragseingänge im Wert von USD 3,6 Mrd. (book-to-bill: 1,4)
--  Auftragsbestand: USD 29,3 Mrd.
    

Der Umsatz von Bombardier Transportation im Dreimonatszeitraum zum 31. Oktober 2009 stieg von USD 2,3 Mrd. im Vorjahreszeitraum auf USD 2,5 Mrd. Diese Steigerung um USD 254 Mio. ist das Ergebnis erhöhter Aktivitäten in den Bereichen Nahverkehrs- und Regionalzüge sowie U-Bahnen insbesondere in Frankreich, Deutschland, Indien, Schweden und Dänemark. Einen zusätzlichen Beitrag haben das Intercity- und Hochgeschwindigkeitsgeschäft und der Bereich Antriebstechnik in China geleistet. Dieser Umsatzsteigerung stehen das Auslaufen eines Intercity- Auftrags in den Niederlanden sowie rückläufige Aktivitäten im Lokomotivengeschäft gegenüber.

Im dritten Quartal wurde ein Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) von USD 159 Mio. bzw. 6,3% des Umsatzes erzielt gegenüber USD 120 Mio. bzw. 5,3% im Vergleichszeitraum des Vorjahres. Diese Verbesserung ist das Ergebnis effizienterer Auftragsabwicklung insbesondere in Nordamerika und höherer Fixkostendeckung durch Produktionsaufstockungen. Dies wurde teilweise durch den im Vergleich zum Vorjahreszeitraum geringeren Nettogewinn aus Fremdwährungspositionen und aus einigen zum Marktwert bilanzierten Finanzinstrumenten ausgeglichen.

Der Free Cashflow zum 31. Oktober 2009 betrug USD 32 Mio. gegenüber einem negativen Free Cashflow von USD 243 Mio. im Vergleichszeitraum des Vorjahres. Diese Steigerung um USD 275 Mio. ist maßgeblich auf die im Periodenvergleich positive Abweichung in der Nettoveränderung liquiditätsunwirksamer Positionen sowie auf die höhere Rentabilität zurückzuführen.

Die Auftragseingänge im dritten Quartal zum 31. Oktober 2009 lagen bei USD 3,6 Mrd., denen Auftragseingänge über USD 2,8 Mrd. im Vorjahreszeitraum gegenüberstanden (book-to-bill: 1,4). Diese Steigerung ist vor allem eine Folge der höheren Auftragseingänge im Schienenfahrzeugbereich in Asien und im Bereich System- und Signaltechnik in Nordamerika. Dem gegenüber steht ein geringerer Auftragseingang im europäischen Servicegeschäft, basierend auf zurückhaltender Investitionstätigkeit angesichts der derzeitigen wirtschaftlichen Rahmenbedingungen.

Der Auftragsbestand von Bombardier Transportation zum 31. Oktober 2009 lag bei USD 29,3 Mrd. verglichen mit USD 24,7 Mrd. zum 31. Januar 2009. Diese Steigerung ist auf die Aufwertung von Fremdwährungen zurückzuführen, hauptsächlich des Euro und des britischen Pfunds gegenüber dem US-Dollar zum 31. Oktober 2009 im Vergleich zum 31. Januar 2009, andererseits auf die Auftragseingänge, die höher ausfielen als die Umsatzerlöse.

DIVIDENDEN AUF STAMMAKTIEN

Aktien der Klassen A und B

Auf Stammaktien der Klasse A (Mehrstimmrecht) und auf Stammaktien der Klasse B (Einfaches Stimmrecht) wird jeweils zum 31. Januar 2010 eine vierteljährliche Dividende von CAD 0,025 je Aktie an alle bei Geschäftsschluss am 15. Januar 2010 eingetragenen Aktionäre ausgezahlt.

Alle bei Geschäftsschluss am 15. Januar 2010 eingetragenen Aktionäre der Klasse B (Einfaches Stimmrecht) haben zudem Anspruch auf eine vierteljährliche Vorzugsdividende in Höhe von CAD 0,000390625 je Aktie.

DIVIDENDEN AUF VORZUGSAKTIEN

Vorzugsaktien der Serie 2

Auf Vorzugsaktien der Serie 2 wurde am 15. September 2009, 15. Oktober 2009 und 15. November 2009 eine monatliche Dividende von jeweils CAD 0,04688 je Aktie ausgeschüttet.

Vorzugsaktien der Serie 3

Auf Vorzugsaktien der Serie 3 wird am 31. Januar 2010 eine vierteljährliche Dividende in Höhe von CAD 0,32919 je Aktie an alle bei Geschäftsschluss am 15. Januar 2010 eingetragenen Aktionäre ausgezahlt.

Vorzugsaktien der Serie 4

Auf Vorzugsaktien der Serie 4 wird am 31. Januar 2010 eine vierteljährliche Dividende in Höhe von CAD 0,390625 je Aktie an alle bei Geschäftsschluss am 15. Januar 2010 eingetragenen Aktionäre ausgezahlt.

Zu Bombardier

Bombardier Inc. ist einer der weltweit führenden Anbieter innovativer Verkehrslösungen, von Verkehrsflugzeugen und Businessjets bis hin zu Schienenverkehrstechnik, Systemen und Dienstleistungen. Der internationale Konzern hat seinen Hauptsitz in Kanada. Im letzten Geschäftsjahr (Stand: 31. Januar 2009) belief sich der Gesamtumsatz auf 19,7 Mrd. US-Dollar. Die Bombardier-Aktie ist an der Börse in Toronto (BBD) notiert. Bombardier wird als Indexbestandteil der Dow Jones Sustainability World und North America Indizes notiert. Aktuelle Mitteilungen und weitere Informationen finden Sie unter www.bombardier.com.

