Bombardier Transportation
TSX : BBD.A
TSX : BBD.B

December 16, 2013 04:00 ET

Bahnübergangstechnologie von Bombardier sorgt für mehr Sicherheit im Schienenverkehr

- BOMBARDIER EBI Gate 2000 Teil des EU-finanzierten PROTECTRAIL-Projekts

- Erste Integration einer Hinderniserkennung in das Bahnübergangssystem von Bombardier sorgt für bessere Funktionalität und höhere Sicherheit

- Testprogramm bei Branchendemonstration in Polen erfolgreich abgeschlossen

WARSCHAU, POLEN--(Marketwired - Dec. 16, 2013) - Der führende Bahntechnikanbieter Bombardier Transportation hat sich als Konsortialpartner an einem von der EU finanzierten Partnerprogramm in der Bahntechnikbranche namens PROTECTRAIL beteiligt, bei dem es um integrierte Sicherheit im Schienenverkehr geht. In diesem Kontext war das unternehmenseigene Bahnübergangssystem EBI Gate 2000 an Vorführungen der neuesten und modernsten Sicherheitslösungen für den Schienenverkehr auf der Teststrecke im polnischen Zmigród beteiligt. Das System wird in Polen gefertigt und wurde nun erstmals mit einer integrierten Hinderniserkennung ausgestattet.

Die erfolgreiche Erprobung krönt die Zusammenarbeit zwischen dem Bombardier-Standort Kattowitz und dem weltweit tätigen Technologiekonzern Honeywell, der den Radar-Scanner beisteuerte. Durch diese Integration kann das System EBI Gate 2000 Informationen über Hindernisse auf dem Bahnübergang empfangen, die sich auf den Übergang oder auf den Zugbetrieb auswirken könnten, und die Daten an das PROTECTRAIL-System weitergeben. Die so gesammelten Informationen können dann zur Warnung des Personals am Übergang, am Bahnhof oder im Zug verwendet werden. Darüber hinaus stellt die erfolgreiche Erprobung die Grundlage für die Entwicklung eines Mechanismus dar, mit dem Zugführer auf eine erforderliche Bremsung hingewiesen werden können.

Zur Vorführung fanden sich etwa 100 Gäste ein; neben Andrzej Massel, ehemaliger Staatssekretär im polnischen Verkehrsministerium und Jerzy Wisniewski, Fundamental Values Director beim Internationalen Eisenbahnverbund UIC, waren auch Vertreter der Europäischen Kommission sowie Projektpartner, Interessengruppen aus dem Bahnsektor, Verkehrsbehörden und die Bahnpolizei zugegen.

Slawomir Nalewajka, Head of Rail Control Solutions Poland, Bombardier Transportation, bilanziert: „Mit diesen Tests haben wir nicht nur einen Beitrag zu dieser wichtigen Studie geleistet, die es erleichtern wird, dem steigenden Sicherheitsbedürfnis unserer Kunden gerecht zu werden, sondern auch wertvolle Praxiserfahrung mit dem integrierten System sammeln können. Der hierdurch gesteigerte Funktionsumfang wird der Betriebs- und Unfallsicherheit unserer Schienenverkehrsinfrastruktur weiter zugutekommen."

Zum aktuellen Zeitpunkt ist PROTECTRAIL eines der größten Integrationsprojekte für Sicherheit im Schienenverkehr überhaupt. So setzt sich das Konsortium aus 29 Unternehmen zusammen, die bereits seit September 2010 gemeinsam daran arbeiten, bestehende Sicherheitslösungen in den Schienenverkehr einzuarbeiten, um zukünftigen Sicherheitsanforderungen gerecht zu werden. Ziel des Projekts ist die Entwicklung eines weltweiten Frameworks, bei dem bestehende Einzellösungen integriert und interoperabel gemacht werden, sowie die Erprobung der daraus resultierenden Gesamtsysteme im Rahmen von praxisnahen Vorführungen.

Als führender Konsortialpartner zeichnet sich Bombardier Network Solutions für die weltweiten Integrationsarbeiten der 29 Mitglieder zur Verbesserung der Gesamtsicherheit für Fahrgäste verantwortlich. In Polen hat das Konsortium eine effektive gemeinsame Herangehensweise gezeigt, mit der sich die Kosten im Zuge der Integration verringern lassen, während gleichzeitig den Sicherheits- und Betriebsleitzentralen ein besserer Überblick über die Gesamtsituation geboten wird.

