Bombardier Transportation
TSX : BBD.B
TSX : BBD.A
OTCQX : BDRBF

July 28, 2017 09:10 ET

Bombardier berichtet Ergebnisse für das zweite Quartal 2017

- Bestätigung der Erwartungen für das Gesamtjahr; Prognose für das EBIT vor Sondereffekten(1) im oberen Bereich der Spanne zwischen USD 580 Mio. und USD 630 Mio.

- Anhaltende Margenausweitung(2) bei Transportation und Geschäftsflugzeuge

- Starke Auftragsentwicklung bei Transportation mit einem Verhältnis Auftragseingang zu Umsatz (book-to-bill)(3) von 1,4

- Transformationsprozess gewinnt an Fahrt

MONTRÉAL, QUÉBEC--(Marketwired - July 28, 2017) - Bombardier (TSX:BBD.A)(TSX:BBD.B)(OTCQX:BDRBF) hat heute die Ergebnisse für das zweite Quartal 2017 vorgelegt und die Fortschritte bei der Transformation des Unternehmens und beim Aufbau von Ertragskraft hervorgehoben.

„Wir machen weiterhin solide Fortschritte bei der Umsetzung unseres auf fünf Jahre angelegten Turnaround-Plans", sagte Alain Bellemare, President und Chief Executive Officer von Bombardier Inc. „Wir verbessern unsere operativen Gewinnmargen, transformieren unseren Betrieb und setzen unsere Wachstumsprogramme konsequent um. So können wir unseren Kunden und Aktionären langfristig eine nachhaltige Wertschöpfung gewährleisten. Durch unser starkes Ergebnis im ersten Halbjahr befinden wir uns in einer guten Ausgangslage, um unsere Gesamtjahresziele zu erreichen. Wir erwarten ein EBIT vor Sondereffekten im oberen Bereich der Spanne zwischen USD 580 Mio. und USD 630 Mio."

Bombardier berichtete für das Quartal einen Umsatz in Höhe von USD 4,1 Mrd. Das EBIT vor Sondereffekten stieg auf USD 164 Mio., das ist ein Zuwachs um 55% gegenüber dem Vorjahreszeitraum. Die EBIT-Margen vor Sondereffekten(1) lagen im Geschäftsbereich Transportation bei 8,2%, bei robusten 8,9% bei Geschäftsflugzeuge sowie bei 7,7% im Geschäftsbereich Aerostructures. Im Geschäftsbereich Verkehrsflugzeuge wurde im Zuge der Produktionsanlaufphase der C Series ein EBIT-Verlust verzeichnet. Der eingesetzte Free Cashflow(1) im Quartal entsprach ebenfalls den Planprognosen des Unternehmens und lag bei USD 570 Mio.

Die Leistungsfähigkeit des Unternehmens im zweiten Quartal zeigte sich besonders deutlich am starken Auftragseingang bei Transportation, wo ein Verhältnis Auftragseingang zu Umsatz (book-to-bill)(3) von 1,4 berichtet wurde. Die operationale Transformation und die Strategie der Standortspezialisierung bei Transportation nehmen weiterhin an Fahrt auf. In Deutschland, in der Schweiz und in Belgien wurden im Quartal in diesen Bereichen wichtige Meilensteine erreicht. Bei der Sparte Geschäftsflugzeuge hat das neue Ultralangstreckenflugzeug Global 7000, das eine neue Klasse definiert, mittlerweile mehr als 500 Flugteststunden absolviert und geht weiterhin planmäßig seiner Inbetriebnahme in der zweiten Jahreshälfte 2018 entgegen.

Bombardier hat außerdem bekannt gegeben, dass Sheila Fraser aus persönlichen Gründen ihren Rücktritt aus dem Vorstand des Unternehmens angekündigt hat. Der Vorstand hat Sheila Frasers Rücktritt akzeptiert und dankt ihr für fünf Jahre engagierten Einsatz sowie für ihr Wissen und ihre Weitsicht, die sie während ihrer Zeit in das Unternehmen eingebracht hat.

