SOURCE: Bombardier Inc.

Bombardier Inc.

February 22, 2016 07:32 ET

Bombardier gibt das Finanzergebnis für das vierte Quartal und das Geschäftsjahr zum 31. Dezember 2015 bekannt

MONTREAL, QC--(Marketwired - Feb 22, 2016) -

  • Air Canada bestellt bis zu 75 CS300 Flugzeuge
  • Die Zulassung der C Series ist erfolgt und die Inbetriebnahme durch SWISS steht bevor
  • Der Transformationsplan setzt den Schwerpunkt auf den Ausbau von Margen und Cashflow
  • Neu aufgestelltes Führungsteam setzt Wende um 
  • Starke Pro-Forma-Liquidität in Höhe von USD 6,5 Mrd.(1)
  • 2016 wird ein Jahr des Übergangs

(Alle Beträge in dieser Pressemitteilung lauten, soweit nichts anderes angegeben ist, auf US-Dollar. Diese Pressemitteilung enthält sowohl IFRS- als auch Ertragskennzahlen ohne GAAP-Definition. Ertragskennzahlen ohne GAAP-Definition sind mit den jeweils nächsten, durch IFRS-Rechnungslegungsstandards definierten Kennzahlen im Lagebericht der Gesellschaft (MD&A) abgeglichen. Siehe hierzu den Hinweis zu Ertragskennzahlen ohne GAAP-Definition am Ende dieser Pressemitteilung.)

  • Umsatz in Höhe von USD 18,2 Mrd.; Auftragsbestand in Höhe von USD 59,2 Mrd.
  • EBIT vor Sondereffekten(2) in Höhe von USD 554 Mio.
  • Sondereffekte in Höhe von USD 5,6 Mrd., hauptsächlich in Verbindung mit dem Abschluss gründlicher Überprüfungen und Risikoabbau bei Flugzeugprogrammen
  • Globale Optimierung des Arbeitskräftepotenzials mit einhergehendem Personalabbau im Umfang von rund 7.000 Stellen, teilweise ausgeglichen durch Neueinstellungen in bestimmten Wachstumsbereichen 
  • Auf der anstehenden Aktionärsversammlung Vorschlag einer Aktienzusammenlegung
  • Geschäftsführung legt Konzern- und Segment-Guidance für das Jahr 2016 vor

(1) Pro-Forma-Liquidität umfasst die kurzfristig verfügbare Kapitalausstattung zum 31. Dezember 2015, Bruttoerlöse aus der Investition der CDPQ in Transportation vom 11. Februar 2016 sowie erwartete Bruttoerlöse aus der Investition der Regierung von Québec in das C Series Flugzeugprogramm.
(2) Siehe den Hinweis zu Ertragskennzahlen ohne GAAP-Definition am Ende dieser Pressemitteilung.

Bombardier (TSX: BBD.B) hat heute die Finanzergebnisse für das vierte Quartal und das Geschäftsjahr zum 31. Dezember 2015 bekannt gegeben.

Ausgewählte Ergebnisse

 AUSGEWÄHLTE ERGEBNISSE    
Für die Geschäftsjahre zum 31. Dezember  2015   2014  
Umsatz  $ 18.172   $ 20.111  
EBIT-Marge    (26,6 )%   (2,8 )%
EBIT-Marge vor Sondereffekten(1)    3,0 %   4,6 %
EBITDA-Marge vor Sondereffekten(1)    5,5 %   6,7 %
Verwässerter Ertrag je Aktie (EPS) (in Dollar)  $ (2,58 ) $ (0,74 )
Bereinigter Ertrag je Aktie (EPS) (in Dollar)(1)  $ 0,14   $ 0,35  
Eingesetzter Free Cashflow(1)  $ (1.842 ) $ (1.117 )
Zum 31. Dezember    2015     2014  
Kurzfristig verfügbare Kapitalausstattung(2)  $ 4.014   $ 3.846  
               
 AUSGEWÄHLTE ERGEBNISSE    
Für die vierten Quartale zum 31. Dezember  2015   2014  
Umsatz  $ 5.017   $ 5.960  
EBIT-Marge    (13,1 )%   (20,2 )%
EBIT-Marge vor Sondereffekten(1)    0,3 %   2,6 %
EBITDA-Marge vor Sondereffekten(1)    2,8 %   4,6 %
Verwässerter Ertrag je Aktie (EPS) (in Dollar)  $ (0,31 ) $ (0,92 )
Bereinigter Ertrag je Aktie (EPS) (in Dollar)(1)  $ --   $ 0,04  
Free Cashflow(1)  $ 527   $ 590  

(1) Siehe den Hinweis zu Ertragskennzahlen ohne GAAP-Definition am Ende dieser Pressemitteilung.
(2) Definiert als Zahlungsmittel und Zahlungsmitteläquivalente zzgl. der im Rahmen revolvierender Kreditfazilitäten verfügbaren Beträge. 

„Wir vollziehen für Bombardier eine Kehrtwende, um dieses großartige Unternehmen stärker und wettbewerbsfähiger zu machen", sagte Alain Bellemare, President und Chief Executive Officer. „Im Verlauf des vergangenen Jahres haben wir unser Führungsteam neu aufgestellt und einen konzisen Plan zur signifikanten Verbesserung unserer Leistung und unserer Ergebnisse aufgestellt. Wir haben die Risiken für wichtige Entwicklungsprogramme gemindert und das Unternehmen stabilisiert. So konnten wir unsere Liquiditätsposition sichern und eine Reihe von Maßnahmen zur Wiederherstellung der Margen einleiten."

