SOURCE: Cisco

November 10, 2008 12:38 ET

Cisco meldet Ergebnisse des ersten Quartals

SAN JOSE, CA--(Marketwire - November 10, 2008) - Cisco (NASDAQ: CSCO)

--  Nettoumsatz des ersten Quartals: 10,3 Mrd. $ (Anstieg von 8 % gegenüber dem Vorjahr)
    
--  Nettogewinn des ersten Quartals: 2,2 Mrd. $ nach GAAP; 2,5 Mrd. $ nicht nach GAAP
    
--  Gewinn je Aktie im ersten Quartal: 0,37 $ nach GAAP (Anstieg von 6 % gegenüber dem Vorjahr);
    0,42 $ nicht nach GAAP (Anstieg um 5 % gegenüber dem Vorjahr)
    
--  Summe liquide Mittel und Kapitalanlagen: 26,8 Mrd. $
    

Cisco (NASDAQ: CSCO), der weltweit führende Anbieter von Netzwerk-Lösungen, die die Art und Weise, wie Menschen miteinander kommunizieren, vernetzt werden und zusammenarbeiten, grundlegend verwandeln, meldete heute seine Ergebnisse für das erste Quartal, das am 25. Oktober 2008 endete. Cisco meldete im ersten Quartal einen Nettoumsatz von 10,3 Mrd. $, einen Nettogewinn auf Basis der allgemein anerkannten Grundsätzen der Rechnungslegung (Generally Accepted Accounting Principles, GAAP) in Höhe von 2,2 Mrd. $ oder 0,37 $ je Aktie. Der nicht nach den GAAP ausgewiesene Nettogewinn belief sich auf 2,5 Mrd. $ bzw. 0,42 $ je Aktie.

"Cisco hat in diesem eindeutig schwierigen globalen wirtschaftlichen Umfeld ein solides Umsatz- und Gewinnwachstum erzielen können", sagte John Chambers, Vorsitzender und CEO von Cisco. "Unsere Strategie und unser Fokus, um das Geschäft durch diesen Marktwandel zu führen, ist klar: Wir werden unsere Ressourcen verwalten und priorisieren, in Innovation investieren und noch stärkere Beziehungen mit unseren Kunden aufbauen, um ihren Erfolg zu unterstützen."

Chambers fuhr fort: "Die zentrale Rolle, die das Netzwerk dabei spielt, die Produktivität und den Wettbewerbsvorteil von Unternehmen zu steigern, ist im aktuellen makroökonomischen Umfeld noch bedeutender geworden. Genauso, wie wir unseren Kunden dabei geholfen haben, die Produktivitäts- und Wettbewerbsvorteile der ersten Welle des Internets zu nutzen, führen wir den Wandel in dieser zweiten Welle ebenfalls an, um neue Geschäftsmodelle zu erschaffen, die auf die vom Netzwerk ermöglichte Geschwindigkeit, Größe, Flexibilität und Produktivität ausgelegt sind."


                                    Nach GAAP ermittelte Ergebnisse

                      Q1 2009            Q1 2008           ggü. Q1 2008
                      -------------      ------------       -----------
Nettoumsatz            10,3 Mrd. $        9,6 Mrd. $       + 8,1 %
Nettogewinn            2,2 Mrd. $         2,2 Mrd. $       - 0,2 %
Gewinn je Aktie        0,37 $             0,35 $           + 5,7 %



                                   Nicht nach GAAP ermittelte Ergebnisse

                      Q1 2009            Q1 2008           ggü. Q1 2008
                      -------------      ------------       -----------
Nettogewinn            2,5 Mrd. $         2,5 Mrd. $       - 0,2 %
Gewinn je Aktie        0,42 $             0,40 $           + 5,0 %

Wie bereits zuvor bekannt gegeben wurde, enthalten die Ergebnisse für das erste Quartal des Vorjahres sowohl nach GAAP als auch nicht nach GAAP eine Steuervergünstigung in Höhe von 162 Mio. $ bzw. ca. 0,03 $ je Aktie im Zusammenhang mit der Beilegung bestimmter US-amerikanischer Ertragssteuerangelegenheiten. Eine Überleitung zwischen dem Nettogewinn auf Basis der GAAP und dem nicht nach GAAP ermittelten Nettogewinn finden Sie in der Tabelle auf Seite 6.

Cisco wird die Ergebnisse des ersten Quartals und die geschäftlichen Aussichten heute um 13:30 Uhr Pazifische Zeit in einer Konferenzschaltung und einem Webcast erörtern. Informationen zur Konferenzschaltung und die zugehörigen Folien sind unter http://investor.cisco.com verfügbar.

Sonstige Finanzinformationen

--  Der Kapitalfluss aus der Geschäftstätigkeit belief sich im ersten Quartal des 
    Geschäftsjahres 2009 auf 2,7 Mrd. $, verglichen mit 3,1 Mrd. $ im ersten Quartal des 
    Geschäftsjahres 2008 und verglichen mit 3,5 Mrd. $ im vierten Quartal des 
    Geschäftsjahres 2008.
    
--  Barmittel, Barmitteläquivalente und Investitionen beliefen sich am Ende des ersten 
    Quartal des Geschäftsjahres 2009 auf 26,8 Mrd. $, verglichen mit 26,2 Mrd. $ am 
    Ende des Geschäftsjahres 2008.
    