AUSGEWÄHLTE ERGEBNISSE

QUARTALSERGEBNISSE
Dreimonatszeiträume zum 30. Juni 2017 2016 Varianz
Umsatz $ 4.092 $ 4.309 (5 )%
EBIT $ (123 ) $ (251 ) 51 %
EBIT-Marge (3,0 )% (5,8 )% 280 bps
EBIT vor Sondereffekten $ 164 $ 106 55 %
EBIT-Marge vor Sondereffekten 4,0 % 2,5 % 150 bps
EBITDA vor Sondereffekten(1) $ 247 $ 204 21 %
EBITDA-Marge vor Sondereffekten(1) 6,0 % 4,7 % 130 bps
Nettoverlust $ (296 ) $ (490 ) 40 %
Verwässertes Ergebnis je Aktie (EPS) (in Dollar) $ (0,13 ) $ (0,24 ) 46 %
Bereinigter Nettoertrag (-verlust)(1) $ 39 $ (83 ) 147 %
Bereinigtes Ergebnis je Aktie (EPS) (in Dollar)(1) $ 0,02 $ (0,06 ) 133 %
Nettozugänge zum Anlagevermögen (PP&E) und zu den immateriellen Vermögenswerten $ 389 $ 332 17 %
Eingesetzter Free Cashflow(1) $ (570 ) $ (490 ) (16 )%
KUMULIERTES ERGEBNIS
Sechsmonatszeiträume zum 30. Juni 2017 2016 Varianz
Umsatz $ 7.668 $ 8.223 (7 )%
EBIT $ (18 ) $ (195 ) 91 %
EBIT-Marge (0,2 )% (2,4 )% 220 bps
EBIT vor Sondereffekten $ 292 $ 236 24 %
EBIT-Marge vor Sondereffekten 3,8 % 2,9 % 90 bps
EBITDA vor Sondereffekten $ 453 $ 423 7 %
EBITDA-Marge vor Sondereffekten 5,9 % 5,1 % 80 bps
Nettoverlust $ (327 ) $ (628 ) 48 %
Verwässertes Ergebnis je Aktie (EPS) (in Dollar) $ (0,15 ) $ (0,32 ) 53 %
Bereinigter Nettogewinn (Verlust) $ 41 $ (117 ) 135 %
Bereinigtes Ergebnis je Aktie (in Dollar) $ 0,02 $ (0,09 ) 122 %
Nettozugänge zum Anlagevermögen (PP&E) und zu den immateriellen Vermögenswerten $ 665 $ 626 6 %
Eingesetzter Free Cashflow $ (1.163 ) $ (1.240 ) 6 %
Zum 30. Juni 2017 31. Dezember 2016
Kurzfristig verfügbare Kapitalausstattung(4) $ 3.290 $ 4.477 (27 )%

Alle Beträge in dieser Pressemitteilung lauten, soweit nichts anderes angegeben ist, auf US-Dollar.

Sofern nichts anderes angegeben ist, lauten Beträge in den Tabellen auf Mio., ausgenommen Beträge je Aktie.

Bombardier berichtete für das Quartal einen konsolidierten Umsatz in Höhe von USD 4,1 Mrd. und für den Sechsmonatszeitraum in Höhe von USD 7,7 Mrd. gegenüber USD 4,3 Mrd. bzw. USD 8,2 Mrd. in den entsprechenden Vorjahreszeiträumen. Das Ergebnis ist in erster Linie auf zuvor bekannt gegebene Produktionsanpassungen in den Luftfahrtsegmenten in Reaktion auf die Marktnachfrage sowie auf das anhaltende Wachstum bei Transportation zurückzuführen. Das EBIT vor Sondereffekten lag im Quartal bei USD 164 Mio. bzw. bei USD 292 im Sechsmonatszeitraum, was einen Zuwachs um 55% bzw. um 24% gegenüber dem Vorjahr bedeutet. Dieses Wachstum spiegelt die signifikanten Margenverbesserungen in den Geschäftsbereichen Transportation und Geschäftsflugzeuge wider, die im Quartal bei 8,2% bzw. 8,9% lagen. Der eingesetzte Free Cashflow belief sich im Quartal auf USD 570 Mio. und auf USD 1,2 Mrd. im kumulierten Zeitraum. Diese Entwicklung ist im Wesentlichen auf das Global 7000 Testprogramm sowie auf das erforderliche Betriebskapital und den Produktionsanlauf der C Series zurückzuführen. Vor dem Hintergrund dieser Ergebnisse wiederholt Bombardier die Prognosen für das Geschäftsjahr mit einem Umsatzwachstum im niedrigen einstelligen Bereich unter Ausschluss von Wechselkurseffekten, mit einem EBIT vor Sondereffekten im oberen Bereich der Spanne zwischen USD 580 Mio. und USD 630 Mio. sowie mit einem eingesetzten Free Cashflow zwischen USD 1,0 Mrd. und USD 750 Mio.

