Bombardier Transportation
TSX : BBD.B
TSX : BBD.A
OTCQX : BDRBF

February 10, 2015 08:47 ET

Bombardier feiert innovativen batteriebetriebenen Zug

- Erster batteriebetriebener Zug seit mehr als einem halben Jahrhundert im britischen Fahrgastbetrieb unterwegs

- Der batteriebetriebene BOMBARDIER ELECTROSTAR-Zug wurde im Januar 2015 als Teil einer Studie auf britischen Schienen in den Fahrgastbetrieb aufgenommen

LONDON, UNITED KINGDOM--(Marketwired - Feb. 10, 2015) - Eisenbahntechnologie-Marktführer Bombardier Transportation feiert die Markteinführung eines unabhängig versorgten Elektrotriebzugs (IPEMU), der zusätzlich zur Stromversorgung über seinem Stromabnehmer ausschließlich mit Batterien betrieben werden kann. Der Zug ist aus einem Stansted Express ELECTROSTAR-Triebzug der Baureihe 379 hervorgegangen. Die umgebaute Version wird von Abellio Greater Anglia betrieben und gehört zu einem Forschungsprojekt, das unter anderem von Network Rail und dem Exekutivorgan für Schienenfahrzeuge des britischen Verkehrsministeriums finanziert wird. Auf dem offiziellen Pressetag für den Handel konnten die Anwesenden den IPEMU in Augenschein nehmen, mit ihm zum Bahnhof Harwich International und wieder zurückfahren sowie Experten von Bombardier, Network Rail und anderen Partnerorganisationen, darunter Valence und Abellio Greater Anglia, treffen.

In Zusammenarbeit mit Stakeholdern aus der Branche hat Bombardier in einer siebenmonatigen Konstruktionsphase einen ELECTROSTAR-Zug der Baureihe 379 so umgebaut, dass ein betriebsfähiges Antriebsbatteriesystem installiert und integriert werden konnte. Damit der benötigte Platz zur Unterbringung des Lithium-Eisen-Magnesium-Akkus im Untergestell zur Verfügung steht, mussten Ingenieure den Waggon ändern.

Die Ingenieure haben auch Hochspannungs- und Kommunikationskabel, Standardsicherheitsfunktionen und Batterieprüfungen hinzugefügt sowie Traktions- und Zugsteuerungssysteme integriert. Bei der neuen Ausführung wird die vorhandene Netzstromrichterausrüstung zum Aufladen der Akkus verwendet und die Motorstromrichter an die Akkus angeschlossen, wenn keine 25-kV-Wechselstromoberleitung vorhanden ist.

Neben niedrigem Lärmpegel und dem geringem Energieverbrauch ist der Hauptvorteil des Batteriebetriebs, dass der Zug damit nicht-elektrifizierte Strecken passieren oder bei möglichen Stromausfällen verwendet werden kann, ohne dass Oberleitungssysteme oder Dieselkraft erforderlich sind. Außerdem können sie auf Nebenstrecken eingesetzt werden, bei denen sich die Installation von zusätzlichen Oberleitungen finanziell nicht lohnen würde, und durch Erhöhung der Flexibilität der bestehenden Dieselfahrzeuge die Kapazitäten der Schienenfahrzeuge im Betrieb erweitern.

Nach einem in verschiedene Phasen aufgegliederten Genehmigungsverfahren und dynamischen Streckenprüfungen hat der Zug im Januar 2015 als Teil der Studie den Fahrgastbetrieb aufgenommen.
Per Allmer, Head of Western Europe, Middle East and Africa bei Bombardier Transportation, meint: „Der IPEMU zeigt, was Batterietechnolgie der Bahnindustrie alles bieten kann. Im Anschluss an die umfassenden Konstruktions- und Prüfarbeiten hat der Zug jetzt erfolgreich den Fahrgastbetrieb zu Studienzwecken aufgenommen und die Zukunftsfähigkeit des Konzepts belegt. Diese Technologie können wir zukünftig in neuen Zügen wie unserem BOMBARDIER AVENTRA-Portfolio einsetzen und bestehende moderne Schienenfahrzeuge damit umrüsten und somit vorhandenen Flotten einen Mehrwert verleihen."