„Mit der Zulassung des CS100 Flugzeugs haben wir außerdem den letzten wichtigen Meilenstein vor der Inbetriebnahme der C Series gemeistert und bereiten uns aktuell auf die reguläre Produktion vor. Und mit der Vertragsunterzeichnung durch Air Canada für unser Spitzenprodukt, das CS300 Flugzeug, gewinnen wir heute eine weitere bedeutende internationale Fluggesellschaft als Kunden hinzu, der unsere Bestellungen aus Europa und Asien nunmehr auch aus Nordamerika ergänzt. Die Zusage von Air Canada ist eine wichtige Bestätigung für dieses herausragende Flugzeug. Es wird für Air Canada signifikante Werte schaffen. Die Kunden des CS300 Flugzeugs werden sich als ein Katalysator für zukünftige Bestellungen in Nordamerika und in der ganzen Welt erweisen", sagte Alain Bellemare.

Für 2016 erwartet das Unternehmen einen Umsatz zwischen USD 16,5 Mrd. and USD 17,5 Mrd. sowie Verbesserungen der EBIT-Margen in den Bereichen Transportation, Business Aircraft and Aerostructures. Bei Commercial Aircraft wird indessen die Produktion des C Series-Programms anlaufen. Für das EBIT erwartet Bombardier ein Ergebnis zwischen USD 200 Mio. und USD 400 Mio. Der eingesetzte Free Cashflow dürfte sich indessen wesentlich verbessern und im Gesamtjahr bei einem Wert zwischen USD 1,0 Mrd. und USD 1,3 Mrd. liegen.

Guidance für 2016(1)
Business Aircraft   Wachstum und Auslieferungen   Umsatz über USD 5,0 Mrd.
Rund 150 Auslieferungen.
Profitabilität(2)   EBIT-Marge von rund 6%.
Commercial Aircraft   Wachstum und Auslieferungen   Umsatz in Höhe von rund USD 3,0 Mrd.
Rund 95 Auslieferungen.
Profitabilität(2)   Negatives EBIT von zirka USD 550 Mio., hauptsächlich durch den verwässernden Einfluss der ersten Produktionsjahre des C Series Flugzeugprogramms.(3)
Aerostructures and Engineering Services   Wachstum   Umsatz bleibt bei rund USD 1,8 Mrd. hauptsächlich durch Intersegmentverträge mit Business Aircraft und Commercial Aircraft.
Profitabilität(2)   EBIT-Marge von rund 7,5%.
Transportation   Wachstum   Umsatz von rund USD 8,5 Mrd. basierend auf der Annahme, dass die Wechselkurse in 2016 gegenüber 2015 stabil bleiben.
Profitabilität(2)   EBIT-Marge von über 6%.
Konsolidiert   Wachstum   Umsatz im Bereich von USD 6,5 Mrd. und USD 17,5 Mrd.
Profitabilität(2)   EBIT zwischen USD 200 Mio. und USD 400 Mio.
Liquidität   Eingesetzter Free Cashflow(4) im Bereich von USD 1,0 Mrd. und USD 1,3 Mrd.

(1) Einzelheiten bezüglich der Annahmen, auf denen die Guidance beruht, sind der jeweiligen Segment-Guidance sowie dem Abschnitt Zukunftsgerichtete Aussagen und dem nachfolgenden Haftungsausschluss für zukunftsgerichtete Aussagen zu entnehmen.
(2) Profitabilitätsprognosen basieren auf dem EBIT vor Sondereffekten. Die Definition für diesen Wert ist dem Abschnitt Ertragskennzahlen ohne GAAP-Definition zu entnehmen.
(3) Die frühen Produktionseinheiten eines neuen Programms verursachen höhere Kosten und erzielen im Allgemeinen niedrigere Verkaufspreise als Einheiten, die zu einem späteren Zeitpunkt im Lebenszyklus des Programms produziert werden. 
(4) Die Definition für diesen Wert ist dem Abschnitt Ertragskennzahlen ohne GAAP-Definition zu entnehmen.

Air Canada unterzeichnet Vertrag über bis zu 75 C Series Flugzeuge
Bombardier und Air Canada haben heute bekannt gegeben, dass die Parteien einen Letter of Intent (LOI) über den Kauf und Verkauf von 45 CS300 Flugzeugen mit Optionen für weitere 30 CS300 Flugzeuge unterzeichnet haben, der außerdem Umwandlungsrechte für das CS100 Flugzeug beinhaltet. Nach Unterzeichnung eines festen Kaufvertrags, wird Air Canada für die Flugzeugfamilie der C Series der erste Hauptstrecken- und internationale Netzbetreiber mit Sitz in Nordamerika sein. Das völlig neue Flugzeug wird ab 2019 ausgeliefert.

Nach Listenpreis des CS300 Flugzeugs läge der Wert einer Festbestellung bei rund USD 3,8 Mrd. Mit dieser wichtigen Vereinbarung liegen bei Bombardier derzeit Bestellungen und Zusagen für insgesamt 678 C Series Flugzeuge vor. 

Globale Optimierung des Arbeitskräftepotenzials

Bombardier hat heute bekannt gegeben, dass das Unternehmen Maßnahmen zur Optimierung seines Arbeitskräftepotenzials ergreifen wird. Diese setzen sich zusammen aus einem Stellenabbau und strategischen Neueinstellungen in den Jahren 2016 und 2017. Im Zuge der Unternehmensentwicklung in den beiden kommenden Jahren soll sich die globale Belegschaft um 7.000 Stellen im Produktions- und Nichtproduktionsbereich verringern, davon betroffen sind auch 2.000 Auftragnehmer. Der Stellenabbau wird teilweise ausgeglichen durch Neueinstellungen in bestimmten Wachstumsbereichen, insbesondere zur Unterstützung des Hochlaufs strategischer Programme und Projekte auf globaler Ebene wie zum Beispiel bei der C Series. Die genannten Anpassungen ermöglichen Bombardier eine Neuaufstellung der Unternehmensorganisation in Übereinstimmung mit aktuellen Geschäftserfordernissen sowie eine Verbesserung der Wettbewerbsfähigkeit des Unternehmens. Die Entscheidung zur Optimierung der Organisation basiert auf einer gründlichen Prüfung durch die Unternehmensleitung im Verlauf des vergangenen Jahres.