SEGMENTIERTE ERGEBNISSE UND KENNZAHLEN

Geschäftsflugzeuge

Quartalsergebnis
Dreimonatszeiträume zum 30. Juni 2017 2016 Varianz
Umsatz $ 1.386 $ 1.473 (6 )%
Flugzeugauslieferungen (in Einheiten) 36 42 (6 )
EBIT $ 95 $ 212 (55 )%
EBIT-Marge 6,9 % 14,4 % (750) bps
EBIT vor Sondereffekten $ 123 $ 98 26 %
EBIT-Marge vor Sondereffekten 8,9 % 6,7 % 220 bps
EBITDA vor Sondereffekten $ 148 $ 146 1 %
EBITDA-Marge vor Sondereffekten 10,7 % 9,9 % 80 bps
Nettozugänge zum Anlagevermögen (PP&E) und zu den immateriellen Vermögenswerten $ 373 $ 162 130 %
Zum 30. Juni 2017 31. Dezember 2016
Auftragsbestand (in Mrd. Dollar) $ 14,7 $ 15,4 (5 )%
  • Wir erhöhen unsere Prognose für die EBIT-Marge vor Sondereffekten auf zirka 8,0% und bestätigen unsere Prognosen bezüglich Umsatz und Auslieferungen für das Jahr.
  • Im zweiten Quartal wurden 36 Flugzeuge ausgeliefert, darunter viele Global-Flugzeuge, wodurch eine hohe EBIT-Marge vor Sondereffekten von 8,9% erzielt wurde. Im kumulierten Zeitraum lagen die Auslieferungen bei insgesamt 65 Flugzeugen, womit sich Bombardier im Hinblick auf das Jahresziel von 135 Flugzeugauslieferungen auf Kurs befindet.
  • Im Mai 2017 haben wir die neue Premier-Kabine für die Geschäftsflugzeuge Global 5000 und Global 6000 vorgestellt. Das neue Design ist inspiriert von handwerklicher Perfektion sowie von Geräumigkeit, Komfort und Leistungsfähigkeit der Flugzeugkabinen der Modelle Global 7000 und Global 8000.
  • Mit drei Testflugzeugen, die zusammen mehr als 500 Flugteststunden absolviert haben, gab es im Rahmen der Entwicklung des Global 7000 und Global 8000 Flugzeugprogramms erneut große Fortschritte. Das Flugvalidierungsprogramm sowie die Integration der Flugzeugsysteme dokumentieren einen hohen Grad an Ausgereiftheit. Wir haben außerdem eine umfassende Vergleichsvereinbarung mit Triumph Aerostructures LLC erreicht, die sämtliche offenen wirtschaftsrechtlichen Streitigkeiten bezüglich der Produktion der Tragflächen des Flugzeugprogramms regelt. Die Serienfertigung am Montageband hat begonnen und das Programm befindet sich auf Kurs für die Inbetriebnahme (EIS) in der zweiten Jahreshälfte 2018.
  • Im Einklang mit unserer Entwicklungsstrategie für das Aftermarket-Geschäft haben wir zwei Servicecenter eröffnet - am Biggin Hill Airport in London, England, sowie in Tianjin, China - durch die das Kundendienstnetz von Bombardier weiter gestärkt wird.
  • Im Juni 2017 haben wir den historischen Meilenstein der Auslieferung des dreitausendsten Learjet Geschäftsflugzeugs erreicht, die gleichzeitig auch die einhundertste Auslieferung eines Learjet 75 war.

Verkehrsflugzeuge

Quartalsergebnis
Dreimonatszeiträume zum 30. Juni 2017 2016 Varianz
Umsatz $ 640 $ 764 (16 )%
Flugzeugauslieferungen (in Einheiten) 20 27 (7 )
Nettobestellungen (in Einheiten) 12 159 (147 )
Verhältnis Auftragseingang zu Umsatz (book-to-bill)(5) 0,6 5,9 (5,3 )
EBIT $ (87 ) $ (586 ) 85 %
EBIT-Marge (13,6 )% (76,7 )% nmf
EBIT vor Sondereffekten $ (86 ) $ (103 ) 17 %
EBIT-Marge vor Sondereffekten (13,4 )% (13,5 )% 10 bps
EBITDA vor Sondereffekten $ (65 ) $ (90 ) 28 %
EBITDA-Marge vor Sondereffekten (10,2 )% (11,8 )% 160 bps
Nettozugänge zum Anlagevermögen (PP&E) und zu den immateriellen Vermögenswerten $ (14 ) $ 137 nmf
Zum 30. Juni 2017 31. Dezember 2016
Auftragsbestand (in Einheiten) 424 436 (12)
  • Wir bestätigen unsere Gesamtjahresprognosen in Bezug auf Umsatz, Auslieferungen und EBIT vor Sondereffekten.
  • Im Quartal wurden 20 Verkehrsflugzeuge ausgeliefert, darunter sechs C Series, sieben CRJ Series sowie sieben Q400 Flugzeuge. Die kumulierten Auslieferungen an Regionalflugzeugen und Turboprop-Maschinen liegen bei 28 Flugzeugen, womit wir die Hälfte unseres Gesamtjahresziels für die CRJ Series und Q400 Flugzeuge erreicht haben. Die Produktion wird derzeit ausgebaut, sodass ein Volumen von rund 30 C Series Flugzeugauslieferungen möglich ist. Für die zweite Jahreshälfte wird eine allmähliche Zunahme der C Series Auslieferungen erwartet.
  • Einschließlich der Auslieferungen im Juli 2017 liegt die C Series Flugzeugflotte bei mittlerweile 16 Flugzeugen. Sowohl das CS100 als auch das CS300 Flugzeug erbringen bei Swiss International Air Lines (SWISS) und bei der Air Baltic Corporation AS (airBaltic) eine kontinuierlich gute Leistung.
  • Im Quartal haben wir Festbestellungen für 12 Q400 Flugzeuge im Wert von USD 397 Mio. nach Listenpreis erhalten, außerdem Absichtserklärungen für bis zu 52 Q400 Flugzeuge im Wert von bis zu USD 1,8 Mrd. nach Listenpreis. Dazu gehört eine Absichtserklärung von SpiceJet für bis zu 50 Flugzeuge sowie der Abruf von Optionen durch Philippine Airlines für sieben weitere Flugzeuge.
  • In Bezug auf den von The Boeing Company (Boeing) beim US-Handelsministerium und bei der Internationalen Handelskommission der USA eingereichten Antrag in Bezug auf eine behauptete Bedrohung durch zukünftige Exporte der C Series Flugzeugfamilie in die USA, widersprechen wir den Behauptungen und reagieren entsprechend auf das Antragsverfahren. Wir erwarten die Veröffentlichung der vorläufigen Feststellungen des US-Handelsministeriums bezüglich zu zahlender Abgaben ggf. für den Herbst 2017 sowie die Veröffentlichung der endgültigen Festlegung für die erste Jahreshälfte 2018.

