SOURCE: Aurora Gold Corporation

March 08, 2006 12:00 ET

Aurora Gold Corporation veröffentlicht Ergebnisse von vorläufigen Explorationsprogrammen in den Projekten Santa Isabel und Ouro Mil in der Goldprovinz Tapajos im brasilianischen

Bundesstaat Pará

BALCATTA, AUSTRALIEN -- (MARKET WIRE) -- March 8, 2006 -- (OTC BB: ARXG); (FRANKFURT: A4G.FSE), (FRANKFURT: A4G.ETR); (BERLIN-BREMEN: A4G.BER) Die Aurora Gold Corporation ("Aurora Gold"), ein im Bereich Mineralexploration tätiges Unternehmen, das sich auf die Erforschung und Entwicklung von Projekten in der goldreichen Provinz Tapajos im brasilianischen Bundesstaat Pará konzentriert, gibt die Ergebnisse der vorläufigen Explorationsprogramme in den Projekten Santa Isabel und Ouro Mil in der Provinz Tapajos im brasilianischen Bundesstaat Pará bekannt.

Aurora Gold führte erste Explorationsprogramme mit vielversprechenden Ergebnissen in den Projekten von Santa Isabel und Ouro Mil durch. Erste Stichproben von Gesteinsbrocken aus Santa Isabel weisen folgende hochgradige Quarzadern aus: 15,98g/t Gold mit 12g/t Silber; 7,50g/t Gold mit 7g/t Silber; 17,60g/t Gold mit 12g/t Silber und 24,99g/t Gold mit 14g/t Silber. Begrenzte Stichproben in Ouro Mil bei Laterit-Aufschlüssen und kleineren Quarzadern zeigten Werte von bis zu 3,00g/t Gold in einer Quarz-Stockwerkader in dem weitverbreiteten Laterit.

Die Projekte befinden sich in der südlichen Goldprovinz Tapajos im brasilianischen Bundesstaat Pará. In der goldreichen Provinz Tapajos wurden in den letzten 40 Jahren mehr als 600 metrische Tonnen Gold abgebaut. Die Provinz gilt als bedeutendes magmatisches Gebiet, das mehr als 100 Goldlagerstätten aufweist, die sich in der Regel in Granitoiden aus verschiedenen paläo-proterozoischen Zeiten und Affinitäten sowie in Gneisen, felsischem bis mittlerem vulkanischen Sand und geringerem gabbroischen und metavulkanisch-sedimentären Gestein befinden. Bei den meisten Vorkommen handelt es sich um goldführende Quarzadern, wobei Stockwerke und Verbreitungen in geringerem Ausmaß auftreten.

Das Santa Isabel-Projekt befindet sich in einem Teil der Pararui Intrusive Suite. Unmittelbar westlich grenzt die Pararui Suite an Störungen mit der späteren Maloquina Intrusive Suite, und die Maloquina Intrusive Suite grenzt an Störungen mit der Creporizao Intrusive Suite. Die Pararui Suite und die Creporizao Intrusive Suite beherbergen den größten Teil der Festgestein-Goldvorkommen und Lagerstätten in der Goldprovinz Tapajos.

Das Ouro Mil-Projekt befindet innerhalb eines nordwestlich verlaufenden Teils der Creporizao Intrusive Suite entlang einer O-NO-Scherung zur nordwestlich verlaufenden regionalen Scherung des Gebiets. Der westliche Rand dieses Teils der Creporizao Intrusive Suite grenzt an nordwestliche Störungen mit der Parauari Intrusive Suite, und der östliche Rand grenzt ähnlich an eine Störung nordwestlich mit dem Cuiu-Cuiu Complex.

Hinsichtlich beider Projekte werden momentan Literaturrecherchen, Datenerfassung von früheren Arbeiten, Bodenmuster und Kartierungsarbeiten durchgeführt, um bald mit den Bohrungen beginnen zu können.

Das Unternehmen befindet sich auch in Verhandlungen mit Bohrunternehmen, um mit der Erkundung unter Tage der hochwertigen Quarzriffe zu beginnen, die vor kurzem mittels Stichproben von Gesteinssplittern gefunden wurden. Die Bohrungen sollen Ende März 2006 beginnen.

Die Aurora Gold Corporation ist ein Unternehmen zur Mineralexploration und konzentriert sich schwerpunktmäßig auf die jüngst erworbenen Explorationsprojekte in der Goldprovinz Tapajos im brasilianischen Bundesstaat Pará. Die Aktien des Unternehmens werden unter dem Kürzel "ARXG" am NASD OTC Bulletin Board in den USA sowie in Deutschland unter den Kürzeln "A4G.FSE" und "A4G.ETR" an der Frankfurter Börse sowie unter "A4G.BER" an der Börse Berlin-Bremen gehandelt.

