Bombardier Inc.
TSX : BBD.A
TSX : BBD.B

Bombardier Transportation

February 13, 2014 10:32 ET

Bombardier gibt Finanzergebnis für das vierte Quartal und das Geschäftsjahr zum 31. Dezember 2013 bekannt

MONTRÉAL, QUÉBEC--(Marketwired - Feb. 13, 2014) - Bombardier Inc. (TSX:BBD.A)(TSX:BBD.B)

(Alle Beträge in dieser Pressemitteilung lauten, soweit nichts anderes angegeben ist, auf US-Dollar. Diese Pressemitteilung enthält sowohl IFRS- als auch Ertragskennzahlen ohne GAAP-Definition. Ertragskennzahlen ohne GAAP-Definition sind mit den jeweils nächsten, durch IFRS-Rechnungslegungsstandards definierten Kennzahlen im Lagebericht der Gesellschaft (MD&A) abgeglichen. Siehe hierzu den Hinweis zu Ertragskennzahlen ohne GAAP-Definition am Ende dieser Pressemitteilung. Vergleichszahlen wurden angepasst.

Siehe Anmerkung 1 unter Financial Highlights.)

  • Umsatz in Höhe von USD 18,2 Mrd. gegenüber USD 16,4 Mrd. im letzten Geschäftsjahr.
  • EBIT in Höhe von USD 923 Mio. bzw. 5,1% der Umsatzerlöse gegenüber USD 666 Mio. bzw. 4,1% im letzten Geschäftsjahr.
  • EBIT vor Sondereffekten1 in Höhe von USD 893 Mio. bzw. 4,9% der Umsatzerlöse gegenüber USD 806 Mio. bzw. 4,9%, im letzten Geschäftsjahr.
  • Nettogewinn in Höhe von USD 572 Mio. (verwässerter Gewinn je Aktie (EPS) in Höhe von USD 0,31) gegenüber USD 470 Mio. (verwässerter Gewinn je Aktie (EPS) in Höhe von USD 0,25) im letzten Geschäftsjahr.
  • Bereinigter Nettogewinn1 in Höhe von USD 608 Mio. (bereinigter Gewinn je Aktie (EPS)1 in Höhe von USD 0,33) gegenüber USD 671 Mio. (bereinigter Gewinn je Aktie (EPS) in Höhe von USD 0,36) im letzten Geschäftsjahr.
  • Nettoinvestitionen in Höhe von USD 2,3 Mrd. in Sachanlagen (PP&E) und immaterielle Vermögenswerte (einschließlich USD 2,0 Mrd. in Verbindung mit Aerospace-Programmbereitstellungen) gegenüber USD 2,1 Mrd. im letzten Geschäftsjahr (einschließlich USD 1,7 Mrd. in Verbindung mit Aerospace-Programmbereitstellungen).
  • Eingesetzter Free Cashflow1 in Höhe von USD 907 Mio. gegenüber einem eingesetzten Free Cashflow in Höhe von USD 636 Mio. im letzten Geschäftsjahr.
  • Kurzfristig verfügbare Kapitalausstattung zum 31. Dezember 2013 in Höhe von
    USD 4,8 Mrd., einschließlich eines Bestandes an Zahlungsmitteln und Zahlungsmitteläquivalenten in Höhe von USD 3,4 Mrd., gegenüber USD 4,0 Mrd. bzw. USD 2,6 Mrd. zum 31. Dezember 2012.
  • Rekordauftragsbestand in Höhe von USD 69,7 Mrd. gegenüber USD 64,9 Mrd. zum
    31. Dezember 2012.

1 Siehe den Hinweis zu Ertragskennzahlen ohne GAAP-Definition am Ende dieser Pressemitteilung.

Bombardier hat heute das Finanzergebnis für das vierte Quartal und das Geschäftsjahr zum 31. Dezember 2013 bekannt gegeben. Der Umsatz belief sich im vierten Quartal zum 31. Dezember 2013 auf USD 5,3 Mrd. gegenüber USD 4,6 Mrd. im Vergleichszeitraum des Vorjahres. Im Geschäftsjahr zum 31. Dezember 2013 lag der Umsatz bei USD 18,2 Mrd., das ist ein Anstieg in Höhe von 11% gegenüber dem Umsatz im letzten Geschäftsjahr in Höhe von USD 16,4 Mrd.Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) vor Sondereffekten lag im vierten Quartal zum 31. Dezember 2013 bei USD 186 Mio. bzw. 3,5% der Umsatzerlöse gegenüber USD 164 Mio. bzw. 3,5% der Umsatzerlöse im Vergleichszeitraum des Vorjahres. Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) vor Sondereffekten belief sich im Geschäftsjahr zum 31. März 2013 auf USD 893 Mio. bzw. 4,9% der Umsatzerlöse gegenüber USD 806 Mio. bzw. 4,9% der Umsatzerlöse im letzten Geschäftsjahr. Im vierten Quartal zum 31. Dezember 2013 lag das EBIT nach Sondereffekten bei USD 185 Mio. bzw. 3,5% der Umsatzerlöse gegenüber USD 1 Mio. im Vergleichszeitraum des Vorjahres. Das EBIT im Geschäftsjahr lag bei USD 923 Mio. bzw. 5,1% der Umsatzerlöse gegenüber USD 666 Mio. bzw. 4,1% der Umsatzerlöse im letzten Geschäftsjahr.