Aerostructures und Engineering Services

Quartalsergebnis
Dreimonatszeiträume zum 30. Juni 2017 2016 Varianz
Umsatz $ 426 $ 425 - %
Externer Auftragseingang $ 151 $ 105 44 %
Externes Verhältnis Auftragseingang zu Umsatz (book-to-bill)(6) 1,7 1,0 0,7
EBIT $ 33 $ 69 (52 )%
EBIT-Marge 7,7 % 16,2 % (850) bps
EBIT vor Sondereffekten $ 33 $ 30 10 %
EBIT-Marge vor Sondereffekten 7,7 % 7,1 % 60 bps
EBITDA vor Sondereffekten $ 42 $ 42 - %
EBITDA-Marge vor Sondereffekten 9,9 % 9,9 % 0 bps
Nettozugänge zum Anlagevermögen (PP&E) und zu den immateriellen Vermögenswerten $ 3 $ 4 (25 )%
Zum 30. Juni 2017 31. Dezember 2016
Externer Auftragsbestand $ 99 $ 42 136 %
  • Wir bestätigen unsere Umsatzprognose für das Jahr und revidieren unsere Prognose für die EBIT-Marge vor Sondereffekten auf rund 8,0%.
  • Die EBIT-Marge im Quartal lag bei 7,7% sowie kumuliert bei 7,6%, was eine Verbesserung gegenüber den entsprechenden Vorjahresperioden bedeutet. Die Zuwächse sind dabei hauptsächlich auf verbesserte Margen bei Intersegmentverträgen und gestiegene Umsätze im Aftermarket-Bereich zurückzuführen.
  • Michael Ryan wurde mit Wirkung zum 1. Juli 2017 President von Bombardier Aerostructures und Engineering Services. Michael Ryan war zuvor Vice President und General Manager am Aerostructures-Standort von Bombardier in Belfast und folgt Jean Séguin, der nach einer äußerst erfolgreichen 36-jährigen Laufbahn bei Bombardier in den Ruhestand geht. Michael Ryan ist direkt Alain Bellemare, President und Chief Executive Officer von Bombardier Inc., unterstellt.

Transportation

Quartalsergebnis
Dreimonatszeiträume zum 30. Juni2017 2016 Varianz
Umsatz$1.975 $1.964 1%
Auftragseingang (in Mrd. Dollar)$2,7 $2,1 29%
Verhältnis Auftragseingang zu Umsatz (book-to-bill)(3) 1,4 1,1 0,3
EBIT$(52)$87 (160)%
EBIT-Marge (2,6)% 4,4%(700) bps
EBIT vor Sondereffekten$161 $124 30%
EBIT-Marge vor Sondereffekten 8,2% 6,3%190 bps
EBITDA vor Sondereffekten$188 $149 26%
EBITDA-Marge vor Sondereffekten 9,5% 7,6%190 bps
Nettozugänge zum Anlagevermögen (PP&E) und zu den immateriellen Vermögenswerten$18 $29 (38)%
Zum 30. Juni 2017 31. Dezember 2016
Auftragsbestand (in Mrd. Dollar)$32,7 $30,1 9%
  • Wir bestätigen unsere Umsatzprognose für das Jahr und erhöhen unsere entsprechende Prognose für die EBIT-Marge vor Sondereffekten auf zirka 8,0%.
  • Der Umsatz legt im Zuge der Umsetzung wichtiger Projekte an Dynamik zu und stieg im zweiten Quartal im Vergleich zum entsprechenden Vorjahreszeitraum unter Ausschluss von Wechselkurseffekten um 3,6% bzw. seit Jahresbeginn um 4,4% an.
  • Die EBIT-Marge vor Sondereffekten stieg im zweiten Quartal im Vergleich zum selben Zeitraum des Vorjahres um 1,9 Prozentpunkte und lag einschließlich der positiven Auswirkungen der Transformationsinitiativen bei 8,2%. Die EBIT-Marge vor Sondereffekten lag im Sechsmonatszeitraum bei 8,1%.
  • Im zweiten Quartal 2017 konnte Bombardier mehrere wichtige Bestellungen aus Europa verzeichnen, hauptsächlich aus Großbritannien und Frankreich, und erreichte damit ein Verhältnis Auftragseingang zu Umsatz (book-to-bill) von 1,4. Der Auftragseingang von Bombardier im zweiten Quartal 2017 basiert mehrheitlich auf aktuellen Produktplattformen, wodurch die Wiederverwertung vorhandener Technologien unterstützt wird.
  • Im Quartalsverlauf gab es signifikante Fortschritte im Rahmen unserer laufenden strukturellen Transformation, wodurch die auf mehrere Jahre angelegte Spezialisierungsstrategie für die Standorte ermöglicht wird. Wichtige Meilensteine wurden erreicht in Gesprächen mit Aufsichtsräten und Gewerkschaften in Deutschland, in der Schweiz und in Belgien, die im Ergebnis zu graduellen Anpassungen der Personalkapazitäten im Umfang von bis 2.200 Stellen in Deutschland, 650 Stellen in der Schweiz und 160 Stellen in Belgien führen werden. In Verbindung mit diesen organisatorischen Veränderungen wurden im zweiten Quartal Kosten für Abfindungszahlungen in Höhe von USD 181 Mio. sowie Abschreibungen auf Vermögenswerte in Höhe von USD 32 Mio. als Restrukturierungsaufwendungen unter Sondereffekte erfasst.

