SOURCE: Bombardier Inc.

August 30, 2006 11:19 ET

Bombardier veröffentlicht Finanzergebnisse für das zweite Quartal (Ende: 31. Juli 2006)

MONTREAL, QUEBEC -- (MARKET WIRE) -- August 30, 2006 -- Bombardier Inc. (TSX: BBD.A)(TSX: BBD.B) (Soweit nicht anders angegeben verstehen sich alle Beträge in dieser Pressemitteilung als Beträge in US-Dollar.)


- Das EBT (Ergebnis vor Steuern) aus fortzuführenden Geschäften erhöhte sich trotz eines 
  leichten Rückgangs beim Umsatz um 28%.

- Das EPS (Ergebnis je Aktie) aus fortzuführenden Geschäften betrug 0,03 USD gegenüber
  0,02 USD vor Sonderpositionen im Vorjahr.

- Die Sparte Geschäftsflugzeuge entwickelt sich weiterhin stark mit einem Auftragsanstieg
  von 31% gegenüber dem vergangenen Jahr.

- Der Bestand an Neuaufträgen von 1,9 Mrd. USD bei Bombardier Transportation stellt ein 
  Book-to-Bill-Verhältnis von 1,2 dar.

- Barmittel und Zahlungsmitteläquivalente betragen 1,8 Mrd. USD nach Tilgung langfristiger 
  Schulden in Höhe von 646 Mio. USD.

- Frei verfügbarer Cash-Flow: 146 Mio. USD, eine Verbesserung um 401 Mio. USD gegenüber
  dem Vorjahr.

Bombardier veröffentlichte heute sein Finanzergebnis für das zweite Quartal des Geschäftsjahres 2007. Das Ergebnis vor Ertragssteuer (EBT) aus dem fortzuführenden Geschäft belief sich auf 77 Mio. USD für das am 31. Juli 2006 zu Ende gegangene Quartal, gegenüber 60 Mio. USD vor Sonderpositionen im Vorjahreszeitraum (26 Mio. USD nach Sonderpositionen). Das Ergebnis pro Aktie aus fortzuführenden Geschäften betrug 0,03 USD, gegenüber 0,02 USD vor Sonderpositionen im Vorjahreszeitraum. Der Gesamtauftragsbestand erhöhte sich um 1,5 Mrd. USD seit Jahresende und erreichte 33,1 Mrd. USD.

"Während des Quartals verzeichnete Bombardier Transportation erneut gute Ergebnisse mit einer verbesserten EBIT-Marge von 3,7%", erklärte Laurent Beaudoin, Vorstandsvorsitzender und CEO von Bombardier Inc. "Die Verbesserung der Margen bei Bombardier Aerospace stellt weiterhin eine Herausforderung dar und wir nutzen auf aggressive Weise als Möglichkeiten, die Kostenbasis zu reduzieren. Wir haben eine solide Cash-Position und einen starken Auftragsbestand und werden weiterhin an der Verbesserung der Rentabilität arbeiten", so Beaudoin weiter.

Bombardier Aerospace

Als anerkannter Führer in der Sparte für Geschäftsflugzeuge profitiert Bombardier Aerospace weiterhin von einem starken Markt für Geschäftsflugzeuge. Die Lieferungen erhöhten sich in diesem Quartal um 17% und erreichten 48 Flugzeuge, gegenüber 41 Flugzeuge im Vorjahreszeitraum, womit im laufenden Jahr insgesamt 101 Geschäftsflugzeuge geliefert wurden, gegenüber 84 Maschinen im Vorjahr. Die Aerospace-Gruppe erhielt 67 Nettoaufträge in dem zum 31. Juli 2006 zu Ende gegangenen Quartal. Im Vorjahreszeitraum waren es 51 Aufträge.

Zu den bedeutenden Ereignissen im zweiten Quartal zählte die Lieferung des 300. Learjet 45 und Learjet 60.

Obgleich der Markt für Regionaljets weiterhin schwierig ist, zeichnen sich Entwicklungen ab, für welche die CRJ700- und CRJ900-Flugzeuge gut positioniert sind. Die Anstrengungen, sekundäre Märkte für den CRJ200 aufzubauen, tragen erste Früchte. Anfang August wurde mit West Air Europe ein Auftrag für einen CRJ200 mit einer Frachtflugzeug-Konfiguration unterzeichnet.

