SOURCE: Webtel.mobi Limited

December 08, 2009 18:34 ET

Stellungnahme des Vorsitzenden der Webtel.mobi Limited über die jüngste interkontinentale Webtel.mobi-Challenge

NEW YORK, NEW YORK and LONDON, UNITED KINGDOM--(Marketwire - December 8, 2009) - Mein Name ist Stuart Sterzel. Ich bin der Vorsitzende und CEO der Webtel.mobi Limited, des Unternehmens, das vor kurzem die interkontinentale Webtel.mobi-Challenge realisiert hat - bei der erstmals ein Mensch die interkontinentale Überquerung von Afrika nach Europa lediglich mit Hilfe jetangetriebener Flügel versucht hat.

Aufgrund der zahlreichen Anfragen, die beim Unternehmen von Medienvertretern und der Öffentlichkeit aus der ganzen Welt eingegangen sind, die um eine Stellungnahme zu den verschiedenen Aspekten dieses Ereignisses nachsuchten, veröffentlichen wir das folgende Dokument. Diese Stellungnahme dient der Beantwortung aller wesentlichen Fragen und ist daher sehr umfassend. Bitte lassen Sie daher jene Abschnitte außer acht, die für Sie nicht von Interesse sind bzw. zu denen Sie keine Fragen gestellt haben.

1. Der Hintergrund von Webtel.mobi und der interkontinentalen Webtel.mobi-Challenge

Webtel.mobi ist ein globaler spezialisierter Mobilnetzanbieter. Auf seiner aussagekräftigen Website unter www.webtel.mobi/pc sind alle sachdienlichen Informationen über das Unternehmen aufgeführt.

Die interkontinentale Webtel.mobi-Challenge war ein von der Webtel.mobi durchgeführter Event, der physisch darstellen wollte, wie die Produkte des Unternehmens die Welt ganz neu und innovativ verbinden, indem der Versuch gestartet wurde, die Kontinente Afrika und Europa auf eine ganz neue und einzigartige Weise zu verbinden.

Desweiteren hatte der Event - wie immer bei den Marketingprinzipien von Webtel.mobi - zum Ziel, sich an einem Marketing mit erstrebenswerten Grundsätzen zu beteiligen und sollte so als Inspirationsquelle dienen; in diesem Fall soll es zeigen, wie Engagement, Ausdauer und persönliche Leistung zum Erfolg führen können; und wie Größe auch von einfachen Leuten erreicht werden kann, wenn sie Außergewöhnliches vollbringen.

Weitere Informationen über die interkontinentale Webtel.mobi-Challenge finden Sie auf der aussagekräftigen Website www.challenge.webtel.mobi

Die interkontinentale Challenge fand am 25. November 2009 nach über dreijähriger Planung statt. Dem Webtel.mobi-Challenger - Yves Rossy - wurde sie vor sechs Monaten vorgestellt. Das an ihrer Durchführung teilnehmende Team erfuhr davon vor vier Monaten.

Webtel.mobi versucht stets, Techniken des traditionellen Managements mit Innovationen des 21. Jahrhundert zu verbinden und ist neben seinen Marketingaktivitäten weiterhin bestrebt, in all seinen Aktionen innovativ zu sein. In diesem Sinn wurde die interkontinentale Challenge firmenintern von den Webtel.mobi-Mitarbeitern geplant, geleitet und durchgeführt. Hierzu gehörte auch die Bereitstellung/Besorgung der weltweiten TV-Übertragung zum freien Zugriff für Fernsehanstalten, damit dieser inspirierende Event einem größtmöglichen Publikum vorgestellt werden konnte.