Zu Bombardier

Bombardier ist das weltweit größte Unternehmen, das sowohl Flugzeuge als auch Züge herstellt. Vorausblickend, aber verwurzelt im Heute, fördert und entwickelt Bombardier weltweit Mobilität, indem wir der Nachfrage nach effizienten, nachhaltigen und bequemen Transportmöglichkeiten nachkommen. Unsere Fahrzeuge, Dienstleistungen und vor allem unsere Mitarbeiter sind es, die uns zu einem weltweit führenden Unternehmen im Verkehrswesen machen.

Bombardier hat seinen Hauptsitz in Montréal, Kanada. Unsere Aktien werden an der Börse von Toronto (BBD) gehandelt und wir werden in den Dow Jones Sustainability World und North America Indizes gelistet. Im Geschäftsjahr zum 31. Dezember 2016 erzielten wir einen Umsatz in Höhe von USD 16,3 Mrd. Neuigkeiten und Informationen über uns finden Sie auch online unter www.bombardier.com oder folgen Sie uns auf Twitter @Bombardier.

Bombardier, CRJ Series, CS100, CS300, C Series, Global, Global 5000, Global 6000, Global 7000, Global 8000, Learjet, Learjet 75, Q400 sind Marken der Bombardier Inc. oder ihrer Tochtergesellschaften.

Den Lagebericht und den Konzernzwischenabschluss finden Sie unter ir.bombardier.com.

bps: Basispunkte

nmf: Information nicht aussagekräftig

(1) Non-GAAP Kennzahlen. Siehe hierzu den Hinweis zu Ertragskennzahlen ohne GAAP-Definition am Ende dieser Pressemitteilung.

(2) Die Marge bezieht sich auf die EBIT-Marge vor Sondereffekten. Non-GAAP Kennzahlen. Siehe hierzu den Hinweis zu Ertragskennzahlen ohne GAAP-Definition am Ende dieser Pressemitteilung.

(3) Definiert als Neubestellungen gegenüber Umsatz.

(4) Definiert als Zahlungsmittel und Zahlungsmitteläquivalente zzgl. der im Rahmen revolvierender Kreditfazilitäten verfügbaren Beträge.

(5) Definiert als eingegangene Nettobestellungen gegenüber Flugzeugauslieferungen in Einheiten.

(6) Definiert als externe Neubestellungen gegenüber externem Umsatz.

HINWEISE ZU ERTRAGSKENNZAHLEN OHNE GAAP-DEFINITION

Diese Pressemitteilung basiert auf ausgewiesenen Erträgen nach den International Financial Reporting Standards (IFRS). Diese nicht-GAAP-konformen Ertragskennzahlen sind direkt dem Konzernabschluss entnommen, verfügen jedoch nicht über eine durch IFRS standardisierte Bedeutung. Diese Pressemitteilung basiert außerdem auf Ertragskennzahlen ohne GAAP-Definition, einschließlich EBITDA, EBIT vor Sondereffekten und EBITDA vor Sondereffekten, bereinigter Nettogewinn, bereinigter Gewinn je Aktie und Free Cashflow. Diese nicht-GAAP-konformen Ertragskennzahlen sind direkt dem Konzernabschluss entnommen, verfügen jedoch nicht über eine durch IFRS standardisierte Bedeutung; sie können deshalb von anderen unter Benutzung derselben Begriffe anders berechnet werden. Die Geschäftsleitung ist der Ansicht, dass die Vorlage bestimmter Ertragskennzahlen ohne GAAP-Definition zusätzlich zu den IFRS-Kennzahlen den Nutzern unseres Konzernabschlusses ein besseres Verständnis unseres Ergebnisses und zugehöriger Trends ermöglicht und insgesamt die Transparenz und Eindeutigkeit der Darstellung der zentralen Ergebnisse unseres Unternehmens verbessert. Definitionen dieser Kennzahlen und Abgleiche mit den vergleichbarsten IFRS-Kennzahlen finden Sie außerdem in den Abschnitten Liquidität und Kapitalausstattung im Kapitel „Überblick" und im jeweiligen Berichterstattungssegment des Abschnitts „Ergebnisanalyse" aus dem Lagebericht der Gesellschaft (MD&A).