  • Wie zuvor mitgeteilt, wurden die Produktionsmengen für einige Flugzeugmodelle aufgrund der makroökonomischen Bedingungen modifiziert. In Zusammenhang damit passt Bombardier auch seine Belegschaften an die Marktnachfrage an.
  • Wichtige Flugzeugentwicklungsprogramme sowie Projekte bei Transportation, für die zahlreiche Mitarbeiter mobilisiert wurden, werden in Übereinstimmung mit den Prognosen zurückgefahren. Bombardier passt auch hier die Belegschaften in Übereinstimmung mit zukünftigen Auslastungen an.
  • Der Transformationsplan greift und kurbelt die Produktivität im gesamten Unternehmen an. 

Parallel dazu wird Bombardier in bestimmten Wachstumsbereichen neue Mitarbeiter einstellen:

  • Das C Series Flugzeugprogramm fährt weiter seine Produktionsvolumen hoch und kann sich neue Bestellungen sichern. Dadurch entstehen neue Arbeitsplätze am Bombardier-Standort in Mirabel, Québec. Die Anzahl der Mitarbeiter, die direkt auf das C Series Programm abgestellt sind, hat sich in den vergangenen Monaten erhöht und liegt derzeit bei 3.450 Mitarbeitern weltweit. Diese Anzahl dürfte in den kommenden Jahren noch weiter ansteigen.
  • Zum beeindruckenden Auftragsbestand von Bombardier Transportation von USD 30,4 Mrd. zählen außerdem bestimmte Großbestellungen, auf die zusätzliche Arbeitskräfte in Regionen mit eingeschränkter Verfügbarkeit abgestellt werden müssen.

„In den Jahren 2016 und 2017 werden wir unser globales Arbeitskräftepotenzial an aktuelle Marktbedingungen anpassen und dabei gleichzeitig neue Mitarbeiter zur Unterstützung von Wachstumssegmenten einstellen, wie zum Beispiel für die C Series", so Alain Bellemare. „Solche Anpassungen sind immer schwierig. Sie sind jedoch unumgänglich für die Selbstverpflichtung unseres Unternehmens: mit unseren weltweit 64.000 Mitarbeitern weiterhin höchste Werte für unsere Kunden zu schaffen, wettbewerbsfähiger zu werden und ein verbessertes Finanzergebnis vorzulegen."

Die betroffenen Stellen befinden sich überwiegend in Kanada und Europa, wo sich das Luftfahrt- und Transportgeschäft des Unternehmens konzentriert. Bombardier wird betroffene Mitarbeiter unterstützen und ihnen Ressourcen für die Übergangsperiode zur Verfügung stellen.

Der Stellenabbau beginnt in den kommenden Wochen und die Umsetzung erfolgt über einen Zeitraum von zwei Jahren. Für das Gesamtjahr 2016 geht Bombardier von Restrukturierungskosten im Umfang von USD 250 Mio. bis USD 300 Mio. aus, die als Sondereffekte verbucht werden.
Nachstehende Tabelle bietet einen Überblick des geplanten Stellenabbaus nach Geschäftssegmenten.

Geschäftssegment Geplanter Stellenabbau
Aerostructures and Engineering Services 2.500
Business Aircraft 500
Commercial Aircraft 0
Product Development Engineering, Aerospace 800
Transportation 3.200
Insgesamt 7.000

„Bombardier ist heute besser aufgestellt und wir sind auf dem Weg zu einen höheren Profitabilität. Wir befinden uns mitten in einem konsequenten Umgestaltungsprozess, durch den wir unsere Ertragskraft und unseren Cashflow im Verlauf der nächsten fünf Jahre ankurbeln können. Und mit der wichtigen Zusage von Air Canada für den Kauf von bis zu 75 CS300 Flugzeugen generieren wir eine positive Dynamik zum Erfolg und zur Wettbewerbsfähigkeit. Die C Series ist das beste Flugzeug im Segment der 100- bis 150-Sitzer. Seine innovative und ganz neue Konstruktion ermöglicht niedrigste Kosten, größten Kabinenkomfort und macht es zum umweltfreundlichsten Flugzeug in der gesamten Branche. Wir verfügen über einen klaren Plan und setzen diesen konsequent um - und machen Bombardier damit stärker", sagte Alain Bellemare.

Aktienzusammenlegung

Bombardier hat heute außerdem bekannt gegeben, dass das Unternehmen seinen Aktionären auf der für das Frühjahr 2016 geplanten Jahres- und Sonderversammlung eine Zusammenlegung (Reverse Stock Split) der ausgegebenen und nicht ausgegebenen Aktien der Klasse A (Mehrfachstimmrecht) („Aktien der Klasse A") und der Aktien der Klasse B (einfaches Stimmrecht) („Aktien der Klasse B mit einfachem Stimmrecht") (die „Aktienzusammenlegung") vorschlagen möchte. Das endgültige Zusammenlegungsverhältnis wird vom Vorstand vorbehaltlich der Zustimmung der Aktionäre aus einer Reihe möglicher Verhältnisse so ausgewählt, dass sich zum betreffenden Zeitpunkt nach Zusammenlegung ein anfänglicher Aktienpreis im Bereich von CAD 10 bis CAD 20 je Aktie der Klasse A bzw. Aktie der Klasse B mit einfachem Stimmrecht ergibt. Nach Genehmigung durch die Aktionäre und durch die Toronto Stock Exchange soll die Aktienzusammenlegung zu dem vom Vorstand als geeignet festgelegten Termin erfolgen.

Bombardier geht davon aus, dass der höhere Aktienkurs, der sich durch die geplante Zusammenlegung ergeben dürfte, zu vermehrtem Interesse in der Finanzwelt sowie zu einer Ausweitung der Bandbreite möglicher Investoren führen wird.

