SOURCE: Cisco

November 16, 2007 11:38 ET

Cisco genehmigt weitere Aktienrückkäufe bis zu 10 Mrd. $

SAN JOSE, KALIFORNIEN--(Marketwire - November 16, 2007) - Cisco (NASDAQ: CSCO) gab heute bekannt, dass auf einer ordnungsgemäß einberufenen Sitzung des Vorstands am 15. November, der Vorstand zusätzliche Rückkäufe der Stammaktien des Unternehmens in Höhe von bis zu 10 Mrd. $ genehmigt und damit den genehmigten Gesamtbetrag des Programms auf 62 Mrd. USD erhöht hat. Es gibt keinen festen Abschlusstermin für das Rückkaufprogramm.

"Wir haben aus Betriebstätigkeit durchgehend hohe Barerträge erwirtschaftet", sagte Dennis Powell, Chief Financial Officer von Cisco. "Deshalb können wir eine beachtliche Barsumme in Form von Aktienrückkäufen an unsere Aktionäre zurückgeben und gleichzeitig weiter strategische interne Investitionen und Übernahmen vornehmen, um unser künftiges Wachstum voranzutreiben."

Seit Beginn des Aktienrückkaufprogramms im September 2001 bis zum Abschluss des ersten Quartals des Geschäftsjahres 2008 von Cisco am 27. Oktober 2007, hat das Unternehmen 2,3 Mrd. Aktien zu einem Durschnittspreis von 19,89 $ pro Aktie und für eine Gesamtsumme von 46,2 Mrd. $ rückgekauft und aus dem Verkehr gezogen, wobei noch 5,8 Mrd. $ des genehmigten Betrag ausstehen.

Informationen zu Cisco

Cisco (NASDAQ: CSCO) ist der weltweite Netzwerk-Marktführer und verändert die Art und Weise, wie Menschen zusammenkommen, kommunizieren und gemeinsam arbeiten. Weitergehende Informationen zu Cisco stehen unter http://www.cisco.com zur Verfügung. Neueste Nachrichten finden Sie unter http://newsroom.cisco.com.

Diese Pressemeldung kann zukunftsweisende Aussagen gemäß den "Safe-Harbor"-Bestimmungen des Private Securities Litigation Reform Act von 1995 enthalten. Zu diesen zukunftsweisenden Aussagen gehören u.a. Aussagen zu künftigen Ereignisse und künftigen Finanzleistungen von Cisco, die Risiken und Unwägbarkeiten unterliegen. Der Leser wird warnend darauf hingewiesen, dass es sich bei diesen zukunftsweisenden Aussagen nur um Prognosen handelt, die sich aufgrund einer Vielzahl von Faktoren wesentlich von den tatsächlich in der Zukunft eintretenden Ereignisse oder Ergebnisse unterscheiden können. Zu diesen Faktoren gehören u.a.: die Geschäfts- und Wirtschaftslage sowie die Wachstumsentwicklung in der Netzwerkbranche und in unterschiedlichen geografischen Regionen; die weltweite Wirtschaftslage und Unsicherheiten des geopolitischen Umfelds; allgemeine Ausgaben für Informationstechnologie; das Wachstum des Internets und die Höhe der Investitionen in internetbasierte Systeme; Fluktuationen der Kundennachfrage nach Produkten und Dienstleistungen, u.a. Verkäufe an den Service-Provider-Markt und andere Verbrauchermärkte; die zeitliche Planung von Bestellungen, Produktion und Kunden-Lieferzeiten; Änderungen des Kundenbestellungsmusters oder der Kundenzusammensetzung; ungenügende, übermäßige oder veraltete Lagerbestände; Schwankungen der Baugruppenpreise; Veränderungen in den Verkaufskanälen, Produktkosten oder der Zusammensetzung der verkauften Produkte; unsere Möglichkeiten, erfolgreich Geschäfte und Technologien zu übernehmen und die erworbenen Geschäfte und Technologien erfolgreich zu integrieren und zu betreiben; zunehmender Wettbewerb in der Netzwerkbranche; Abhängigkeit von der Einführung und Marktakzeptanz neuer Produktangebote und -standards; schneller Technologie- und Marktwandel; Herstellungs- und Beschaffungsrisiken, u.a. Risiken hinsichtlich unseres Übergangs zu einem neuen Produktionsmodell; Produktfehler und Rücksendungen; Rechtsstreitigkeiten über Patente, geistiges Eigentum, Kartellrecht, Aktionärs- und andere Angelegenheiten; Naturkatastrophen; Pandemien oder Epidemien; das Erreichen der durch unsere Investitionen in Verkaufs- und Technikaktivitäten erwarteten Gewinne; unsere Möglichkeiten, entscheidende Mitarbeiter anzuwerben und zu halten; unsere Möglichkeiten, finanzielle Risiken zu meistern; mit unserer internationalen Betriebstätigkeit einhergehende Risiken, u.a. auf aufkommenden Märkten; Währungsschwankungen und andere internationale Faktoren; potenzielle Schwankung der Betriebsergebnisse und andere Faktoren, die in Ciscos jüngsten Berichten auf den Formularen 10-K und 10-Q erörtert werden. Selbst falls sich diese Prognosen und die sie beeinflussenden Faktoren ändern sollten, wird Cisco diese Informationen nicht zwangsläufig aktualisieren. Diese Informationen gelten nur für den Zeitpunkt der Veröffentlichung dieser Meldung.

Cisco, Cisco Systems und das Cisco-Logo sind in den USA und bestimmten anderen Ländern eingetragene Handelsmarken von Cisco Systems Inc. und/oder seiner Tochtergesellschaften. Alle anderen hier genannten Marken sind Eigentum ihrer jeweiligen Inhaber.

Direkte RSS-Feeds aller Neuigkeiten von Cisco stehen unter "News@Cisco" des folgenden Verweises zur Verfügung:

http://newsroom.cisco.com/dlls/rss.html

Contact Information



  • Robyn Jenkins-Blum
    Cisco
    Corporate Communications
    Tel.: 408-853-9848
    E-Mail: rojenkin@cisco.com

    Marisa Ross
    Cisco
    Ansprechpartner für Investoren
    Tel.: 408-527-9830
    E-Mail: mariross@cisco.com