Weitere Informationen hierzu sind der Projekt-Website www.protectrail.eu zu entnehmen.

Zu Bombardier Transportation

Bombardier Transportation ist weltweiter Marktführer in der Schienenverkehrstechnologie und verfügt über das breiteste Produktportfolio der Branche. Bombardier Transportation bietet seinen Kunden innovative Produkte und Dienstleistungen, die neue Standards für nachhaltige Mobilität setzen. BOMBARDIER ECO4-Technologien basieren auf den vier Eckpfeilern Energie, Effizienz, Wirtschaftlichkeit und Umweltfreundlichkeit; sie sparen Energie, schützen die Umwelt und verbessern die Gesamtleistung des Schienenverkehrs für Betreiber und Fahrgäste. Bombardier Transportation hat seinen weltweiten Hauptsitz in Berlin und bietet einer Vielzahl von Kunden in über 60 Ländern verschiedene Produkte und Dienstleistungen. Über 100.000 Schienenfahrzeuge von Bombardier sind rund um den Globus unterwegs.

Zu Bombardier

Bombardier ist weltweit das einzige Unternehmen, das sowohl Flugzeuge als auch Züge herstellt. Vorausblickend, aber verwurzelt im Heute, fördert und entwickelt Bombardier weltweit Mobilität, indem wir der Nachfrage nach effizienten, nachhaltigen und bequemen Transportmöglichkeiten nachkommen. Unsere Fahrzeuge, Dienstleistungen und vor allem unsere Mitarbeiter sind es, die uns zu einem weltweit führenden Unternehmen im Verkehrswesen machen.

Bombardier hat seinen Hauptsitz in Montréal, Kanada. Unsere Aktien werden an der Börse von Toronto (BBD) gehandelt und wir werden in den Dow Jones Sustainability World und North America Indizes gelistet. Im letzten Geschäftsjahr, das am 31. Dezember 2012 endete, erzielten wir einen Umsatz von 16,8 Milliarden US-Dollar. Neuigkeiten und Informationen über uns finden Sie auch online unter bombardier.com oder folgen Sie uns auf Twitter @Bombardier.

Hinweis für die Bearbeiter

Pressemitteilungen, Zusatzinformationen und Fotos finden Sie in unserem Pressezentrum unter: www.bombardier.com/en/media-centre.html.

Folgen Sie Bombardier Transportation auf Twitter @BombardierR_DE.

BOMBARDIER, EBI und ECO4 sind Marken der Bombardier Inc oder ihrer Tochtergesellschaften.

FÜR WEITERE INFORMATIONEN

Australien und Neuseeland: +61 3 9794 2223
John Ince, john.ince@au.transport.bombardier.com
China: +86 10 8517 2268
Flora Long, flora.long@cn.transport.bombardier.com
Deutschland, Österreich, Schweiz, Zentral- und Osteuropa: +49 30 98607 1134
Immo von Fallois, immo.von_fallois@de.transport.bombardier.com
Frankreich, Benelux-Länder und Nordafrika: +33 6 07 78 95 38
Anne Froger, anne.froger@fr.transport.bombardier.com
Großbritannien: +44 7971 850 606
Jeanette Bowden, jeanette@networkpr.co.uk
Indien und Japan: +91 7 838 660 093
Harsh Mehta, harsh.mehta@in.transport.bombardier.com
Kanada: +1 450 441 3007
Marc Laforge, marc.laforge@ca.transport.bombardier.com
Mexiko: +52 55 5093 7714
Paulina Ortega, paulina.ortega@mx.transport.bombardier.com
Skandinavien und Baltikum: +46 10 852 5213
Pär Isaksson, paer.isaksson@se.transport.bombardier.com
Südeuropa und Südamerika: +35 1 919 693 728
Luis Ramos, luis.ramos@pt.transport.bombardier.com
Südliches Afrika und Nahost: +49 30 98607 1147
Sandy Roth, sandy.roth@de.transport.bombardier.com
Südostasien: +65 6478 6235
Evon Lam, evon.lam@sg.transport.bombardier.com
USA: +1 450 441 3007
Maryanne Roberts, maryanne.roberts@us.transport.bombardier.com

Contact Information