Bombardier Transportation
TSX : BBD.B
TSX : BBD.A
OTCQX : BDRBF

February 12, 2015 14:45 ET

Bombardier gibt Finanzergebnis für das vierte Quartal zum 31. Dezember 2014 bekannt

- Pierre Beaudoin wird Vorsitzender des Aufsichtsrats von Bombardier Inc.

- Ernennung von Alain Bellemare zum President und CEO von Bombardier Inc.

- Bombardier Inc. gibt Finanzierungsplan bekannt

MONTREAL, QUÉBEC--(Marketwired - Feb. 12, 2015) - (Alle Beträge in dieser Pressemitteilung lauten, soweit nichts anderes angegeben ist, auf US-Dollar. Diese Pressemitteilung enthält sowohl IFRS- als auch Ertragskennzahlen ohne GAAP-Definition. Ertragskennzahlen ohne GAAP-Definition sind mit den jeweils nächsten, durch IFRS-Rechnungslegungsstandards definierten Kennzahlen im Lagebericht der Gesellschaft (MD&A) abgeglichen. Siehe hierzu den Hinweis zu Ertragskennzahlen ohne GAAP-Definition am Ende dieser Pressemitteilung.)

  • Umsatz in Höhe von USD 20,1 Mrd. gegenüber USD 18,2 Mrd. im Vergleichszeitraum des Vorjahres
  • EBIT vor Sondereffekten(1) in Höhe von USD 923 Mio. bzw. 4,6% des Umsatzes gegenüber USD 893 Mio. bzw. 4,9% im Vergleichszeitraum des Vorjahres
  • Bereinigter Nettogewinn(1) in Höhe von USD 648 Mio. (bereinigter Gewinn je Aktie (EPS)(1) in Höhe von USD 0,35) gegenüber USD 608 Mio. (bereinigter Gewinn je Aktie (EPS) in Höhe von USD 0,33) im Vergleichszeitraum des Vorjahres
  • Eingesetzter Free Cashflow(1) in Höhe von USD 1,1 Mrd., einschließlich Nettoinvestitionen in Höhe von USD 2,0 Mrd. in Anlagevermögen und immaterielle Vermögenswerte gegenüber einem eingesetzten Free Cashflow in Höhe von USD 907 Mio. im Vergleichszeitraum des Vorjahres, einschließlich Nettoinvestitionen in Höhe von USD 2,3 Mrd. in Anlagevermögen und immaterielle Vermögenswerte
  • Kurzfristig verfügbare Kapitalausstattung zum 31. Dezember 2014 in Höhe von USD 3,8 Mrd., einschließlich eines Bestandes an Zahlungsmitteln und Zahlungsmitteläquivalenten in Höhe von USD 2,5 Mrd. zum 31. Dezember 2014 gegenüber USD 4,8 Mrd. bzw. USD 3,4 Mrd. zum 31. Dezember 2013
  • Auftragsbestand in Höhe von USD 69,1 Mrd. zum 31. Dezember 2014 gegenüber USD 69,7 Mrd. zum 31. Dezember 2013
(1) Siehe den Hinweis zu Ertragskennzahlen ohne GAAP-Definition am Ende dieser Pressemitteilung.

Bombardier hat heute das Finanzergebnis für das vierte Quartal und das Geschäftsjahr zum 31. Dezember 2014 bekannt gegeben. Der Umsatz belief sich im vierten Quartal auf USD 6,0 Mrd. gegenüber USD 5,3 Mrd. im Vergleichszeitraum des Vorjahres, dies ist ohne Wechselkurseffekte ein Anstieg um 14,6%. Im Geschäftsjahr zum 31. Dezember 2014 lag der Umsatz bei USD 20,1 Mrd. gegenüber USD 18,2 Mrd. im Vorjahr, ohne Wechselkurseffekte ergibt sich ein Anstieg um 10,8%.

Der Verlust vor Zinsen und Steuern (EBIT) lag im vierten Quartal zum 31. Dezember 2014 bei USD 1,2 Mrd. bzw. -20,2% des Umsatzes gegenüber USD 185 Mio. bzw. 3,5% im Vergleichszeitraum des Vorjahres. Der Verlust vor Zinsen und Steuern lag im Geschäftsjahr zum 31. Dezember 2014 bei USD 566 Mio. bzw. -2,8% gegenüber USD 923 Mio. bzw. 5,1% im letzten Geschäftsjahr. Das EBIT vor Sondereffekten lag im vierten Quartal zum 31. Dezember 2014 bei USD 156 Mio. bzw. 2,6% des Umsatzes gegenüber USD 186 Mio. bzw. 3,5% im Vergleichszeitraum des Vorjahres. Im Geschäftsjahr 2014 lag das EBIT vor Sondereffekten bei USD 923 Mio. bzw. 4,6% des Umsatzes gegenüber USD 893 Mio. bzw. 4,9% im vergangenen Geschäftsjahr.