Neben dem Bestreben nach Innovation stehen auch die sorgfältige und akribische Planung sowie das Management im Zentrum aller Unternehmensaktivitäten - hierzu zählt auch dieser Event. Daher konnte das Unternehmen eines der größten und komplexesten transnationalen Vorhaben (es war ja sozusagen auch eine Welt-Uraufführung) in der jüngsten Geschichte erfolgreich verwirklichen, dessen reibungslosen Ablauf garantieren, seine Marketingphilosophie und zugleich eine inspirierende Botschaft weltweit über alle erdenklichen Medienkanäle einem größtmöglichen Publikum vermitteln, wie es das so noch nie gegeben hat. Dabei wurden alle erdenklichen Rekorde gebrochen und gezeigt, dass wir ebenso erfolgreich alle unerwarteten Vorkommnisse während dieses Events in Echtzeit im Griff behalten.

2. Die Marketingprinzipien von Webtel.mobi

Webtel.mobi hat keine spezielle Unternehmensabteilung für soziale Verantwortung. Wir sind der Ansicht, dass ein Unternehmen, welches über ausreichende Mittel zur Unterstützung (frei gewählter) sozialer Programme verfügt, in seiner Hauptverantwortung vermutlich schon gescheitert ist - wenn beispielsweise überschüssige Gelder nicht an Kunden zurückgegeben werden, während das Unternehmen weiterhin einen angemessenen Gewinn erzielt.

Daher ist die Strategie der sozialen Verantwortung bei Webtel.mobi in seine zentralen Mobil-Telekommunikationsstrukturen integriert, um die Kosten möglichst niedrig zu halten und das Produkt für die Kunden günstig zu gestalten. Neben diesen Grundsätzen werden Prinzipien der sozialen Verantwortung wie folgt in die Marketingkampagnen des Unternehmens integriert:-

A. Förderung des höchstmöglichen persönlichen Einsatzes - d.h. das Unternehmen unterstützt alle Aktivitäten, die es den Menschen ermöglicht, ihre individuellen Fähigkeiten zum Ausdruck zu bringen und all das zu erreichen, was sie sich vorgenommen haben, unabhängig von ihren finanziellen Möglichkeiten, ihrem Wohnort, ihrem Geschlecht oder ihrer ethnischen Zugehörigkeit, oder,

B. Bereitstellung inspirierender Botschaften und Beispiele, - in erster Linie solcher Beispiele, die Erfolgsstreben durch Entschlossenheit und Beharrlichkeit fördern und die deutlich machen, dass alle Menschen in der Lage sind, Großes durch außergewöhnliches Handeln zu erreichen, solange man nur klar und entschlossen sein Ziel im Auge behält.

Eine kürzlich online vorgestellte Viral Video Challenge verkörperte die Marketinginitiative von Webtel.mobi wie sie unter Punkt A dargestellt ist. Die interkontinentale Webtel.mobi-Challenge integrierte die Marketinginitiative von Webtel.mobi, wie unter Punkt B dargestellt.

3. Die interkontinentale Webtel.mobi-Challenge

Die interkontinentale Webtel.mobi-Challenge ist eine aus einer Serie von Webtel.mobi-Challenges, die mit einer Online-Video-Challenge begann und mit weiteren verschiedenen interkontinentalen Challenges auch in Zukunft fortgesetzt wird.

Konzipiert und durchgeführt wurde die interkontinentale Challenge, um zu veranschaulichen, wie der Mobilfunkservice von Webtel.mobi die Welt in einer einzigartigen und innovativen Weise verbindet, indem die Kontinente ebenso einzigartig wie innovativ auf physische Weise verbunden wurden.

Nach den Marketingprinzipien des Unternehmens war es ein wichtiger Teil dieses Events, auch eine Aktion vorzustellen, die anderen Menschen als Inspirationsquelle dienen konnte - und zu zeigen, dass nahezu alles möglich ist, wenn man sich mit Beharrlichkeit und Entschlossenheit auf die Prinzipien konzentriert, und dass alle Menschen in der Lage sind, Großes durch außergewöhnliches Handeln erreichen zu können.

