Bombardier Inc.
TSX : BBD.B
TSX : BBD.A
OTCQX : BDRBF

Bombardier Transportation

May 02, 2014 08:26 ET

Bombardier gibt Finanzergebnis für das erste Quartal zum 31. März 2014 bekannt

MONTRÉAL, QUÉBEC--(Marketwired - May 2, 2014) - Bombardier Inc. (TSX:BBD.A)(TSX:BBD.B)(OTCQX:BDRBF)

(Alle Beträge in dieser Pressemitteilung lauten, soweit nichts anderes angegeben ist, auf US-Dollar. Diese Pressemitteilung enthält sowohl IFRS- als auch Ertragskennzahlen ohne GAAP-Definition. Ertragskennzahlen ohne GAAP-Definition sind mit den jeweils nächsten, durch IFRS-Rechnungslegungsstandards definierten Kennzahlen im Lagebericht der Gesellschaft (MD&A) abgeglichen. Siehe hierzu den Hinweis zu Ertragskennzahlen ohne GAAP-Definition am Ende dieser Pressemitteilung.)

  • Umsatz in Höhe von USD 4,4 Mrd. gegenüber USD 4,3 Mrd. im Vergleichszeitraum des Vorjahres
  • EBIT vor Sondereffekten1 in Höhe von USD 219 Mio. bzw. 5,0% des Umsatzes gegenüber USD 240 Mio. bzw. 5,5% im Vergleichszeitraum des Vorjahres
  • Bereinigter Nettogewinn1 in Höhe von USD 151 Mio. (bereinigter Gewinn je Aktie (EPS)1 in Höhe von USD 0,08) gegenüber USD 156 Mio. (bereinigter Gewinn je Aktie (EPS)1 in Höhe von USD 0,08) im Vergleichszeitraum des Vorjahres
  • Eingesetzter Free Cashflow1 in Höhe von USD 915 Mio. gegenüber einem eingesetzten Free Cashflow in Höhe von USD 590 Mio. im Vergleichszeitraum des Vorjahres, einschließlich einer Nettoinvestition in Höhe von USD 500 Mio. in Anlagevermögen (PP&E) und immaterielle Vermögenswerte
  • Kurzfristig verfügbare Kapitalausstattung zum 31. März 2014 in Höhe von USD 3,9 Mrd., einschließlich eines Bestandes an Zahlungsmitteln und Zahlungsmitteläquivalenten in Höhe von USD 2,5 Mrd., gegenüber USD 4.8 Mrd. bzw. USD 3,4 Mrd. zum 31. Dezember 2013
  • Rekordauftragsbestand zum 31. März 2014 in Höhe von USD 76,9 Mrd. gegenüber USD 69,7 Mrd. zum 31. Dezember 2013

1 Siehe den Hinweis zu Ertragskennzahlen ohne GAAP-Definition am Ende dieser Pressemitteilung.

Bombardier hat gestern das Finanzergebnis für das erste Quartal zum 31. März 2014 bekannt gegeben. Der Umsatz lag im Quartal bei USD 4,4 Mrd. gegenüber USD 4,3 Mrd. im Vergleichszeit-raum des Vorjahres.

Im ersten Quartal zum 31. März 2014 lag das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) bei USD 207 Mio. bzw. 4,8% des Umsatzes gegenüber USD 240 Mio. bzw. 5,5% im entsprechenden Vorjahreszeitraum. Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) vor Sondereffekten lag bei USD 219 Mio. bzw. 5,0% des Umsatzes gegenüber USD 240 Mio. bzw. 5,5% im Vergleichszeitraum des Vorjahres.

Der Nettogewinn belief sich auf USD 115 Mio. bzw. auf ein Ergebnis je Aktie (EPS) in Höhe von USD 0,06 gegenüber USD 148 Mio. bzw. USD 0,08 im Vergleichszeitraum des Vorjahres. Der bereinigte Nettogewinn belief sich im ersten Quartal zum 31. März 2014 auf USD 151 Mio. bzw. auf ein Ergebnis je Aktie (EPS) in Höhe von USD 0,08 gegenüber USD 156 Mio. bzw. USD 0,08 im entsprechenden Zeitraum des Vorjahres.

