SOURCE: Bombardier Transportation

Bombardier Transportation

September 11, 2013 09:19 ET

Bombardier erhält ersten Großauftrag für Signalsystem in Aserbaidschan

BOMBARDIER mit der Modernisierung des Zugsteuerungssystems für die Hauptverbindung zwischen Asien und Europa beauftragt

INTERFLO 200-System soll für die 503 km lange Strecke Baku-Böyük-Kesik bereitgestellt werden

BERLIN, DEUTSCHLAND--(Marketwired - Sep 11, 2013) - Der führende Bahntechnikanbieter Bombardier Transportation hat erstmals als Führer eines Konsortiums mit dem aserbaidschanischen Schienenverkehrsunternehmen Trans-Signal-Rabia Ltd einen neuen Großauftrag zur Lieferung von Signaltechnik von Azerbaijan Railways CJSC erhalten. Die Technik soll auf dem internationalen Schienenverkehrskorridor Kars-Baku zum Einsatz kommen, der die als Verbindung zwischen Asien und Europa dient.

Bombardier wird seine weltweit bewährte INTERFLO 200-Signallösung für den Fernverkehr auf dem 503 km langen Streckenabschnitt Baku-Böyük-Kesik bereitstellen und somit einen Beitrag zum Programm der Republik Aserbaidschan zur Stärkung ihrer Verkehrsinfrastruktur leisten. Der Auftrag hat einen Wert von etwa 288 Millionen US-Dollar (217 Millionen Euro), an dem Bombardier einen Anteil im Wert von etwa 203 Millionen US-Dollar (153 Millionen Euro) hat, und umfasst die Planung, Fertigung, Lieferung, Installation, Prüfung und Inbetriebnahme der zweigleisigen Strecke.

Das System verfügt über eine kontinuierlich arbeitende automatische Zugsicherung (ATP), die auf Technologie der neuesten Generation basiert, das leistungsstarke elektronische EBI Lock 950-Stellwerksystem (CBI) mit neuen R4-Hauptprozessoren, das vollständig integrierte EBI Track-Zugortungssystem und Achszähler sowie das zentrale EBI Screen-Verkehrsüberwachungssystem. Die Lösung wird für das derzeit betriebene Netz in der GUS-Region angepasst, wobei unter anderem die Möglichkeit des Betriebs im Gleichstrom- oder Wechselstrommodus bestehen wird. Bombardier kann mehr als 14 Jahre Erfahrung bei der Bereitstellung von Technologie für dieses Netz vorweisen, denn das Unternehmen hat bereits über 220 Haltestellen in den Ländern der GUS und des Baltikums ausgestattet.

Die Projektausführung und die technischen Arbeiten erfolgen unter der Leitung von Bombardier Transportation (Signal) und dem russischen Joint-Venture BT RCS. Die Inbetriebnahme ist in vier Phasen geplant, wobei die endgültige Fertigstellung für 2017 vorgesehen ist.

Peter Cedervall, Präsident von Rail Control Solutions bei Bombardier Transportation, dazu: „Unser erster Auftrag in Aserbaidschan erfüllt uns mit Stolz, denn es ist der größte Auftrag zur Bereitstellung von Signalsystemen, der jemals in den GUS-Ländern vergeben wurde. Dieser Großauftrag zur Modernisierung des Signalsystems verdeutlicht unser Engagement für die Lieferung modernster Technologie nach Aserbaidschan und die weitere Bereitstellung unserer Signallösungen für die Region im Rahmen unserer Joint Ventures in Moskau in den Bereichen Engineering und Fertigung."

Die INTERFLO 200-Technologie ist auf den Breitspurstrecken mit einer Spurweite von 1.520 mm in der GUS und den baltischen Staaten im Einsatz, wobei über 5.300 Haltestellen und mehr als 1.100 km umfassende Streckenblocksysteme kontrolliert werden. EBI Lock 950-CBI-Systeme werden auf den Hochgeschwindigkeitsstrecken zwischen Moskau und St. Petersburg sowie zwischen Moskau und Nischni Nowgorod im strategischen transsibirischen Schienenverkehrskorridor eingesetzt.

INTERFLO 200-Signallösungen werden üblicherweise für stark befahrene Fernverkehrsstrecken genutzt, bei denen kürzere Zugfolgezeiten bestehen und ein höheres Maß an Sicherheit erforderlich ist. Das System kann durch ein landesübliches automatisches Zugsicherungssystem (ATP) ergänzt und später so weit ausgebaut werden, dass es den ERTMS-Standards (European Rail Traffic Management System) entspricht. Das INTERFLO 200-System kommt bereits in weiten Teilen der Welt zum Einsatz, unter anderem in Brasilien, Russland und Thailand sowie in ganz Europa, und wurde kürzlich für eines der größten Projekte zur Erneuerung des bestehenden Signalsystems auf den Fernverkehrsstrecken im südafrikanischen Durban und für den ersten Streckenabschnitt des spanischen Schienennetzbetreibers ADIF im Mittelmeerkorridor ausgewählt.

Das Angebot an Zugsteuerungslösungen von Bombardier deckt mit CITYFLO den gesamten Bereich der Nahverkehrslösungen ab, von manuellen bis hin zu vollautomatischen und kommunikationsbasierten Systemen. Darüber hinaus bietet BOMBARDIER INTERFLO mit herkömmlichen Systemen bis hin zu ERTMS Level 3-Systemen Lösungen für den Fernverkehrsbereich. Die Lösungen von Bombardier umfassen ein breites Angebot an streckenseitigen und bordseitigen Produkten.