Der bereinigte Nettogewinn belief sich im vierten Quartal zum 31. Dezember 2013 auf USD 129 Mio. und der bereinigte Gewinn je Aktie (EPS) lag bei USD 0,07 gegenüber USD 181 Mio. bzw. einem bereinigten Gewinn je Aktie (EPS) in Höhe von USD 0,10 im Vergleichszeitraum des Vorjahres. Der bereinigte Nettogewinn im Geschäftsjahr zum 31. Dezember 2013 lag bei USD 608 Mio. gegenüber USD 671 Mio. im letzten Geschäftsjahr. Damit lag der bereinigte Gewinn je Aktie bei USD 0,33 gegenüber USD 0,36 im Vorjahr. Der Nettogewinn belief sich im vierten Quartal zum 31. Dezember 2013 auf USD 97 Mio. und es ergab sich ein verwässerter Gewinn je Aktie (EPS) in Höhe von USD 0,05 gegenüber einem Nettoverlust in Höhe von USD 4 Mio. bzw. einem Verlust je Aktie in Höhe von USD 0,01 im Vergleichszeitraum des Vorjahres. Der Nettogewinn im Geschäftsjahr zum 31. Dezember 2013 belief sich auf USD 572 Mio. gegenüber USD 470 Mio. im letzten Geschäftsjahr. Der verwässerte Gewinn je Aktie lag bei USD 0,31 gegenüber einem verwässerten Gewinn je Aktie in Höhe von USD 0,25 im letzten Geschäftsjahr.

Im Dreimonatszeitraum zum 31. Dezember 2013 lag der Free Cashflow (Cashflow aus operativer Geschäftstätigkeit abzüglich der Nettozugänge zum Anlagevermögen und den immateriellen Vermögenswerten) bei USD 771 Mio. gegenüber USD 854 Mio. im Vergleichszeitraum des Vorjahres. Der eingesetzte Free Cashflow belief sich im Geschäftsjahr zum 31. Dezember 2013 auf USD 907 Mio. gegenüber einem eingesetzten Free Cashflow in Höhe von USD 636 Mio. im letzten Geschäftsjahr. Die kurzfristig verfügbare Eigenkapitalausstattung zum 31. Dezember 2013 in Höhe von USD 4,8 Mrd. beinhaltet Zahlungsmittel und Zahlungsmitteläquivalente in Höhe von USD 3,4 Mrd. gegenüber USD 4,0 Mrd. bzw. USD 2,6 Mrd. zum 31. Dezember 2012. Der Gesamtauftragsbestand hat sich seit Jahresbeginn auf fast USD 5 Mrd. erhöht und erreichte damit zum 31. Dezember 2013 einen Rekordstand in Höhe von USD 69,7 Mrd.

„2013 war ein gutes Jahr für Bombardier. Bei unserer Produktentwicklung haben wir wichtige Meilensteine erreicht: Die CSeries hatte im September ihren ersten Flug und befindet sich jetzt mitten im Flugtestprogamm. Die Modelle Learjet 70 und 75 haben ihren Dienst aufgenommen und im Bereich Transportation ist der Hochgeschwindigkeitszug ZEFIRO 380 auf einem guten Weg, die Zulassung zu erlangen", sagte Pierre Beaudoin, President und Chief Executive Officer (CEO) von Bombardier Inc.

„Aerospace und Transportation verzeichneten erneut ein Jahr mit starkem Auftragseingang, so dass unser Auftragsbestand nunmehr bei einer Rekordhöhe von USD 69,7 Mrd. liegt. Dies bietet uns in Bezug auf unseren Umsatz ein hohes Maß an Planungssicherheit für die kommenden vier Jahre. Und auch der Start ins Jahr 2014 war beeindruckend, seit Jahresbeginn sind bereits Aufträge im Umfang von über USD 5 Mrd. eingegangen." „Wir sehen den kommenden beiden Jahren mit Zuversicht entgegen. In schwierigen Zeiten haben wir weiter investiert und so unsere Führungsposition am Markt verbessert. Wir haben ein vorrangiges Ziel: Die Schaffung eines starken, nachhaltigen und profitablen Wachstums. Und unsere Investitionen werden sich auszahlen", sagte Pierre Beaudoin.

Bombardier Aerospace

Der Umsatz von Bombardier Aerospace belief sich im Dreimonatszeitraum zum 31. Dezember 2013 auf USD 2,9 Mrd. gegenüber USD 2,6 Mrd. im Vergleichszeitraum des Vorjahres. Im Geschäftsjahr lag der Umsatz bei USD 9,4 Mrd. gegenüber USD 8,6 Mrd. im letzten Geschäftsjahr.

Das EBIT vor Sondereffekten lag im vierten Quartal zum 31. Dezember 2013 bei USD 94 Mio. bzw. 3,2% der Umsatzerlöse (USD 93 Mio. bzw. 3,3% vor Sondereffekten) gegenüber USD 84 Mio. bzw. 3,2% der Umsatzerlöse im entsprechenden Vorjahresquartal. Im Geschäftsjahr zum 31. Dezember 2013 lag das EBIT vor Sondereffekten bei USD 388 Mio. bzw. 4,1% der Umsatzerlöse gegenüber USD 367 Mio. bzw. 4,3% im letzten Geschäftsjahr. Das EBIT lag im Geschäftsjahr bei USD 418 Mio. bzw. 4,5% der Umsatzerlöse gegenüber USD 390 Mio. bzw. 4.5% im letzten Geschäftsjahr.

Der Free Cashflow belief sich im vierten Quartal zum 31. Dezember 2013 auf USD 87 Mio. gegenüber USD 277 Mio. im Vergleichszeitraum des Vorjahres. Im Geschäftsjahr zum 31. Dezember 2013 lag der eingesetzte Free Cashflow bei USD 1,2 Mrd. gegenüber einem eingesetzten Free Cashflow in Höhe von USD 867 Mio. im Vorjahr.

