SOURCE: Ubisense Limited

August 03, 2009 19:39 ET

BMW revolutioniert die Fahrzeugmontage mithilfe der neuen Ubisense-Lösung

Ein Werkzeug-Assistenz-System zur automatischen Verbindung von Fahrzeugen und Drehmomentwerkzeugen wurde erfolgreich im BMW-Werk in Regensburg eingeführt. Die Lösung treibt die Automatisierung im Fahrzeugbau weiter voran und senkt dabei sowohl die Fehlerrate als auch Produktionskosten.

CAMBRIDGE, VEREINIGTES KÖNIGREICH--(Marketwire - August 3, 2009) - Ubisense hat ein neues Werkzeug-Assistenz-System (Tool Assistance System, TAS) erfolgreich im BMW-Montagewerk in Regensburg implementiert. Das TAS baut auf dem Ortungssystem (Location Identification System, LIS) auf, das – wie sein Name schon sagt – speziell mit dem Ziel entwickelt wurde, Produktionsmittel orten und identifizieren zu können. LIS/TAS wurde gemeinsam von Ubisense und der IBS AG entwickelt und ist das Endprodukt einer Kombination des Echtzeit-Ortungssystems (RTLS) von Ubisense mit Softwaresystemen aus dem Hause IBS, die dabei als Bindeglied zwischen Ortungssystem und bestehender IT-Infrastruktur von BMW dienen.

Das in Regensburg eingeführte TAS ermöglicht die automatische Erkennung von für die Montage bestimmten Fahrzeugen und erfasst zudem deren räumliche Nähe zu automatisierten Fertigungsanlagen wie beispielsweise zu intelligenten Werkzeugen und Testzubehör. Dank TAS gehört die Notwendigkeit, Barcodes bei Montageaufträgen manuell einscannen zu müssen, der Vergangenheit an. Neben der Umgehung dieser Pflichtaufgabe, die an sich keine wertschöpfende Tätigkeit darstellt, können mithilfe des Systems außerdem zusätzliche manuelle Fehler vermieden werden, die durch Einscannen der falschen Produktionsmittel entstehen. Das System baut auf einer kontinuierlichen Bewertung der räumlichen Beziehungen zwischen automatisierten Montageanlagen und Fahrzeugen in Echtzeit auf. Ein positives „Beziehungsereignis” entsteht, wenn ein mobiles Werkzeug eine vordefinierte Zone am Fahrzeug erreicht bzw. wenn sich ein Fahrzeug in Reichweite von automatisierten Geräten befindet.

LIS/TAS ist vollständig in BMWs IT-Umgebung für die Montage integriert. Dabei wird die IBS-Kommunikationsplattform verwendet, die für alle relevanten Systeme die nötigen Schnittstellen bereithält. Dies gilt insbesonders für die Verwaltung von Werkzeugen und Fahrzeugen sowie für die Weiterleitung von Werkzeug-Steuerungsereignissen über IP-Telegramme. Ein Beziehungsereignis sorgt dafür, dass ein fahrzeugspezifisches Programm automatisch für das jeweilige Werkzeug geladen bzw. ein Automatisierungssystem samt korrektem Programm für das identifizierte Fahrzeug gestartet wird. Für diesen Anwendungsbereich typische Werkzeuge sind Drehmomentwerkzeuge, Niethammer, Diagnosegeräte und speicherprogrammierbare Steuerungen.

Das System ist in die Montageabläufe im gesamten Werk in Regensburg eingebunden, in dem etwa 120 Werkzeugsysteme bei der Produktion von ca. 1.000 Fahrzeugen pro Tag zum Einsatz kommen. Die 3D-Fahrzeugortung erfolgt in Echtzeit über an den Fahrzeugen angebrachte Ubisense-Tags. Diese Tags bestehen aus kleinen Transpondern, die mithilfe der Ultrabreitbandtechnologie (UWB) über Sensoren geortet werden können, die entlang der Fertigungsstraße an bestimmten Stellen befestigt sind. Die Ortungs- und Identifizierungsinformationen werden dann im Hinblick auf Beziehungsereignisse analysiert und die Informationen direkt an die IT-Umgebung von BMW übermittelt. Die Ultrabreitbandtechnologie ermöglicht eine hochpräzise Standortbestimmung, da extreme kurze Impulse mit sehr niedrigem Energieaufwand (weniger als 0,1 Milliwatt je m2) übertragen werden. Dies bedeutet, dass sich keinerlei negative Auswirkungen für andere Systeme oder für die Gesundheit des Personals ergeben.

„Die Einführung von LIS/TAS hat dazu geführt, dass wir Fahrzeuge nicht mehr manuell scannen müssen, um sie identifizieren zu können“, erklärt Andreas Lehner, Projektmanager bei BMW in Regensburg. „Alle Projektziele wurden planmäßig und unter Einhaltung des vorgesehenen Budgets erreicht. Vom Standpunkt der Wertschöpfung aus betrachtet ist das Projekt ein voller Erfolg.“

Richard Green, der CEO von Ubisense, zeigt sich mit den erzielten Ergebnissen sehr zufrieden. „Gemeinsam mit unserem Partner IBS ist Ubisense der einzige RTLS-Anbieter, der BMWs Anforderungen in vollem Umfang gerecht werden kann. LIS/TAS ist ein einzigartiges Werkzeug für die Automobilindustrie. Wir haben hier ein eindeutiges Unterscheidungsmerkmal geschaffen und freuen uns sehr über das Lob von BMW.“

Informationen zu Ubisense

Ubisense ist der weltweit führende Anbieter von präzisen Echtzeit-Ortungssystemen, mit deren Hilfe Personen und Gegenstände mit unerreichter Genauigkeit geortet werden können. Unternehmen wird dabei die Möglichkeit geboten, bislang nicht greifbare Geschäftsprozesse überblicken und kontrollieren zu können. Mit über 400 Kunden weltweit revolutioniert Ubisense die Industrien von heute. Besuchen Sie www.ubisense.net.

Contact Information