Im Dreimonatszeitraum zum 31. März 2014 lag der eingesetzte Free Cashflow (Cashflow aus operativer Geschäftstätigkeit abzüglich der Nettozugänge zum Anlagevermögen und den immateriellen Vermögenswerten) bei USD 915 Mio. gegenüber einem eingesetzten Free Cashflow in Höhe von USD 590 Mio. im entsprechenden Zeitraum des Vorjahres. Die kurzfristig verfügbare Eigenkapitalausstattung zum 31. März 2014 in Höhe von USD 3,9 Mrd. beinhaltet Zahlungsmittel und Zahlungsmitteläquivalente in Höhe von USD 2,5 Mrd. (USD 4,5 Mrd. und USD 3,0 Mrd. auf Pro-Forma-Basis)1 gegenüber USD 4,8 Mrd. bzw. USD 3,4 Mrd. zum 31. Dezember 2013. Der Gesamtauftragsbestand lag zum 31. März 2014 bei USD 76,9 Mrd. gegenüber USD 69,7 Mrd. zum 31. Dezember 2013.

„Wir sind mit unseren Ergebnissen im ersten Quartal zufrieden und auf dem richtigen Weg, unsere Erwartungen für das Gesamtjahr 2014 zu erfüllen", sagte Pierre Beaudoin, President und Chief Executive Officer von Bombardier Inc. „Wir haben wichtige Meilensteine bei unseren Produktentwicklungen erreicht, darunter der erfolgreiche Jungfernflug des Learjet 85 im April, und bei Bombardier Transportation konnten wir im ersten Quartal einen Rekordauftragswert von USD 8,0 Mrd. verzeichnen. Unsere fortwährenden Investitionen in ein führendes Produktportfolio zahlen sich aus, wie der Rekordauftragsbestand von USD 76,9 Mrd. beweist, der die Grundlage für ein starkes Umsatzwachstum in den kommenden fünf Jahren bildet.".

Im Rahmen eines vorausschauenden Managements von Liquidität und Laufzeiten hat Bombardier im März 2014 die Laufzeiten der Kreditverträge von Bombardier Aerospace und Bombardier Transportation sowie der unbesicherten revolvierenden Kreditlinien um jeweils ein Jahr verlängert. Im April 2014 hat Bombardier insgesamt USD 1,8 Mrd. an unbesicherten vorrangigen Schuldtiteln ausgegeben, die aus USD 600 Mio. mit Fälligkeit im April 2019 und USD 1,2 Mrd. mit Fälligkeit im Oktober 2022 bestehen. Die Nettoerlöse werden primär für die Refinanzierung bestehender Schulden in Höhe von rund USD 1,3 Mrd. verwendet.

Infolge dieser Transaktion hat Bombardier die finanzielle Flexibilität des Unternehmens durch die Verlängerung der gewichteten durchschnittlichen Laufzeit seiner Schulden um rund ein Jahr auf 7,1 Jahre verbessert. Zusätzlich hat sich die kurzfristig verfügbare Eigenkapitalausstattung um rund USD 500 Mio. erhöht.