Zu Bombardier Transportation in Russland und der GUS

Die langjährige Beziehung von Bombardier zu Russland nahm vor mehr als 50 Jahren ihren Anfang. In den späten 1990er Jahren übernahm Bombardier die Deutsche Waggonbau AG (DWA), die 1948 in Russland in Betrieb genommen wurde. Von 1948 bis 1995 stellte die DWA jeden zweiten Personenzugwagen für die Sowjetunion (und später Russland) her.

Bombardier lieferte zudem die elektrische Antriebsausrüstung für die neuen EP10-Zweispannungslokomotiven, die von der Elektrolokomotivenfabrik Nowotscherkassk (NEVZ) gebaut wurden.

1996 haben Bombardier und die Russische Eisenbahn (RZhD) das Joint Venture Bombardier Transportation (Signal) Ltd. gebildet. Diese Partnerschaft war das erste internationale Joint Venture unter Beteiligung der Russischen Eisenbahn. Dieses Joint Venture konzentriert sich auf die technische Umsetzung der Zugsteuerungslösungen von Bombardier für den russischen Markt und das gesamte Gebiet der 1.520 Breitspurstrecken. Das Joint Venture von Bombardier Transportation (Signal) Ltd. beschäftigt heute rund 150 Mitarbeiter. 

Im Jahr 2011 hat Bombardier Transportation einen Anteil von 50 % minus einer Aktie vom größten Hersteller von Signalausrüstung in Russland, OJSC United Electrical Engineering (auch Elteza genannt), einer Tochtergesellschaft der Russischen Eisenbahn, erworben. 

Zu Bombardier Transportation

Als weltweiter Marktführer in der Schienenverkehrstechnik bietet Bombardier Transportation das umfassendste Portfolio der Bahnindustrie mit innovativen Produkten und Dienstleistungen, die neue Maßstäbe für nachhaltige Mobilität setzen. BOMBARDIER ECO4-Technologien basieren auf den vier Eckpfeilern Energie, Effizienz, Wirtschaftlichkeit und Umweltfreundlichkeit; sparen Energie, schützen die Umwelt und verbessern die Gesamtleistung des Schienenverkehrs für Betreiber und Fahrgäste. Bombardier Transportation hat seinen weltweiten Hauptsitz in Berlin und versorgt einen vielfältigen Kundenstamm in über 60 Ländern mit Produkten und Dienstleistungen. Über 100.000 Schienenfahrzeuge von Bombardier sind rund um den Globus unterwegs.

Neben Russland hat Bombardier Transportation (Signal) Ltd. auch Signaltechnik-Projekte in Usbekistan, Kasachstan, der Ukraine, Weißrussland, Lettland, Litauen, in den baltischen Staaten, der Slowakei und der Türkei ausgeführt.

Zu Bombardier

Bombardier ist weltweit das einzige Unternehmen, das sowohl Flugzeuge als auch Züge herstellt. Vorausblickend, aber verwurzelt im Heute, fördert und entwickelt Bombardier weltweit Mobilität, indem wir der Nachfrage nach effizienten, nachhaltigen und bequemen Transportmöglichkeiten nachkommen. Unsere Fahrzeuge, Dienstleistungen und vor allem unsere Mitarbeiter sind es, die uns zu einem weltweit führenden Unternehmen im Verkehrswesen machen.

Bombardier hat seinen Hauptsitz in Montréal, Kanada. Unsere Aktien werden an der Börse von Toronto (BBD) gehandelt und wir werden in den Dow Jones Sustainability World und North America Indizes gelistet. Im letzten Geschäftsjahr, das am 31. Dezember 2012 endete, erzielten wir einen Umsatz von 16,8 Milliarden US-Dollar. Neuigkeiten und Informationen über uns finden Sie auch online unter bombardier.com oder folgen Sie uns auf Twitter @Bombardier.

Hinweis für die Bearbeiter

Pressemitteilungen, Zusatzinformationen und Fotos finden Sie in unserem Pressezentrum unter: www.bombardier.com/en/media-centre.html.

Folgen Sie Bombardier Transportation auf Twitter @BombardierR_DE.

BOMBARDIER, INTERFLO, CITYFLO, EBI and ECO4 sind Marken der Bombardier Inc oder ihrer Tochtergesellschaften.

FÜR WEITERE INFORMATIONEN

Australien und Neuseeland: +61 3 9794 2223
John Ince, john.ince@au.transport.bombardier.com

China: +86 10 8517 2268
Flora Long, flora.long@cn.transport.bombardier.com

Deutschland, Österreich, Schweiz, Zentral- und Osteuropa: +49 30 98607 1134
Immo von Fallois, immo.von_fallois@de.transport.bombardier.com

Frankreich, Benelux-Länder und Nordafrika: +33 6 07 78 95 38
Anne Froger, anne.froger@fr.transport.bombardier.com

Großbritannien: +44 7785 450 065
Stephen Bethel, stephen.bethel@uk.transport.bombardier.com

Indien und Japan: +91 7 838 660 093
Harsh Mehta, harsh.mehta@in.transport.bombardier.com

Kanada: +1 450 441 3007
Marc Laforge, marc.laforge@ca.transport.bombardier.com

Mexiko: +52 55 5093 7714
Paulina Ortega, paulina.ortega@mx.transport.bombardier.com

Skandinavien und Baltikum: +46 10 852 5213
Pär Isaksson, paer.isaksson@se.transport.bombardier.com

Südeuropa und Südamerika: +35 1 919 693 728
Luis Ramos, luis.ramos@pt.transport.bombardier.com

Südliches Afrika und Nahost: +49 30 98607 1147
Sandy Roth, sandy.roth@de.transport.bombardier.com

Südostasien: +65 6478 6235
Evon Lam, evon.lam@sg.transport.bombardier.com

USA: +1 450 441 3007
Maryanne Roberts, maryanne.roberts@us.transport.bombardier.com

Contact Information