Die Umsetzung der Aktienzusammenlegung unterliegt einer Reihe von Bedingungen. Dazu zählen, ohne Beschränkung hierauf, die Genehmigungen seitens der Toronto Stock Exchange und der Aktionäre. Außerdem besteht das freie Entscheidungsrecht des Vorstands, ungeachtet vorheriger Zustimmung zur Zusammenlegung durch die Aktionäre in der Folge die geplante Aktienzusammenlegung ohne erneute Einholung einer diesbezüglichen Genehmigung oder Abgabe einer vorherigen Mitteilung an die Aktionäre nicht zu vollziehen.

Es kann keine Zusicherung abgegeben werden bezüglich einer tatsächlichen Umsetzung der Aktienzusammenlegung gemäß Vorschlag, bezüglich ihres Vollzugs überhaupt, bezüglich ihres Zeitpunkts oder bezüglich des nach der Zusammenlegung anvisierten anfänglichen Aktienkurses von Aktien der Klasse A oder Aktien der Klasse B mit einfachem Stimmrecht.

SEGMENTIERTE ERGEBNISSE UND KENNZAHLEN

Business Aircraft

ERGEBNISSE  
Für die Geschäftsjahre zum 31. Dezember 2015     2014  
Umsatz $ 6.996     $ 7.200  
Flugzeugauslieferungen (in Einheiten)   199       204  
Nettobestellungen (in Einheiten)(1)   (24 )     129  
Verhältnis Auftragseingang zu Umsatz (book-to-bill)(2)   nmf       0.6  
EBIT $ (1.252 )   $ (903 )
EBIT-Marge   (17,9 )%     (12,5 )%
EBIT vor Sondereffekten(3) $ 308     $ 499  
EBIT-Marge vor Sondereffekten(3)   4,4 %     6,9 %
EBITDA vor Sondereffekten(3) $ 492     $ 648  
EBITDA-Marge vor Sondereffekten(3)   7,0 %     9,0 %
Nettozugänge zum Anlagevermögen (PP&E) und den immateriellen Vermögenswerten $ 722     $ 1.019  
Zum 31. Dezember   2015       2014  
Auftragsbestand (in Mrd. Dollar) $ 17,2     $ 24,0  

nmf: Information nicht aussagekräftig

(1) Die Nettobestellungen für 2015 und 2014 beinhalten 143 Stornierungen bzw. 52 Stornierungen.
(2) Verhältnis von eingegangenen Nettobestellungen gegenüber Flugzeugauslieferungen.
(3) Siehe den Hinweis zu Ertragskennzahlen ohne GAAP-Definition am Ende dieser Pressemitteilung.

  • Mit Wirkung zum 15. Juni 2015 wurde David M. Coleal zum President von Bombardier Business Aircraft ernannt.
  • Nach einer gründlichen Prüfung zur Validierung sämtlicher Aspekte des Global 7000 und des Global 8000 Flugzeugprogramms wird die Inbetriebnahme des Global 7000 Flugzeugs nunmehr für die zweite Jahreshälfte 2018 erwartet.
  • Am 28. Oktober 2015 hat Bombardier aufgrund fehlender Umsätze nach einer länger andauernden Marktschwäche das Learjet 85 Flugzeugprogramm eingestellt. Im dritten Quartal des Geschäftsjahres 2015 wurde deshalb eine Abschreibung in Höhe von USD 1,2 Mrd. verbucht. Sie ist im Wesentlichen zurückzuführen auf die Wertminderung der verbleibenden Learjet 85 Entwicklungskosten sowie auf einen Anstieg bei anderen Rückstellungen. Bombardier bleibt der Learjet Flugzeugreihe jedoch verpflichtet.
  • Im November 2015 ging das Challenger 650 Flugzeug in Betrieb.
  • Bombardier restrukturiert und verbessert das Geschäftsmodell des Segments Business Aircraft weiter mit dem Ziel einer langfristigen Verbesserung der Profitabilität. Nach Ende des Geschäftsjahres gab das Unternehmen am 13. Januar 2016 bekannt, dass es Initiativen zur Steigerung der Anzahl an Vertriebskanälen mit direktem Marktzugang gestartet hat. Dazu gehört auch die Kündigung einzelner Handelsvertreter- und Vertriebsverträge sowie die Restrukturierung von Kundenverträgen als Folge der Stornierung von 24 Festbestellungen im Listenpreiswert von rund USD 1,75 Mrd. (Stand: 2015) sowie die zusätzliche Stornierung von 30 optionalen Bestellungen. Im Wesentlichen infolge dieser abgeschlossenen Initiativen verbuchte Bombardier im vierten Quartal 2015 Sondereffekte in Höhe von USD 327 Mio.

Commercial Aircraft

 ERGEBNISSE     
Für die Geschäftsjahre zum 31. Dezember 2015     2014  
Umsatz $ 2.395     $ 2.740  
Flugzeugauslieferungen (in Einheiten)   76       86  
Nettobestellungen (in Einheiten)   51       153  
Verhältnis Auftragseingang zu Umsatz (book-to-bill)(1)   0,7       1,8  
EBIT $ (3.970 )   $ (123 )
EBIT-Marge   nmf       (4.5 )%
EBIT vor Sondereffekten(2) $ (170 )   $ (107 )
EBIT-Marge vor Sondereffekten(2)   (7,1 )%     (3,9 )%
EBITDA vor Sondereffekten(2) $ (66 )   $ (5 )
EBITDA-Marge vor Sondereffekten(2)   (2,8 )%     (0,2 )%
Nettozugänge zum Anlagevermögen (PP&E) und den immateriellen Vermögenswerten $ 963     $ 801  
Zum 31. Dezember   2015       2014  
Auftragsbestand (in Mrd. Dollar) $ 11,5     $ 12,5  

nmf: Information nicht aussagekräftig

(1) Verhältnis von eingegangenen Nettobestellungen gegenüber Flugzeugauslieferungen, in Einheiten.
(2) Siehe den Hinweis zu Ertragskennzahlen ohne GAAP-Definition am Ende dieser Pressemitteilung.