1 Unter Berücksichtigung der im April 2014 erfolgten Ausgabe unbesicherter Schuldtitel.

Bombardier Aerospace

Der Umsatz von Bombardier Aerospace belief sich im Dreimonatszeitraum zum 31. März 2014 auf USD 2,1 Mrd. gegenüber USD 2,3 Mrd. im Vergleichszeitraum des Vorjahres. Das EBIT lag im ersten Quartal bei USD 93 Mio. bzw. 4,5% des Umsatzes gegenüber USD 101 Mio. bzw. 4,5% im letzten Geschäftsjahr. Das EBIT vor Sondereffekten betrug USD 105 Mio. bzw. 5,0% des Umsatzes gegenüber USD 101 Mio. bzw. 4,5% im letzten Geschäftsjahr. Der eingesetzte Free Cashflow belief sich im ersten Quartal zum 31. März 2014 auf USD 545 Mio. (einschließlich Nettozugänge zum Anlagevermögen (PP&E) und den immateriellen Vermögenswerten in Höhe von USD 484 Mio.) gegenüber einem eingesetzten Free Cashflow in Höhe von USD 461 Mio. (einschließlich Nettozugänge zum Anlagevermögen (PP&E) und den immateriellen Vermögenswerten in Höhe von USD 503 Mio.) im Vergleichszeitraum des Vorjahres.

Bombardier Aerospace lieferte im ersten Quartal zum 31. März 2014 insgesamt 56 Flugzeuge aus, dem stehen 53 im Vergleichszeitraum des Vorjahres gegenüber. Der Auftragseingang im ersten Quartal lag bei 91 Nettobestellungen gegenüber 28 Nettobestellungen im entsprechenden Vorjahreszeitraum.

Der Bereich Verkehrsflugzeuge erhielt insgesamt 17 Festbestellungen für Q400 NextGen Turboprop-Flugzeuge von sechs Kunden aus Nordamerika, dem Nahen Osten und dem asiatisch-pazifischen Raum. Außerdem ist eine Festbestellung der Al Qahtani Aviation Company aus Saudi-Arabien über 16 CS300-Flugzeuge im Wert von USD 1,2 Mrd. laut Listenpreis mit Optionen für weitere 10 Flugzeuge eingegangen. Damit hat der Geschäftsbereich per 31. März 2014 Bestellungen und Vereinbarungen über insgesamt 447 CSeries-Flugzeuge mit 18 Kunden und Betreibern in 15 Ländern unterzeichnet, darunter 203 Festbestellungen.

Das CSeries-Flugzeugprogramm macht gute Fortschritte. Die bisherigen Testergebnisse, darunter der Test in der Klimakammer der Eglin Air Force Base in Florida, haben unsere Erwartungen erfüllt. Wir haben den gesamten Flugbereich auf die maximale Betriebsflughöhe von 12.497 Metern (41.000 Fuß) und eine maximale Betriebsgeschwindigkeit von Mach 0,82 (871 km/h) erweitert. In den kommenden Wochen wird das vierte Testflugzeug (FTV4) der CSeries voraussichtlich seinen ersten Erprobungsflug abschließen.

Im ersten Quartal unterzeichnete der Bereich Businessflugzeuge eine Festbestellung eines ungenannten Kunden über drei Global 6000, zwei Global 7000 und drei Global 8000 Businessflugzeuge im Gesamtwert von USD 537 Mio. nach Listenpreis. Am 9. April erfolgte der erfolgreiche Jungfernflug des ersten Testflugzeugs der Learjet 85 Serie. Seither fanden weitere Flüge statt, die allesamt erwartungsgemäß verliefen und bei denen keine großen Schwierigkeiten auftraten. Ein aktualisiertes Inbetriebnahmedatum wird bekanntgegeben, sobald die Überprüfung der zeitlichen Planung des Flugtestprogramms abgeschlossen ist.

Der Auftragsbestand von Bombardier Aerospace lag zum 31. März 2014 bei einer Rekordhöhe von USD 38,5 Mrd. gegenüber USD 37,3 Mrd. zum 31. Dezember 2013.

Bombardier Transportation

Der Umsatz von Bombardier Transportation lag im Dreimonatszeitraum zum 31. März 2014 bei USD 2,3 Mrd. gegenüber USD 2,1 Mrd. im entsprechenden Vorjahreszeitraum. Das entspricht einem Anstieg um 7% ohne Währungseffekte. Das EBIT belief sich auf USD 114 Mio. bzw. 5,0% des Umsatzes gegenüber USD 139 Mio. bzw. 6,7% im entsprechenden Vorjahresquartal. Der eingesetzte Free Cashflow lag im ersten Quartal zum 31. März 2014 bei USD 256 Mio. gegenüber einem eingesetzten Free Cashflow in Höhe von USD 73 Mio. im Vergleichszeitraum des Vorjahres.