Im Geschäftsjahr zum 31. Dezember 2013 wurden insgesamt 238 Flugzeuge ausgeliefert, gegenüber 233 ausgelieferten Flugzeugen im Vergleichszeitraum des Vorjahres.

Bombardier Aerospace verzeichnete ein weiteres Jahr mit starken Auftragseingängen im Umfang von 388 Nettobestellungen und einem Verhältnis Auftragseingang zu Umsatz (book-to-bill) von 1,6. Der Geschäftsbereich Businessflugzeuge verzeichnete 305 Festbestellungen. Darin enthalten sind eine Festbestellung des Käufers der Flexjet-Sparte über 85 Flugzeuge der Learjet Familie und 30 Flugzeuge der Challenger Familie im Listenpreis-Wert von USD 2,4 Mrd. mit Optionen für weitere 150 Flugzeuge. Außerdem bestellte ein ungenannter Kunde 28 Flugzeuge der Global Familie sowie 10 Challenger 605 Jets im Listenpreis-Wert von USD 2,2 Mrd.

Der Geschäftsbereich Verkehrsflugzeuge verzeichnete im Jahresverlauf 81 Festbestellungen. Das Verhältnis Auftragseingang zu Umsatz lag im Geschäftsjahr bei 1,5. Eine der umfangreichsten Bestellungen kam von der Ilyushin Finance Co. (IFC) aus Russland, die 32 CS300 Flugzeuge im Listenpreis-Wert von USD 2,6 Mrd. fest bestellte mit Optionen für weitere 10 Flugzeuge. Des Weiteren kaufte die American Airlines Group Inc. aus den Vereinigten Staaten 30 CRJ900 NextGen Flugzeuge im Listenpreis-Wert von USD 1,4 Mrd. mit Optionen für weitere 40 Flugzeuge des gleichen Typs.

Nach Jahresende hat die Gruppe zudem eine Bestellung von der saudischen Al Qahtani Aviation Company über 16 CS300 Flugzeuge mit Optionen für weitere 10 Flugzeuge erhalten. Der Listenpreis-Wert der Festbestellung liegt bei USD 1,2 Mrd. Damit sind für die CSeries momentan 201 Festbestellungen eingegangen. Die Gesamtzusagen liegen bei 445 Flugzeugen von 17 Kunden und Betreibern aus 14 Ländern.

Der Auftragsbestand von Bombardier Aerospace lag zum 31. Dezember 2013 bei einem Rekordstand von USD 37,3 Mrd. gegenüber USD 32,9 Mrd. zum 31. Dezember 2012.

Die Flugzeugentwicklungsprogramme machen gute Fortschritte. Die ersten Boden- und Flugtestergebnisse der CSeries erfüllen unsere Erwartungen. Die Inbetriebnahme des CS100 Flugzeugs ist nun für die zweite Jahreshälfte 2015 geplant und die Inbetriebnahme des CS300 Flugzeugs wird rund sechs Monate später erfolgen. Das Learjet 85 Flugzeugprogramm macht gute Fortschritte. Die Vorbereitungen für den ersten Flug in den kommenden Wochen laufen planmässig.

Für 2014 geht Bombardier Aerospace vom Erreichen einer EBIT-Marge von rund 5% aus. Der Cashflow aus dem operativen Geschäft dürfte 2014 zwischen USD 1,2 Mrd. und USD 1,6 Mrd. liegen.Die Nettozugänge zum Anlagevermögen (PP&E) und den immateriellen Vermögenswerten werden den Erwartungen zufolge zwischen USD 1,6 Mrd. und USD 1,9 Mrd. liegen. Für 2015 wird ein Umfang der Nettozugänge zum Anlagevermögen (PP&E) und den immateriellen Vermögenswerten zwischen USD 1,2 Mrd. und USD 1,5 Mrd. erwartet, 2016 dürfte dieser Umfang unterhalb von USD 1,0 Mrd. liegen. Für 2014 erwartet Bombardier Aerospace die Auslieferung von rund 200 Businessflugzeugen und 80 Verkehrsflugzeugen. Das würde einen Anstieg um fast 20% bedeuten.2

Bombardier Transportation

Der Umsatz von Bombardier Transportation lag im Dreimonatszeitraum zum 31. Dezember 2013 bei USD 2,5 Mrd. gegenüber USD 2,0 Mrd. im entsprechenden Vorjahreszeitraum. Im Geschäftsjahr zum 31. Dezember 2013 lag der Umsatz bei USD 8,8 Mrd. gegenüber USD 7,8 Mrd. im letzten Geschäftsjahr.

Das EBIT lag im vierten Quartal zum 31. Dezember 2013 bei USD 92 Mio. bzw. 3,8% der Umsatzerlöse gegenüber USD 80 Mio. vor Sondereffekten bzw. 3,9% (und einem Verlust in Höhe von USD 83 Mio. nach Sondereffekten) im entsprechenden Quartal des Vorjahres. Im Geschäftsjahr belief sich das EBIT auf USD 505 Mio., womit sich eine EBIT-Marge von 5,8% der Umsatzerlöse ergibt. Dem gegenüber stehen ein EBIT in Höhe von USD 439 Mio. vor Sondereffekten bzw. 5,6% des Umsatzes (USD 276 Mio. nach Sondereffekten bzw. eine EBIT-Marge von 3,5% der Umsatzerlöse) im letzten Geschäftsjahr.

Der Free Cashflow im vierten Quartal zum 31. Dezember 2013 belief sich auf USD 767 Mio. gegenüber USD 675 Mio. im selben Zeitraum des letzten Geschäftsjahres. Im Geschäftsjahr zum 31. Dezember 2013 belief sich der Free Cashflow auf USD 668 Mio. gegenüber USD 488 Mio. im letzten Geschäftsjahr.