Daneben implementierte Bombardier Aerospace umfassende Änderungen in der Produktion, um Kosten zu senken. Bombardier vereinbarte in diesem Quartal mit Mitsubishi Heavy Industries (MHI), die Produktion von bestimmten Komponenten des Q400-Flugzeugs in Bombardier-Anlagen in Belfast, Montreal und Queretaro (Mexiko) sowie zu dem langfristigen chinesischen Lieferanten Shenyang Aircraft Corporation (SAC) zu verlagern. Bombardier startete im Mai zudem den Betrieb seiner vorläufigen Fertigungsanlage in Mexiko. Die ersten Kabelbäume wurden bereits im zweiten Quartal geliefert. Der Bau der endgültigen Fertigungsanlage in Queretaro wird in diesem Herbst beginnen. Der Fertigungsbetrieb soll in der zweiten Hälfte 2007 anlaufen.

Bombardier Transportation

Der Gewinn vor Steuern und Finanzlasten (EBIT) von Bombardier Transportation verbesserte sich um 17 Mio. USD von 43 Mio. USD vor Sonderpositionen auf 60 Mio. USD. Dies ergibt eine EBIT-Marge von 3,7% für das zweite Quartal gegenüber 2,6% vor Sonderpositionen im Vorjahreszeitraum.

Mit einem Auftragsbestand von 1,9 Mrd. USD für das zweite Quartal, der einen Anstieg um 347 Mio. USD gegenüber dem Vorjahreszeitraum darstellt, erreichte das Book-to-Bill-Verhältnis einen Wert von 1,2. Der Gesamtauftragsbestand erreichte 22,2 Mrd. USD zum Ende des zweiten Quartals. Zu den wichtigen Aufträgen in diesem Quartal zählte der Abschluss des Vertrags mit der Chicago Transit Authority über 406 Schienenfahrzeuge für einen Gesamtbetrag von 577 Mio. USD sowie zwei Service-Aufträge mit First Great Western mit einem Volumen von 260 Mio. USD und mehrere Aufträge für Schienenfahrzeuge im Nahverkehrsbetrieb (Metro do Porto, Docklands Light Railway und die Stadt Palermo).

Daneben lieferte Bombardier Transportation in diesem Quartal den 1000. U-Bahn-Wagen an Betreiber in der Volksrepublik China sowie den 1.000. M-7-Wagen an die Long Island Rail Road/ Metro-North Railroad.


Wichtige Finanzdaten
(ungeprüft, in Millionen US-Dollar, mit Ausnahme der Angaben pro Aktie)
Für die zum 31. Juli zu Ende gegangenen Zeiträume:

                                Drei Monate            Sechs Monate
                           2006        2005        2006        2005
---------------------------------------------------------------------
Umsatz
  Aerospace              $1.891      $1.962      $3.831      $3.898
  Transportation          1.624       1.671       3.210       3.492

---------------------------------------------------------------------
                         $3.515      $3.633      $7.041      $7.390
---------------------------------------------------------------------
---------------------------------------------------------------------
EBIT aus fortzuführenden
 Geschäften vor
 Sonderpositionen
  Aerospace                 $66         $76        $121        $128
  Transportation             60          43         107          87
---------------------------------------------------------------------
                            126         119         228         215
Finanzierungseinnahmen      (39)        (32)        (78)        (65)
Finanzierungsausgaben        88          91         176         178
---------------------------------------------------------------------
EBT aus fortzuführenden 
 Geschäften vor
 Sonderpositionen            77          60         130         102
Sonderpositionen
 (Transportation)             -         (34)        (24)        (26)
---------------------------------------------------------------------
EBT aus fortzuführenden 
 Geschäften                  77          26         106          76
Ertragssteuern               20          16          28          25
---------------------------------------------------------------------
Ertrag aus fortzuführenden
 Geschäften                  57          10         78          51
Ertrag aus nicht fortgeführten
 Geschäften – ohne Steuern    1         107           4         121
---------------------------------------------------------------------
---------------------------------------------------------------------
Nettoertrag                  $58        $117         $82        $172
---------------------------------------------------------------------
---------------------------------------------------------------------
Ertrag je Aktie
 (in Dollar)
  unverwässert und verwässert
    aus fortzuführenden
     Geschäften
     vor Sonder-
     positionen            $0,03        $0,02         $0,05       $0,03
    Nettoertrag            $0,03        $0,06         $0,04       $0,09

