SOURCE: Fiorano Software, Inc.

November 20, 2009 16:23 ET

US-Küstenwache setzt auf Fiorano

Mit der Pionier-Peer-to-Peer-Lösung ESB können 6.000 Schiffe im gesamten US-amerikanischen Küstengewässer verfolgt werden

LOS GATOS, KALIFORNIEN--(Marketwire - November 20, 2009) - Fiorano Software (www.fiorano.com), ein Innovationsunternehmen für Peer-to-Peer-Datenfluss, das Anwendungen und komplexe Technologien in das zentrale Nervensystem eines Unternehmens integriert, gab heute bekannt, dass die United States Cost Guard (USCG – Küstenwache der Vereinigten Staaten), die über die maritime Wirtschaft und die Umwelt wacht, Fiorano flächendeckend für sein Long Range Identification and Tracking System (LRIT) für Heimatschutz implementiert hat.

Küstenwache startet SOA-Initiative mit Fiorano

„Der flächendeckende Einsatz einer serviceorientierten Architektur (SOA) als Teil unseres Unternehmensarchitektur war für die amerikanische Küstenwache unumgänglich, damit wir in der Lage sind, aus der Vielzahl unserer Anwendungen und Datenquellen kritische Informationen in Echtzeit zu liefern. Wir haben uns 18 Monate lang rigoros mehr als ein Dutzend Alternativen angesehen und ausgewertet und uns schließlich für SOA Platform von Fiorano zur Implementierung der SOA-Lösungen der amerikanischen Küstenwache entschieden“, erklärte

Steve Munson, Chef der Enterprise Engineering Services der Kontrollzentrums der amerikanischen Küstenwache.

„Es ist uns eine Ehre, dass wir von der amerikanischen Küstenwache ausgewählt wurden für den Betrieb ihres Unternehmens-Nervensystems für kritische Dienste im Einklang mit den Rahmenbedingungen des Heimatschutzministeriums und der FEA (Federal Enterprise Architecture)“, so Atul Saini, CEO von Fiorano Software. „Die Aufgabe der amerikanischen Küstenwache, eine SOA einzuführen, sowie ihre sorgsam abgewägte, rigorose und objektive Auswertung jeder einzelnen Alternative zeigt, dass eine „show me now“-Instant-Validierung den Ausschlag für eine konkurrenzfähige Reaktionszeit geben kann. Die SOA Platform von Fiorano ermöglicht es den Kunden, ihre Geschäftsmodelle festzulegen und unmittelbar laufende Anwendungen als verteilte Dienste in Echtzeit über ein Peer-to-Peer-Datenflusssystem auf einem verteilten Netzwerk auszuführen“, fügte er hinzu.

Anpassung an Rahmenbedingungen des Heimatschutzministeriums und FEA

Das Office of the Inspector General (OIG) des Heimatschutzministeriums hat vor Kurzem in seinem Bericht OIG-09-93 (Juli 2009) den bedeutenden Fortschritt der amerikanischen Küstenwache bei der Weiterentwicklung seiner Unternehmensstruktur in Anpassung an die Architektur des Heimatschutzministeriums und des US-amerikanischen FEA-Rahmens gelobt.

LRIT wird Pflicht für die meisten Schiffe auf Auslandsfahrten

Das LRIT-System der amerikanischen Küstenwache, nun SOA-bewusst, verfolgt jedes mehr als 300 Tonnen schwere Seefahrzeug in amerikanischen Küstengewässern durch ein verteiltes Peer-to-Peer-Echtzeit-Netzwerk aus mehr als 6.000 Schiffssendern, das über Enterprise Service Bus (ESB) von Fiorano läuft. Diese Schiffe müssen automatisch alle sechs Stunden ihre Position mit Schiffssendern, die alle 3 Sekunden ein kritisches Signal aussenden, an die ihre Flaggenbehörde melden. „Wenn diese Initiative Maßstab wird, könnte sie sich zum umfassendsten Einsatz von ESB weltweit entwickeln“, so Atul Saini, CEO von Fiorano.

Das Long Range Identification and Tracking (LRIT) System wurde nach den Anschlägen des 11. September 2001 von der amerikanischen Küstenwache bei der International Maritime Organization (IMO) in London vorgeschlagen zur Verfolgung von rund 50.000 großen Schiffen auf der ganzen Welt. Durch die Vorschriften und das Computersystem von LRIT kann die amerikanische Küstenwache nun Informationen über alle Seefahrzeuge empfangen, die sich in einer Entfernung von unter 1.000 Seemeilen (1.900 km) von amerikanischem Hoheitsgebiet befinden.