Der Umfang der Neubestellungen erreichte USD 8,8 Mrd. (Verhältnis Auftragseingang zum Umsatz (book-to-bill) 1,0) gegenüber USD 9,2 Mrd. im letzten Geschäftsjahr. Der Auftragsbestand belief sich zum 31. Dezember 2013 auf USD 32,4 Mrd. gegenüber USD 32,0 Mrd. zum 31. Dezember 2012.

Bombardier Transportation konnte weltweit und in allen Produktsegmenten bedeutende Aufträge gewinnen. Der Geschäftsbereich schloss Verträge über die Lieferung von 130 TRAXX Elektrolokomotiven und 18 elektrischen Doppelstocktriebzügen (EMUs) an die Deutsche Bahn im Gesamtwert von USD 1 Mrd. ab. Die schwedische Stockholms Lokaltrafik AB unterzeichnete einen Vertrag über 384 MOVIA U-Bahnwagen im Wert von USD 771 Mio. Die S-Bahn Hamburg GmbH unterzeichnete einen Vertrag über 60 Nahverkehrszüge im Wert von USD 427 Mio. Bombardier Transportation hat auf dem wachsenden Straßenbahnmarkt in China durch den Technologie-Lizenzvertrag mit CSR Nanjing Puzhen Rolling Stock Co. Ltd (CSR Puzhen) Fuß gefasst. Bislang sind bei CSR Puzhen Bestellungen über 18 Niederflurstraßenbahnen und 15 Niederflurstraßenbahnen mit oberleitungsfreiem Betrieb eingegangen. Hierbei kommt die FLEXITY 2 Technologie zum Einsatz..

Nach Jahresende hat Bombardier Transportation als Teil eines Konsortiums einen Vertrag im Wert von rund USD 4,1 Mrd. mit dem State of Queensland (Australien) für das Projekt New Generation Rollingstock abgeschlossen. Der Anteil von Bombardier Transportation besteht in der Lieferung von 75 Elektrotriebzügen, dem Bau eines eigens für diesen Zweck errichteten Wartungszentrums sowie einem Wartungsvertrag mit einer Laufzeit von 30 Jahren im Gesamtwert von USD 2,7 Mrd.
Ebenfalls nach Jahresende wurde Bombardier Transportation zum Gewinner der Crossrail-Ausschreibung in Großbritannien erklärt.

Ohne Währungseffekte dürfte der Umsatz 2014 höher als in 2013 ausfallen, wobei ein Wachstum im mittleren einstelligen Prozentbereich zu erwarten ist. Der Geschäftsbereich erwartet für das Geschäftsjahr 2014 ein Verhältnis von Auftragseingang zu Umsatz (book-to-bill) von 1,0. Der Free Cashflow dürfte im Allgemeinen mit dem EBIT übereinstimmen, kann jedoch von Quartal zu Quartal erheblich schwanken. Eine EBIT-Marge von 8% ist weiterhin das Ziel. Aufgrund der Fokussierung auf die Projektabwicklung erwartet Bombardier Transportation für 2014 eine EBIT-Marge von 6%.(2)

(2) Siehe zukunftsgerichtete Aussagen am Ende dieser Pressemitteilung.