--  Während des ersten Quartals des Geschäftsjahres 2009 kaufte Cisco 46 Millionen 
    Stammaktien zu einem durchschnittlichen Preis von 21,95 $ je Aktie für einen 
    Gesamtkaufpreis von 1,0 Mrd. $ zurück. Zum 25. Oktober 2008 hatte Cisco seit 
    Einführung seines Aktienrückkaufprogramms 2,6 Milliarden Cisco-Stammaktien zu einem 
    durchschnittlichen Preis von 20,62 $ je Aktie und für einen Gesamtkaufpreis von ca. 
    54,6 Mrd. $ zurückgekauft und aus dem Verkehr gezogen. Der verbleibende genehmigte 
    Rückkaufbetrag belief sich zum 25. Oktober 2008 auf 7,4 Mrd. $ ohne Endtermin.
    
--  Die durchschnittliche Zeitspanne bis zum Zahlungseingang lag am Ende des ersten Quartals 
    des Geschäftsjahres 2009 bei 29 Tagen, verglichen mit 34 Tagen zum Ende 
    des vierten Quartals des Geschäftsjahres 2008 und verglichen mit 33 Tagen am 
    Ende des ersten Quartals des Geschäftsjahres 2008.
    
--  Der Lagerumschlag auf GAAP-Basis lag im ersten Quartal des Geschäftsjahres 2009 
    bei 11,9, verglichen mit 11,9 im vierten Quartal des Geschäftsjahres 2008 und
    verglichen mit 10,4 im ersten Quartal des Geschäftsjahres 2008. Der nicht nach 
    GAAP ausgewiesene Lagerumschlag lag im ersten Quartal des Geschäftsjahres 2009 
    bei 11,6, verglichen mit 11,6 im vierten Quartal des Geschäftsjahres 2008 und 
    verglichen mit 10,1 im ersten Quartal des Geschäftsjahres 2008.
    

"Die soliden Finanzergebnisse Ciscos während dieses Quartals spiegeln unsere Fähigkeit wider, unsere Rentabilität auch in unsicheren Zeiten aufrecht zu erhalten", sagte Frank Calderoni, Chief Financial Officer von Cisco. "Mit unserem Fokus auf kalkulierte Investitionen in strategischen Bereichen, einem anhaltend umsichtigen Kostenmanagement und einer historischen Stärke bei der effektiven Verwaltung unserer Finanzposition sind wird davon überzeugt, dass Cisco gut positioniert ist, um unser Geschäftsmodell in der Zukunft weiter zu verfolgen."

Ausgewählte geschäftliche Höhepunkte

--  Bekanntgabe des Gewinners des globalen Innovationswettbewerbs 
    Cisco I-Prize, der darauf abzielt, bedeutende neue geschäftliche 
    Gelegenheiten für Cisco zu identifizieren.

    
--  Gründung einer Zweigstelle des Global Talent Acceleration Program (GTAP) in 
    Indien, während der erste Jahrgang von GTAP-Studenten aus dem Nahen Osten und 
    Nordafrika seine Prüfungen mit Bravour bestanden hat.
    
--  Weiterentwicklung der Markteinführungsstrategie Ciscos für kleine und 
    mittlere Unternehmen durch Integration der Dienste und Anlagen des 
    Linksys(R) Small-Business Channel Partner Programs in das preisgekrönte 
    Cisco(R) Channel Partner Programm.
    

Übernahmen und Investitionen

--  In Südafrika meldete Cisco eine Investition in Höhe von 27 Mio. USD in das
    Cisco Innovation Hub Technology Centre.
    
--  Bekanntgabe der Absicht Ciscos, das in Denver ansässige Jabber, Inc.,
    einen Anbieter von Präsenz- und Messaging-Software, zu übernehmen.  
    Jabber soll die vorhandenen Präsenz- und Messaging-Funktionen des 
    Kollaborationsportfolios Ciscos erweitern.
    
--  Abschluss der Übernahme des in Mountain View (Kalifornien) ansässigen 
    PostPath, Inc., einem Anbieter innovativer E-Mail- und Kalendersoftware. PostPath soll
    die vorhandenen E-Mail- und Kalenderfunktionalitäten der
    Kollaborationsplattform Cisco WebEx(R) erweitern.
    
--  Abschluss der Übernahme von Pure Networks, Inc., mit Sitz in Seattle, einem 
    führenden Anbieter von Netzverwaltungssoftware und Tools für den Heimbereich. 
    Mit den Lösungen von Pure Networks können Benutzer auf
    einfache Weise ein Heimnetzwerk einrichten und verwalten und eine Vielzahl 
    von Geräten, Anwendungen und Diensten zu Hause anschließen.
    

Neue Produkte

--  Ein neues Kollaborationsportfolio, das aus den Systemen Cisco Unified
    Communications, Cisco TelePresence(TM) und einer neuen Web 2.0-
    Anwendungsplattform besteht, um Menschen dabei zu helfen, über beliebige
    Anwendungen, Geräte und Arbeitsplätze miteinander zu kommunizieren, 
    zusammenarbeiten und sich zu vernetzen.
    
--  Der dezentrale virtuelle Software-Switch Cisco Nexus(TM) 1000V, der darauf ausgelegt ist,
    den Betrieb sowohl physischer als auch virtueller Netzwerkinfrastrukturen
    zu vereinfachen. Dies soll eine integrierte Option in VWware
    Infrastructure werden.
    
--  Cisco Virtual Office, eine äußerst sichere Lösung,
    mit der Firmen ihr Unternehmen erweitern können, indem sie das Büro zu den Mitarbeitern bringen,
    die regelmäßig von verschiedenen Orten aus arbeiten.
    
--  Network Magic 5.0, eine Suite mit Netzwerkverwaltungssoftware, die Verbraucher
    in die Lage versetzen soll, ihre Netzwerke leicht einzurichten, zu verwalten und zu sichern.
    