IN VERTRETUNG DES VORSTANDS

"Klaus Eckhof"

Klaus Eckhof
Präsident, CEO und Direktor
VORSICHTSHINWEIS ZU ZUKUNFTSORIENTIERTEN AUSSAGEN

Diese Presseerklärung enthält Aussagen, die sich auf die Zukunft beziehen und als "zukunftsorientierte Aussagen" bezeichnet werden. Diese zukunftsorientierten Aussagen können in einzelnen Fällen anhand von Wörtern wie z.B. "könnte", "wird", "sollte", "erwartet", "plant", "beabsichtigt", "sagt vorher", "glaubt", "schätzt", "prognostiziert", "potentiell" oder "weiterhin" bzw. des Gegenteils dieser Wörter sowie anderer vergleichbarer Wörter identifiziert werden.

Diese zukunftsorientierten Aussagen erscheinen in dieser Presseerklärung an mehreren Stellen und beinhalten u.a. Aussagen über: unsere Marktchancen; Einkommenserzeugung; unsere Strategien; Wettbewerber; erwartete Maßnahmen und Ausgaben in der Umsetzung des Geschäftsplans; die Angemessenheit der uns zur Verfügung stehenden Barmittel; unsere Fähigkeit, unter wirtschaftlich realisierbaren Bedingungen Besitz zu erwerben; Anfechtung von unseren Ansprüchen an unserem Besitz; technische oder betriebliche Probleme in Zusammenhang mit Explorations- und Entwicklungsmaßnahmen; Währungsfluktuation; Schwankungen bei den Marktpreisen bei unedlen und Edelmetallen; die spekulative Natur der Explorations- und Entwicklungsvorhaben im Bereich der unedlen und Edelmetallen; Umweltrisiken und -gefahren; Regierungsvorschriften; und die Durchführung von Geschäften in politisch und wirtschaftlich unterentwickelten Weltregionen.

Viele dieser Unabwägbarkeiten und Risiken können unsere tatsächlichen Ergebnisse beeinflussen und dazu führen, dass die tatsächlichen Ergebnisse deutlich von jenen Ergebnissen abweichen, die explizit oder implizit in zukunftsorientierten Aussagen, die von uns oder in unserem Namen gemacht werden, enthalten sind. Zukunftsorientierte Aussagen geben keine Gewähr über zukünftige Entwicklungen. Alle in dieser Presseerklärung gemachten zukunftsorientierten Aussagen unterliegen diesem Vorbehalt. Besonders hingewiesen sei auf unseren aktuellen Jahresbericht in Formular 10KSB und andere Berichte, die wir bei der US-Börsenaufsicht (United States Securities and Exchange Commission) eingereicht haben. Diese Berichte ermöglichen eine detailliertere Diskussion der oben genannten Risiken und Unabwägbarkeiten sowie der den zukunftsorientierten Aussagen zugrundeliegenden Faktoren. Diese Berichte und Dokumentationen können im sogenannten Public Reference Room der US-Börsenaufsicht (U.S. Securities & Exchange Commission) in 100 F Street, N.E., Washington, D.C. 20549 eingesehen und kopiert werden. Über die Öffnungszeiten des Public Reference Room können Sie sich telefonisch unter der Rufnummer 1-800-SEC-0330 bei der US-Börsenaufsicht erkundigen. Die US-Börsenaufsicht unterhält zudem eine Website, die Berichte, Proxy Statements und Informationsaussagen sowie andere Information zu Emittenten enthält, die Berichte elektronisch bei der US-Börsenaufsicht unter http://www.sec.gov einreichen.

Mit Ausnahme des gesetzlich vorgesehenen Ausmaßes sind wir nicht verpflichtet, die zukunftsorientierten Aussagen aufgrund neuer Information, künftiger Ereignisse oder anderer Anlässe zu überprüfen und zu aktualisieren.

Diese Presseerklärung dient ausschließlich zu Informationszwecken und darf nicht als Angebot zum Kauf, Verkauf oder Anfordern von Wertpapieren verstanden werden.

Contact Information



  • Für weiterführende Information wenden Sie sich bitte telefonisch an Klaus Eckhof:
    Telefon: (+61) 8 9240-2836
    Mobiltelefon: (+61) 411-148-209
    30 Ledger Road
    Balcatta, WA, 6021 Australien
    Website: www.aurora-gold.com