SOURCE: Cisco Systems, Inc.

November 30, 2006 12:21 ET

Amsterdamer Ausbildungszentrum nutzt Cisco Service-Oriented Network Architecture (SONA) für vernetztes Lernen

Sprach-, Mobil- und Sicherheitsdienste von Cisco bilden Grundlage für innovative Unterrichts- und Lernanwendungen an 67 Standorten

BERLIN -- (MARKET WIRE) -- November 30, 2006 -- Online Educa -- Cisco(R) (NASDAQ: CSCO) gab heute bekannt, dass es von der größten kommunalen Bildungseinrichtung der Niederlande, dem Regionalen Ausbildungszentrum von Amsterdam (Regionaal Opleidingencentrum van Amsterdam - ROCvA), damit beauftragt wurde, an den 67 Standorten der Institution Voice-, Mobil- und Sicherheitsdienste bereitzustellen. Die 3.500 Lehrkräfte und Mitarbeiter und die 35.000 Schüler erhalten damit Zugang zu effizienten Unterrichtstools und innovativen vernetzten Lernanwendungen. Die drahtlosen Technologien werden eingesetzt, um zwei Standorte, darunter ein großer Neubau des Zentrums in der Fraijlemaborg-Straße, mit einer elektronischen Lernumgebung auszustatten.

Das ROCvA wurde als Stiftung nach holländischem Recht gegründet und geht auf eine Initiative lokaler und nationaler Regierungsinstanzen im Jahr 1997 zurück, als sich eine Reihe von Schulen und Hochschulen in Amsterdam und den benachbarten Städten Amstelveen, Hoofddorp und Hilversum zusammenschlossen. Diese kommunale Bildungseinrichtung zählt zu den größten Ausbildungszentren in Europa und ist vorwiegend in der beruflichen Aus- und Weiterbildung tätig. Es richtet sich an Schüler der Altersgruppe zwischen 12 und 18 Jahren und an Erwachsene. Nach der Gründung des Bildungszentrums beauftragte man im Jahr 1999 Cisco mit der Implementierung einer standardisierten und zentralisierten Netzwerk-Infrastruktur, um alle Standorte miteinander zu verbinden. Darauf aufbauend werden nun die Plattformen für Sprach-, Mobil- und Sicherheitsanwendungen installiert.

"Wir beabsichtigen, die Wireless- und Voice-Dienste von Cisco an allen Standorten einzusetzen, die wir in den kommenden drei bis fünf Jahren nutzen werden", erläuterte Hans Doffegnies, Leiter des Bereichs Informationstechnologie am ROCvA. "Unsere Netzwerkinfrastruktur wird bereits umfassend von unseren Lehrkräften benutzt, um auf Arbeitsplatz- und Büro-Anwendungen zuzugreifen. Wir hoffen, dass wir nun auch die Anzahl der derzeit verfügbaren kombinierten Lernmethoden erhöhen können. Und daneben möchten wir schrittweise Connected Real Estate-Funktionen, wie etwa die Videoüberwachung oder die Steuerung der Heizung und der Klimaanlagen, in das Netzwerk integrieren."

Die Standorte von ROCvA sind über ein Weitverkehrsnetz (WAN) verbunden, das zwischen einzelnen Standorten einen Datendurchsatz von mindestens 100 Megabit pro Sekunde, bei weiter entfernten Standorten sogar 1 Gigabit pro Sekunde bereitstellt. Die integrale Service-Oriented Network Architecture (SONA) von Cisco umfasst einen Kernbereich mit Cisco Catalyst(R) Switches der 6500 Serie mit zwei Internet-Netzknoten, und je nach Größe der Gebäude Catalyst-Switches der Serien 6500, 4500 oder 3750 an jedem Standort. Das WAN nutzt die Glasfaserleitungen von ROCvA, unterstützt zwei McData-Datenzentren und bietet Lehrkräften Zugriff auf eine Standard-Suite mit Büroanwendungen, darunter Microsoft Office, PeopleSoft Enterprise HCM for Healthcare und PeopleSoft CRM for Higher Education. ROCvA erweitert derzeit seine vorhandene Infrastruktur um eine Reihe von Voice-, Mobil- und Sicherheitsdiensten, die auf Cisco PIX 500 Series Security Appliances, die Cisco-Software zur Anrufbearbeitung Unified CallManager Version 4.1 und Cisco Unity Unified Messaging sowie eine Reihe von Unified IP Phones der Cisco Serie 7900 basiert sind. Und schließlich implementiert ROCvA noch die Cisco Connected Real Estate-Lösung, die über ein IP-Netzwerk ein effizientes Management der Gebäudesteuerungssysteme für z.B. Heizung und Beleuchtung sowie der Video-Überwachungsanlage ermöglich.

"Die Service-Oriented Network Architecture von Cisco ermöglicht es dem ROCvA, sowohl Anwendungen des Verwaltungsbereichs als auch Bildungsanwendungen über das Netzwerk auszuführen. Und da alles in redundanten Datenzentren zentralisiert ist, ist der Einsatz der Dienste sehr einfach", betonte Harm-Jan Wijngaarden, Account-Manager für den Bildungssektor bei Cisco Netherlands. "Die Infrastruktur wird es ROCvA gestatten, IP-Telefonie an allen Standorten einzusetzen und zudem noch andere Dienste zu implementieren, wie etwa IP-basierte Fortbildungsvideos und Videokommunikation."

Über Cisco Systems

Cisco (NASDAQ: CSCO) ist ein weltweit führender Anbieter von Netzwerk-Lösungen, die die Art und Weise revolutionieren, wie Menschen miteinander kommunizieren, in Kontakt treten und arbeiten. Information über Cisco finden Sie unter http://www.cisco.com. Aktuelle Firmennachrichten finden Sie unter http://newsroom.cisco.com. Cisco-Geräte werden in Europa von Cisco Systems International BV geliefert, einer 100%-igen Tochtergesellschaft von Cisco Systems Inc.

Cisco, Cisco Systems, das Cisco Systems-Logo, Catalyst und PIX sind eingetragene Marken von Cisco Systems Inc. und/oder seinen verbundenen Unternehmen in den Vereinigten Staaten und anderen Ländern. Alle anderen in diesem Dokument erwähnten Marken sind das Eigentum der jeweiligen Inhaber. Dieses Dokument ist eine Veröffentlichung von Cisco.

Wenn Sie an direkten RSS-Feeds von Cisco-Mitteilungen interessiert sind, besuchen Sie bitte "News@Cisco" unter folgendem Link:

http://newsroom.cisco.com/dlls/podcasts/rss.html

Contact Information



  • Kontakt für Medien und Analysten:
    Alison Stokes
    Cisco
    +44 20 8824 0926
    astokes@cisco.com