  • Mit Wirkung zum 9. April 2015 wurde Fred Cromer zum President von Bombardier Commercial Aircraft ernannt.
  • Im Oktober 2015 schloss Bombardier Inc. einen Vorvertrag (MoI) mit der Regierung von Québec ab, der staatliche Investitionen in Höhe von USD 1,0 Mrd. für eine Kapitalbeteiligung von 49,5% an einer neu gegründeten Kommanditgesellschaft (LP; Limited Partnership) vorsieht. Die Vermögenswerte, Verbindlichkeiten und Verpflichtungen des C Series Flugzeugprogramms sollen an diese neue LP übertragen werden. Die neu gegründete LP wird den Betrieb des C Series Flugzeugprogramms fortsetzen und nach der Investition wird die neu gegründete LP weiter in das Finanzergebnis von Bombardier konsolidiert. Die Unterzeichnung der abschließenden Verträge und die Auszahlung der Investition sollen im zweiten Quartal 2016 vorbehaltlich der Closing-Bedingungen erfolgen. Die Beteiligung der Regierung von Québec an der Partnerschaft ist auf Option von Bombardier unter bestimmten Bedingungen rückkaufbar.
  • Nach Abschluss einer gründlichen Prüfung des C Series Flugzeugprogramms sowie nach Gesprächen mit der Regierung von Québec, die zu dem Vorvertrag führten, hat das Unternehmen im dritten Quartal 2015 eine Abschreibung in Höhe von USD 3,2 Mrd. verbucht, die im Wesentlichen auf eine Wertminderung des Flugzeugprogramm-Toolings zurückzuführen ist. Bombardier geht weiterhin davon aus, dass das C Series Flugzeugprogramm spezifische Marktbedürfnisse erfüllt und langfristiges Marktpotenzial hat.
  • Am 17. Dezember 2015 erhielt das CS100 Flugzeug die Musterzulassung von Transport Canada. Dadurch ist der Weg frei für die Auslieferung und die Inbetriebnahme des Flugzeugs durch seinen ersten Betreiber, die Swiss International Air Lines (SWISS). Die Inbetriebnahme soll im zweiten Quartal 2016 erfolgen.

Aerostructures and Engineering Services

ERGEBNISSE  
Für die Geschäftsjahre zum 31. Dezember 2015     2014  
Umsatz $ 1.797     $ 1.919  
Externer Auftragseingang   474       556  
Externes Verhältnis Auftragseingang zu Umsatz (book-to-bill) (1)   0,9       1,0  
EBIT $ 105     $ 83  
EBIT-Marge   5,8 %     4,3 %
EBIT vor Sondereffekten(2) $ 104     $ 97  
EBIT-Marge vor Sondereffekten(2)   5,8 %     5,1 %
EBITDA vor Sondereffekten(2) $ 154     $ 146  
EBITDA-Marge vor Sondereffekten(2)   8,6 %     7,6 %
Nettozugänge zum Anlagevermögen (PP&E) und den immateriellen Vermögenswerten $ 26     $ 38  
Zum 31. Dezember   2015       2014  
Externer Auftragsbestand $ 80     $ 113  

(1) Verhältnis von externen Bestellungen gegenüber externem Umsatz.
(2) Siehe den Hinweis zu Ertragskennzahlen ohne GAAP-Definition am Ende dieser Pressemitteilung.

Bombardier Transportation

ERGEBNISSE  
Für die Geschäftsjahre zum 31. Dezember 2015     2014  
Umsatz $ 8.281     $ 9.619  
Auftragseingang (in Mrd. Dollar) $ 8,8     $ 12,6  
Verhältnis Auftragseingang zu Umsatz (book-to-bill)(1)   1,1       1,3  
EBIT $ 465     $ 469  
EBIT-Marge   5,6 %     4,9 %
EBIT vor Sondereffekten(2) $ 465     $ 526  
EBIT-Marge vor Sondereffekten(2)   5,6 %     5,5 %
EBITDA vor Sondereffekten(2) $ 564     $ 641  
EBITDA-Marge vor Sondereffekten(2)   6,8 %     6,7 %
Nettozugänge zum Anlagevermögen (PP&E) und den immateriellen Vermögenswerten $ 155     $ 107  
Zum 31. Dezember   2015       2014  
Auftragsbestand (in Mrd. Dollar) $ 30,4     $ 32,5  

(1) Verhältnis Neubestellungen gegenüber Umsatz.
(2) Siehe den Hinweis zu Ertragskennzahlen ohne GAAP-Definition am Ende dieser Pressemitteilung.

  • Am 14. April 2015 erhielt der V300ZEFIRO Italy Hochgeschwindigkeitszug seine Zulassung und hat im Juni 2015 vor der kommerziellen Inbetriebnahme seine Jungfernfahrt von Mailand nach Rom erfolgreich absolviert.
  • Im November 2015 hat Bombardier Inc. eine endgültige Vereinbarung mit der Caisse de dépôt et placement du Québec (CDPQ) über eine Investition in Höhe von USD 1,5 Mrd. in wandelbare Aktien an der neu gegründeten Holdinggesellschaft von Bombardier Transportation, der Bombardier Transportation (Investment) UK Ltd (BT Holdco) bekannt gegeben. Die Beteiligungen sind wandelbar in eine 30%-ige Beteiligung an BT Holdco, vorbehaltlich jährlicher Leistungsanpassungen. BT Holdco wird weiterhin von Bombardier Inc. kontrolliert und ins Finanzergebnis von Bombardier konsolidiert. Die Investition wurde am 11. Februar 2016 abgeschlossen.
  • Bombardier Transportation verzeichnete über alle Produktsegmente und geografische Regionen hinweg einen starken Auftragseingang in Höhe von USD 8,8 Mrd. Für das Geschäftsjahr ergibt sich ein Verhältnis Auftragseingang zu Umsatz (book-to-bill) von 1,1. Der Auftragsbestand belief sich zum Jahresende auf USD 30,4 Mrd.
  • Im Jahresverlauf konnte Bombardier Transportation seine Position auf dem chinesischen Markt stärken:
    • Bombardier unterzeichnete eine Vereinbarung mit der New United Group (NUG) über die Errichtung eines Jointventure für Signaltechnik und Steuerungssysteme in China.
    • Bombardier Sifang Transportation, ein chinesisches Unternehmen, an dem Bombardier mit 50% beteiligt ist, hat einen Vertrag mit China Railway Corp. (CRC) über die Lieferung von 15 CHR380D Hochgeschwindigkeitszügen im Wert von rund USD 381 Mio. sowie 80 CRH1E-250 Hochgeschwindigkeits-Schlafwagen der neuen Generation im Wert von rund USD 165 Mio. unterzeichnet und hat den ersten Hochgeschwindigkeitszug an seinen Kunden, Shanghai Railway Bureau, ausgeliefert.
    • Das chinesische Jointventure von Bombardier Transportation, CSR Puzhen Bombardier Transportation Systems Ltd., hat den ersten Vertrag für ein INNOVIA APM 300 Automatisches Peoplemover System (APM) unterzeichnet, das an den Kunden Shanghai Shentong Metro Co. Ltd. ausgeliefert wird.
  • Am 9. Dezember 2015 wurde Laurent Troger zum President von Bombardier Transportation ernannt.

