SOURCE: Kodiak Exploration Limited

June 22, 2006 11:38 ET

Bohrbereiter Gold Anwärter von Kodiak Optionen in Ontario/Plant Spin-Off

VANCOUVER, BRITISH COLUMBIA -- (MARKET WIRE) -- June 22, 2006 -- Kodiak Exploration Limited (die "Gesellschaft" oder "Kodiak") (TSX VENTURE: KXL) hat eine Absichtserklärung (die "Absichtserklärung (LOI)") für eine Option (die "Option") abgeschlossen, um eine 100%-ige Beteiligung an einer Gruppe angrenzender Grubenfelder zu erwerben (gemeinsam, die "Grubenfelder"), die sich über ca. 8.869 Morgen Land in der Thunder Bay Mining Division, Ontario, erstrecken, und zwar vorbehaltlich einer 3% Netto Hüttenwerkertragstantieme (die "Tantieme (NSR)"). Die Gesellschaft wird über das Recht und die Option verfügen, bis zu einem Drittel (d.h.1%) der Tantieme (NSR) für $2.000.000 für einen Zeitraum von zwei Jahren nach Ausübung der Option zu erwerben.

Das "Spin-Off" Angebot

Die Absichtserklärung (LOI) sieht ebenfalls vor, dass die Grubenfelder, auf die sich gemeinsam als das "Hercules" Objekt bezogen wird, mit den anderen Mineralobjekten der Gesellschaft zusammengelegt werden, die als Anwärter für die Gold-Mineralisierung in einer separaten Gold Schürfungsgesellschaft ("Newco") in Betracht gezogen, und unabhängig von Kodiak betrieben werden, jedoch zunächst die selben Aktionäre haben. Die Eigentümer des Hercules Objekts sind der Ansicht, dass der derzeitige Fokus der Investoren von Kodiak auf das Caribou Lake Projekt der Gesellschaft, das hauptsächlich als ein Anwärter für eine Kupfer-Nickel-PGE Mineralisierung angesehen wird, es nicht erlauben wird, dass das Hercules Objekt vom Markt vollständig eingeschätzt wird, solange es keine separate Gesellschaft ist, deren Schwerpunkt die Gold-Schürfung ist. Sie wünschen nicht, dass der Marktwert des Hercules Objekts in den Marktwert mit "einbeschlossen" wird, der dem Caribou Lake Projekt zueigen ist. Dies entspricht Kodiaks Zielvorstellungen, da ihr Caribou Lake Projekt jetzt das Hauptprojekt darstellt und da Kodiak sich mit der Absicht trägt, weiterhin den gesamten Fokus ihrer Bemühungen auf dieses Projekt zu richten.

Die Trennung von Kodiaks Kupfer-Nickel-PGE Anwärter und ihren Gold Anwärtern wird mittels einer gesetzlich festgelegten Vereinbarung gemäß den Bestimmungen des Business Corporations Act (B.C.) durchgeführt, was allgemein als ein "Spin-Off" bekannt ist, und was der Akzeptanz seitens der Aktionäre, des Gerichts und behördlicher Genehmigungen unterliegt. Jede Person, die ein Aktionär von Kodiak zum Wirksamkeitsdatum der Vereinbarung ist, wird sämtliche seiner Anteile weiterhin behalten und auch ein Aktionär von Newco werden. Die Gesellschaft trägt sich mit der Absicht, Newco dazu zu bewegen, eine Börsenzulassung auf der TSX Venture Börse zu beantragen, obwohl keine Zusicherung gemacht werden kann, dass dieser Antrag auch angenommen wird. Die Börsenzulassung unterliegt u.a. der Tatsache, dass Newco den ersten Zulassungsanforderungen dieser Börse nachzukommen hat. Weitere Einzelheiten in Bezug auf die vorgeschlagene Vereinbarung und Bedingungen dieser Vereinbarung werden bekanntgegeben, wenn die Bedingungen des förmlichen Optionsvertrags mit den Optionsgebern verhandelt wurden und die Gesellschaft vorläufige Diskussionen mit der TSX Venture Börse abgeschlossen hat.

Das Hercules Objekt

Das Hercules Objekt befindet sich in Ontarios Geraldton-Beardmore Gold Camp (über 4 Millionen Unzen Gold wurden bis heute dort erzeugt). Das Objekt ist per Straße zugänglich und wird 100%-ig von Kodiak bis zur Durchführung des Spin-Offs beherrscht. Danach wird es 100%-ig von Newco beherrscht.

Geologische Landkarten der Gegend und historische Berichte von Chilian (1974), MacCormack (1980) und Pudifin (1989) (gemeinsam, die "Berichte") geben an, dass das Objekt von einer nordöstlich laufenden Gold tragenden Struktur halbiert wurde, die ca. 30 Km lang ist. Neun Kilometer dieser Struktur befinden sich innerhalb der Grenzen des Hercules Objekts. Es wird angenommen, dass sich die Sturgeon River Gold Mine (119,000 Uz Au), ca. 5 Km südwestlich des Hercules Objekts und die Brookbank Ablage (314,000 Uz Au), ca. 10 Km südwestlich des Hercules Objekts gelegen, in der selben nordöstlich laufenden Struktur befindet.