FINANCIAL HIGHLIGHTS
(in Millionen US-Dollar, ausgenommen Beträge je Aktie, die in US-Dollar ausgewiesen sind)
Für die Dreimonatszeiträume zum 31. Dezember 2013 2012
BA BT Total BA BT Total
an-gepasst1
Ertragslage
Umsatz $ 2.873 $ 2.451 $ 5.324 $ 2.597 $ 2.028 $ 4.625
Umsatzkosten 2.535 2.163 4.698 2.256 1.796 4.052
Bruttomarge 338 288 626 341 232 573
Vertriebsgemeinkosten (SG&A) 176 175 351 190 168 358
Forschungs- und Entwicklungskosten (R&D) 47 36 83 52 51 103
Ertragsanteil von Jointventures und assoziierten Unternehmen - (17 ) (17 ) - (61 ) (61 )
Sonstiger Aufwand (Einkünfte) 21 2 23 15 (6 ) 9
EBIT vor Sondereffekten2 94 92 186 84 80 164
Sondereffekte 1 - 1 - 163 163
EBIT $ 93 $ 92 $ 185 $ 84 $ (83 ) 1
Finanzierungsaufwand 62 68
Finanzierungsertrag (17 ) (19 )
EBT 140 (48 )
Ertragssteuern (Rückerstattung) 43 (44 )
Nettogewinn $ 97 $ (4 )
Gewinn je Aktie (unverwässert und verwässert; in Dollar) $ 0,05 $ (0,01 )
Zusatzinformationen
EBIT vor Sondereffekten2 $ 94 $ 92 $ 186 $ 84 $ 80 $ 164
Amortisation 74 32 106 75 32 107
EBITDA vor Sondereffekten2 $ 168 $ 124 $ 292 $ 159 $ 112 $ 271
Bereinigt
Bereinigter Nettogewinn2 $ 129 $ 181
Bereinigter Gewinn je Aktie (EPS) (in Dollar)2 $ 0,07 $ 0,10
Operativer Cashflow $ 678 $ 803 $ 852 $ 728
Nettozugänge zum Anlagevermögen (PP&E) und den immateriellen Vermögenswerten (591 ) (36 ) (575 ) (53 )
Segmentierter Free Cashflow2 $ 87 $ 767 $ 854 $ 277 $ 675 $ 952
Nettoertragssteuern und Nettofinanzierungsertrag (-aufwand) (83 ) (98 )
Free Cashflow2 $ 771 $ 854
BA: Bombardier Aerospace; BT: Bombardier Transportation
1 Bestimmte Vergleichszahlen wurden infolge unserer Annahm der Bilanzierungsvorschriften IFRS 11 (Gemeinsame Vereinbarungen) und IAS 19 (Leistungen an Arbeitnehmer) angepasst. Die Neufassung zu den Gemeinsamen Vereinbarungen bezieht sich auf die Bilanzierung unserer Investitionen in Jointventures gemäß der Equity-Methode in IFRS 11 anstelle der Quotenkonsolidierung. Die Neufassung der Leistungen an Arbeitnehmer bezieht sich im Wesentlichen auf das Erfordernis gemäß der geänderten Bilanzierungsvorschrift IAS 19 zur Berechnung von Zinsaufwands- und Zinsertragskomponenten auf Nettobasis unter Berücksichtigung des Abschlagssatzes für Leistungen nach Beendigung des Arbeitsverhältnisses. Vergleichszahlen wurden außerdem gemäß den Veränderungen bei den Bewertungsmethoden bestimmter Finanzinstrumente laut den Ausführungen im Abschnitt Bilanzierungs- und Berichtsentwicklungen des Lageberichts der Gesellschaft (MD&A) angepasst.
2 Ertragskennzahlen ohne GAAP-Definition. Definitionen zu diesen Kennzahlen und Abgleiche mit den vergleichbarsten IFRS-Kennzahlen finden Sie im Lagebericht der Gesellschaft (MD&A) zum Konzernergebnis und in den Abschnitten Liquidität und Kapitalausstattung.
(in Millionen US-Dollar, ausgenommen Beträge je Aktie, die in US-Dollar ausgewiesen sind)
Für das Geschäftsjahr zum 31. Dezember 2013 2013 2012
BA BT Total BA BT Total
an-gepasst1
Ertragslage
Umsatz $ 9.385 $ 8.766 $ 18.151 $ 8.628 $ 7.786 $ 16.414
Umsatzkosten 8.118 7.540 15.658 7.427 6.626 14.053
Bruttomarge 1.267 1.226 2.493 1.201 1.160 2.361
Vertriebsgemeinkosten (SG&A) 699 718 1.417 705 737 1.442
Forschungs- und Entwicklungskosten (R&D) 173 120 293 155 144 299
Ertragsanteil von Jointventures und assoziierten Unternehmen - (119 ) (119 ) - (153 ) (153 )
Sonstiger Aufwand (Einkünfte) 7 2 9 (26 ) (7 ) (33 )
EBIT vor Sondereffekten2 388 505 893 367 439 806
Sondereffekte (30 ) - (30 ) (23 ) 163 140
EBIT $ 418 $ 505 $ 923 $ 390 $ 276 $ 666
Finanzierungsaufwand 271 295
Finanzierungsertrag (119 ) (165 )
EBT 771 536
Ertragssteuern (Rückerstattung) 199 66
Nettogewinn $ 572 $ 470
Gewinn je Aktie (EPS) (unverwässert und verwässert; in Dollar) $ 0,31 $ 0,25
Zusatzinformationen
EBIT vor Sondereffekten2 $ 388 $ 505 $ 893 $ 367 $ 439 $ 806
Amortisation 267 124 391 242 122 364
EBITDA vor Sondereffekten2 $ 655 $ 629 $ 1.284 $ 609 $ 561 $ 1.170
Bereinigt
Bereinigter Nettogewinn2 $ 608 $ 671
Bereinigter Gewinn je Aktie (EPS) (in Dollar)2 $ 0,33 $ 0,36
Operativer Cashflow $ 974 $ 742 $ 1.104 $ 591
Nettozugänge zum Anlagevermögen (PP&E) und den immateriellen Vermögenswerten (2.213 ) (74 ) (1.971 ) (103 )
Segmentierter eingesetzter Free Cashflow2 $ (1.239 ) $ 668 $ (571 ) $ (867 ) $ 488 $ (379 )
Nettoertragssteuern und Nettofinanzierungsertrag (-aufwand) (336 ) (257 )
Free Cashflow (eingesetzt)2 $ (907 ) $ (636 )
BA: Bombardier Aerospace; BT: Bombardier Transportation
1 Bestimmte Vergleichszahlen wurden infolge unserer Annahme der Bilanzierungsvorschriften IFRS 11 (Gemeinsame Vereinbarungen) und IAS 19 (Leistungen an Arbeitnehmer) angepasst. Die Neufassung zu den Gemeinsamen Vereinbarungen bezieht sich auf die Bilanzierung unserer Investitionen in Jointventures gemäß der Equity-Methode in IFRS 11 anstelle der Quotenkonsolidierung. Die Neufassung der Leistungen an Arbeitnehmer bezieht sich im Wesentlichen auf das Erfordernis gemäß der geänderten Bilanzierungsvorschrift IAS 19 zur Berechnung von Zinsaufwands- und Zinsertragskomponenten auf Nettobasis unter Berücksichtigung des Abschlagssatzes für Leistungen nach Beendigung des Arbeitsverhältnisses. Vergleichszahlen wurden außerdem gemäß den Veränderungen bei den Bewertungsmethoden bestimmter Finanzinstrumente laut den Ausführungen im Abschnitt Bilanzierungs- und Berichtsentwicklungen des Lageberichts der Gesellschaft (MD&A) angepasst.
2 Ertragskennzahlen ohne GAAP-Definition. Definitionen zu diesen Kennzahlen und Abgleiche mit den vergleichbarsten IFRS-Kennzahlen finden Sie im Lagebericht der Gesellschaft (MD&A) zum Konzernergebnis und in den Abschnitten Liquidität und Kapitalausstattung.