--  Cisco führte eine umweltfreundlichere Verpackung ein und gab bekannt, dass es die 
    ENERGY STAR-Zertifizierung für seine Stromadapter erhalten hat, die in 
    mehr als 30 seiner Linksys by Cisco-Produkte enthalten sind.
    

Ausgewählte Kundenaktivitäten

--  NBC machte die Berichterstattung über die Olympischen Spiele 2008 in Peking 
    mit Cisco IP-Videotechnologie auf mehreren Plattformen verfügbar, um 
    jedem jederzeit und überall das olympische Erlebnis zu ermöglichen.
    
--  BT meldete die Verfügbarkeit von BT Global Video Exchange, einem Dienst, der 
    Cisco TelePresence-Verbindungen zwischen Unternehmen ermöglicht. Mit diesem
    neuen Dienst können Firmen jetzt Verbindungen zu externen Geschäftspartnern 
    herstellen, die über Cisco TelePresence-Systeme verfügen.
    
--  Amtrak setzte Ciscos IP-basierte Videoüberwachungssysteme ein, um den Schutz
    seiner Wartungsanlagen zu unterstützen.
    
--  HSBC eröffnete Cisco TelePresence-Räume für ein 'persönliches' Erlebnis an 
    sechs Standorten weltweit: London, Chicago, Hongkong, Mexiko-Stadt, New York
    und Dubai.
    
--  TT&T in Thailand implementiert das erste Cisco WiMAX-Netzwerk im asiatisch-pazifischen
    Bereich an der Mae Fah Luang University.
    
--  Procter & Gamble hat Cisco TelePresence-Systeme in ganz Lateinamerika 
    implementiert, um Mitarbeiterreisen zu reduzieren und die Zusammenarbeit zu verbessern.
    
--  Einwohner der ostrussischen Region Khabarovsk sollen Zugriff auf digitales
    Fernsehen mit hoher Auflösung, Video-on-Demand und andere Multimedia-
    Dienste erhalten, die der Service Provider Redcom über ein Metro-Multiservice-
    Transportnetzwerk auf Basis von Cisco-Technologie bereitstellen will.
    
--  Der Mobilfunkbetreiber Kyivstar in der Ukraine hat sein optisches Backbone-
    Netzwerk mit dichten Wellenlängenmultiplexlösungen von Cisco aufgerüstet.
    
--  Cisco TelePresence-Systeme unterstützen jetzt die gewerblichen Dienste der 
    nächsten Generation (NGN) von Nippon Telegraph und Telephone East
    Corp. sowie von Nippon Telegraph und Telephone West Corp in Japan.
    
--  Verizon arbeitet mit Cisco zusammen, um neue produktivitätssteigernde 
    verwaltete Dienste über das Cisco-Kollaborationsportfolio anzubieten.
    

Hinweis an die Redaktion:

--  Die Konferenzschaltung zur Erörterung der Ergebnisse Ciscos im ersten Quartal 
    des Geschäftsjahres 2009 und des geschäftlichen Ausblicks findet am Mittwoch,
    den 5. November 2008 um 13:30 Uhr Pazifische Zeit statt.
    Die Telefonnummer für die Konferenzschaltung lautet 888-848-6507 (Anrufer aus 
    den USA) oder 212-519-0847 (Anrufer aus dem Ausland). 
    
--  Die Aufzeichnung der Konferenzschaltung steht ab dem 5. November 2008, 16:30 Uhr 
    Pazifische Zeit, bis zum 12. November 2008, 16:30 Uhr Pazifische Zeit, unter 866-357-
    -4205 (aus den USA) oder unter 203-369-0122 (Anrufe aus dem Ausland) zur Verfügung.  
    Die Aufzeichnung wird außerdem vom 5. November 2008 bis zum 16. Januar 2009 auf der 
    Investor Relations-Website Ciscos unter http://www.cisco.com/go/investors zur Verfügung 
    gestellt.
    
--  Weitere Informationen über die Finanzergebnisse Ciscos sowie ein Webcast der 
    Konferenzschaltung mit Abbildungen zur Orientierung der Teilnehmer
    steht am 5. November 2008 um 13:30 Uhr, Pazifische Zeit, zur Verfügung.
    Der Text der für die Konferenz vorbereiteten Kommentare steht innerhalb von 
    24 Stunden nach Beendigung der Schaltung zur Verfügung. Der Webcast enthält 
    sowohl die vorbereiteten Kommentare als auch die Frage-und-Antwort-Sitzung.
    Diese Informationen werden zusammen mit den GAAP-Überleitungsinformationen auf 
    der Website Ciscos für Investor Relations unter http://www.cisco.com/go/investors 
    zur Verfügung gestellt.
    
--  Eine Frage- und Antwortsitzung mit dem Cisco-Vorsitzenden und CEO John Chambers und 
    CFO Frank Calderoni über die Ergebnisse des ersten Quartals 2009 wird unter
    http://newsroom.cisco.com zur Verfügung gestellt.
    
--  Ein Video, in dem der CFO von Cisco die Ergebnisse des ersten Quartals 2009 diskutiert, 
    kann auf der Blog-Website Ciscos, The Platform, unter http://blogs.cisco.com eingesehen werden.

    

Informationen zu Cisco

Cisco (NASDAQ: CSCO) ist der weltweit führende Anbieter von Netzwerk-Lösungen, die die Art und Weise, wie Menschen miteinander kommunizieren, vernetzt werden und zusammenarbeiten, grundlegend verwandeln. Informationen über Cisco finden Sie unter http://www.cisco.com. Aktuelle Neuigkeiten erhalten Sie unter http://newsroom.cisco.com.