Neufassung von segmentierten Ergebnissen als konsolidierte Ergebnisse

    Vierte Quartale zum 31. Dezember     Geschäftsjahre zum 31. Dezember  
    2015     2014 (1)     2015     2014 (1)  
Umsatz                                
  Business Aircraft   $ 2.086     $ 2.462     $ 6.996     $ 7.200  
  Commercial Aircraft     644       720       2.395       2.740  
  Aerostructures and Engineering Services     443       522       1.797       1.919  
  Transportation     2.164       2.636       8.281       9.619  
  Konzernfunktionen und Eliminierungen     (320 )     (380 )     (1.297 )     (1.367 )
  Konsolidiert   $ 5.017     $ 5.960     $ 18.172     $ 20.111  
EBIT vor Sondereffekten(2)                                
  Business Aircraft   $ 28     $ 174     $ 308     $ 499  
  Commercial Aircraft     (87 )     (140 )     (170 )     (107 )
  Aerostructures and Engineering Services     (9 )     22       104       97  
  Transportation     123       111       465       526  
  Konzernfunktionen und Eliminierungen     (39 )     (11 )     (153 )     (92 )
    $ 16     $ 156     $ 554     $ 923  
Sondereffekte                                
  Business Aircraft   $ 380     $ 1.357     $ 1.560     $ 1.402  
  Commercial Aircraft     240       --       3.800       16  
  Aerostructures and Engineering Services     --       --       (1 )     14  
  Transportation     --       --       --       57  
  Konzernfunktionen und Eliminierungen     53       --       33       --  
    $ 673     $ 1.357     $ 5.392     $ 1.489  
EBIT                                
  Business Aircraft   $ (352 )   $ (1.183 )   $ (1.252 )   $ (903 )
  Commercial Aircraft     (327 )     (140 )     (3.970 )     (123 )
  Aerostructures and Engineering Services     (9 )     22       105       83  
  Transportation     123       111       465       469  
  Konzernfunktionen und Eliminierungen     (92 )     (11 )     (186 )     (92 )
    $ (657 )   $ (1.201 )   $ (4.838 )   $ (566 )
Zusatzinformationen(2)                                
  Bereinigter Nettogewinn   $ 9     $ 83     $ 326     $ 648  
  Bereinigter Gewinn je Aktie (EPS)   $ --     $ 0,04     $ 0,14     $ 0,35  
  Eingesetzter Free Cashflow   $ 527     $ 590     $ (1.842 )   $ (1.117 )

(1) Finanzergebnisse für das vierte Quartal und das Geschäftsjahr zum 31. Dezember 2014 wurden in Übereinstimmung mit der aktuellen Berichtsperiode angepasst
Weitere Informationen sind dem Lagebericht der Gesellschaft (MD&A) für das Geschäftsjahr zum 31. Dezember 2015 zu entnehmen.
(2) Siehe den Hinweis zu Ertragskennzahlen ohne GAAP-Definition am Ende dieser Pressemitteilung.

Bombardier Inc. nutzt die Website des Unternehmens als Kanal für die Verbreitung von wichtigen Informationen über das Unternehmen. Finanzinformationen und andere wichtige Informationen über Bombardier Inc. werden laufend auf die Website des Unternehmens eingestellt und sind über www.bombardier.com zugänglich. Anleger werden darauf hingewiesen, dass Informationen über regelmäßige Dividenden, die von Bombardier erklärt und ausgeschüttet werden, in Zukunft, sofern nicht durch geltende Wertpapiergesetze etwas anderes verlangt ist, ausschließlich über die Website des Unternehmens mitgeteilt werden.

Zu Bombardier 
Bombardier ist das weltweit größte Unternehmen, das sowohl Flugzeuge als auch Züge herstellt. Vorausblickend, aber verwurzelt im Heute, fördert und entwickelt Bombardier weltweit Mobilität, indem wir der Nachfrage nach effizienten, nachhaltigen und bequemen Transportmöglichkeiten nachkommen. Unsere Fahrzeuge, Dienstleistungen und vor allem unsere Mitarbeiter sind es, die uns zu einem weltweit führenden Unternehmen im Verkehrswesen machen.

Bombardier hat seinen Hauptsitz in Montréal, Kanada. Unsere Aktien werden an der Börse von Toronto (BBD) gehandelt und wir werden in den Dow Jones Sustainability World und North America Indizes gelistet. Im Geschäftsjahr zum 31. Dezember 2015 erzielten wir einen Umsatz in Höhe von USD 18,2 Mrd. Neuigkeiten und Informationen über uns finden Sie auch online unter bombardier.com oder folgen Sie uns auf Twitter @Bombardier.