Der bereinigte Nettogewinn belief sich im vierten Quartal zum 31. Dezember 2014 auf USD 83 Mio. bzw. auf einen Gewinn je Aktie (EPS) in Höhe von USD 0,04 gegenüber USD 129 Mio. bzw. USD 0,07 im selben Zeitraum des Vorjahres. Im Geschäftsjahr zum 31. Dezember 2014 lag der bereinigte Nettogewinn bei USD 648 Mio. bzw. bei einem Gewinn je Aktie (EPS) in Höhe von USD 0,35 gegenüber USD 608 Mio. bzw. einem Gewinn je Aktie (EPS) in Höhe von USD 0,33 im letzten Geschäftsjahr. Im vierten Quartal zum 31. Dezember 2014 belief sich der Nettoverlust auf USD 1,6 Mrd. bzw. einen Gewinn je Aktie (EPS) in Höhe von USD (0,92) gegenüber einem Nettogewinn in Höhe von USD 97 Mio. bzw. USD 0,05 im entsprechenden Zeitraum des Vorjahres. Im Geschäftsjahr 2014 belief sich der Nettoverlust auf USD 1,2 Mrd. bzw. einen Gewinn je Aktie (EPS) in Höhe von USD (0,74) gegenüber einem Nettogewinn in Höhe von USD 572 Mio. bzw. USD 0,31 im letzten Geschäftsjahr. Der Nettoverlust im vierten Quartal und im Geschäftsjahr 2014 ergibt sich im Wesentlichen durch ein als Sondereffekt verbuchter Aufwand in Verbindung mit der Unterbrechung des Learjet 85 Businessflugzeugprogramms, die im vierten Quartal des Geschäftsjahres 2014 in der Bilanz erfasst wurde.

Im Dreimonatszeitraum zum 31. Dezember 2014 lag der Free Cashflow (Cashflow aus operativer Geschäftstätigkeit abzüglich der Nettozugänge zum Anlagevermögen und den immateriellen Vermögenswerten) bei USD 590 Mio. gegenüber USD 771 Mio. im selben Zeitraum des Vorjahres. Im Geschäftsjahr lag der eingesetzte Free Cashflow bei USD 1,1 Mrd. gegenüber einem eingesetzten Free Cashflow in Höhe von USD 907 Mio. im letzten Geschäftsjahr. Zum 31. Dezember 2014 beinhaltete die kurzfristig verfügbare Eigenkapitalausstattung in Höhe von USD 3,8 Mrd. Zahlungsmittel und Zahlungsmitteläquivalente in Höhe von USD 2,5 Mrd. gegenüber USD 4,8 Mrd. bzw. USD 3,4 Mrd. zum 31. Dezember 2013. Der Gesamtauftragsbestand lag zum 31. Dezember 2014 bei USD 69,1 Mrd. gegenüber USD 69,7 Mrd. zum 31. Dezember 2013.

„Wir haben geeignete Maßnahmen für das Wiedererreichen profitablen Wachstums ergriffen. Dank der in den Geschäftsbereichen Aerospace und Transportation implementierten schlankeren Struktur profitieren wir nun vom großen Potenzial unserer neuen Produkte", sagte Pierre Beaudoin, President und Chief Executive Officer von Bombardier Inc.

„Wir haben wichtige Meilensteine bei unseren Entwicklungsprogrammen erreicht, so bei der Montage des ersten Flight Test Vehicle (FTV) des Global 7000, die gute Fortschritte macht. Das CSeries Flugtestprogramm nähert sich der Marke von 1.000 Flugstunden und die Leistung des Flugzeugs erfüllt bzw. übertrifft unsere Erwartungen. Das erste FTV für das CS300 Flugzeug befindet sich mittlerweile im Flugtestprogramm und dürfte seinen Jungfernflug bis zum Ende des ersten Quartals absolviert haben. Bei Transportation wurde der ZEFIRO 380 Hochgeschwindigkeitszug, nach Abschluss des vorgeschriebenen Testlaufs im Umfang von 600.000 km, genehmigt, Die ersten Auslieferungen erfolgen in den nächsten Wochen. Unser Auftragsbestand in Höhe von mehr als USD 69 Mrd. gibt uns einen positiven Ausblick auf die Umsätze in den kommenden drei Jahren."