Diese Pressemeldung kann zukunftsweisende Aussagen gemäß den „Safe-Harbor“-Bestimmungen des Private Securities Litigation Reform Act von 1995 enthalten. Diese zukunftsweisenden Aussagen umfassen u.a. Aussagen über zukünftige Ereignisse (wie unsere Strategie und unser Fokus für die Leitung des Unternehmens, unsere Führungsrolle beim Wandel während der zweiten Welle des Internets, unser Fokus auf die Durchführung kalkulierter Investitionen in strategischen Bereichen, unser anhaltend umsichtiges Kostenmanagement und unsere Positionierung für eine zukünftige Umsetzung unseres Geschäftsmodells) und die zukünftige finanzielle Leistung von Cisco, die Risiken und Unabwägbarkeiten beinhalten. Leser werden dahingehend gewarnt, dass diese zukunftsorientierten Aussagen nur Vorhersagen sind und sich von tatsächlichen zukünftigen Ereignissen oder Ergebnissen nachhaltig unterscheiden können. Dies ist auf eine Vielzahl von Faktoren zurückzuführen, zu denen u.a. die folgenden zählen: geschäftliche und wirtschaftliche Bedingungen und Wachstumstrends in der Netzwerkbranche, unseren Kundenmärkten und in unterschiedlichen geografischen Regionen; globale wirtschaftliche Bedingungen und Unsicherheiten des geopolitischen Umfelds; allgemeine Ausgaben für Informationstechnologie; das Wachstum und die Entwicklung des Internets und das Niveau von Kapitalausgaben für internetbasierte Systeme; Fluktuationen der Kundennachfrage nach Produkten und Dienstleistungen, u.a. Verkäufe an den Service-Provider-Markt und andere Verbrauchermärkte; die zeitliche Planung von Bestellungen und der Herstellung und Kunden-Lieferzeiten; Änderungen innerhalb des Kundenbestellungsmusters oder der Kundenzusammensetzung; ungenügende, übermäßige oder veraltete Lagerbestände; Schwankungen der Einzelteilkosten; Veränderungen bei den Verkaufskanälen, Produktkosten oder der Zusammensetzung der verkauften Produkte; unsere Fähigkeit, erfolgreich Geschäfte und Technologien zu erwerben und diese erworbenen Geschäfte und Technologien erfolgreich zu integrieren und zu betreiben; zunehmender Wettbewerb in der unseren Produkt- und Dienstleistungsmärkten; Abhängigkeit von der Einführung und Marktakzeptanz neuer Produktangebote und -standards; schneller Technologie- und Marktwandel; Herstellungs- und Beschaffungsrisiken; Produktfehler und Rücksendungen; Rechtsstreit hinsichtlich Patenten, geistigen Eigentums, Kartellrecht, Aktionärs- und anderen Angelegenheiten sowie Untersuchungen von Regierungsbehörden; Naturkatastrophen; eine Pandemie oder Epidemie; unsere Fähigkeit, die durch unsere Investitionen in Verkaufs- und Technikaktivitäten erwarteten Gewinne zu erzielen; unsere Fähigkeit, Schlüsselpersonal anzuwerben und zu halten; unsere Fähigkeit finanzielle Risiken im Zusammenhang mit der globalen Natur unserer Betriebe, einschließlich unserer Geschäftsaktivitäten in Schwellenländern, zu meistern; Währungsschwankungen und andere internationale Faktoren; potenzielle Schwankung bei den Betriebsergebnissen; und andere Faktoren, die in Ciscos jüngsten Berichten auf Formular 10-K aufgeführt sind. Die in dieser Meldung enthaltenen finanziellen Informationen sollten in Verbindung mit den konsolidierten Abschlussbilanzen und Erläuterungen gesehen werden, die in Ciscos jüngsten Berichten auf Formular 10-K vom 15. September 2008 enthalten sind, da diese von Zeit zu Zeit abgeändert werden können. Ciscos Betriebsergebnisse für die drei Monate zum 25. Oktober 2008 sind nicht unbedingt bezeichnend für Ciscos Betriebsergebnisse für zukünftige Perioden. Jegliche in dieser Meldung enthaltenen Prognosen basieren auf beschränkten Informationen, die Cisco aktuell zur Verfügung stehen und die Änderungen unterworfen sind. Auch wenn sich diese Prognosen und Faktoren, die die Informationen beeinflussen, wahrscheinlich ändern werden, wird Cisco die Informationen nicht unbedingt aktualisieren, da Cisco nur zu bestimmten Zeitpunkten im Jahr einen Bericht erstellt. Diese Informationen beziehen sich also nur auf den Zeitpunkt der Veröffentlichung dieser Meldung.

Diese Pressemeldung enthält Daten über nicht nach GAAP ausgewiesenen Nettogewinn, nicht nach GAAP ausgewiesenen Nettogewinn je Aktie, die Anzahl der für die Berechnung des nicht nach GAAP ausgewiesenen Nettogewinns je Aktie verwendeten Aktien und nicht nach GAAP ausgewiesenen Lagerumschlag.