4. Marketing-Errungenschaften - Globale Markenpräsenz durch Marketing mit erstrebenswerten Grundsätzen

Nach unseren Informationen ist die interkontinentale Webtel.mobi-Challenge nach Ansicht von Marketingspezialisten weltweit der erfolgreichste Einzel-Event eines Privatunternehmens, der jemals in der Geschichte verzeichnet wurde. Dies ist darauf zurückzuführen, dass der Event im Live-Fernsehen und über Video News Release (VNR), im Fernsehen und praktisch in jedem Land der Erde, in der Hauptsendezeit und auf vielen TV-Kanälen länger als eine Stunde lang ununterbrochen übertragen wurde. Wie wir erfahren haben, wurde der Event auch weltweit in Tausenden Tagesz eitungen, Online-Artikeln und Newsartikeln veröffentlicht und wurde in einem Live Internet Webcast von Menschen in der ganzen Welt angeschaut. Die Nachrichtenagentur Associated Press Television News teilte uns mit, dass die Zuschauerquote des Events im APTN Global Video Wire allein mehr als 2 Milliarden Menschen betrug - die fortlaufenden Direktübertragungen nicht eingerechnet - die von vielen Fernsehsendern weltweit bis zu eineinhalb Stunden gezeigt wurden, inklusive der weltweit größten TV-Anstalten, wie Sky News, CNN International und BBC World. Was die Richtigkeit dieser Informationen betrifft, können wir keine verbindliche Aussage machen, da sich das Unternehmen weder konzertiert um sachliche Bestätigung bemühte noch solches vorhat. Da Webtel.mobi ein Mobilfunkunternehmen und kein Event-Managementunternehmen ist, genügt uns die Tatsache, dass es sehr erfolgreich war und wir dürfen und werden uns nicht von unseren Kernaktivitäten ablenken lassen, indem wir uns auf Aspekte konzentrieren, die nicht im Zentrum unserer Interessen liegen. Auf jeden Fall bevorzugen wir die traditionelle Sichtweise und werden nur Stellungnahmen zu Tatsachen abgeben, die uns eindeutig bekannt sind. Was wir wissen, ist, dass die Webtel.mobi TV-Footage international von über 140 Fernsehsendern übertragen wurde und dass die geschätzte Anzahl der Menschen, die diesen Event im Fernsehen, in den Printmedien und Online-Medien gesehen haben, weltweit eine der größten in der verzeichneten Geschichte für einen Einzel-Event eines Privatunternehmens ist - und nur das ist für uns entscheidend ist. Sollte jedoch ein Experte aus der Marketingbranche Interesse oder die Möglichkeit haben, uns über die (ungefähre) Gesamtstatistik zu informieren, wären wir natürlich rein menschlich daran sehr interessiert.

Wir sind außerdem informiert worden, dass bei vergleichender Betrachtung (erhaltener Vergleichswert der TV-Zeit des Unternehmens bei redaktioneller Sendung bezüglich der Summen, die für eine Werbung im gleichen Umfang gezahlt würde) der Werbewert sich wohl im höheren Dollarmilliardenbereich bewegt. Für uns sieht das nach einer sehr hohen Zahl aus, und wir betonen noch einmal, dass wir in dieser Hinsicht eine eher konservative Einstellung pflegen und Webtel.mobi daher keine offizielle Bestätigung dieser Zahlen geben wird. Wir können jedoch mit gutem Recht behaupten, dass nach unserer Einschätzung der Vergleichswert durchaus bei einigen Hundert Millionen Dollars liegt, und wir vermuten, dass der wahre Vergleichswert zwischen unserer Einschätzung und der uns genannten sehr hohen Summe liegen wird. Wir betonen auch hier wieder, dass wir diesen Aspekt nicht weiter verfolgen, da es sich hierbei nicht um eine der Kerntätigkeiten unseres Unternehmens handelt. Wir sind aber aus rein persönlicher Sicht durchaus daran interessiert, zu erfahren, ob die uns zugetragenen Informationen bezüglich des Vergleichswerts fundiert oder nicht fundiert sind, falls ein Experte aus der Marketingbranche Interesse oder die Möglichkeit haben sollte, uns darüber zu informieren.