Neufassung von segmentierten Ergebnissen als konsolidierte Ergebnisse
Dreimonatszeiträume zum 30. Juni Sechsmonatszeiträume zum 30. Juni
2017 2016 2017 2016
Umsatz
Geschäftsflugzeuge $ 1.386 $ 1.473 $ 2.393 $ 2.776
Verkehrsflugzeuge 640 764 1.180 1.380
Aerostructures und Engineering Services 426 425 814 893
Transportation 1.975 1.964 3.898 3.844
Konzernfunktionen und Eliminierungen (335 ) (317 ) (617 ) (670 )
$ 4.092 $ 4.309 $ 7.668 $ 8.223
EBIT vor Sondereffekten
Geschäftsflugzeuge $ 123 $ 98 $ 200 $ 185
Verkehrsflugzeuge (86 ) (103 ) (141 ) (169 )
Aerostructures und Engineering Services 33 30 62 65
Transportation 161 124 314 239
Konzernfunktionen und Eliminierungen (67 ) (43 ) (143 ) (84 )
$ 164 $ 106 $ 292 $ 236
Sondereffekte
Geschäftsflugzeuge $ 28 $ (114 ) $ 31 $ (109 )
Verkehrsflugzeuge 1 483 2 483
Aerostructures und Engineering Services - (39 ) - (19 )
Transportation 213 37 232 129
Konzernfunktionen und Eliminierungen 45 (10 ) 45 (53 )
$ 287 $ 357 $ 310 $ 431
EBIT
Geschäftsflugzeuge $ 95 $ 212 $ 169 $ 294
Verkehrsflugzeuge (87 ) (586 ) (143 ) (652 )
Aerostructures und Engineering Services 33 69 62 84
Transportation (52 ) 87 82 110
Konzernfunktionen und Eliminierungen (112 ) (33 ) (188 ) (31 )
$ (123 ) $ (251 ) $ (18 ) $ (195 )
Neufassung EBITDA vor Sondereffekten und EBITDA zu EBIT
Dreimonatszeiträume zum 30. Juni Sechsmonatszeiträume zum 30. Juni
2017 2016 2017 2016
EBIT $ (123 ) $ (251 ) $ (18 ) $ (195 )
Amortisation 78 98 156 187
Firmenwertabschreibung in Bezug auf Anlagevermögen (PP&E) und immaterielle Vermögenswerte(1) 43 - 43 -
EBITDA (2 ) (153 ) 181 (8 )
Sondereffekte ohne Firmenwertabschreibung in Bezug auf Anlagevermögen (PP&E) und immaterielle Vermögenswerte (1) 249 357 272 431
EBITDA vor Sondereffekten $ 247 $ 204 $ 453 $ 423
Abgleich adjustierter Nettogewinn (Verlust) zu Nettoverlust und Berechnung des adjustierten Gewinns je Aktie (EPS)
Dreimonatszeiträume zum 30. Juni
2017 2016
(je Aktie) (je Aktie)
Nettoverlust $ (296 ) $ (490 )
EBIT-Berichtigungen bezüglich Sondereffekten(1) 287 $ 0,13 357 $ 0,16
Berichtigungen des Nettofinanzaufwands bezüglich:
Nettoveränderung von Rückstellungen durch Zinssatzänderungen und Nettoverlust bzgl. bestimmter Finanzinstrumente 39 0,02 10 0,00
Wertzuwachs auf Nettopensionsverpflichtungen 19 0,01 17 0,01
Zinsen bezüglich Steuerstreitigkeiten(1) - - 26 0,01
Steuereffekt auf Sondereffekte(1) und andere Berichtigungseffekte (10 ) (0,01 ) (3 ) 0,00
Bereinigter Nettogewinn (Verlust) 39 (83 )
Netto-(Gewinn) Verlust zurechenbar auf NCI 7 (41 )
Dividenden auf Vorzugsaktien, einschließlich Steuern (6 ) (6 )
Bereinigter Nettogewinn (Verlust) zurechenbar auf Aktieninhaber von Bombardier Inc. $ 40 $ (130 )
Gewichteter Durchschnitt verwässerte Anzahl an Stammaktien (in Tausend) 2.239.122 2.222.874
Bereinigtes Ergebnis je Aktie (in Dollar) $ 0,02 $ (0,06 )
Abgleich adjustierter Nettogewinn (Verlust) zu Nettoverlust und Berechnung des adjustierten Gewinns je Aktie (EPS)
Sechsmonatszeiträume zum 30. Juni
2017 2016
(je Aktie) (je Aktie)
Nettoverlust $ (327 ) $ (628 )
EBIT-Berichtigungen bezüglich Sondereffekten(1) 310 $ 0,14 431 $ 0,19
Berichtigungen des Nettofinanzaufwands bezüglich:
Wertzuwachs auf Nettopensionsverpflichtungen 38 0,02 34 0,02
Nettoveränderung von Rückstellungen durch Zinssatzänderungen und Netto-(Gewinn)-Verlust bzgl. bestimmter Finanzinstrumente 31 0,01 25 0,01
Zinsen bezüglich Steuerstreitigkeiten(1) - - 26 0,01
Transaktionskosten bzgl. In der CDPQ-Investition eingebetteten Umwandlungsoption(1) - - 8 0,00
Steuereffekt auf Sondereffekte(1) und andere Berichtigungseffekte (11 ) 0,00 (13 ) 0,00
Bereinigter Nettogewinn (Verlust) 41 (117 )
Netto-(Gewinn) Verlust zurechenbar auf NCI 10 (64 )
Dividenden auf Vorzugsaktien, einschließlich Steuern (12 ) (11 )
Bereinigter Nettogewinn (Verlust) zurechenbar auf Aktieninhaber von Bombardier Inc. $ 39 $ (192 )
Gewichteter Durchschnitt verwässerte Anzahl an Stammaktien (in Tausend) 2.244.283 2.222.942
Bereinigtes Ergebnis je Aktie (in Dollar) $ 0,02 $ (0,09 )

(1) Einzelheiten zu Sondereffekten sind dem Abschnitt Konzernbetriebsergebnis im Lagebericht der Gesellschaft (MD&A) im Finanzbericht der Gesellschaft zu entnehmen.