AUSGEWÄHLTE FINANZINFORMATIONEN

Bombardier Aerospace

Umsatz nach geografischen Regionen1
Geschäftsjahre zum 31. Dezember
(in Mio. Dollar) 2013 2012
Nordamerika $ 5.503 59 % $ 4.811 56 %
Europa 2.036 22 % 1.723 20 %
Asien-Pazifik 1.170 12 % 1.126 13 %
Sonstige2 676 7 % 968 11 %
$ 9.385 100 % $ 8.628 100 %
1 Der Umsatz wird einzelnen Ländern in Abhängigkeit vom Standort des Kunden zugerechnet.
2 Sonstige umfasst Südamerika, Mittelamerika, Afrika, den Mittleren Osten und die GUS.
Flugzeugauslieferungen insgesamt
Vierte Quartale zum 31. Dezember Geschäftsjahre zum 31. Dezember
(in Einheiten) 2013 2012 2013 2012
Businessflugzeuge 60 60 180 179
Verkehrsflugzeuge 21 16 55 50
Amphibienflugzeuge 2 1 3 4
83 77 238 233
Flugzeugbestellungen insgesamt
31. Dezember 2013 31. Dezember 2012
(in Einheiten) Brutto-bestell-ungen Stornierungen Netto-bestell-ungen Brutto-bestell-ungen Stornierungen Netto-bestell-ungen
Vierte Quartale zum
Businessflugzeuge 231 (23 ) 208 141 (17 ) 124
Verkehrsflugzeuge 42 - 42 60 - 60
Amphibienflugzeuge 2 - 2 - - -
275 (23 ) 252 201 (17 ) 184
Geschäftsjahre zum
Businessflugzeuge 369 (64 ) 305 392 (49 ) 343
Verkehrsflugzeuge 92 (11 ) 81 138 - 138
Amphibienflugzeuge 2 - 2 - - -
463 (75 ) 388 530 (49 ) 481
Verhältnis Auftragseingang zu Umsatz (book-to-bill)1
Vierte Quartale zum 31. Dezember Geschäftsjahre zum 31. Dezember
2013 2012 2013 2012
Businessflugzeuge 3,5 2,1 1,7 1,9
Verkehrsflugzeuge 2,0 3,8 1,5 2,8
Insgesamt 3,0 2,4 1,6 2,1

1 Definiert als eingegangene Nettobestellungen gegenüber Flugzeugauslieferungen in Einheiten.

Auftragsbestand
Zum
(in Mrd. Dollar) 31. Dezember 2013 31. Dezember 2012
Flugzeugprogramme $ 33,9 $ 29,5
Langfristige Wartungs- und Ersatzteil-Supportverträge 2,9 2,8
Military Aviation Training (Militärische Pilotenausbildung) 0,5 0,6
$ 37,3 $ 32,9

Bombardier Transportation

Nach Annahme der Bilanzierungsvorschrift IFRS 11, Gemeinsame Vereinbarungen, mit Wirkung zum 1. Januar 2013 wendet die Gesellschaft für die Bilanzierung ihrer Beteiligungen an Jointventures sowie zur Darstellung ihrer Anteile am Nettogewinn nach Steuern als Einzelposten innerhalb der Ertragslage die Equity-Methode an. Vor der Annahme von IFRS 11 wurde der Anteil der Gesellschaft an Umsatz und Aufwand von Jointventures nach einzelnen Positionen innerhalb der Ertragslage der Gesellschaft mithilfe der Quotenkonsolidierung erfasst. IFRS 11 wurde rückwirkend angenommen und Vergleichszahlen wurden angepasst.

Umsatz nach geografischen Regionen
Vierte Quartale zum 31. Dezember Geschäftsjahre zum 31. Dezember
2013 2012 2013 2012
angepasst angepasst
Europa1 $ 1.677 68 % $ 1.325 65 % $ 5.874 67 % $ 5.139 66 %
Nordamerika 429 18 % 359 18 % 1.581 18 % 1.454 19 %
Asien-Pazifik1 189 8 % 201 10 % 770 9 % 658 8 %
Sonstige2 156 6 % 143 7 % 541 6 % 535 7 %
$ 2.451 100 % $ 2.028 100 % $ 8.766 100 % $ 7.786 100 %
1 Die Zuwächse in Europa spiegeln positive Wechselkursauswirkungen in Höhe von USD 109 Mio. im vierten Quartal bzw. USD 176 Mio. im Geschäftsjahr zum 31. Dezember 2013 wider, während die Veränderungen in der Region Asien-Pazifik negative Wechselkursauswirkungen in Höhe von USD 6 Mio. bzw. USD 23 Mio. widerspiegeln.
2 Sonstige umfasst Südamerika, Mittelamerika, Afrika, den Mittleren Osten und die GUS.
Auftragseingang und Verhältnis Auftragseingang zu Umsatz (book-to-bill)
Vierte Quartale zum 31. Dezember Geschäftsjahre zum 31. Dezember
Auftragseingang (in Milliarden Dollar)1 2013 2012 2013 2012
an-gepasst an-gepasst
Schienenfahrzeuge $ 1,4 $ 0,6 $ 5,4 $ 4,9
Dienstleistungen 0,5 1,5 2,0 2,5
Systeme und Signaltechnik - 0,8 1,4 1,8
$ 1,9 $ 2,9 $ 8,8 $ 9,2
Verhältnis Auftragseingang zu Umsatz2 0,8 1,4 1,0 1,2
1 Einschließlich Neubestellungen zwischen BT und den Jointventures von BT, jedoch ohne den Auftragseingang bei unseren Jointventures.
2 Verhältnis von Neubestellungen und Umsatz.
Auftragsbestand1
Zum
(in Milliarden Dollar) 31. Dezember 2013 31. Dezember 2012
an-gepasst
Schienenfahrzeuge 2 $ 21,1 $ 20,7
Dienstleistungen 7,4 7,0
Systeme und Signaltechnik 3,9 4,3
$ 32,4 $ 32,0
1 Einschließlich des Auftragsbestands aus Verträgen zwischen BT und den Jointventures von BT, jedoch ohne unseren Anteil am Auftragsbestand von Jointventures,
2 Wovon USD 12,0 Mrd. bzw. 57% des Auftragsbestands Schienenfahrzeuge zum 31. Dezember 2013 eine Abschlussquote zwischen 0% bis 25% aufwiesen (USD 12,9 Mrd. bzw. 62% zum 31. Dezember 2012).