Mit Ausnahme des oben Genannten wurde Webtel.mobi am 25. November 2009 für eine gewisse Zeit der größte Fernsehsender der Welt, was die geografisches Verbreitung betrifft, da seine Live-TV-Footage von hunderten Fernsehsendern in der ganzen Welt aufgenommen und dann gesendet wurde. Dies ist zwar auch wieder eine interessante Statistik, aber für unser Unternehmen nicht von Bedeutung, da wir ein Mobilfunkunternehmen und kein Fernsehsender sind. Sie ist jedoch bezeichnend für die Fähigkeiten des Managements und der Mitarbeiter unseres Unternehmens, hochkomplexe und anspruchsvolle professionelle Aktivitäten auf globaler Ebene zu planen, zu betreuen und zu realisieren. Da jedoch von allen Mitarbeitern erwartet wird, solche Leistungen für unseren Mobilfunkservice kontinuierlich zu erbringen - welcher Service wiederum den unter den Mobilnetzanbieter weltweit größten geografischen Standort hat, was die Verfügbarkeit betrifft - gibt es keinen Grund für eine besondere Anerkennung, vielmehr ist die erfolgreiche Realisierung des von ihnen und mir Erwarteten Teil unserer allgemeinen Pflichten und Verantwortlichkeiten im Unternehmen.

Generell ist dem Unternehmen bewusst, dass es an diesem Tag mehr als zehn Weltrekorde auf verschiedenen Feldern gebrochen bzw. neu aufgestellt hat. Da das Unternehmen jedoch bei seinen Kernaktivitäten selbst etliche Weltrekorde gebrochen bzw. aufgestellt hat, sollen hier weder die bei der interkontinentalen Webtel.mobi-Challenge überbotenen oder neu aufgestellten Rekorde noch die entsprechenden bei den Kernaktivitäten des Unternehmens an dieser Stelle erörtert werden. Wie bereits erwähnt, fordert unsere Unternehmenskultur die ständige Überprüfung auf Fehler, um daraus zu lernen und weiter zu kommen, und nicht das Ausruhen auf häufig nur flüchtigen Erfolgen.

5. Marketing-Errungenschaften - Übermittlung inspirierender Botschaften

Alle von Webtel.mobi realisierten Marketingaktivitäten werden mit Integrität und festen Prinzipien durchgeführt. Das heißt im Besonderen, dass sie nicht allein reine Marketingübungen sind, sondern dass sie die oben in diesem Dokument erwähnten Marketingprinzipien übermitteln. In diesem Sinn wurden alle an diesem Event teilnehmenden Personen darüber informiert, dass sie authentisch sein und jederzeit das sagen sollten, was sie ausdrücken wollen.

Alle Parteien waren sich bewusst, weshalb dieser Event stattfand und welche Unternehmensgrundsätze bestanden, ebenso bewusst der Abneigung gegen schriftlich fixierte Aktivitäten, und der Ansicht, dass sie authentisch sein sollten und ohne Vorbehalt ihre Meinung gegenüber jeder anderen Person sagen sollten.

Die Einstellung von Webtel.mobi ist, dass seine Marke und seine Markenpräsenz verstanden werden und stark genug sein müssen, um durch die Aktivitäten des Events projiziert zu werden, und sollte dies nicht der Fall sein, es nicht verdienen würde.

Aus diesem Grund hat das Unternehmen seinen Namen nicht in die Footage eingebettet und die Footage kostenlos und ohne Bedingungen und Einschränkungen zur Verfügung gestellt - obwohl die ganze, von allen TV-Sendern weltweit und während des ganzen Tages gesendete TV-Footage die Webtel.mobi-Footage trug.

