SOURCE: Romarco Minerals Inc.

October 12, 2006 13:30 ET

Romarco und Miranda Gold Corp. unterzeichnen Optionsvereinbarung für Red Canyon-Projekt

VANCOUVER, BRITISH COLUMBIA -- (MARKET WIRE) -- October 12, 2006 -- ROMARCO MINERALS INC. (TSX VENTURE: R) - Romarco gibt bekannt, dass es die Vereinbarung hinsichtlich der Exploration und Option zum Beitritt zu einem Joint-Venture ("Optionsvereinbarung") mit der Miranda Gold Corp. ("Miranda") (TSX VENTURE: MAD) unterzeichnet hat, das Romarco die Möglichkeit eröffnet, eine Joint-Venture-Beteiligung an dem Red Canyon-Projekt im Cortez Trend in Nevada zu erwerben. Diese Vereinbarung und die damit verbundene Red Canyon-Betriebsvereinbarung ersetzen die Absichtserklärung, die von den beiden Unternehmen im Juli 2006 unterzeichnet wurde.

Im Rahmen der Optionsvereinbarung kann Romarco eine 60%-ige Beteiligung erwerben, wenn das Unternehmen über fünf Jahre US$3.000.000 investiert. Im ersten Jahr ist ein Arbeitsaufwand von US$400.000 obligatorisch festgelegt, wobei dieser Beitrag in den kommenden Jahren ansteigt. Neben diesem Arbeitsaufwand wird Romarco zudem 250.000 Aktien an Miranda ausgeben. Hierzu steht noch die börsenrechtliche Genehmigung aus. Nach Abschluss dieser einleitenden Beteiligungsphase kann Romarco entscheiden, ob es weitere 10% Beteiligung erwirbt (für dann insgesamt 70%), indem es eine Machbarkeitsstudie finanziert.

Dr. Tommy Thompson, der verantwortliche Leiter für den Bereich Exploration bei Romarco, wird unverzüglich die geologischen Erkundungen einleiten, um Bohrgenehmigungen für das Jahr 2007 zu erhalten.

Zum Red Canyon-Projekt gehören 237 nicht patentierte Erzbergbau-Claims, die sich auf ein Gebiet von ungefähr 19,8 Quadratkilometer (7,7 Quadratmeilen) erstrecken. Das Projekt befindet sich südlich neben dem Tonkin Springs-Projekt von US Gold und erstreckt sich über ein "Erosionsfenster", das verformtes und verkieseltes Karbonatgestein mit Brekzien in unteren Platten enthält, das dem Alter des Wirtsgesteins im Cortez Hills-Projekt entspricht. Bei 2005 von Newmont durchgeführten Bohrungen wurde ein ausgedehntes hydrothermales System identifiziert, das zwischen den Zielbreichen Ice Zone und Gexa Knob liegt. In den Bohrlöchern wurden tiefe Oxidierung und damit verbundene hematitische Veränderungen, moderate bis starke Entkalkung und Verkieselung sowie Intervalle mit verflüssigten Brekzien festgestellt. Diese Veränderungen und der erhöhte Goldgehalt bestätigen das Vorliegen eines tieferen, vorher nicht identifizierten Goldsystems, das von den Projektpartnern mittels Testbohrungen erkundet werden soll.

Romarco ist ein Unternehmen, das sich auf fortgeschrittene Explorationsprojekte konzentriert und Lagerstätten mit Edelmetallvorkommen erwirbt und erkundet. Romarco ist strategisch auf geologisch bekannte Gebiete mit Goldmineralisierungen ausgerichtet, die ausgezeichnetes Potential zum Auffinden vor Edelmetallen haben. Der Vorstand und die Firmenleitung von Romarco bestehen aus erfahrenen Führungskräften aus der Bergbaubranche, die eine umfassende Erfahrung in der Identifizierung, Entwicklung, Finanzierung und operativen Umsetzung von Projekten zum Abbau von Edelmetall-Lagerstätten auf dem amerikanischen Kontinent haben. Romarco hat sich zum Ziel gesetzt, über die Entwicklung eigener Projekte sowie den Erwerb fortgeschrittener Projekte in der Edelmetallförderung tätig zu werden. Derzeit hat das Unternehmen fünf Explorationsprojekte in Nevada, eines in Mexiko und eines in Peru.

IM AUFTRAG VON ROMARCO MINERALS INC.

Diane R. Garrett, Präsidentin und C.E.O.



Die TSX Venture Exchange hat diese Pressemitteilung nicht überprüft und übernimmt keine Verantwortung hinsichtlich des Inhalts und der Fehlerfreiheit der Pressemitteilung, die von der Firmenleitung erstellt wurde.

Contact Information