DIVIDENDEN AUF STAMMAKTIEN

Aktien der Klasse A und B

Auf Stammaktien der Klasse A (Mehrstimmrecht) und auf Stammaktien der Klasse B (Einfaches Stimmrecht) wird jeweils zum 31. März 2014 eine vierteljährliche Dividende von CAD 0,025 je Aktie an alle bei Geschäftsschluss am 14. März 2014 eingetragenen Aktionäre ausgezahlt.

Alle bei Geschäftsschluss am 14. März 2014 eingetragenen Aktionäre der Klasse B (Einfaches Stimmrecht) haben zudem Anspruch auf eine vierteljährliche Vorzugsdividende in Höhe von CAD 0,000390625 je Aktie.

DIVIDENDEN AUF VORZUGSAKTIEN

Vorzugsaktien der Serie 2

Auf Vorzugsaktien der Serie 2 wurde am 15. November und am 15. Dezember 2013 sowie am 15. Januar 2014 eine monatliche Dividende von CAD 0,0625 je Aktie ausgeschüttet.

Vorzugsaktien der Serie 3

Auf Vorzugsaktien der Serie 3 wird am 30. April 2014 eine vierteljährliche Dividende in Höhe von CAD 0,195875 je Aktie an alle bei Geschäftsschluss am 11. April 2014 eingetragenen Aktionäre ausgezahlt.

Vorzugsaktien der Serie 4

Auf Vorzugsaktien der Serie 4 wird am 30. April 2014 eine vierteljährliche Dividende in Höhe von CAD 0,390625 je Aktie an alle bei Geschäftsschluss am 11. April 2014 eingetragenen Aktionäre ausgezahlt.

Zu Bombardier

Bombardier ist weltweit das einzige Unternehmen, das sowohl Flugzeuge als auch Züge herstellt. Vorausblickend, aber verwurzelt im Heute, fördert und entwickelt Bombardier weltweit Mobilität, indem wir der Nachfrage nach effizienten, nachhaltigen und bequemen Transportmöglichkeiten nachkommen. Unsere Fahrzeuge, Dienstleistungen und vor allem unsere Mitarbeiter sind es, die uns zu einem weltweit führenden Unternehmen im Verkehrswesen machen.

Bombardier hat seinen Hauptsitz in Montréal, Kanada. Unsere Aktien werden an der Börse von Toronto (BBD) gehandelt und wir werden in den Dow Jones Sustainability World und North America Indizes gelistet. Im Geschäftsjahr zum 31. Dezember 2013 erzielten wir einen Umsatz in Höhe von 18,2 Milliarden US-Dollar. Neuigkeiten und Informationen über uns finden Sie auch online unter bombardier.com oder folgen Sie uns auf Twitter @Bombardier.

Bombardier, Challenger, Challenger 605, CRJ, CRJ900, CS100, CS300, CSeries, FLEXITY, Global, Learjet, Learjet 70, Learjet 75, Learjet 85, MOVIA, NextGen, The Evolution of Mobility, TRAXX und ZEFIRO sind Marken der Bombardier Inc. oder ihrer Tochtergesellschaften.

Den Lagebericht und den Konzernzwischenabschluss finden Sie unter ir.bombardier.com.

ZUKUNFTSGERICHTETE AUSSAGEN

Diese Pressemitteilung enthält „zukunftsgerichtete Aussagen". Dazu können, ohne Beschränkung hierauf, zählen: Aussagen in Bezug auf unsere Ziele, Leitsätze, Prioritäten, unseren Markt und unsere Strategien, Finanzlage, Überzeugungen, Aussichten, Pläne, Erwartungen, Schätzungen und Absichten; allgemeine Wirtschafts- und Geschäftsausblicke, Prognosen und Trends bestimmter Branchen; erwartetes Wachstum der Nachfrage nach Produkten und Dienstleistungen; Produktentwicklung, einschließlich Design, Eigenschaften, Charakteristika, Kapazitäten oder Leistung in der Zukunft; erwartete oder geplante Inbetriebnahme von Produkten und Dienstleistungen, Bestellungen, Auslieferungen, Tests, Vorlaufzeiten, Zertifizierungen und Projektumsetzung im Allgemeinen; unsere Wettbewerbsposition; der erwartete Einfluss des gesetzlichen und regulierungsbehördlichen Umfelds sowie von Rechtsverfahren auf unser Geschäft und unseren Betrieb. Zukunftsgerichtete Aussagen können durch die Verwendung einer zukunftsgerichteten Terminologie wie „können", „werden", „erwarten", „beabsichtigen", „schätzen", „vorhersagen", „planen", „voraussehen", „glauben" oder „fortsetzen" oder deren Verneinung oder durch Variationen dieser Begriffe sowie ähnliche Aussagen identifiziert werden. Naturgemäß erfordern zukunftsgerichtete Aussagen, dass die Gesellschaft Annahmen macht, und sie unterliegen wichtigen bekannten und unbekannten Risiken und Ungewissheiten, die zur Folge haben können, dass die tatsächlichen Ergebnisse der Gesellschaft in künftigen Zeiträumen erheblich von den erwarteten Ergebnissen abweichen. Die Gesellschaft stuft zwar ihre Annahmen basierend auf gegenwärtigen Informationen als vernünftig und angemessen ein; es besteht jedoch das Risiko, dass ihre Annahmen nicht korrekt sind. Weitere Informationen in Bezug auf die Annahmen, die den zukunftsgerichteten Aussagen in dieser Pressemitteilung zugrunde liegen, entnehmen Sie bitte den entsprechenden Abschnitten zu den Bereichen Aerospace und Transportation der Gesellschaft aus dem Lagebericht der Unternehmensleitung (MD&A) im Geschäftsbericht zum 31. Dezember 2013.