Diese nicht GAAP-konformen Kennzahlen werden nicht in Übereinstimmung mit den allgemein anerkannten Grundsätzen der Rechnungslegung ausgewiesen, sind keine Alternative für Kennzahlen die den GAAP entsprechend ausgewiesen werden und können sich von den von anderen Unternehmen verwendeten nicht GAAP-konformen Kennzahlen unterscheiden. Darüber hinaus beruhen diese nicht GAAP-konformen Kennzahlen nicht auf einem umfassenden Satz von Bilanzierungsregeln oder -prinzipien. Cisco ist der Ansicht, dass nicht GAAP-konforme Kennzahlen insofern begrenzt sind, dass sie nicht alle Beträge in Zusammenhang mit Ciscos Betriebsergebnissen widerspiegeln, wie dies auf der Basis der GAAP der Fall ist. Deshalb sollten für die Bewertung von Ciscos Betriebszahlen diese Kennzahlen nur in Verbindung mit den entsprechenden GAAP-Kennzahlen verwendet werden.

Cisco erachtet die Präsentation des nicht GAAP-konformen Nettogewinns, des nicht GAAP-konformen Nettogewinns je Aktie, die Anzahl der für die Berechnung des nicht GAAP-konformen Nettogewinns je Aktie verwendeten Aktien, wenn diese in Verbindung mit den entsprechenden GAAP-Kennzahlen aufgeführt werden, als nützliche Zusatzinformationen für Investoren und Management hinsichtlich Finanz- und Geschäftstrends mit Bezug auf finanzielle Bedingungen und Betriebsergebnisse des Unternehmens. Cisco erachtet darüber hinaus die Präsentation der nicht GAAP-konformen Lagerumschläge als nützliche Zusatzinformation für Investoren und Management hinsichtlich Finanz- und Geschäftstrends mit Bezug auf die Bestandsverwaltung, die auf den Betriebsaktivitäten innerhalb des vorgestellten Zeitraums basiert.

Für seinen internen Budgetprozess verwendet Ciscos Management Abschlüsse unter Ausschluss der folgenden Punkte: Aufwand für aktienbasierte Mitarbeitervergütung, die Auswirkung auf die Umsatzkosten durch die Anpassung der Einkaufsverwaltung an die Lagerbestände, die Lohnsummensteuer auf Ausübungen von Aktienoptionen, Vergütungsaufwendungen in Bezug auf Akquisitionen und Investitionen, laufende Forschung und Entwicklung, Abschreibungen auf akquisitionsbezogene immaterielle Vermögenswerte, bedeutende Gewinne und Verluste bei öffentlich gehandelten Wertpapieren, die Auswirkungen auf die Einkommenssteuer durch das vorher erwähnte, steuerliche Auswirkungen der Integration immaterieller Vermögenswerte im Anschluss an eine Übernahme im Fall bedeutender Übernahmen, und bedeutende Auswirkungen rückwirkender Steuergesetze. Ciscos Management verwendet die vorher erwähnten nicht GAAP-konformen Kennzahlen, zusätzlich zu den entsprechenden GAAP-Kennzahlen, außerdem zur Überprüfung der Finanzergebnisse von Cisco.

Weitere Informationen zu den Posten, die von Cisco aus einer oder mehreren seiner nicht GAAP-konformen Kennzahlen ausgenommen wurden, finden Sie in Formular 8-K in Bezug auf diese Meldung, die heute der US-amerikanischen Börsenaufsichtsbehörde vorgelegt wird.

Copyright (C) 2008 Cisco Systems, Inc. Alle Rechte vorbehalten. Cisco, das Cisco-Logo, Cisco Nexus, Cisco TelePresence, Cisco Systems, Linksys, WebEx und WebEx Connect sind eingetragene Marken oder Marken von Cisco Systems, Inc. und/oder seinen verbundenen Unternehmen in den Vereinigten Staaten und bestimmten anderen Ländern. Alle anderen in diesem Dokument erwähnten Marken sind Eigentum ihrer jeweiligen Besitzer. Die Verwendung des Wortes Partner impliziert keine Partnerbeziehung zwischen Cisco und einem anderen Unternehmen. Dieses Dokument ist eine Veröffentlichung von Cisco.

               KONSOLIDIERTE GEWINN- u. VERLUSTRECHNUNG
              (Angaben in Millionen, ausgenommen Beträge pro Aktie)
                           (Ungeprüft)

                                                     Drei Monate zum
                                                  -------------------------

                                                  25. Oktober  27. Oktober
                                                      2008         2007
                                                  ------------ ------------
NETTOUMSATZ:
Produkt                                                  8.635 $      8.015 $
Service                                                  1.696        1.539 
                                                  ------------ ------------

Nettoumsatz gesamt                                      10.331        9.554
                                                  ------------ ------------

UMSATZKOSTEN:
Produkt                                                  2.981        2.830
Service                                                    669          584 
                                                  ------------ ------------

Gesamtumsatzkosten                                       3.650        3.414
                                                  ------------ ------------
BRUTTOMARGE                                              6.681        6.140

BETRIEBSAUFWAND:
Forschung und Entwicklung                                1.406        1.232
Vertrieb und Marketing                                   2.283        2.078
Allgemeine Verwaltung                                      395          342
Abschreibungen auf erworbene immaterielle Vermögenswerte   112          117
Laufende Forschung und Entwicklung                           3            3
                                                  ------------ ------------

Summe Betriebsaufwand                                    4.199        3.772
                                                  ------------ ------------

BETRIEBSGEWINN                                           2.482        2.368

Zinsertrag, netto                                          195          223
Sonstiger Gewinn (Verlust), netto                          (72)          31   
                                                  ------------ ------------
Zinsen u. sonst. Gewinn (Verlust), netto                   123          254
                                                  ------------ ------------

GEWINN VOR ERTRAGSSTEUERRÜCKSTELLUNGEN                   2.605        2.622
Ertragssteuerrückstellungen                                404          417
                                                  ------------ ------------
NETTOGEWINN                                              2.201 $      2.205 $
                                                  ------------ ------------
Nettogewinn je Aktie:
Reingewinn                                                0,37 $       0,36 $
                                                  ------------ ------------

Verwässert                                                0,37 $       0,35 $
                                                  ------------ ------------

Anz. Aktien für pro-Aktien-Berechnungen:
Reingewinn                                               5.881        6.087
                                                  ------------ ------------

Verwässert                                               5.972        6.330
                                                  ------------ ------------


Bestimmte Neuklassifizierungen wurden an Beträgen früherer Perioden vorgenommen, 
um der Darstellung der aktuellen Periode zu entsprechen.