„Bei Bombardier haben wir ein vorrangiges Ziel: Wir wollen ein Unternehmen werden, das auf höchstem Niveau arbeitet - mit verbesserten Margen und besserer Projektabwicklung. Wir sind entschlossen und setzen alles daran zu liefern", sagte Pierre Beaudoin.

Bombardier hat heute bekannt gegeben, dass Laurent Beaudoin von seinem Amt als Vorsitzender des Aufsichtsrats nach mehr als 50 Jahren an der Spitze des Unternehmens zurücktreten wird. Er verbleibt im Aufsichtsrat mit dem Ehrentitel eines emeritierten Vorsitzenden. Pierre Beaudoin wird Vorsitzender des Aufsichtsrats. Alain Bellemare wird President und Chief Executive Officer sowie Mitglied Aufsichtsrats. Die Ernennungen treten am Freitag, den 13. Februar 2015 in Kraft.

„Laurent Beaudoin tritt als Aufsichtsratsvorsitzender zurück, nachdem er sein ganzes Leben dem Aufbau von Bombardier gewidmet hat", sagte Pierre Beaudoin. „Der Aufsichtsrat und ich möchten Laurent für seinen leidenschaftlichen Unternehmergeist danken, den er während seiner gesamten Amtszeit an den Tag gelegt hat. Unter seiner Führung ist Bombardier zu einem der herausragendsten kanadischen Unternehmen geworden. Wir gehören heute mit unseren 74.000 Angestellten und unserer Präsenz in mehr als 60 Ländern auf fünf Kontinenten zu den Weltmarktführern im Bereich Mobilität. Unser umfangreiches, als weltweit bestes anerkanntes Produktportfolio gehört zu Laurents Vermächtnis. Bombardier wäre ohne seine Vision und seine Führung nicht das, was es heute ist."

„Ich möchte Alain Bellemare bei Bombardier begrüßen. Alain ist eine erfahrene Führungskraft mit einem umfassenden Wissen aus der verarbeitenden Industrie, das er in leitenden Positionen bei verschiedenen Unternehmen erworben hat. Während seiner 18-jährigen Karriere bei United Technologies Corp. (UTC), insbesondere bei Pratt & Whitney, hat er herausragende Managementfähigkeiten mit starkem Fokus auf Profitabilität bewiesen. Zuletzt leitete er als President und Chief Executive Officer von UTC Propulsion & Aerospace Systems die Integration der Goodrich Corporation in das Unternehmen sowie die Entwicklung einiger der umfangreichsten Programme in der Firmengeschichte von UTC, unter Anderem der Pratt & Whitney PurePower Engine. Ich bin überzeugt, dass Alain Bombardier auf ein neues Niveau bringen wird", sagte Pierre Beaudoin.

„Dies ist ein Neuanfang, sowohl für mich als auch für Bombardier", sagte Alain Bellemare. „Wir müssen die Profitabilität verbessern und das wahre Potenzial dieses großartigen Unternehmens realisieren. Ich kann es nicht erwarten, diese neuen Aufgaben zu übernehmen und meine Kräfte mit denen von Pierre Beaudoin und den anderen Mitgliedern des Führungsteams zu vereinen. Ich bin sicher, dass wir gemeinsam profitables Wachstum schaffen werden."

Finanzierungsplan

Bombardier gibt heute einen Plan zur Positionierung des Unternehmens mit einem flexiblem und starkem Finanzprofil bekannt. Gemäß diesem Plan beabsichtigt das Unternehmen folgende Maßnahmen:

  • Kapitalerhöhung im Umfang von rund USD 600 Mio.: Das Unternehmen beabsichtigt, in Abhängigkeit von den Marktbedingungen, an den Kapitalmärkten rund USD 600 Mio. einzunehmen

  • Neues langfristiges Fremdkapital im Umfang von bis zu USD 1,5 Mrd.: Das Unternehmen beabsichtigt, in Abhängigkeit von den Marktbedingungen, die Aufnahme von neuem Fremdkapital auf den Kapitalmärkten im Umfang von bis zu USD 1,5 Mrd.