FINANZERGEBNIS FÜR DAS ZUM 31.07.2006 ENDENDE ZWEITE QUARTAL

ANALYSE DER ERGEBNISSE

Konsolidiertes Ergebnis

Der konsolidierte Umsatz betrug für das zweite Quartal (Ende: 31.07.06) 3,5 Mrd. USD, im Vergleich zu 3,6 Mrd. USD für den Vorjahreszeitraum. Für den zum 31. Juli 2006 zu Ende gegangenen 6-Monats-Zeitraum erreichte der konsolidierte Umsatz 7 Mrd. USD, gegenüber 7,4 Mrd. USD im Vorjahreszeitraum. Der Rückgang um 118 bzw. 349 Mio. USD beruht vorwiegend auf die geringeren Lieferzahlen bei Regionaljets und den zurückgehenden Mainline-Umsatz in Großbritannien und Deutschland, der jedoch durch steigende Lieferzahlen und verbesserte Lieferpreise bei Geschäftsflugzeugen teilweise kompensiert wurde.

Das EBT bei fortzuführenden Geschäften lag für das am 31.07.2006 endende Quartal bei 77 Mio. Dollar, gegenüber 60 Mio. Dollar vor Sonderpositionen im Vorjahreszeitraum. Das EBT bei fortzuführenden Geschäften vor Sonderpositionen lag für den am 31.07.2006 endenden 6-Monats-Zeitraum bei 130 Mio. Dollar, gegenüber 102 Mio. Dollar im Vorjahreszeitraum. Dieser Anstieg ist Folge der höheren Gewinnmarge in der Sparte Transportation, vorwiegend aufgrund der Verbesserungen in der Vertragsausführung und den positiven Auswirkungen der Umstrukturierungsmaßnahmen und sinkender Nettofinanzierungsausgaben.

Für das am 31. Juli 2006 zu Ende gegangene Quartal gab es keine Sonderpositionen, verglichen mit der Belastung von 34 Mio. USD im Vorjahreszeitraum. Für den am 31. Juli 2006 zu Ende gegangenen 6-Monats-Zeitraum bildeten die Sonderpositionen eine Belastung von 24 Mio. USD gegenüber 26 Mio. USD im Vorjahreszeitraum.

Das EBT aus fortzuführenden Geschäften belief sich deshalb im zweiten Quartal des Geschäftsjahres 2007 auf 77 Mio. USD, gegenüber 26 Mio. USD im Vorjahreszeitraum. Das EBT bei fortzuführenden Geschäften lag für den am 31. Juli 2006 endenden 6-Monats-Zeitraum bei 106 Mio. Dollar, gegenüber 76 Mio. Dollar im Vorjahreszeitraum.

Der Ertrag aus fortzuführenden Geschäften betrug im am 31. Juli 2006 zu Ende gegangenen zweiten Quartal insgesamt 57 Mio. USD bzw. 0,03 USD pro Aktie, gegenüber 42 Mio. USD vor Sonderpositionen und ohne Steuern bzw. 0,02 USD pro Aktie im Vorjahreszeitraum. Der Reinertrag betrug 58 Mio. USD bzw. 0,03 USD pro Aktie im zweiten Quartal des Geschäftsjahres 2007, gegenüber 117 Mio. USD bzw. 0,06 USD pro Aktie im Vorjahreszeitraum.

Für den am 31. Juli 2006 zu Ende gegangenen 6-Monats-Zeitraum betrug der Ertrag aus fortzuführenden Geschäften vor Sonderpositionen und ohne Steuern insgesamt 100 Mio. USD bzw. 0,05 USD pro Aktie, gegenüber 70 Mio. USD und 0,03 USD pro Aktie im Vorjahreszeitraum. Der Reinertrag betrug 82 Mio. USD bzw. 0,04 USD pro Aktie für den am 31. Juli 2006 zu Ende gegangenen 6-Monats-Zeitraum, gegenüber 172 Mio. USD bzw. 0,09 USD pro Aktie im Vorjahreszeitraum.

Der Nettoertrag für die Vergleichszeiträume im Vorjahr enthält Einnahmen aus nicht fortgeführten Geschäften in Höhe von 107 Mio. USD, vorwiegend aus dem Verkauf der Sparte für Lagerbestandsfinanzierung.

Contact Information



  • Kontakt:
    Bombardier Inc.
    Isabelle Rondeau
    Director, Communications
    (514) 861-9481

    Bombardier Inc.
    Shirley Chenier
    Director, Investor Relations
    (514) 861-9481
    www.bombardier.com