Zu Bombardier Transportation

Bombardier Transportation ist weltweiter Marktführer in der Schienenverkehrstechnologie und verfügt über das breiteste Produktportfolio der Branche. Bombardier Transportation bietet seinen Kunden innovative Produkte und Dienstleistungen, die neue Standards für nachhaltige Mobilität setzen. BOMBARDIER ECO4 Technologien basieren auf den vier Eckpfeilern Energie, Effizienz, Wirtschaftlichkeit und Umweltfreundlichkeit; sie sparen Energie, schützen die Umwelt und verbessern die Gesamtleistung des Schienenverkehrs für Betreiber und Fahrgäste. Bombardier Transportation hat seinen weltweiten Hauptsitz in Berlin und bietet einer Vielzahl von Kunden in über 60 Ländern verschiedene Produkte und Dienstleistungen. Über 100.000 Schienenfahrzeuge von Bombardier sind rund um den Globus unterwegs.

Zu Bombardier

Bombardier ist weltweit das einzige Unternehmen, das sowohl Flugzeuge als auch Züge herstellt. Vorausblickend, aber verwurzelt im Heute, fördert und entwickelt Bombardier weltweit Mobilität, indem wir der Nachfrage nach effizienten, nachhaltigen und bequemen Transportmöglichkeiten nachkommen. Unsere Fahrzeuge, Dienstleistungen und vor allem unsere Mitarbeiter sind es, die uns zu einem weltweit führenden Unternehmen im Verkehrswesen machen.

Bombardier hat seinen Hauptsitz in Montréal, Kanada. Unsere Aktien werden an der Börse von Toronto (BBD) gehandelt und wir werden in den Dow Jones Sustainability World und North America Indizes gelistet. Im letzten Geschäftsjahr, das am 31. Dezember 2013 endete, erzielten wir einen Umsatz von 18,2 Milliarden US-Dollar. Neuigkeiten und Informationen über uns finden Sie auch online unter bombardier.com oder folgen Sie uns auf Twitter @Bombardier.

Hinweis für die Bearbeiter

Pressemitteilungen, Zusatzinformationen und Fotos finden Sie in unserem Pressezentrum unter: http://de.bombardier.com/de/press_release.jsp.

Folgen Sie Bombardier Transportation auf Twitter @BombardierR_DE.

BOMBARDIER, ELECTROSTAR, AVENTRA und ECO4 sind Marken der Bombardier Inc oder ihrer Tochtergesellschaften.

FÜR WEITERE INFORMATIONEN

Australien und Neuseeland: +61 3 9794 2111
Loulou Hammad, loulou.hammad@au.transport.bombardier.com
Benelux-Länder: +49 30 98607 1687
Janet Olthof, janet.olthof@de.transport.bombardier.com
Brasilien: +55 11 3538 4794
Ana Caiasso, ana.caiasso@br.transport.bombardier.com
China: +86 10 8517 2268
Flora Long, flora.long@cn.transport.bombardier.com
Deutschland, Schweiz, Zentral- und Osteuropa und Israel: +49 30 98607 1134
Immo von Fallois, immo.von_fallois@de.transport.bombardier.com
Frankreich und Nordafrika: +33 6 07 78 95 38
Anne Froger, anne.froger@fr.transport.bombardier.com
Großbritannien: +44 1332 266616
James Rollin, james.rollin@uk.transport.bombardier.com
Indien und Japan: +91 7 838 660 093
Harsh Mehta, harsh.mehta@in.transport.bombardier.com
Italien: +39 34 6504 5310
Paola Biondi, paola.biondi@it.transport.bombardier.com
Kanada: +1 450 441 3007
Marc-André Lefebvre, marc-andre@ca.transport.bombardier.com
Mexiko: +52 55 5093 7714
Paulina Ortega, paulina.ortega@mx.transport.bombardier.com
Nahost: +44 1332 266031
Emma Brett, emma.brett@uk.transport.bombardier.com
Österreich: +43 1 2511 0760
Karin Schwarz, karin.schwarz@at.transport.bombardier.com
Polen, Osteuropa und GUS-Staaten: +48 22 596 51 22
Maciej Kaczanowski, maciej.kaczanowski@pl.transport.bombardier.com
Skandinavien und Baltikum: +46 10 852 5213
Pär Isaksson, paer.isaksson@se.transport.bombardier.com
Südliches Afrika: +33 4801 4617
Sandy Roth, sandy.roth@fr.transport.bombardier.com
Südostasien: +65 6478 6235
Evon Lam, evon.lam@sg.transport.bombardier.com
USA: +1 450 441 3007
Maryanne Roberts, maryanne.roberts@us.transport.bombardier.com

Contact Information