Am Tag des Events haben der Mut des Webtel.mobi-Challengers beim Versuch der Überquerung, das beispielhaft würdevolle und klare Verhalten des Challengers sowie der Such- und Rettungstaucher, - die trotz des extrem mühevollen Vorgangs vor den Augen der Weltöffentlichkeit danach mit stoischer Gelassenheit gehandelt haben, als ob es ein ganz normales Alltagsgeschehen sei - unserer Meinung nach den Zuschauern dieses Events ein inspirierendes Beispiel bewundernswerten Verhaltens gezeigt.

Trotz der Notlandung im Nordatlantik haben der Challenger und alle mit Webtel.mobi arbeitenden Parteien das Ganze locker gesehen und erklärt, dass sie, obwohl der erste Versuch nicht die gesamte Distanz geschafft hat, es erneut versuchen würden. Auch das demonstriert wieder erfolgreich die Werte von Mut, Beharrlichkeit und Entschlossenheit und stellt somit ein Beispiel für alle Menschen dar, die diesem Event zuschauten.

Letztendlich hat das Unternehmen - auch wenn der Event von und für Webtel.mobi durchgeführt wurde - den Webtel.mobi Challenger, Yves Rossy, gern dabei unterstützt, seine persönliche Vision durch Teilnahme an unserem Event zu verfolgen. Unter seinem eigenen Banner Jetman konnte er - aufgrund des weltweiten Footprint der Webtel.mobi-TV Fernsehsendung - eine wesentlich globalere Wahrnehmung seiner jetangetriebenen Flügel und seiner Vision erreichen, als er es jemals früher zu tun imstande gewesen ist, und wir hoffen, dass es ihm bei seinem Bemühen helfen wird, weltweit Menschen den Freiflug mit jetangetriebenen Flügeln zu ermöglichen. Zur weiteren Unterstützung hat Webtel.mobi eine Website für ihn entworfen, die seinen Hintergrund und seine Vision erläutert. Einzelheiten zu dieser Website sind am Ende des Dokument aufgeführt.

6. Meistern der Challenges durch erfolgreiche Durchführung des Events

Außer der Planung, Durchführung und Betreuung der Challenge musste sich Webtel.mobi einer ganzen Reihe weiterer Challenges stellen, um den Event erfolgreich zu realisieren. Die Strukturierung und Durchführung eines globalen Events dieser Größe in einer Art und Weise, die eine erfolgreiche Realisation von über 100 gleichzeitig ablaufenden Aktivitäten durch 26 Unternehmen auf weltweiter Ebene sicherstellt, ist außerordentlich komplex, und eine ausführliche Beschreibung der Anforderungen würde den Rahmen dieses Dokuments sprengen. Daher sei im Folgenden eine kurze Zusammenfassung einiger der größten Herausforderungen aufgeführt:

- Die Durchsetzung einer weltweiten Live-Fernseh- und Internetübertragung, bei gleichzeitiger Integration vieler hunderter Menschen in mehreren Ländern, sowie neun Live-Kameras in zwei Ländern und einer auf einem Hubschrauber in dynamischen Situationen, von den einzelnen Kameras bis zum Flugzeug mit Mikrowellen-Transmittern für Empfang und Übertragung zum Eutelsat-Satelliten und dem BT-Tower in London zur weiteren weltweiten Übertragung an die Fernsehsender.

- Die Beachtung und Umsetzung zahlreicher unterschiedlicher staatlicher und gesetzlicher Auflagen und das Einholen von Genehmigungen in vielen Ländern sowie für den Luftraum zwischen zwei Ländern.

- Das Lokalisieren, Verpflichten und Eingliedern von 26 Unternehmen und Organisationen aus 12 Ländern unterschiedlicher Sprachen in ein Team mit über 60 Fachdisziplinen.

- Das Durchspielen aller Aspekte des Events - einschließlich Flug über eine Distanz, Formationsflüge, Such- und Rettungsübungen usw.

- Die Planung und Vorbereitung auf alle erforderlichen multinationalen logistischen Anforderungen.

- Für die Webtel.mobi-Challenge das Wagnis des Challenge-Fluges.