Neufassung bereinigter Gewinn je Aktie (EPS) zu verwässertem Gewinn je Aktie (in Dollar)
Dreimonatszeiträume zum 30. Juni
2017 2016
Verwässerter Gewinn je Aktie $ (0,13 ) $ (0,24 )
Auswirkung von Sondereffekten(1) und anderen Berichtigungseffekten 0,15 0,18
Bereinigter Gewinn je Aktie (EPS) $ 0,02 $ (0,06 )
Neufassung bereinigter Gewinn je Aktie (EPS) zu verwässertem Gewinn je Aktie (in Dollar)
Sechsmonatszeiträume zum 30. Juni
2017 2016
Verwässerter Gewinn je Aktie $ (0,15 ) $ (0,32 )
Auswirkung von Sondereffekten(1) und anderen Berichtigungseffekten 0,17 0,23
Bereinigter Gewinn je Aktie (EPS) $ 0,02 $ (0,09 )
Neufassung eingesetzter Free Cashflow zu Cashflows aus laufender Geschäftstätigkeit
Dreimonatszeiträume
zum 30. Juni
Sechsmonatszeiträume zum 30. Juni
2017 2016 2017 2016
Cashflow aus laufender Geschäftstätigkeit $ (181 ) $ (158 ) $ (498 ) $ (614 )
Nettozugänge zum Anlagevermögen (PP&E) und zu den immateriellen Vermögenswerten (389 ) (332 ) (665 ) (626 )
Eingesetzter Free Cashflow $ (570 ) $ (490 ) $ (1.163 ) $ (1.240 )

(1) Einzelheiten zu Sondereffekten sind dem Abschnitt Konzernbetriebsergebnis im Lagebericht der Gesellschaft (MD&A) im Finanzbericht der Gesellschaft zu entnehmen.

ZUKUNFTSGERICHTETE AUSSAGEN

Diese Pressemitteilung enthält „zukunftsgerichtete Aussagen". Dazu können, ohne Beschränkung hierauf, zählen: Aussagen in Bezug auf unsere Ziele, Leitsätze, Prioritäten, unseren Markt und unsere Strategien, Finanzlage, Überzeugungen, Aussichten, Pläne, Erwartungen, Schätzungen und Absichten; allgemeine Wirtschafts- und Geschäftsausblicke, Prognosen und Trends bestimmter Branchen; erwartetes Wachstum der Nachfrage nach Produkten und Dienstleistungen; Produktentwicklung, einschließlich Design, Eigenschaften, Charakteristika, Kapazitäten oder Leistung in der Zukunft; erwartete oder geplante Indienstnahme von Produkten und Dienstleistungen, Bestellungen, Auslieferungen, Tests, Vorlaufzeiten, Zertifizierungen und Projektumsetzung im Allgemeinen; unsere Wettbewerbsposition; der erwartete Einfluss des gesetzlichen und regulierungsbehördlichen Umfelds sowie von Rechtsverfahren auf unser Geschäft und unseren Betrieb; die verfügbaren Barmittel des Unternehmens und die laufende Prüfung strategischer und finanzieller Alternativen durch die Gesellschaft; die Auswirkungen und der erwartete Nutzen der Investition durch die Regierung von Québec in die C Series Aircraft Limited Partnership und der privaten Platzierung einer Minderheitsbeteiligung an Transportation durch die CDPQ auf unseren Geschäftsbetrieb, auf Infrastruktur, Geschäftsmöglichkeiten, Finanzlage, Zugang zu Kapital und allgemeine Strategie unseres Unternehmens; sowie die Auswirkungen solcher Investitionen auf unsere Bilanz und Liquiditätslage.

Zukunftsgerichtete Aussagen können im Allgemeinen durch die Verwendung einer zukunftsgerichteten Terminologie wie „können", „werden", „sollen", „dürfen", „erwarten", „schätzen", „prognostizieren", „beabsichtigen", „schätzen", „vorhersagen", „planen", „voraussehen", „glauben" oder „fortsetzen" oder deren Verneinung oder durch Varianten dieser Begriffe und ähnliche Aussagen kenntlich gemacht werden. Naturgemäß erfordern zukunftsgerichtete Aussagen, dass die Gesellschaft Annahmen macht, die wichtigen bekannten und unbekannten Risiken und Unwägbarkeiten unterliegen, die zur Folge haben können, dass die tatsächlichen Ergebnisse der Gesellschaft in Zukunft erheblich von den erwarteten Ergebnissen abweichen. Die Unternehmensleitung stuft zwar ihre Annahmen auf Basis der ihr zur Verfügung stehenden Informationen als vernünftig und angemessen ein; es besteht jedoch die Gefahr, dass diese Annahmen unzutreffend sind.