CRJ, CRJ700, CRJ1000, CSeries, FLEXITY, Global Vision, Learjet, Learjet 85, NextGen und ZEFIRO sind Marken von Bombardier Inc. oder ihrer Tochtergesellschaften.

Den Lagebericht und den Konzernabschluss finden Sie unter www.bombardier.com.

ZUKUNFTSGERICHTETE AUSSAGEN

Diese Pressemitteilung enthält „zukunftsgerichtete Aussagen". Zukunftsgerichtete Aussagen können durch die Verwendung einer zukunftsgerichteten Terminologie wie „können", „werden", „erwarten", „beabsichtigen", „schätzen", „vorhersagen", „planen", „voraussehen", „glauben" oder „fortsetzen" oder deren Verneinung oder durch Variationen dieser Begriffe sowie ähnliche Aussagen identifiziert werden. Naturgemäß erfordern zukunftsgerichtete Aussagen, dass die Gesellschaft Annahmen macht, und sie unterliegen wichtigen bekannten und unbekannten Risiken und Ungewissheiten, die zur Folge haben können, dass die tatsächlichen Ergebnisse der Gesellschaft in künftigen Zeiträumen erheblich von den erwarteten Ergebnissen abweichen. Die Gesellschaft stuft zwar ihre Annahmen basierend auf gegenwärtigen Informationen als vernünftig und angemessen ein; es besteht jedoch das Risiko, dass ihre Annahmen nicht korrekt sind. Weitere Informationen in Bezug auf die Annahmen, die den zukunftsgerichteten Aussagen in dieser Pressemitteilung zugrunde liegen, entnehmen Sie bitte den entsprechenden Abschnitten zu den Bereichen Aerospace und Transportation der Gesellschaft aus dem Lagebericht der Unternehmensleitung im Geschäftsbericht 2009.

Bestimmte Faktoren, die zur Folge haben können, dass die tatsächlichen Ergebnisse erheblich von den erwarteten Ergebnissen in den zukunftsgerichteten Aussagen abweichen können, schließen Risiken ein, die mit allgemeinen wirtschaftlichen Bedingungen verbunden sind, Risiken verbunden mit dem Geschäftsumfeld der Gesellschaft (wie die finanzielle Situation der Flugzeugindustrie, Regierungspolitiken und Wettbewerb durch andere Unternehmen), operative Risiken (wie regulatorische Risiken und Abhängigkeit von wesentlichen Mitarbeitern; Risiken verbunden mit Geschäften mit Partnern; Risiken durch die Entwicklung neuer Produkte und Dienste; Verluste durch Gewährleistungs- und Unfallansprüche; rechtliche Risiken durch Prozesse; Risiken, die sich auf die Abhängigkeit der Gesellschaft von ihren Hauptkunden und ihren Hauptlieferanten beziehen; Risiken, die aus Bindungen für einen festgelegten Zeitraum resultieren; Risiken betreffend Personalwesen und Umweltrisiken), Finanzierungsrisiken (wie Risiken, die daraus resultieren, dass man sich auf die Unterstützung der Regierung verlässt; Risiken, die auf die Unterstützung bei der Finanzierung zugunsten bestimmter Kunden bezogen sind; Risiken bzgl. der Liquidität und dem Zugang zu Kapitalmärkten; Risiken bezogen auf die Konditionen bestimmter restriktiver Schuldverpflichtungen und Marktrisiken (wie Währung, Zinssatz und Preise bei Bedarfsgütern). Weitere Informationen über diese Faktoren entnehmen Sie bitte dem Abschnitt „Risiken und Ungewissheiten" aus dem Lagebericht der Unternehmensleitung im Geschäftsbericht 2009. Investoren und Andere sind hiermit gewarnt, dass die vorstehende Auflistung der Faktoren, die zukünftiges Wachstum, Ergebnisse und Leistungen beeinflussen können, nicht erschöpfend ist und dass kein unangemessenes Vertrauen in zukunftsgerichtete Aussagen gelegt werden sollte. Die hierin enthaltenen zukunftsgerichteten Aussagen spiegeln die Erwartungen der Gesellschaft am heutigen Tage wider und sind nach diesem Datum Änderungen unterworfen. Die Gesellschaft weist ausdrücklich jede Absicht von sich und übernimmt keine Verpflichtung, zukunftsgerichtete Aussagen zu aktualisieren oder zu revidieren, unabhängig davon, ob es sich um neue Informationen, zukünftige Ereignisse oder Anderes handelt, es sei denn, sie ist hierzu aufgrund von Wertpapierrecht verpflichtet.

HINWEIS ZU ERTRAGSKENNZAHLEN OHNE GAAP-DEFINITION

Diese Veröffentlichung beruht auf den in Kanada allgemein anerkannten Rechnungslegungsgrundsätzen (GAAP). Sie beruht ferner auf EBITDA und freiem Cashflow. Diese Ertragskennzahlen sind direkt aus dem Konzernabschluss abgeleitet, haben jedoch keine gemäß der GAAP festgelegte Bedeutung; deshalb ist es möglich, dass andere Personen, die diese Kennzahlen verwenden, diese anders berechnen. Die Unternehmensleitung glaubt, dass eine erhebliche Zahl der Benutzer des Konzernabschlusses sowie des Lageberichts die Ergebnisse der Gesellschaft auf der Grundlage dieser Kennzahlen analysieren.

Contact Information

  • Für weitere Informationen
    Isabelle Rondeau
    Director, Communications
    +514-861-9481
    www.bombardier.com

    Shirley Chénier
    Senior Director, Investor Relations
    +514-861-9481