Bestimmte Faktoren, die zur Folge haben können, dass die tatsächlichen Ergebnisse erheblich von den erwarteten Ergebnissen in den zukunftsgerichteten Aussagen abweichen können, schließen Risiken ein, die mit allgemeinen wirtschaftlichen Bedingungen verbunden sind, Risiken verbunden mit dem Geschäftsumfeld der Gesellschaft (wie die finanzielle Situation der Flugzeugindustrie, Regierungspolitiken und Wettbewerb durch andere Unternehmen), operative Risiken (wie regulatorische Risiken und Abhängigkeit von wesentlichen Mitarbeitern; Risiken verbunden mit Geschäften mit Partnern; Risiken durch die Entwicklung neuer Produkte und Dienste; Verluste durch Gewährleistungs- und Unfallansprüche; rechtliche Risiken durch Prozesse; Risiken, die sich auf die Abhängigkeit der Gesellschaft von ihren Hauptkunden und ihren Hauptlieferanten beziehen; Risiken, die aus Bindungen für einen festgelegten Zeitraum resultieren; Risiken betreffend Personalwesen und Umweltrisiken), Finanzierungsrisiken (wie Risiken, die daraus resultieren, dass man sich auf die Unterstützung der Regierung verlässt; Risiken, die auf die Unterstützung bei der Finanzierung zugunsten bestimmter Kunden bezogen sind; Risiken bzgl. der Liquidität und dem Zugang zu Kapitalmärkten; Risiken bezogen auf die Konditionen bestimmter restriktiver Schuldverpflichtungen und Marktrisiken (wie Währung, Zinssatz und Preise bei Bedarfsgütern)). Weitere Informationen über diese Faktoren entnehmen Sie bitte dem Abschnitt „Risiken und Ungewissheiten" in Sonstiges aus dem Lagebericht der Unternehmensleitung im Geschäftsbericht für das Geschäftsjahr zum 31. Dezember 2013. Investoren und Andere sind hiermit gewarnt, dass die vorstehende Auflistung der Faktoren, die zukünftiges Wachstum, Ergebnisse und Leistungen beeinflussen können, nicht erschöpfend ist und dass kein unangemessenes Vertrauen in zukunftsgerichtete Aussagen gelegt werden sollte. Die hierin enthaltenen zukunftsgerichteten Aussagen spiegeln die Erwartungen der Gesellschaft am heutigen Tage wider und sind nach diesem Datum Änderungen unterworfen. Die Gesellschaft weist ausdrücklich jede Absicht von sich und übernimmt keine Verpflichtung, zukunftsgerichtete Aussagen zu aktualisieren oder zu revidieren, unabhängig davon, ob es sich um neue Informationen, zukünftige Ereignisse oder Anderes handelt. Die zukunftsgerichteten Aussagen in dieser Pressemitteilung unterliegen ausdrücklich diesen Hinweisen.

HINWEISE ZU ERTRAGSKENNZAHLEN OHNE GAAP-DEFINITION

Diese Pressemitteilung basiert auf berichteten Erträgen gemäß den International Financial Reporting Standards (IFRS). Die Bezugnahme auf allgemein anerkannte Rechnungslegungsgrundsätze (GAAP) bedeutet, sofern nichts anderes angegeben ist, IFRS. Sie basiert außerdem auf Ertragskennzahlen ohne GAAP-Definition, einschließlich EBITDA, EBIT und EBITDA vor Sondereffekten, EBIT-Marge vor Sondereffekten, bereinigter Nettogewinn, bereinigter Gewinn je Aktie und Free Cashflow. Diese nicht-GAAP-konformen Ertragskennzahlen sind direkt dem Konzernabschluss entnommen, verfügen jedoch nicht über eine durch IFRS standardisierte Bedeutung; sie können deshalb von anderen unter Benutzung derselben Begriffe anders berechnet werden. Die Geschäftsleitung ist der Ansicht, dass die Vorlage bestimmter Ertragskennzahlen ohne GAAP-Definition zusätzlich zu den IFRS-Kennzahlen den Nutzern unseres Konzernabschlusses ein besseres Verständnis unseres Ergebnisses und zugehöriger Trends ermöglicht und insgesamt die Transparenz und Eindeutigkeit der Darstellung der zentralen Ergebnisse unseres Unternehmens verbessert. Die Definitionen zu diesen Kennzahlen sind den Abschnitten Ertragskennzahlen ohne GAAP-Definition und Konzernergebnis im Lagebericht der Gesellschaft (MD&A) zu entnehmen. Definitionen dieser Kennzahlen und Abgleiche mit den vergleichbarsten IFRS-Kennzahlen finden Sie außerdem im Lagebericht der Gesellschaft (MD&A) zum Konzernergebnis und in den Abschnitten Liquidität und Kapitalausstattung.

Contact Information

  • Isabelle Rondeau
    Director, Communications
    Bombardier Inc.
    +514 861 9481

    Shirley Chenier
    Senior Director, Investor Relations
    Bombardier Inc.
    +514 861 9481