SOURCE: Center for Consumer Freedom

November 14, 2007 02:00 ET

CCF lanciert weltweite Aufklärungskampagne zu PETAs Tiertötungen

Die Website "PETA tötet Tiere" wird in fünf Sprachen verfügbar sein

WASHINGTON DC--(Marketwire - November 14, 2007) - Während sie lauthals die "unmoralische" Behandlung von Tieren durch Restaurantbesitzer, Lebensmittelhändler, Landwirte, Wissenschaftler und der Bekleidungsbranche anprangern, halten Mitglieder von PETA (People for the Ethical Treatment of Animals - Menschen für den ethischen Umgang mit Tieren) ihre eigenen kleinen schmutzigen Geheimnisse im Verborgenen. Staatlichen Aufzeichnungen des US-Bundesstaates Virginia zufolge hat PETA am Hauptsitz des Vereins mindestens 14.479 Hunde, Katzen und andere "Haustiere" getötet. Das gemeinnützige CCF-Zentrum (Center for Consumer Freedom - Zentrum für die Freiheit der Verbraucher) lancierte erneut seine allgemein beliebte Website - www.PetaKillsAnimals.com - , die sich dieser Scheinheiligkeit auf Englisch, Französisch, Italienisch, Deutsch und Russisch annimmt.

"PETA ist überhaupt nicht, was man denkt", sagte David Martosko, Forschungsleiter von CCF. "Der Verein tötet rund 90 Prozent der lebenden Tiere, die er aufnimmt. PETA versucht, seine zum Himmel schreiende Botschaft der "Tierbefreiung" weltweit zu verbreiten und deshalb müssen die Menschen überall auf der Welt über die furchtbare Heuchelei des Vereins aufgeklärt werden."

PETA nimmt jährlich über 30 Mio. USD ein, hauptsächlich von Haustierhaltern, die fälschlicherweise glauben, dass ihre Spende Tieren hilft. In Wirklichkeit tötet PETA Tiere seit vielen Jahren. Währenddessen hat der Verein Dutzende von Millionen Dollar für Programme ausgegeben, in denen Leute die Fleisch essen mit Nazis gleichgesetzt werden, gegen lebensrettende, medizinische Forschung angegangen wird, Kindern Angst vorm Milchtrinken gemacht wird und sogar Brandstifter und andere gewalttätige Extremisten verteidigt werden.

"Irgendjemand muss der Welt die Wahrheit über PETA sagen", fügte Martosko hinzu. "PETA nimmt mit der einen Hand Spenden von Tierliebhabern entgegen und verabreicht Welpen und Katzenjungen mit der anderen Hand tödliche Injektionen."

Dokumente und Fotos im Zusammenhang mit PETAs massivem Tiertötungsprogramm stehen jetzt online zur Verfügung:

Englisch: www.PetaKillsAnimals.com
Französisch: www.PetaTueAnimaux.fr
Deutsch: www.PetaTotetTiere.de
Italienisch: www.PetaUccideAnimali.it
Russisch: www.PetaKillsAnimals.ru

Im Rahmen eines US-amerikanischen Strafverfahrens im Jahre 2007 gab ein Angestellter von PETA zu, Tiere getötet und ihre Leichen in einen Müllcontainer getan zu haben. Ein anderer Angestellter von PETA bezeugte, dass PETA über eine begehbare Tiefkühlkammer zur Aufbewahrung toter Tiere verfügt und dass PETA einen Krematoriumsdienst einsetzt, um monatlich über eine Tonne toter Tiere zu beseitigen.

Contact Information



  • Für Interviews bzw. weitergehende Informationen wenden Sie sich bitte an:
    Tim Miller
    Vereinigte Staaten
    Tel.: 1-202-463-7112
    miller@consumerfreedom.com (GMT -5:00)