Die Neubestellungen erreichten USD 8,0 Mrd. (Verhältnis Auftragseingang zum Umsatz (book-to-bill) von 3,5) gegenüber USD 2,0 Mrd. im selben Quartal des Vorjahres. Somit beläuft sich der Auftragsbestand zum 31. März 2014 auf eine neue Rekordhöhe von USD 38,4 Mrd. gegenüber USD 32,4 Mrd. zum 31. Dezember 2013.

Im Verlauf des ersten Quartals erhielt der Geschäftsbereich die folgenden wichtigen Bestellungen: als Konsortialpartner unterzeichnete Bombardier Transportation einen Vertrag mit dem State of Queensland in Australien für das „New Generation Rollingstock" Projekt. Der Vertragsanteil von Bombardier Transportation, bestehend aus der Lieferung von elektrischen Triebzügen, dem Bau eines Wartungsdepots und dem Erbringen von Wartungsdienstleistungen für die Flotte über einen Zeitraum von 30 Jahren, liegt bei ca. USD 2,7 Mrd. Der Geschäftsbereich unterzeichnete einen Vertrag mit Transport for London in Großbritannien über die Lieferung von 65 AVENTRA Zügen und dem Bau eines Wartungsdepots für das London Crossrail Projekt. Der Vertrag, zu dem auch Wartungsdienstleistungen für die Flotte gehören, liegt bei einem Wert von ca. USD 2,1 Mrd. Mit Transnet Freight Rail in Südafrika wurde ein Vertrag über die Lieferung von 240 TRAXX Lokomotiven im Wert von rund USD 1,2 Mrd. unterzeichnet. Unser Kunde San Francisco Bay Area Rapid Transit District (BART) in den Vereinigten Staaten hat eine Option für 365 zusätzliche Wagen im Wert von ca. USD 639 Mio. ausgeübt. Damit beläuft sich die Festbestellungen dieses Projektes auf insgesamt 775 U-Bahn-Wagen im Wert von ca. USD 1,5 Mrd.

FINANCIAL HIGHLIGHTS
(in Millionen US-Dollar, ausgenommen Beträge je Aktie, die in US-Dollar ausgewiesen sind)
Für die Dreimonatszeiträume zum 31. März 2014 2013
BA BT Total BA BT Total
Ertragslage
Umsatz $ 2.089 $ 2.265 $ 4.354 $ 2.258 $ 2.081 $ 4.339
Umsatzkosten 1.802 1.959 3.761 1.951 1.772 3.723
Bruttomarge 287 306 593 307 309 616
Vertriebsgemeinkosten (SG&A) 157 181 338 158 186 344
Forschungs- und Entwicklungskosten (R&D) 40 36 76 42 28 70
Gewinnanteil an assoziierten Unternehmen und Gemeinschaftsunternehmen - (22 ) (22 ) - (44 ) (44 )
Sonstiger Aufwand (Einkünfte) (15 ) (3 ) (18 ) 6 - 6
EBIT vor Sondereffekten1 105 114 219 101 139 240
Sondereffekte2 12 - 12 - - -
EBIT $ 93 $ 114 207 $ 101 $ 139 240
Finanzierungsaufwand 51 75
Finanzierungsertrag (17 ) (40 )
EBT 173 205
Ertragssteuern 58 57
Nettogewinn $ 115 $ 148
Gewinn je Aktie (unverwässert und verwässert; in Dollar) $ 0,06 $ 0,08
Zusatzinformationen
EBIT vor Sondereffekten1 $ 105 $ 114 $ 219 $ 101 $ 139 $ 240
Amortisation 63 30 93 61 30 91
EBITDA vor Sondereffekten1 $ 168 $ 144 $ 312 $ 162 $ 169 $ 331
Bereinigt
Bereinigter Nettogewinn1 $ 151 $ 156
Bereinigter Gewinn je Aktie (EPS) (in Dollar)1 $ 0,08 $ 0,08
Operativer Cashflow $ (61 ) $ (240 ) $ 42 $ (62 )
Nettozugänge zum Anlagevermögen (PP&E) und den immateriellen Vermögenswerten (484 ) (16 ) (503 ) (11 )
Segmentierter Free Cashflow1 $ (545 ) $ (256 ) $ (801 ) $ (461 ) $ (73 ) $ (534 )
Nettoertragssteuern und Nettofinanzierungsertrag (-aufwand) (114 ) (56 )
Eingesetzter Free Cashflow1 $ (915 ) $ (590 )