Glücklicherweise hatte Webtel.mobi für alle erforderlichen Bereiche Teams aus weltweit führenden Spezialisten bestellt und mit ihnen zusammengearbeitet, die alle unter der Leitung des Unternehmens in einem harmonischen interkontinentalen Webtel.mobi-Challenge-Team gut kooperierten.

7. Die Gründe, weshalb Yves Rossy angeboten wurde, Webtel.mobi-Challenger zu werden

Nach dem Konzeptentwurf, der Planung und dem Beginn der Realisierung der interkontinentalen Challenge ist Webtel.mobi an die Person herangetreten, die sie zur Annahme der Challenge als Webtel.mobi-Challenger für geeignet hielt.

Es gab zwei Alternativen für unseren Challenger.

Zum einen ein Großunternehmen, welches ein jetgetriebenes Flügelsystem konstruierte und über unbegrenzte finanzielle und technische Ressourcen für dessen Anwendung durch Spezialkräfte/Sondereinheiten verfügte. Das System hat eine Reichweite von über 200 km und ist technisch so ausgereift, dass es die Challenge mit Leichtigkeit erfüllen konnte.

Zum anderen Yves Rossy, der ein Paar jetangetriebener Flügel besitzt, die er sich über Jahre hinweg selbst gebaut hat - ohne Hilfe anderer und nur mit eigener Hingabe, Beharrlichkeit gegen alle Widerstände, lediglich mit der Unterstützung und Hilfe einer kleinen Gruppe von Freunden und privaten Förderern. Er hat sie hauptsächlich aus eigenen finanziellen Mitteln und in seiner Freizeit gebaut und die Verwirklichung seiner Vision war ihm in Bezug auf den persönlichen Verzicht sehr viel wert. So hat er durch konsequenten persönlichen Einsatz und Beharrlichkeit seine Vision erfolgreich realisieren können.

Sein Ansatz und seine Philosophie stimmen mit denen von Webtel.mobi überein und spiegeln den Fortschritt des Unternehmens von dessen Vision bis zur Verwirklichung seines Produkts wieder. Webtel.mobi hat daher Yves Rossy die Möglichkeit angeboten, Webtel.mobi-Challenger zu werden. Er nahm unsere Challenge an und wurde so der Challenger 1 für die interkontinentale Webtel.mobi-Challenge.

8. Die nächste interkontinentale Webtel.mobi-Challenge

Nach unseren gemeinsamen Prinzipien der Beharrlichkeit und Entschlossenheit werden Webtel.mobi und der Webtel.mobi-Challenger Yves Rossy die interkontinentale Webtel.mobi-Challenge 2010 zu einem in Kürze bekannt gegebenen Termin durchführen, um einen interkontinentalen Flug eines Menschen mit Hilfe jetgetriebener Flügel zwischen Afrika und Europa in die Tat umzusetzen.

Menschen oder Organisationen, die rechtzeitig eine Benachrichtigung für diesen Event erhalten möchten, senden bitte eine E-Mail an meine Adresse: ceo@webtel.mobi, und ich werde dafür sorgen, dass Sie eine Vorankündigung für den Termin der nächsten interkontinentalen Challenge erhalten werden.

9. Ein unvergleichlicher Moment

Jeder Event hat seine unvergleichlichen Momente, die der öffentlichen Aufmerksamkeit entgehen. Auch bei diesem Event war dies nicht anders.

Einer dieser unvergleichlichen Momente war die Rückkehr des Challengers und der Rettungstaucher zum Spanischen Festland, wo Beamte der Einwanderungsbehörde darauf bestanden, dass sie durch die normale Einwanderungskontrolle auf dem Internationalen Flughafen Jerez gehen mussten.

Also mussten sie sich auch in die Warteschlange einreihen - mit ihren triefend nassen Fluganzügen und Taucheranzügen und Notschwimmwesten, die große Pfützen Nordatlantikwasser auf dem sonst makellosen Fußboden bildeten - , während die Beamten des Einwanderungssamtes mit großen Augen ihr Bestes taten, als ob es der natürlichste Vorgang sei, Personen in tropfnassen Taucher- und Fluganzügen, die nur ihre Reisepässe bei sich hatten, vor Betreten des Landes in der Schlange warten zu lassen, um ebendiese Reisepässe zu kontrollieren.