  • Zur Umsetzung dieses Finanzierungsplans wird das Unternehmen Maßnahmen zur Reduzierung des Fremdkapitalanteils prüfen wie beispielsweise die potenzielle Beteiligung an Konsolidierungen von Geschäftsaktivitäten.

Zur Umsetzung des heute bekannt gegebenen Kapitalbeschaffungsplans hat das Unternehmen einen vorläufigen Kurzprospekt bei der kanadischen Börsenaufsicht eingereicht, wodurch Bombardier ggf. über einen Zeitraum von 25 Monaten bis zu rund USD 2 Mrd. (CDN 2,5 Mrd.) an Fremdkapital, Eigenkapital oder sonstigen Wertpapieren, einschließlich Wandelanleihen, erhalten kann. Das Unternehmen kann die Wertpapiere auch mittels Privatplatzierung in den Vereinigten Staaten und anderen Ländern anbieten.

Den Unternehmenszielen folgend, hat der Aufsichtsrat von Bombardier beschlossen, dass der Free Cashflow zur Stützung der Finanzstruktur des Unternehmens und für die Investition in seine wichtigsten Programme und Geschäftsfelder verwendet werden soll. Das Unternehmen setzt deshalb die Zahlung von Dividenden auf die Stammaktien der Klasse A (Mehrstimmrecht) und auf die Stammaktien der Klasse B (Einfaches Stimmrecht) aus.

Außerordentliche Hauptversammlung

Das Unternehmen ist derzeit nicht bevollmächtigt, eine ausreichende Anzahl seiner Stammaktien der Klasse B (Einfaches Stimmrecht) zur Realisierung des heute bekannt gegebenen Kapitalbeschaffungsplans zu begeben und die kontinuierliche Flexibilität bei der Beschaffung weiterer Mittel in der Zukunft zu gewährleisten. Deshalb wurde eine außerordentliche Versammlung der Inhaber von Stammaktien der Klasse A (Mehrstimmrecht) und der Stammaktien der Klasse B (Einfaches Stimmrecht) einberufen mit dem Zweck der Zustimmung zu einer Satzungsänderung zur Erhöhung der Anzahl der Stammaktien der Klasse A (Mehrstimmrecht) und der Stammaktien der Klasse B (Einfaches Stimmrecht), die das Unternehmen ausgeben darf, von 1.892.000.000 auf 2.742.000.000 Stück. Diese außerordentliche Versammlung wird am oder um den 27. März 2015 stattfinden. Die Annahme des Sonderbeschlusses zur Genehmigung der vorgeschlagenen Satzungsänderung erfordert die Zustimmung von 66 2/3% der Inhaber der Stammaktien der Klasse A (Mehrstimmrecht) und der Klasse B (Einfaches Stimmrecht), die bei der gemeinsamen Abstimmung auf der außerordentlichen Versammlung zugegen oder bevollmächtigt vertreten sind. Mitglieder der Familie Bombardier, die derzeit die Kontrolle oder Verfügung über 266.863.185 Stammaktien der Klasse A (Mehrfachstimmrecht) und 2.700.858 Stammaktien der Klasse B (Einfaches Stimmrecht) ausüben und 58,24% aller Stimmen der Stammaktien der Klasse A (Mehrfachstimmrecht) und der Stammaktien der Klasse B (Einfaches Stimmrecht) repräsentieren, haben beschlossen, zugunsten des Beschlusses zur Genehmigung der Satzungsänderung zu stimmen.

Sofern der Sonderbeschluss von den Aktionären ordnungsgemäß angenommen wird, wird die Änderung der Satzung des Unternehmens am oder um den 30. März 2015 in Kraft treten.

Bombardier Aerospace

Der Umsatz von Bombardier Aerospace belief sich im Dreimonatszeitraum zum 31. Dezember 2014 auf USD 3,3 Mrd. gegenüber USD 2,9 Mrd. im Vergleichszeitraum des Vorjahres, dies ist ein Anstieg um 15,8%. Im Geschäftsjahr lag der Umsatz bei USD 10,5 Mrd. gegenüber USD 9,4 Mrd. im letzten Geschäftsjahr, dies ist ein Anstieg um 11,9%.