BA: Bombardier Aerospace; BT: Bombardier Transportation

1 Ertragskennzahlen ohne GAAP-Definition. Definitionen zu diesen Kennzahlen und Abgleiche mit den vergleichbarsten IFRS-Kennzahlen finden Sie im Lagebericht der Gesellschaft (MD&A) zum Konzernergebnis und in den Abschnitten Liquidität und Kapitalausstattung.

2 Die Sondereffekte beziehen sich auf einen Aufwand in Höhe von USD 22,0 Mio. für den bereits bekanntgegebenen Personalabbau von ca. 1.700 Stellen vor allem in Kanada und den USA, sowie auf einen Ertrag in Höhe von USD 10,0 Mio. als Folge der erfolgreichen Einigung in einem Rechtsstreit im Zusammenhang mit dem vierten Teil des Quebec Income Tax Act (Besteuerung von Kapitaleinkünften).

AUSGEWÄHLTE FINANZINFORMATIONEN

Bombardier Aerospace

Flugzeugauslieferungen insgesamt
Dreimonatszeiträume zum 31. März
(in Einheiten) 2014 2013
Businessflugzeuge 43 39
Verkehrsflugzeuge 13 13
Amphibienflugzeuge - 1
56 53
Flugzeugnettobestellungen insgesamt
Dreimonatszeiträume zum 31. März 2014 31. März 2013
(in Einheiten) Brutto-bestell-ungen Stornierungen Netto-bestell-ungen Brutto-bestell-ungen Stornierungen Netto-bestell-ungen
Businessflugzeuge 55 (9 ) 46 36 (9 ) 27
Verkehrsflugzeuge 44 (1 ) 43 4 (3 ) 1
Amphibienflugzeuge 2 - 2 - - -
101 (10 ) 91 40 (12 ) 28
Verhältnis Auftragseingang zu Umsatz (book-to-bill)1
Dreimonatszeiträume zum 31. März
2014 2013
Businessflugzeuge 1.1 0,7
Verkehrsflugzeuge 3,3 0,1
Insgesamt 1,6 0,5

1 Definiert als eingegangene Nettobestellungen gegenüber Flugzeugauslieferungen in Einheiten.

Auftragsbestand
Zum
(in Mrd. Dollar) 31. März 2014 31. Dezember 2013
Flugzeugprogramme $ 35,2 $ 33,9
Langfristige Wartungs- und Ersatzteil-Supportverträge 2,9 2,9
Military Aviation Training (Militärische Pilotenausbildung) 0,4 0,5
$ 38,5 $ 37,3

Bombardier Transportation

Umsatz nach geografischen Regionen
Dreimonatszeiträume zum 31. März
2014 2013
Europa1 $ 1.521 67 % $ 1.399 67 %
Nordamerika 422 19 % 371 18 %
Asien-Pazifik1 180 8 % 212 10 %
Übrige Welt1 2 142 6 % 99 5 %
$ 2.265 100 % $ 2.081 100 %

1 Die Zuwächse in Europa spiegeln positive Wechselkursauswirkungen in Höhe von USD 55 Mio. im ersten Quartal zum 31. März 2014 wider, während die Veränderungen in der Region Asien-Pazifik und der übrigen Welt negative Wechselkursauswirkungen in Höhe von USD 8 Mio. bzw. USD 6 Mio. widerspiegeln.