Bombardier, Challenger, Challenger 650, CS100, CS300, C Series, Global, Global 7000, Global 8000, INNOVIA, Learjet, Learjet 85 und The Evolution of Mobility sind Marken der Bombardier Inc. oder ihrer Tochtergesellschaften.

Lesern wird dringend empfohlen, die ausführlichere Erörterung unserer Ergebnisse nach Segmenten im Lagebericht und Konzernabschluss auf unserer Webseite unter ir.bombardier.com zur Kenntnis zu nehmen.

FORWARD-LOOKING STATEMENTS

Diese Pressemitteilung enthält „zukunftsgerichtete Aussagen". Dazu können, ohne Beschränkung hierauf, zählen: Aussagen in Bezug auf unsere Ziele, Leitsätze, Prioritäten, unseren Markt und unsere Strategien, Finanzlage, Überzeugungen, Aussichten, Pläne, Erwartungen, Schätzungen und Absichten; allgemeine Wirtschafts- und Geschäftsausblicke, Prognosen und Trends bestimmter Branchen; erwartetes Wachstum der Nachfrage nach Produkten und Dienstleistungen; Produktentwicklung, einschließlich Design, Eigenschaften, Charakteristika, Kapazitäten oder Leistung in der Zukunft; erwartete oder geplante Inbetriebnahme von Produkten und Dienstleistungen, Bestellungen, Auslieferungen, Tests, Vorlaufzeiten, Zertifizierungen und Projektumsetzung im Allgemeinen; unsere Wettbewerbsposition; der erwartete Einfluss des gesetzlichen und regulierungsbehördlichen Umfelds sowie von Rechtsverfahren auf unser Geschäft und unseren Betrieb; die verfügbaren Barmittel des Unternehmens und die laufende Prüfung strategischer und finanzieller Alternativen durch die Gesellschaft; der Abschluss der Investition durch die Regierung von Québec in das C Series Flugzeugprogramm (das C Series Investment) und die Verwendung der daraus resultierenden Erlöse; die Nutzung der Erlöse aus der privaten Platzierung einer Minderheitsbeteiligung an Transportation durch die CDPQ (das CDPQ Investment, zusammen mit dem C Series Investment, die Investments); die Auswirkungen der Investments auf die uns zur Verfügung stehenden Optionen, einschließlich hinsichtlich unserer Beteiligung an zukünftigen Branchenkonsolidierungen; die Kapital- und Führungsstruktur des Segments Transportation nach dem CDPQ Investment sowie des Segments Commercial Aircraft nach dem C Series Investment; die Auswirkungen und der erwartete Nutzen der Investments auf Geschäftsbetrieb, Infrastruktur, Geschäftsmöglichkeiten, Finanzlage, Zugang zu Kapital und allgemeine Strategie unseres Unternehmens; sowie die Auswirkungen von Beteiligungsverkäufen auf unsere Bilanz und Liquiditätslage. Die Umsetzung der Aktienzusammenlegung unterliegt einer Reihe von Bedingungen, einschließlich, jedoch nicht beschränkt auf Genehmigung durch die Toronto Stock Exchange und durch die Aktionäre sowie auf den Ermessenspielraum des Vorstands, ungeachtet der vorherigen Zustimmung durch die Aktionäre, die Aktienzusammenlegung ohne vorherige Einholung einer diesbezüglichen Genehmigung oder einer vorherigen Mitteilung an die Aktionäre ggf. auch nicht zu vollziehen. Es kann keine Zusicherung abgegeben werden bezüglich einer tatsächlichen Vornahme der Aktienzusammenlegung gemäß Vorschlag, bezüglich ihres Vollzugs überhaupt, bezüglich ihres Zeitpunkts oder bezüglich des nach der Zusammenlegung anvisierten anfänglichen Aktienkurses von Aktien der Klasse A oder Aktien der Klasse B mit einfachem Stimmrecht.

Zukunftsgerichtete Aussagen können im Allgemeinen durch die Verwendung einer zukunftsgerichteten Terminologie wie „können", „werden", „erwarten", „beabsichtigen", „schätzen", „vorhersagen", „planen", „voraussehen", „glauben" oder „fortsetzen" oder deren Verneinung oder durch Varianten dieser Begriffe und ähnliche Aussagen identifiziert werden. Naturgemäß erfordern zukunftsgerichtete Aussagen, dass die Gesellschaft Annahmen macht, und sie unterliegen wichtigen bekannten und unbekannten Risiken und Unwägbarkeiten, die zur Folge haben können, dass die tatsächlichen Ergebnisse der Gesellschaft in Zukunft erheblich von den erwarteten Ergebnissen abweichen. Die Unternehmensleitung stuft zwar ihre Annahmen auf Basis der ihr zur Verfügung stehenden Informationen als vernünftig und angemessen ein; es besteht jedoch die Gefahr, dass diese Annahmen unzutreffend sind.