Der Verlust vor Zinsen und Steuern lag im vierten Quartal bei USD 1,3 Mrd. bzw. -39,2% des Umsatzes gegenüber USD 93 Mio. bzw. 3,2% im Vergleichszeitraum des Vorjahres. Im Geschäftsjahr 2014 belief sich der Verlust vor Zinsen und Steuern auf USD 995 Mio. bzw. -9,5% des Umsatzes gegenüber USD 418 Mio. bzw. 4,5% im letzten Geschäftsjahr. Im vierten Quartal lag das EBIT vor Sondereffekten bei USD 54 Mio. bzw. 1,6% des Umsatzes gegenüber USD 94 Mio. bzw. 3,3% im Vergleichszeitraum des Vorjahres. Im Geschäftsjahr zum 31. Dezember 2014 lag das EBIT vor Sondereffekten bei USD 437 Mio. bzw. 4,2% des Umsatzes gegenüber USD 388 Mio. bzw. 4,1% im letzten Geschäftsjahr.

Der Free Cashflow belief sich im vierten Quartal zum 31. Dezember 2014 auf USD 29 Mio. (einschließlich der Nettozugänge zum Anlagevermögen und den immateriellen Vermögenswerten in Höhe von USD 449 Mio.) gegenüber USD 87 Mio. (einschließlich der Nettozugänge zum Anlagevermögen und den immateriellen Vermögenswerten in Höhe von USD 591 Mio.) im Vergleichszeitraum des Vorjahres. Im Geschäftsjahr 2014 belief sich der eingesetzte Free Cashflow auf USD 1,1 Mrd. (einschließlich der Nettozugänge zum Anlagevermögen und den immateriellen Vermögenswerten in Höhe von USD 1,9 Mrd.) gegenüber einem eingesetzten Free Cashflow in Höhe von USD 1.2 Mrd. im letzten Geschäftsjahr (einschließlich der Nettozugänge zum Anlagevermögen und den immateriellen Vermögenswerten in Höhe von USD 2,2 Mrd.).

Bombardier Aerospace hat im vierten Quartal zum 31. Dezember 2014 insgesamt 101 Flugzeuge ausgeliefert, denen 83 im Vergleichszeitraum des Vorjahres gegenüber stehen. Es gingen 67 Nettobestellungen ein gegenüber 252 im selben Zeitraum des Vorjahres. Im Geschäftsjahr 2014 lieferte die Gruppe 290 Flugzeuge aus, ihnen stehen 238 im letzten Geschäftsjahr gegenüber. Die Nettobestellungen lagen bei 282 gegenüber 388 im letzten Geschäftsjahr. Der Auftragsbestand von Bombardier Aerospace lag bei einer Höhe von USD 36,6 Mrd. zum 31. Dezember 2014 gegenüber USD 37,3 Mrd. zum 31. Dezember 2013.

Die Flugtests mit den ersten vier CS100 FTV gehen weiter und zum 10. Februar 2015 wurden 967 Flugstunden absolviert. Die Bodentests mit dem FTV5 laufen und die Übergabe ans Flugtestteam dürfte zum Ende des ersten Quartals 2015 erfolgen. Das erste CS300 Flugzeug wurde dem Flugtestteam übergeben und wird derzeit auf seinen ersten Flug vorbereitet, der den Erwartungen zufolge bis Ende des ersten Quartals 2015 erfolgen wird. Die Gesamtbestellungen und sonstigen Vereinbarungen in Verbindung mit der CSeries lagen bei 563 (davon sind 243 Festbestellungen) mit 21 Kunden in 18 Ländern.

2014 lieferte Bombardier 204 Businessflugzeuge aus, dem stehen 180 im Vorjahr gegenüber. Bombardier bleibt damit Marktführer bei Businessflugzeugen und belegt hinsichtlich des Umsatzes Rang zwei.

Nach Jahresende gab Bombardier die Unterbrechung des Learjet 85 Businessflugzeugprogramms auf unbestimmte Zeit bekannt. Die Unterbrechung erfolgt nach einer Anpassung an die Marktprognose für Businessflugzeuge seitens Bombardier, die im Wesentlichen auf die anhaltende Schwäche der Leichtflugzugkategorie seit Beginn der Krise zurückzuführen ist.