2 Die Region Übrige Welt umfasst Südamerika, Mittelamerika, Afrika, den Mittleren Osten und die GUS.

Auftragseingang und Verhältnis Auftragseingang zu Umsatz (book-to-bill)
Dreimonatszeiträume zum 31. März
Auftragseingang (in Milliarden Dollar) 2014 2013
Schienenfahrzeuge $ 5,0 $ 1,1
Dienstleistungen 2,6 0,6
Systeme und Signaltechnik 0,4 0,3
$ 8,0 $ 2,0
Verhältnis Auftragseingang zu Umsatz 3,5 0,9
Auftragsbestand
Zum
(in Milliarden Dollar) 31. März 2014 31. Dezember 2013
Schienenfahrzeuge $ 24,8 $ 21,1
Dienstleistungen 9,6 7,4
Systeme und Signaltechnik 4,0 3,9
$ 38,4 $ 32,4

DIVIDENDEN AUF STAMMAKTIEN

Aktien der Klasse A und B

Auf Stammaktien der Klasse A (Mehrstimmrecht) und auf Stammaktien der Klasse B (Einfaches Stimmrecht) wird jeweils zum 30. Juni 2014 eine vierteljährliche Dividende von CAD 0,025 je Aktie an alle bei Geschäftsschluss am 13. Juni 2014 eingetragenen Aktionäre ausgezahlt.

Alle bei Geschäftsschluss am 13. Juni 2014 eingetragenen Aktionäre der Klasse B (Einfaches Stimmrecht) haben zudem Anspruch auf eine vierteljährliche Vorzugsdividende in Höhe von CAD 0,000390625 je Aktie.

DIVIDENDEN AUF VORZUGSAKTIEN

Vorzugsaktien der Serie 2

Auf Vorzugsaktien der Serie 2 wurde am 15. Februar, am 15. März und am 15. April 2014 eine monatliche Dividende von CAD 0,0625 je Aktie ausgeschüttet.

Vorzugsaktien der Serie 3

Auf Vorzugsaktien der Serie 3 wird am 31. Juli 2014 eine vierteljährliche Dividende in Höhe von CAD 0,195875 je Aktie an alle bei Geschäftsschluss am 11. Juli 2014 eingetragenen Aktionäre ausgezahlt.

Vorzugsaktien der Serie 4

Auf Vorzugsaktien der Serie 4 wird am 31. Juli 2014 eine vierteljährliche Dividende in Höhe von CAD 0,390625 je Aktie an alle bei Geschäftsschluss am 11. Juli 2014 eingetragenen Aktionäre ausgezahlt.

Zu Bombardier

Bombardier ist weltweit das einzige Unternehmen, das sowohl Flugzeuge als auch Züge herstellt. Vorausblickend, aber verwurzelt im Heute, fördert und entwickelt Bombardier weltweit Mobilität, indem wir der Nachfrage nach effizienten, nachhaltigen und bequemen Transportmöglichkeiten nachkommen. Unsere Fahrzeuge, Dienstleistungen und vor allem unsere Mitarbeiter sind es, die uns zu einem weltweit führenden Unternehmen im Verkehrswesen machen.

Bombardier hat seinen Hauptsitz in Montréal, Kanada. Unsere Aktien werden an der Börse von Toronto (BBD) gehandelt und wir werden in den Dow Jones Sustainability World und North America Indizes gelistet. Im Geschäftsjahr zum 31. Dezember 2013 erzielten wir einen Umsatz in Höhe von USD 18,2 Mrd. Neuigkeiten und Informationen über uns finden Sie auch online unter bombardier.com, oder folgen Sie uns auf Twitter @Bombardier.com.