Die WL Gold Zone

Die Berichte geben an, dass die WL Gold Zone ein bohrbereites Ziel ist. Durch historische Bohrungen konnte eine Gold tragende Scherzone identifiziert werden, die 250 Meter lang und effektiv 11,2 Meter dick ist. Innerhalb dieses Bereichs befinden sich starke Quartzvenen, die lokal sichtbares Gold enthalten sowie auch abgebohrtes, geschertes metavulkanisches Gestein. Die WL Zone verläuft west-nordwestlich und erscheint eine nach innen gerichtete Erweiterung der nordöstlichen Hauptscherstruktur zu sein.

Die Gold tragenden Venen innerhalb der WL Zone fallen steil gen Süden ab. Vier historische Bohrlöcher kreuzten sich mit maßgeblichen Gold Abstufungen und Breiten, die offen steil abfallen, nach unten einfallen und entlang der Schicht verbleiben. Aus diesen vier Löchern konnten Metallproben von bis zu 15,09 g/t Au über 4,27 Meter zurückgebracht werden. Die historischen Bohrhöhepunkte werden weiter unten zusammengefasst:


----------------------------------------------------
Bohrloch     Gesellschaft           Au (g/t) Breite (m)
----------------------------------------------------
78-3         Metallerzressourcen     15,09      4,27
----------------------------------------------------
78-10        Metallerzressourcen     33,09      1,83
----------------------------------------------------
78-5         Metallerzressourcen     14,74      2,67
----------------------------------------------------
87-17        Goldteck Minen          14,50      1,71
----------------------------------------------------

Obwohl die Berichte angeben, dass die Oberflächen Greiferproben von der WL Zone maßgebliche Werte für Gold, Silber, Kupfer und Zink, Blei und Molybdän angaben, wurden keine Metallproben für unedeles Metall dem Bohrkern entnommen, Silber wurde nur periodisch auf die Probe genommen. Chilian (1974) berichtete über Oberflächen Schnitzelproben von Venen und Fußwall-Material, das gut mit Sulfiden mineralisiert war, im Durchschnitt 2% Cu, 2% Zn, 2% Pb, and 51,4 g/t Ag entlang von 0,9 bis 1,2 Metern enthielt sowie auch eine ausgewählte Greiferprobe von Fußwand-Material, dessen Untersuchung 338 g/t Ag ergab.

Der Elmhirst-Miron Anwärter

Der Elmhirst-Miron Anwärter befindet sich ca. 1 Km. in Richtung Nordwesten entlang der Schicht von der WL Gold Zone. Er besteht aus zwei parallel verlaufenden Scherungen in Granodiorit entlang dem Kontakt mit den felischen metallvulkanischen Gestein.

Die Schichten der Scherungen verlaufen nordwestlich und fallen steil gen Osten ein. Der Tagebau und das Gräben ziehen entlang der östlichen Scherungszone legte eine Zone mit rekristallisierter Quartz Brekzie mit Kalium und Sericit über eine 67 Meter lange Schicht im Wechsel bloß. Gold wurde mit Pyrit und Sericite innerhalb dieser Zone verbunden. Patterson et al. (1985) berichtet, dass eine historische 41,8 Tonnen Massenprobe von der östlichen Scherungszone 1985 entnommen und an Northern Concentrators zum Zerkleinern geschickt wurde. Die Kopfmetallproben wurden von Bondar Clegg Company Limited verarbeitet und beliefen sich im Durchschnitt auf 11,14 g/t Au.

Das von Kodiak Geplante Schürfprogramm

Kodiak hat mit den Eigentümern des Objekts eine Vereinbarung zur Durchführung eines Anteilprogramms getroffen, um weitere 135 Grubenfelder-Einheiten zu sichern, die am Grubenfeld-Block Hercules angrenzen, um eine angemessene Deckung des Bereichs sicherzustellen. Dieses Programm befindet sich momentan in Vorbereitung und es wird erwartet, dass es im Laufe der nächsten zwei bis drei Tage abgeschlossen sein wird. Es wird das Hercules Objekt von ca. 35 km2 auf ca. 60,5 km2 vergrößern. Vorbehaltlich der Annahme der Option von der TSX Venture Börse, hat Kodiak vor, ein Sommerschürfprogramm durchzuführen, dass ein 1500 Meter Diamantenbohrprogramm umfasst, das zur Prüfung der WL Gold Zone ausgeführt wurde.