Wir haben am Ende dieses Dokuments zwei mit einem Mobiltelefon aufgenommene und aus unserer Fotoquellen-Abteilung stammende Fotos beigefügt - auch wenn diese Fotos - die eine „Mastercard Priceless Moment"-Anzeige wert ist - die surreal anmutende und urkomische Situation dieses Augenblicks niemals angemessen wiedergeben können.

10. Würdigung

Ich möchte dem aus Mitgliedern der Webtel.mobi Limited sowie Unternehmen und Fachleuten aus der ganzen Welt zusammengesetzten Intercontinental Webtel.mobi-Challenge-Team meinen Dank und meine Anerkennung für ihre besonnene, professionelle und inspirierende Arbeit und Haltung während der Challenge aussprechen. Es war eine Freude und ein Privileg, mit Ihnen als Kollegen zusammenzuarbeiten. Weitere Informationen über die einzelnen Personen und Unternehmen finden Sie auf der "Team" -Seite im Internet unter: www.challenge.webtel.mobi

Das Unternehmen möchte sich auch bei den vielen Bürgerinnen und Bürgern aus der ganzen Welt bedanken, die seit der Challenge ihre aufrichtigen und herzlichen Wünsche übermittelt haben.

Zum Schluss möchte sich das Unternehmen bei den Medienvertretern bedanken, und hier insbesondere bei dem Sky News-Team, das sich während der am Tag des Events aufgetretenen ungewöhnlichen Situation außerordentlich professionell und umsichtig verhalten hat.

11. Gesamtleistung

Während der interkontinentalen Webtel.mobi-Challenge am 25. November 2009 sind aufgrund der sich entwickelnden Ereignisse etliche Beispiele positiver Tugenden und Eigenschaften hervorgetreten, von denen mich die Folgende am meisten berührte:

Männer, Frauen und Kinder aller Altersgruppen, Nationalitäten und Lebenssituationen und aus allen Ländern hielten - ohne konstruierte Bedenken und Einschränkungen und nur ihren tieferen Gefühlen von Menschlichkeit und Mitleid folgend - in ihren Aktivitäten inne und hofften und beteten gemeinsam für das Wohlergehen eines Mitmenschen in Not, der sich in ihrer Nähe befand, und freuten sich ebenso gemeinsam, als dieser gefunden wurde.

Dieses zeigte kristallklar, dass wir uns letztendlich viel stärker gleichen als unterscheiden, und dass, wenn Menschen durch irgendeine Form offener Kommunikation verbunden sind - sei es bei der Betrachtung eines menschlichen Dramas im Fernsehen oder bei einem ruhigen Gespräch zwischen zwei Menschen - diese offene Kommunikation immer die guten Seiten von uns Menschen hervorbringt - ganz gleich, wo wir uns befinden oder wer wir sind.

Diese Erkenntnis ist für mich persönlich die größte Leistung dieses Tages und ich fühle mich geehrt, darin eine kleine Rolle gespielt zu haben.

Mit freundlichen Grüßen,

Stuart

Stuart Sterzel
CEO - Webtel.mobi Limited

Quellen und Medien

Die Website des Webtel.mobi-Unternehmens

http://www.webtel.mobi/pc

Die Website der interkontinentale Webtel.mobi-Challenge

http://www.challenge.webtel.mobi

Fotos des Events

http://challenge.webtel.mobi/english/Photos_Images.html

Videos von der interkontinentalen Webtel.mobi-Challenge

http://challenge.webtel.mobi/english/Challenge_Viewer.html

Die Website mit Informationen über den Webtel.mobi-Challenger - Yves Rossy - und über seine Vision

http://challenger-one.webtel.mobi/

Contact Information