AVENTRA, Bombardier, CS300, CSeries, Global, Global 6000, Global 7000, Global 8000, Learjet, Learjet 85, NextGen, Q400, TRAXX und The Evolution of Mobility sind Marken der Bombardier Inc. oder ihrer Tochtergesellschaften.

Den Lagebericht und den Konzernzwischenabschluss finden Sie unter ir.bombardier.com.

ZUKUNFTSGERICHTETE AUSSAGEN

Diese Pressemitteilung enthält „zukunftsgerichtete Aussagen". Dazu können, ohne Beschränkung hierauf, zählen: Aussagen in Bezug auf unsere Ziele, Leitsätze, Prioritäten, unseren Markt und unsere Strategien, Finanzlage, Überzeugungen, Aussichten, Pläne, Erwartungen, Schätzungen und Absichten; allgemeine Wirtschafts- und Geschäftsausblicke, Prognosen und Trends bestimmter Branchen; erwartetes Wachstum der Nachfrage nach Produkten und Dienstleistungen; Produktentwicklung, einschließlich Design, Eigenschaften, Charakteristika, Kapazitäten oder Leistung in der Zukunft; erwartete oder geplante Inbetriebnahme von Produkten und Dienstleistungen, Bestellungen, Auslieferungen, Tests, Vorlaufzeiten, Zertifizierungen und Projektumsetzung im Allgemeinen; unsere Wettbewerbsposition; der erwartete Einfluss des gesetzlichen und regulierungsbehördlichen Umfelds sowie von Rechtsverfahren auf unser Geschäft und unseren Betrieb. Zukunftsgerichtete Aussagen können durch die Verwendung einer zukunftsgerichteten Terminologie wie „können", „werden", „erwarten", „beabsichtigen", „schätzen", „vorhersagen", „planen", „voraussehen", „glauben" oder „fortsetzen" oder deren Verneinung oder durch Variationen dieser Begriffe sowie ähnliche Aussagen identifiziert werden. Naturgemäß erfordern zukunftsgerichtete Aussagen, dass die Gesellschaft Annahmen macht, und sie unterliegen wichtigen bekannten und unbekannten Risiken und Ungewissheiten, die zur Folge haben können, dass die tatsächlichen Ergebnisse der Gesellschaft in künftigen Zeiträumen erheblich von den erwarteten Ergebnissen abweichen. Die Gesellschaft stuft zwar ihre Annahmen basierend auf gegenwärtigen Informationen als vernünftig und angemessen ein; es besteht jedoch das Risiko, dass ihre Annahmen nicht korrekt sind. Weitere Informationen in Bezug auf die Annahmen, die den zukunftsgerichteten Aussagen in dieser Pressemitteilung zugrunde liegen, entnehmen Sie bitte den entsprechenden Abschnitten zu den Bereichen Aerospace und Transportation der Gesellschaft aus dem Lagebericht der Unternehmensleitung (MD&A) im Geschäftsbericht zum 31. Dezember 2013.