Im Januar 2009 erfüllten die USA als eine erste Regierung des SOLAS-Abkommens (Safety of Life at Sea) zum Schutz menschlichen Lebens auf See die LRIT-Vorschriften und richteten ein Nationales Datenzentrum ein.

Die Integration von LRIT-Informationen und denen von Schiffssendern ermöglicht es der amerikanischen Küstenwache, Daten des Long Range Identification and Tracking mit Daten aus anderen Quellen abzugleichen, Unregelmäßigkeiten aufzudecken und die allgemeine Maritime Domain Awareness zu steigern. Die Umsetzung dieser Vorschriften durch die USA steht im Einklang mit den strategischen Zielen der amerikanischen Küstenwache für die Sicherheit auf See sowie den strategischen Zielen des Heimatschutzministeriums in Bezug auf Bewusstseinsbildung, Vorbeugung, Schutz und Reaktion.

Informationen zur United States Coast Guard

Die US-amerikanische Küstenwache (United States Coast Guard – USCG), die dem amerikanischen Heimatschutzministerium angehört, ist nunmehr seit über zweihundert Jahren ein maritimer Militärbereich und einer der fünf Teile der amerikanischen Streitkräfte. Die amerikanische Küstenwache ist bei der für die Erfüllung ihrer Mission erforderlichen Unterstützung und Bereitstellung von Informationen stark technologieabhängig. Heute ist die US Coast Guard, in deren Dienst knapp 42.000 Männer und Frauen aktiv im Dienst stehen, eine einzigartige Streitkraft, die für eine Vielzahl von Zivil- und Militäraufgaben zuständig und in beinahe alle Belange des amerikanischen maritimen Umfelds eingebunden ist.

Das Kontrollzentrum der amerikanischen Küstenwache in Martinsburg, West Virginia, dient als führendes Softwareentwicklungszentrum der Küstenwache und des amerikanischen Heimatschutzministeriums. Weitere Informationen unter http://www.uscg.mil.

Informationen zu Fiorano Software

Die innovative Peer-to-Peer-Datenfluss-Plattform von Fiorano integriert Anwendungen und komplexe Technologien in das Nervensystem von Unternehmen, sorgt für effizientere Geschäftsabläufe und einen höheren Nachrichtendurchsatz und verbessert die Verfügbarkeit durch agentbasierten visuellen Aufbau, wodurch die Kapazitätslücke zwischen Geschäftsmodellen und ihrer Implementierung geschlossen wird – das Modell ist die betriebsbereite Anwendung. Global führende Unternehmen wie ABN AMRO, Boeing, British Telecom, CME Group, McKesson, NASA, POSCO Steel, Qwest Communications, Rabobank, Schlumberger, Lockheed Martin, United States Coast Guard und Vodafone nutzen die Fiorano-Plattform für mehr Innovation durch offene, normbasierte, SOA-Datenfluss-Anwendungen, die in wenigen Tagen aufgebaut werden und eine beispiellose Produktivität erzielen.

Fiorano Enterprise Service Bus (ESB) und Fiorano Message Queue (MQ) stellen das branchenweit schnellste Echtzeit-Messaging (asynchron und synchron) mit der geringsten Latenzzeit und dem größten Durchsatz zur Versorgung hochleistungsfähiger, hochverfügbarer gemeinschaftlicher Workflow-Anwendungen bereit, dessen Dienste in der gesamten IT-Landschaft zu finden sind. Durch seine Peer-to-Peer-Agenten abstrahiert Fiorano die Komplexität der Entwicklung und der Entwicklungsdienste und erreicht damit Werterschließung in der Unternehmensarchitektur des Kunden.

Fiorano versorgt die Regierungen der einzelnen US-Bundesstaaten sowie die US-Bundesregierung mit GSA-Schedules und ist darüber hinaus beim CCR als Zulieferer des US-Verteidigungsministeriums eingetragen.

Weitere Informationen unter http://www.fiorano.com.

Warenzeichen:

Fiorano, Fiorano ESB, FioranoMQ und Fiorano SOA Platform sind Warenzeichen von Fiorano Software Inc. und/oder seiner Partner. Alle anderen Warenzeichen gehören ihren jeweiligen Eigentümern.

Contact Information