Die Optionsbedingungen

Die Absichtserklärung (LOI) sieht vor, dass die Gesellschaft eine erste Zahlung in bar in Höhe von $50.000 vornimmt und 200.000 Aktien an die Optionsgeber emittiert, dass jedoch zukünftige Zahlungen von der Spin-Off Gesellschaft geleistet werden. Es wird vorgeschlagen, dass dies durch eine Zuteilung der Option an Newco und einer gleichzeitigen Übertragung des Knucklethumb Projekts (einschließlich des Vent Grubenfeld-Blocks) und einer ausreichenden Menge an Bargeld an Newco zur Finanzierung der ersten Schürfung auf dem Hercules Objekt und zur Deckung der Verwaltungskosten vorgenommen wird. Unter der Voraussetzung, dass der zur Durchführung des Spin-Offs erforderliche Vereinbarungsplan ausgeführt wird, erhalten die laufenden Aktionäre der Gesellschaft Newco Aktien zum selben Verhältnis wie sie Aktien der Gesellschaft an dem Tag halten, an dem der Vereinbarungsplan in Kraft tritt, obwohl sie nicht unbedingt dieselbe Anzahl an Aktien erhalten. In einem solchen Fall werden zukünftige Cash-Zahlungen an die Eigentümer des Hercules Objekts von Newco geleistet, und zukünftige an sie emittierte Aktien werden von Newco emittiert. Die Eigentümer des Objekts sind alle unabhängig von der Gesellschaft und die von Newco auszuführenden Verpflichtungen lauten wie folgt:

(a) $65.000 Cash und 300.000 Aktien nicht später als der erste Jahrestag des Tags (der "Stichtag"), an dem Kodiak die erste Zahlung in bar an die Optionsgeber leistet und die Kodiak Aktien emittiert, auf die sich weiter oben auf die Optionsgeber bezogen wurde;

(b) $75.000 Cash und 350.000 Aktien nicht später als der zweite Jahrestag des Stichtags;

(c) $100.000 Cash und 400.000 Aktien nicht später als der dritte Jahrestag des Stichtags;

(d) $250.000 Cash und 500.000 Aktien nicht später als der vierte Jahrestag des Stichtags;

(e) nicht weniger als $275.000 für Schürfausgaben nicht später als der erste Jahrestag des Stichtags; und

(f) falls weniger als zusätzliche $400.000 für Schürfausgaben nicht später als der zweite Jahrestag des Stichtags; vorausgesetzt, dass die Gesellschaft mehr als $275.000 für Schürfausgaben vor dem ersten Jahrestag des Stichtags übernimmt, erhält die Gesellschaft eine Gutschrift für diese überschüssigen Aufwendungen gegen $400.000 für Schürfausgaben, die ansonsten vor dem zweiten Jahrestag des Stichtags zu übernehmen sind.

Die Transaktionen, auf die sich weiter oben bezogen wurde, unterliegen der Annahme seitens der TSX Venture Börse und zahlreichen anderen Bedingungen, so u.a. auch einem förmlichen Optionsvertrag und der Genehmigung der Aktionäre. Es kann keine Zusicherung gemacht werden, dass die Transaktionen wie vorgeschlagen oder überhaupt durchgeführt werden.

Fortlaufende Arbeiten im Caribou Lake Projekt

Das Sommerprogramm der Gesellschaft für das Caribou Lake Projekt ist fortlaufend und es wird erwartet, dass es bis Ende Juli oder Anfang August fortgesetzt wird; zu diesem Zeitpunkt wird Kodiak schätzungsweise ca. 36 Löcher gebohrt haben. Zu diesem Zeitpunkt werden insgesamt 24 Löcher gebohrt worden sein. Die Gesellschaft erwartet, über die Ergebnisse des Gleichgewichts des Bohrprogramms der Phase 1 berichten zu können.

Die in dieser Pressemitteilung enthaltenen Neuigkeiten sind von Herrn Trevor Bremner, P.Geo., überprüft worden, der eine qualified Person für das Hercules Projekt gemäß den von National Instrument 43-101 aufgestellten Definitionen ist. Herr Bremner ist ein unabhängiger Berater von Kodiak

Kodiak ist eine Mineralschürfgesellschaft, deren Objekte in Kanada liegen. Landkarten, Fotografien, geologische Details und zusätzliche Informationen können in der Webseite www.kodiakexp.com eingesehen werden.

Im Namen des Vorstands

KODIAK EXPLORATION LIMITED

William S. Chornobay, Director, President

Diese Pressemitteilung wurde von dem Management erstellt.

Dieses Dokument enthält gewisse zukunftsorientierte Aussagen, die mit bekannten und unbekannten Risiken, Verzögerungen und Ungewissheiten verbunden sind, die nicht unter der Kontrolle der Gesellschaft sind und sich maßgeblich von den Ergebnissen, der Performance oder den Erwartungen unterscheiden können, die in diesen zukunftsorientierten Aussagen vorausgesetzt sind.



Die Börse TSX Venture Exchange hat diese Pressemitteilung weder überprüft noch übernimmt sie die Verantwortung für die Eignung oder Genauigkeit dieser Pressemitteilung.

Contact Information