               ÜBERLEITUNG VON GAAP-NETTOGEWINN ZU NICHT GAAP-KONFORMEM NETTOGEWINN
                 (Angaben in Millionen, ausgenommen Beträge pro Aktie)


                                                     Drei Monate zum
                                                  -------------------------

                                                  25. Oktober  27. Oktober
                                                      2008         2007
                                                  ------------ ------------

Nettogewinn nach GAAP                                    2.201 $     2.205 $

    Aktienbasierter Mitarbeitervergütungsaufwand           282         226
    Lohnsummensteuer auf Ausübungen von Aktienoptionen       1          11
    Vergütungsaufwand im Zusammenhang mit Übernahmen
     und Investitionen                                     144          39
    Laufende Forschung und Entwicklung                       3           3
    Abschreibung auf akquisitionsbezogene
     immaterielle Vermögenswerte                           166         178
                                                  ------------ -----------

    Summe Anpassungen an GAAP-Gewinn vor
     Ertragssteuerrückstellungen                           596         457
                                                  ------------ -----------

    Ertragssteuereffekt                                   (194)       (160) 
    Auswirkungen rückwirkender Steuergesetze (1)          (106)        ---
                                                  ------------ -----------

    Summe Anpassungen an GAAP-Ertragssteuer-
     rückstellung                                         (300)       (160)

Nicht GAAP-konformer Nettogewinn                         2.497 $     2.502 $
                                                  ------------ -----------

Verwässerter Nettogewinn je Aktie:
GAAP                                                      0,37 $      0,35 $
                                                  ------------ -----------

Nicht nach GAAP                                           0,42 $      0,40 $
                                                  ------------ -----------

Anzahl der für die Berechnung des verwässerten Nettogewinns je Aktie verwendeten
 Aktien:
GAAP                                                     5.972       6.330  
                                                  ------------ -----------

Nicht nach GAAP                                          5.979       6.317  
                                                  ------------ -----------

(1) Im ersten Quartal des Geschäftsjahres 2009 wurde durch den „Tax Extenders 
    and Alternative Minimum Tax Relief Act” von 2008 der US-Steuerfreibetrag
    für Forschung und Entwicklung rückwirkend zum 1. Januar 2008 wieder eingeführt.
    Der Nettogewinn des ersten Quartals 2009 nach GAAP enthielt eine Steuervergünstigung 
    in Höhe von 106 Mio. $ im Zusammenhang mit F&E-Ausgaben im Geschäftsjahr 2008. 
    Der nicht nach GAAP ausgewiesene Nettogewinn für das erste Quartal des Geschäftsjahres
    2009 enthielt die Steuervergünstigung in Höhe von 106 Mio. $ im Zusammenhang mit 
    F&E-Ausgaben im Geschäftsjahr 2008 nicht.

Weitere Überleitungen zwischen GAAP-Finanzkennzahlen und nicht GAAP-konformen Kennzahlen 
werden in den Tabellen, die auf Seite 10 folgen, bereitgestellt.






                   KONSOLIDIERTE BILANZ
                         (Angaben in Millionen)
                          (Ungeprüft)

                                                   25. Oktober    26. Juli
                                                      2008         2008
                                                  ------------ ------------
AKTIVA
Umlaufvermögen:
   Barmittel und Zahlungsmitteläquivalente               4.197 $      5.191 $
   Anlagen                                              22.566       21.044
   Debitoren, abzüglich Rückstellung für
    zweifelhafte Forderungen von 191 $ zum 25. 
    Oktober 2008 und 177$ zum 26. Juli 2008              3.278        3.821        
   Lagerbestände                                         1.209        1.235
   Aktive latente Steuern                                2.071        2.075
   Rechnungsabgrenzungsposten u. sonst. Umlaufvermögen   2.341        2.333
                                                  ------------ ------------

   Gesamtes Umlaufvermögen                              35.662       35.699

Sachanlagen, netto                                       4.181        4.151
Firmenwert                                              12.554       12.392
Erworbene immaterielle Vermögenswerte, netto             1.976        2.089
Sonstige Aktiva                                          4.514        4.403 
                                                  ------------ ------------

SUMME AKTIVA                                            58.887 $     58.734 $
                                                  ------------ ------------

PASSIVA
Kurzfristige Verbindlichkeiten:
   Kurzfristiger Anteil langfristiger Verbindlichkeiten    500 $        500 $
   Kreditoren                                              804          869
   Fällige Ertragssteuern                                  101          107
   Vergütungsrückstellungen                              2.100        2.428
   Rechnungsabgrenzungsposten                            6.276        6.197
   Sonstige kurzfristige Verbindlichkeiten               3.767        3.757
                                                  ------------ ------------

   Summe kurzfristige Verbindlichkeiten                 13.548       13.858

Langfristige Verbindlichkeiten                           6.371        6.393
Fällige Ertragssteuern                                     659          749
Rechnungsabgrenzungsposten                               2.568        2.663
Sonstige langfristige Verbindlichkeiten                    682          669
                                                  ------------ ------------

