SOURCE: AllSeen Alliance

AllSeen Alliance

September 04, 2015 03:00 ET

AllSeen Alliance entwickelt Service-Framework zur Steuerung und Überwachung von Geräten und Anwendungen im Smart Home

SAN FRANCISCO, CA und BERLIN, GERMANY--(Marketwired - Sep 4, 2015) - Die AllSeen Alliance, eine branchenübergreifende Kooperation zur Förderung des Internet of Everything mithilfe des Open Source-Softwareprojekts AllJoyn, kündigte heute das Home Appliances and Entertainment (HAE) Service Framework an, eine auf AllJoyn basierte Standard-Schnittstelle zur Steuerung und Überwachung intelligenter Anwendungen und Entertainment-Geräte in vernetzten Haushalten. Das HAE Service Framework ist das Ergebnis der Arbeit der Smart Spaces Working Group der AllSeen Alliance, eine von sechs Arbeitsgruppen, die sich für die Förderung und Weiterentwicklung von AllJoyn einsetzen und dabei auf kritische, horizontale Bereiche des IoT (Internet of Things) konzentrieren.

Zu den bekanntesten Unternehmen, die am HAE Service Framework mitwirken, gehören Electrolux, Haier, Honeywell, LG Electronics, Lowe's, Panasonic, Sharp und Sony. Diese Mitglieder haben einen Mindestsatz an geräteübergreifenden Betriebsfunktionen festgelegt, um anbieterunabhängige Steuer- und Überwachungsfunktionen zu ermöglichen. Das HAE Service Framework wird es gestatten, Klimaanlagen, Luftreiniger, Geräte zur Messung der Luftqualität, Öfen, Kühlschränke, Staubsaugerroboter, Waschmaschinen und Fernsehgeräte mithilfe eines gemeinsamen Satzes an Schnittstellen zu steuern, damit die Benutzer ihre Haushaltsgeräte und Einrichtungen problemlos und unabhängig vom Hersteller und der Marke nutzen können.

Branchenberichten zufolge werden bis 2018 schätzungsweise 45 Millionen Smart Home-Geräte in Betrieb sein und das Marktvolumen soll bis 2020 auf über 40 Mrd. US-Dollar ansteigen. Derzeit ist der Markt für Smart Home-Lösungen allerdings noch fragmentiert und die konkurrierenden Hersteller entwickeln Smart Home-Systeme und Technologien, die nur zu oft nicht kompatibel sind. Zudem besitzen viele intelligente Systeme, die heute auf dem Markt erhältlich sind, komplexe Schnittstellen, welche die Funktionalität oder Benutzerfreundlichkeit einschränken. Um Geräte verschiedener Hersteller auf effiziente und kostengünstige Weise zu integrieren, benötigt man eine Standard- und eine Programmierschnittstelle (API).

Das HAE Service Framework baut auf AllJoyn auf, um ein problemloses gemeinsames Funktionieren von Haushaltsgeräten, Unterhaltungselektronik und anderen AllJoyn-fähigen Produkten zu gewährleisten. Durch die Verbindung mit bereits vorhandenen und künftigen AllJoyn Service Frameworks -- wie z.B. dem Lighting Service Framework -- sind funktionsreiche Szenarien möglich, die den Anforderungen im wirklichen Leben gerecht werden. So könnte z.B. die Waschmaschine von LG eine Nachricht an den Bildschirm eines Kühlschranks von Electrolux senden, die den Benutzer darauf hinweist, dass der Waschzyklus beendet ist.

"Wir brauchen eine gemeinsame offene Technologie wie etwa AllJoyn, um den Verbrauchern eine wirklich funktionale Vernetzung von Haushalten zu ermöglichen", betonte VP Taeg-il Cho, Leiter des Creative Innovation Center von LG Electronics. "Wir benötigen ein gemeinsames Framework als Grundlage, damit Geräte wie z.B. LG webOS TV reibungslos mit einem Electrolux-Herd oder einer Panasonic-Waschmaschine interagieren können. Das HAE Service Framework ermöglicht es uns, mit anderen Unternehmen in der Smart Home-Branche zusammenzuarbeiten und gemeinsam vorhandene Kompatibilitätsprobleme zu lösen."

Dies ist der zweite bedeutende technische Meilenstein der Smart Spaces Working Group der AllSeen Alliance. Im Oktober 2014 kündigte das Connected Lighting Project die Verfügbarkeit des Lighting Service Framework an, um "ein neues Niveau an Interoperabilität zwischen vernetzten Geräten und Beleuchtungen zu ermöglichen und zugleich Building-Applikationen für Entwickler von Fremdanbietern die Option zu eröffnen, Beleuchtungslösungen auf eine offene, herstellerunabhängige Weise zu entdecken und zu steuern."

Weitere Informationen zum HAE Service Framework finden Sie hier: https://wiki.allseenalliance.org/hae. Wenn Sie AllJoyn herunterladen möchten, gehen Sie bitte zu https://allseenalliance.org/developers/download.

Über die AllSeen Alliance
Die AllSeen Alliance ist ein gemeinnütziges Open Source-Konsortium, das sich der Förderung einer umfassenden Anwendung von Produkten, Systemen und Diensten verschrieben hat, die das Internet of Everything mit einem offenen, universalen Entwicklungs-Framework unterstützen, das seinerseits von einem dynamischen Ecosystem und einer wachsenden Community von technischen Fachkräften unterstützt wird. Die Alliance verwaltet eine von der Branche unterstützte Konnektivität für kollaborative Open Source Software und einen Services Framework und entwickelt diese weiter. Die Grundlage dazu bietet die AllJoyn-Technologie, die Beiträge von Premier-Mitgliedern, Community-Mitgliedern und der Open Source-Community akzeptiert. Diese sichere und programmierbare Software-Konnektivität und das Services Framework ermöglichen es Unternehmen und Einzelpersonen, kompatible Produkte zu erstellen, die andere in der Nähe befindliche Geräte, Systeme und Dienste erkennen und sich mit diesen verbinden und interagieren, und das unabhängig von Transportschicht, Gerätetyp, Plattform, Betriebssystem und Marke. Weitere Informationen erhalten Sie unter: http://www.allseenalliance.org.

Die AllSeen Alliance ist ein Gemeinschaftsprojekt (Collaborative Project) der The Linux Foundation. Bei den Kollaborationsprojekten der Linux Foundation handelt es sich um unabhängig finanzierte Softwareprojekte, die sich der leistungsstarken Ressourcen kollaborativer Entwicklung bedienen, um Innovationen branchenübergreifend und in verschiedenen Umgebungen voranzutreiben. www.linuxfoundation.org.

Zusätzliche Informationen

Contact Information