Bestimmte Faktoren, die zur Folge haben können, dass die tatsächlichen Ergebnisse erheblich von den erwarteten Ergebnissen in den zukunftsgerichteten Aussagen abweichen können, schließen Risiken ein, die mit allgemeinen wirtschaftlichen Bedingungen verbunden sind, Risiken verbunden mit dem Geschäftsumfeld der Gesellschaft (wie die finanzielle Situation der Flugzeugindustrie, Regierungspolitiken und Wettbewerb durch andere Unternehmen), operative Risiken (wie regulatorische Risiken und Abhängigkeit von wesentlichen Mitarbeitern; Risiken verbunden mit Geschäften mit Partnern; Risiken durch die Entwicklung neuer Produkte und Dienste; Verluste durch Gewährleistungs- und Unfallansprüche; rechtliche Risiken durch Prozesse; Risiken, die sich auf die Abhängigkeit der Gesellschaft von ihren Hauptkunden und ihren Hauptlieferanten beziehen; Risiken, die aus Bindungen für einen festgelegten Zeitraum resultieren; Risiken betreffend Personalwesen und Umweltrisiken), Finanzierungsrisiken (wie Risiken, die daraus resultieren, dass man sich auf die Unterstützung der Regierung verlässt; Risiken, die auf die Unterstützung bei der Finanzierung zugunsten bestimmter Kunden bezogen sind; Risiken bzgl. der Liquidität und dem Zugang zu Kapitalmärkten; Risiken bezogen auf die Konditionen bestimmter restriktiver Schuldverpflichtungen und Marktrisiken (wie Währung, Zinssatz und Preise bei Bedarfsgütern)). Weitere Informationen über diese Faktoren entnehmen Sie bitte dem Abschnitt „Risiken und Ungewissheiten" in Sonstiges aus dem Lagebericht der Unternehmensleitung im Geschäftsbericht für das Geschäftsjahr zum 31. Dezember 2013. Investoren und Andere sind hiermit gewarnt, dass die vorstehende Auflistung der Faktoren, die zukünftiges Wachstum, Ergebnisse und Leistungen beeinflussen können, nicht erschöpfend ist und dass kein unangemessenes Vertrauen in zukunftsgerichtete Aussagen gelegt werden sollte. Die hierin enthaltenen zukunftsgerichteten Aussagen spiegeln die Erwartungen der Gesellschaft am heutigen Tage wider und sind nach diesem Datum Änderungen unterworfen. Die Gesellschaft weist ausdrücklich jede Absicht von sich und übernimmt keine Verpflichtung, zukunftsgerichtete Aussagen zu aktualisieren oder zu revidieren, unabhängig davon, ob es sich um neue Informationen, zukünftige Ereignisse oder Anderes handelt. Die zukunftsgerichteten Aussagen in dieser Pressemitteilung unterliegen ausdrücklich diesen Hinweisen.

HINWEISE ZU ERTRAGSKENNZAHLEN OHNE GAAP-DEFINITION

Diese Pressemitteilung basiert auf berichteten Erträgen gemäß den International Financial Reporting Standards (IFRS). Die Bezugnahme auf allgemein anerkannte Rechnungslegungsgrundsätze (GAAP) bedeutet, sofern nichts anderes angegeben ist, IFRS. Sie basiert außerdem auf Ertragskennzahlen ohne GAAP-Definition, einschließlich EBITDA, EBIT und EBITDA vor Sondereffekten, bereinigter Nettogewinn, bereinigter Gewinn je Aktie und Free Cashflow. Diese nicht-GAAP-konformen Ertragskennzahlen sind direkt dem Konzernabschluss entnommen, verfügen jedoch nicht über eine durch IFRS standardisierte Bedeutung; sie können deshalb von anderen unter Benutzung derselben Begriffe anders berechnet werden. Die Geschäftsleitung ist der Ansicht, dass die Vorlage bestimmter Ertragskennzahlen ohne GAAP-Definition zusätzlich zu den IFRS-Kennzahlen den Lesern unserer Finanzberichte ein besseres Verständnis unseres Ergebnisses und zugehöriger Trends ermöglicht und insgesamt die Transparenz und Eindeutigkeit der Darstellung der zentralen Ergebnisse unseres Unternehmens verbessert. Die Definitionen zu diesen Kennzahlen sind den Abschnitten Ertragskennzahlen ohne GAAP-Definition und Konzernergebnis im Lagebericht der Gesellschaft (MD&A) zu entnehmen. Definitionen dieser Kennzahlen und Abgleiche mit den vergleichbarsten IFRS-Kennzahlen finden Sie außerdem im Lagebericht der Gesellschaft (MD&A) zum Konzernergebnis und in den Abschnitten Liquidität und Kapitalausstattung.

Contact Information

  • Isabelle Rondeau
    Director, Communications
    Bombardier Inc.
    +514 861 9481

    Shirley Chenier
    Senior Director, Investor Relations
    Bombardier Inc.
    +514 861 9481