Bestimmte Faktoren, die zur Folge haben können, dass die tatsächlichen Ergebnisse erheblich von den erwarteten Ergebnissen in den zukunftsgerichteten Aussagen abweichen, schließen Risiken ein, die mit allgemeinen wirtschaftlichen Bedingungen verbunden sind, Risiken verbunden mit dem Geschäftsumfeld der Gesellschaft (wie die finanzielle Situation der Flugzeugindustrie, der Kunden im Bereich Geschäftsflugzeuge und Schienentechnik, staatliche Handelspolitik und zunehmender Wettbewerb durch andere Unternehmen), operative Risiken (wie Risiken durch die Entwicklung neuer Produkte und Dienste; Entwicklung neuer Geschäfte, Zertifizierung und Zulassung von Produkten und Dienstleistungen, Festpreiszusagen sowie Produktions- und Projektumsetzung; Druck auf Cashflows durch Projektzyklusfluktuationen und saisonale Unterschiede; unsere Fähigkeit zur erfolgreichen Umsetzung unserer Strategie und unseres Transformationsplans; Risiken durch Geschäfte mit Partnern; Verluste durch Gewährleistungs- und Unfallansprüche; rechtliche Risiken durch Prozesse; Umweltrisiken; Risiken, die sich auf die Abhängigkeit der Gesellschaft von ihren Hauptkunden und ihren Hauptlieferanten beziehen; Personalrisiken; Abhängigkeiten von Informationssystemen; Verlass auf den Schutz durch geistige Schutzrechte und Eigentumsrechte; Angemessenheit von Versicherungsschutz), Finanzierungsrisiken (wie z.B. Risiken bezüglich Liquidität und Zugang zu Kapitalmärkten, Risiken in Verbindung mit Altersvorsorgeplänen, Kreditrisiken, Risiken bezogen auf die Konditionen bestimmter restriktiver Schuldverpflichtungen, auf finanzielle Unterstützung zugunsten bestimmter Kunden, und Risiken aufgrund des Vertrauens auf staatliche Unterstützung), Marktrisiken (Risiken in Verbindung mit Fluktuationen von Währungen, Zinssätzen und Preisen von Bedarfsgütern und Rohstoffen sowie Fluktuationen der Inflationsrate). Weitere Informationen über diese Faktoren entnehmen Sie bitte dem Abschnitt „Risiken und Ungewissheiten" in Sonstiges aus dem Lagebericht der Unternehmensleitung (MD&A) im Geschäftsbericht für das Geschäftsjahr zum 31. Dezember 2015. Bestimmte Annahmen der Unternehmensleitung in Bezug auf die Abgabe zukunftsgerichteter Aussagen umfassen unter anderem, beschränken sich jedoch nicht darauf, dass laufende Due Diligence-Prüfungen durch die Regierung von Québec nicht zur Feststellung von wesentlich hindernden Tatsachen oder Umständen führen; dass sämtliche Bedingungen für den Abschluss des C Series Investments erfüllt werden, einschließlich der Beschaffung erforderlicher externer, behördlicher oder sonstiger Genehmigungen. Weitere Informationen in Bezug auf die Annahmen, die den zukunftsgerichteten Aussagen in dieser Pressemitteilung zugrunde liegen, entnehmen Sie bitte der Guidance und den Abschnitten zu zukunftsgerichteten Aussagen im Geschäftsbericht des Unternehmens für das Geschäftsjahr zum 31. Dezember 2015. Es kann keine Zusicherung bezüglich der vollständigen oder teilweisen Vornahme des C Series Investments bzw. seines Abschlusses abgegeben werden, und ebenso keine Zusicherung hinsichtlich seines zeitlichen Ablaufs, seines Umfangs, bezüglich der Erlöse aus der betreffenden Transaktion. Alle diese Annahmen sind von einer Reihe von Faktoren abhängig.

Die Leser werden ausdrücklich darauf hingewiesen, dass die vorstehende Liste von Risikofaktoren mit Auswirkungen auf künftige Wachstumsraten, Ergebnisse und Entwicklungen nicht vollständig ist und dass zukunftsgerichteten Aussagen kein absolutes Vertrauen entgegengebracht werden sollte. Zukunftsgerichtete Aussagen enthalten die Erwartungen und Einschätzungen der Unternehmensleitung zum Zeitpunkt der Veröffentlichung dieser Pressemitteilung und stehen für den Zeitraum danach unter Änderungsvorbehalt. Soweit die bestehenden Wertpapiergesetze dies nicht verlangen, verzichtet Bombardier ausdrücklich auf das Recht und übernimmt keine Verpflichtung, zukunftsgerichtete Aussagen wegen neuer Informationen, künftiger Ereignisse oder anderer Gründe abzuändern oder zu aktualisieren. Die zukunftsgerichteten Aussagen in dieser Pressemitteilung unterliegen ausdrücklich dem Vorsichtsprinzip.

HINWEISE ZU ERTRAGSKENNZAHLEN OHNE GAAP-DEFINITION

Diese Pressemitteilung basiert auf ausgewiesenen Erträgen nach den International Financial Reporting Standards (IFRS). Der Hinweis auf allgemein anerkannte Grundsätze ordnungsgemäßer Buchführung und Bilanzierung (GAAP) bedeutet, sofern nichts anders angegeben, IFRS. Sie basiert außerdem auf Ertragskennzahlen ohne GAAP-Definition, einschließlich EBITDA, EBIT und EBITDA vor Sondereffekten, EBIT-Marge vor Sondereffekten, bereinigter Nettogewinn, bereinigter Gewinn je Aktie und Free Cashflow. Diese nicht-GAAP-konformen Ertragskennzahlen sind direkt dem Konzernabschluss entnommen, verfügen jedoch nicht über eine durch IFRS standardisierte Bedeutung; sie können deshalb von anderen unter Benutzung derselben Begriffe anders berechnet werden. Die Geschäftsleitung ist der Ansicht, dass die Vorlage bestimmter Ertragskennzahlen ohne GAAP-Definition zusätzlich zu den IFRS-Kennzahlen den Nutzern unseres Konzernabschlusses ein besseres Verständnis unseres Ergebnisses und zugehöriger Trends ermöglicht und insgesamt die Transparenz und Eindeutigkeit der Darstellung der zentralen Ergebnisse unseres Unternehmens verbessert. Die Definitionen zu diesen Kennzahlen sind den Abschnitten Ertragskennzahlen ohne GAAP-Definition und Konzernergebnis im Lagebericht der Gesellschaft (MD&A) zu entnehmen. Definitionen dieser Kennzahlen und Abgleiche mit den vergleichbarsten IFRS-Kennzahlen finden Sie außerdem in den Abschnitten Liquidität und Kapitalausstattung im Kapitel „Überblick" und im jeweiligen Berichterstattungssegment des Abschnitts „Ergebnisanalyse" aus dem Lagebericht der Gesellschaft (MD&A).

Contact Information

  • Ansprechpartner
    Isabelle Rondeau
    Director, Communications Bombardier Inc.
    +514 861 9481

    Patrick Ghoche
    Vice President, Investor Relations Bombardier Inc.
    +514 861 5727