Bestimmte Faktoren, die zur Folge haben können, dass die tatsächlichen Ergebnisse erheblich von den erwarteten Ergebnissen in den zukunftsgerichteten Aussagen abweichen, schließen Risiken ein, die mit allgemeinen wirtschaftlichen Bedingungen verbunden sind, mit Risiken in Zusammenhang mit dem Geschäftsumfeld der Gesellschaft (wie die finanzielle Situation der Flugzeugindustrie, der Kunden im Bereich Geschäftsflugzeuge und Schienentechnik, staatliche Handelspolitik und zunehmender Wettbewerb durch andere Unternehmen), operative Risiken (wie Risiken durch die Entwicklung neuer Produkte und Dienste; Entwicklung neuer Geschäfte, Zertifizierung und Zulassung von Produkten und Dienstleistungen, Festpreiszusagen sowie Produktions- und Projektumsetzung; Druck auf Cashflows durch Projektzyklusfluktuationen und saisonale Unterschiede; unsere Fähigkeit zur erfolgreichen Umsetzung unserer Strategie und unseres Transformationsplans; Risiken durch Geschäfte mit Partnern; Verluste durch Gewährleistungs- und Unfallansprüche; rechtliche Risiken durch Prozesse; Umweltrisiken; Risiken, die sich auf die Abhängigkeit der Gesellschaft von ihren Hauptkunden und ihren Hauptlieferanten beziehen; Personalrisiken; Abhängigkeiten von Informationssystemen; Verlass auf den Schutz durch geistige Schutzrechte und Eigentumsrechte; Angemessenheit von Versicherungsschutz), Finanzierungsrisiken (wie z.B. Risiken bezüglich Liquidität und Zugang zu Kapitalmärkten, Risiken in Verbindung mit Altersvorsorgeplänen, Kreditrisiken, Risiken aufgrund von restriktiven Kreditbedingungen und Mindestliquiditätsbeständen; aufgrund finanzieller Unterstützung bestimmter Kunden und in Verbindung mit dem Vertrauen auf staatliche Unterstützung), Marktrisiken (Risiken in Verbindung mit Fluktuationen von Währungen, Zinssätzen und Preisen von Bedarfsgütern und Rohstoffen sowie Fluktuationen der Inflationsrate). Weitere Informationen über diese Faktoren entnehmen Sie bitte dem Abschnitt „Risiken und Ungewissheiten" in Sonstiges aus dem Lagebericht der Unternehmensleitung (MD&A) im Geschäftsbericht für das Geschäftsjahr zum 31. Dezember 2016. Weitere Informationen in Bezug auf die Annahmen, die den zukunftsgerichteten Aussagen in dieser Pressemitteilung zugrunde liegen, entnehmen Sie bitte der Guidance und den Abschnitten zu zukunftsgerichteten Aussagen im Geschäftsbericht des Unternehmens für das Geschäftsjahr zum Samstag, 31. Dezember 2016.

Die Leser werden ausdrücklich darauf hingewiesen, dass die vorstehende Liste von Risikofaktoren mit Auswirkungen auf künftige Wachstumsraten, Ergebnisse und Entwicklungen nicht vollständig ist und dass zukunftsgerichteten Aussagen kein absolutes Vertrauen entgegengebracht werden sollte. Zukunftsgerichtete Aussagen enthalten die Erwartungen und Einschätzungen der Unternehmensleitung zum Zeitpunkt der Veröffentlichung dieser Pressemitteilung und stehen für den Zeitraum danach unter Änderungsvorbehalt. Soweit die bestehenden Wertpapiergesetze dies nicht verlangen, weist Bombardier ausdrücklich jegliche Absicht von sich und übernimmt keine Verpflichtung bezüglich der Abänderung oder Aktualisierung zukunftsgerichteter Aussagen wegen des Vorhandenseins neuer Informationen, künftiger Ereignisse oder anderer Gründe. Die zukunftsgerichteten Aussagen in dieser Pressemitteilung unterliegen ausdrücklich dieser Vorsichtserklärung.

Die Flugzeugprogramme Global 7000 und Global 8000 befinden sich derzeit in der Entwicklung, es können deshalb Änderungen eintreten bezüglich Familienstrategie, Branding, Kapazitäten, Leistungsmerkmalen, Design, Konstruktion und/oder Systemen. Sämtliche Spezifikationen und Daten verstehen sich als Annäherungswerte; Änderungen an diesen können ohne vorherige Mitteilung erfolgen und unterliegen bestimmten Betriebsvorschriften, Annahmen oder sonstigen Bedingungen. Bei diesem Dokument handelt es sich nicht um ein Angebot, eine Zusage, eine Zusicherung oder Gewährleistung oder Garantie gleich welcher Art.

Contact Information

  • Ansprechpartner
    Simon Letendre
    Senior Advisor, Media Relations and Public Affairs
    Bombardier Inc.
    +514 861 9481

    Patrick Ghoche
    Vice President, Investor Relations
    Bombardier Inc.
    +1 514 861 5727