Summe Verbindlichkeiten                                 23.828       24.332
                                                  ------------ ------------

Minderheitsbeteiligungen                                    24           49

Stammkapital                                            35.035       34.353
                                                  ------------ ------------

SUMME PASSIVA                                           58.887 $     58.734 $
                                                  ------------ ------------




                    KONSOLIDIERTE KAPITALFLUSSRECHNUNG
                               (Angaben in Millionen)
                                (Ungeprüft)


                                                     Drei Monate zum
                                                  ------------------------

                                                  25. Oktober  27. Oktober
                                                      2008         2007
                                                  -----------  -----------
Kapitalfluss aus Geschäftstätigkeit
    Nettogewinn                                         2.201 $      2.205 $
Anpassungen zur Abstimmung des Nettogewinns mit dem 
 Nettozufluss aus lfd. Geschäftstätigkeit:
    Abschreibungen                                        393          421
    Aktienbasierter Mitarbeitervergütungsaufwand          282          226
    Aktienbasierter Vergütungsaufwand im Zusammenhang
     Übernahmen und Investitionen                          22           24
    Rückstellungen für zweifelhafte Forderungen            17           18
    Latente Ertragssteuern                                 26         (491)
    Zusätzl. Steuervergünstigung für aktien-
     basierte Vergütung                                   (17)        (252)
    Laufende Forschung und Entwicklung                      3            3
    Nettoverlust (-gewinn) und Wertminderung auf 
     Investitionen                                         70          (54)
    Veränderungen v. Betriebsvermögen u. Verbindlichkeiten
     abzüglich der Effekte der Übernahmen:
       Debitoren                                          453          554
       Lagerbestände                                        8            7
       Mietforderungen, netto                             (65)        (127)
       Kreditoren                                         (35)          32
       Fällige Steuern und Steuerrückzahlungen            (83)         394
       Vergütungsrückstellungen                          (197)         (99)
       Rechnungsabgrenzungsposten                          (2)          70
       Sonstige Anlagegüter                              (405)          81 
       Sonstige Verbindlichkeiten                          47           77
                                                  -----------  -----------

Nettobarmittel aus betrieblichen Aktivitäten            2.718        3.089
                                                  -----------  -----------

Kapitalflüsse aus Investitionsaktivitäten:
    Übernahme von Investitionen                       (12.461)      (4.360)
    Erträge aus Verkäufen und Fälligkeiten von
     Investitionen                                     10.342        3.526
    Erwerb von Sachanlagen                               (361)        (296)
    Akquisition von Unternehmen, abzügl. erworbener
     liquider Mittel                                     (288)         (45)
    Änderungen der Investitionen in Unternehmen
     in Privatbesitz                                      (11)         (20)
    Sonstiges                                             (60)         (65)       
                                                  -----------  -----------

Nettobarmittel für Investitionsaktivitäten             (2.839)      (1.260)
                                                  -----------  -----------
Kapitalfluss aus Finanzierungsaktivitäten:
    Ausgabe von Stammaktien                               224        1.539
    Rückkauf von Stammaktien                           (1.002)      (2.993)
    Zusätzl. Steuervergünstigung für aktien-
     basierte Vergütung                                    17          252 
    Sonstiges                                            (112)          58
                                                  -----------  -----------

Nettobarmittel für Finanzierungsaktivitäten              (873)      (1.144)
                                                  -----------  -----------

Nettozunahme (-abnahme) von Barmitteln und
 Barmitteläquivalenten                                   (994)         685
Liquide Mittel, Beginn des Berichtszeitraums            5.191        3.728
                                                  -----------  -----------

Liquide Mittel, Ende des Berichtszeitraums              4.197 $      4.413 $
                                                  -----------  -----------

Bestimmte Neuklassifizierungen wurden an Beträgen früherer Perioden vorgenommen, 
um der Darstellung der aktuellen Periode zu entsprechen.






                        WEITERE FINANZINFORMATIONEN
                                 (Angaben in Millionen)
                                  (Ungeprüft)


                                                  25. Oktober    26. Juli
                                                      2008         2008
                                                  -----------  -----------
BARMITTEL, BARMITTELÄQUIVALENTE UND INVESTITIONEN
Barmittel und Zahlungsmitteläquivalente                 4.197 $      5.191 $
Festverzinsliche Wertpapiere                           21.849       19.869
Börsennotierte Wertpapiere                                717        1.175
                                                  -----------  -----------

Summe                                                  26.763 $     26.235 $
                                                  -----------  -----------

LAGERBESTÄNDE
Rohstoffe                                                 144 $        111 $
Unfertige Erzeugnisse                                      65           53
Fertigwaren:
    Vertriebspartnerbestand und Umsatzkosten-
     rückstellungen                                       445          452
    Produzierte fertige Waren                             331          381
                                                  -----------  -----------

Summe Fertigwaren                                         776          833
Service-bezogene Ersatzteile                              179          191
Vorführsysteme                                             45           47
                                                  -----------  -----------

Summe                                                   1.209 $      1.235 $
                                                  -----------  -----------

SACHANLAGEN, NETTO
Grundbesitz, Gebäude u. Wertst. v. Pachtbesitz          4.438 $      4.445 $
Computerzubehör und zugehörige Software                 1.775        1.770
Produktion, Technik und sonstige Geräte                 4.884        4.839
Ausrüstungsleasing                                        205          209
Einrichtungsgegenstände                                   446          439
                                                  -----------  -----------

                                                       11.748       11.702
Abzüglich kumulierter Abschreibungen                   (7.567)      (7.551)
                                                  -----------  -----------

Summe                                                   4.181 $      4.151 $
                                                  -----------  -----------

SONSTIGE AKTIVA
Aktive latente Steuern                                  1.886  $     1.770 $
Investitionen in Unternehmen in Privatbesitz              703          706
Mietforderungen, netto (1)                                842          862
Finanzierte Service-Verträge(2)                           612          588
Sonstiges                                                 471          477     
                                                  -----------  -----------

Summe                                                   4.514 $      4.403 $
                                                  -----------  -----------

RECHNUNGSABGRENZUNGSPOSTEN
Service                                                 5.955 $      6.133 $
Produkt
    Nicht ausgewiesener Ertrag auf Produktlieferungen 
     und sonst. Rechnungsabgrenzungsposten              2.212        2.152
    Bareinnahmen in Bezug auf nicht ausgewiesene 
     Erträge von sekundären Vertriebspartnern             677          575
                                                  -----------  -----------

Summe Produktrechnungsabgrenzungsposten                 2.889        2.727
                                                  -----------  -----------

Summe                                                   8.844 $      8.860 $
                                                  -----------  -----------

Ausgewiesen als:
Kurzfristig                                             6.276  $     6.197 $
Langfristig                                             2.568        2.663
                                                  -----------  -----------

Summe                                                   8.844 $      8.860 $
                                                  -----------  -----------


Hinweis:

(1) Der kurzfristige Anteil der Mietforderungen, netto, der zum 25. Oktober 2008 und zum 
    26. Juli 2008 jeweils 539 Mio. $ bzw. 554 Mio. $ betrug, wird unter Rechnungsabgrenzungsposten 
    und sonstiges Umlaufvermögen verbucht.

(2) Der kurzfristige Anteil der finanzierten Service-Verträge, der zum 25. Oktober 2008 
    und zum 26. Juli 2008 jeweils 766 Mio. $ und 730 Mio. $ betrug, wird unter 
    Rechnungsabgrenzungsposten und sonstiges Umlaufvermögen verbucht.
    Diese finanzierten Service-Verträge stehen vor allem im Zusammenhang mit technischen 
    Support-Services. Der entsprechende Umsatz wird zurückgestellt und anteilig über 
    die Zeit angerechnet, während der die Dienste geleistet werden. Normalerweise handelt 
    es sich um einen Zeitraum von ein bis drei Jahren.





           ZUSAMMENFASSUNG DER AKTIENBASIERTEN MITARBEITERVERGÜTUNGEN
                              (Angaben in Millionen)

                                                      Drei Monate zum
                                                    -----------------------

                                                    25. Oktober  27. Oktober
                                                       2008        2007
                                                    ----------- -----------
Umsatzkosten - Produkt                                       11 $         9 $ 
Umsatzkosten - Service                                       31          23  
                                                    ----------- -----------
Aktienbasierter Mitarbeitervergütungs-
 aufwand in Umsatzkosten                                     42          32
                                                    ----------- -----------

Forschung und Entwicklung                                    82          65
Vertrieb und Marketing                                      113          99
Allgemeine Verwaltung                                        45          30
                                                    ----------- -----------
Aktienbasierter Mitarbeitervergütungs-
 aufwand in Betriebskosten                                  240         194
                                                    ----------- -----------

Gesamter aktienbasierter Mitarbeitervergütungsaufwand       282 $       226 $
                                                    ----------- -----------

Die Steuervergünstigung für aktienbasierten Mitarbeitervergütungsaufwand 
belief sich im ersten Quartal des Geschäftsjahres 2009 und des Geschäftsjahres 
2008 auf jeweils 77 Mio. $ und 74 Mio. $. 

 



          ÜBERLEITUNG DER ANZAHL DER FÜR DIE BERECHNUNG DES VERWÄSSERTEN NETTOGEWINNS
                 JE AKTIE NACH GAAP UND NICHT NACH GAAP VERWENDETEN AKTIEN
                              (Angaben in Millionen)
                                                     Drei Monate zum
                                                   -----------------------

                                                   25. Oktober  27. Oktober
                                                      2008        2007
                                                   ----------- -----------
Anzahl der für die Berechnung des 
 verwässerten Nettogewinns je Aktie verwendeten
 Aktien--GAAP                                            5.972       6.330
Auswirkungen von SFAS 123(R)                                 7         (13)
                                                   ----------- -----------
Anzahl der für die Berechnung des verwässerten 
 Nettogewinns je Aktie verwendeten
 Aktien--Nicht GAAP                                      5.979       6.317
                                                   ----------- -----------




             ÜBERLEITUNG VON GAAP-UMSATZKOSTEN ZU NICHT GAAP-KONFORMEN UMSATZKOSTEN
                          FÜR DIE LAGERUMSCHLÄGE
                              (Angaben in Millionen)

                                                Drei Monate zum
                                        ----------------------------------

                                        25. Oktober  26. Juli   27. Oktober
                                           2008        2008        2007
                                        ----------  ----------  ----------
Umsatzkosten nach GAAP                       3.650 $     3.733 $     3.414 $
  Aktienbasierter Mitarbeiter-
   vergütungsaufwand                           (42)        (38)        (32)

  Abschreibung auf akquisitionsbezogene
   immaterielle Vermögenswerte                 (54)        (54)        (61)

                                        ----------  ----------  ----------

Umsatzkosten nicht nach GAAP                 3.554 $     3.641 $     3.321 $
                                        ----------  ----------  ----------

Contact Information