Für 2015 erwartet Bombardier Businessflugzeuge eine EBIT-Marge von zirka 7%, dies ist eine Verbesserung von rund einem Prozent gegenüber 2014, einen operativen Cashflow zwischen USD 1,0 Mrd. und USD 1,4 Mrd., Nettozugänge zum Anlagevermögen und den immateriellen Vermögenswerten in Höhe von rund USD 1,0 Mrd. und rund 210 Flugzeugauslieferungen.(2)

Für 2015 erwartet Bombardier Verkehrsflugzeuge einen Verlust vor Steuern und Zinsen in Höhe von zirka USD 200 Mio., einschließlich des Verwässerungseffekts der ersten Produktionsjahre des CSeries Programms, neutrale operative Cashflows, Nettozugänge zum Anlagevermögen und den immateriellen Vermögenswerten in Höhe von rund USD 900 Mio. Der Geschäftsbereich erwartet außerdem rund 80 Flugzeugauslieferungen.(2)

Für 2015 erwartet Bombardier Aerostructures & Engineering Services eine EBIT-Marge von zirka 4%, neutrale operative Cashflows, Nettozugänge zum Anlagevermögen und den immateriellen Vermögenswerten in Höhe von rund USD 100 Mio. und einen Umsatz in Höhe von rund USD 1,8 Mrd., hauptsächlich durch interne Verträge mit den Geschäftsbereichen Businessflugzeuge und Verkehrsflugzeuge.(2)

(2) Siehe den Hinweis zu Ertragskennzahlen ohne GAAP-Definition am Ende dieser Pressemitteilung.

Bombardier Transportation

Der Umsatz von Bombardier Transportation belief sich im Dreimonatszeitraum zum 31. Dezember 2014 auf USD 2,6 Mrd. gegenüber USD 2,5 Mrd. im selben Zeitraum des Vorjahres, dies ist ohne Wechselkurseffekte ein Anstieg um 13,3%. Im Geschäftsjahr lag der Umsatz bei USD 9,6 Mrd. gegenüber USD 8,8 Mrd. im Vergleichszeitraum des Vorjahres, dies ist ohne Wechselkurseffekte ein Anstieg um 9,7%.

Im vierten Quartal zum 31. Dezember 2014 belief sich das EBIT auf USD 102 Mio. bzw. 3,9% des Umsatzes gegenüber USD 92 Mio. bzw. 3,8% im selben Quartal des Vorjahres. Das EBIT im Geschäftsjahr 2014 lag bei USD 429 Mio. bzw. 4,5% des Umsatzes gegenüber USD 505 Mio. bzw. 5,8% des Umsatzes im letzten Geschäftsjahr. Das EBIT vor Sondereffekten lag im Quartal zum 31. Dezember 2014 bei USD 102 Mio. bzw. 3,9% des Umsatzes gegenüber USD 92 Mio. bzw. 3,8% im Vergleichszeitraum des Vorjahres. Im Geschäftsjahr 2014 belief sich das EBIT vor Sondereffekten auf USD 486 Mio. bzw. 5,1% des Umsatzes gegenüber USD 505 Mio. bzw. 5,8% im letzten Geschäftsjahr.

Der Free Cashflow lag im Quartal zum 31. Dezember 2014 bei USD 506 Mio. gegenüber USD 767 Mio. im Vergleichszeitraum des Vorjahres. Im Geschäftsjahr lag der Free Cashflow bei USD 122 Mio. gegenüber USD 668 Mio. im letzten Geschäftsjahr.

Die Neubestellungen beliefen sich im vierten Quartal auf einen Wert von USD 1,8 Mrd. (Verhältnis Auftragseingang zu Umsatz (book-to-bill) von 0,7), somit ergibt sich für die Gesamtbestellungen im Geschäftsjahr zum 31. Dezember 2014 ein Wert von USD 12,6 Mrd. (Verhältnis Auftragseingang zu Umsatz (book-to-bill) von 1,3) und ein Auftragsbestand in Höhe von USD 32,5 Mrd. (einschließlich eines negativen Währungseffekts im Umfang von USD 2,9 Mrd. ) gegenüber USD 32,4 Mrd. zum 31. Dezember 2013.

Im Geschäftsjahr beinhaltete der starke Auftragseingang bei Bombardier Transportation einen Vertrag im Wert von USD 2,7 Mrd. mit dem State of Queensland in Australien für Elektrotriebzüge (EMU) und Instandhaltung von Flotten, ein Vertrag im Umfang von USD 2,1 Mrd. mit Transport for London in Großbritannien für AVENTRA Züge und Instandhaltung von Flotten für das London Crossrail Projekt sowie ein Vertrag im Wert von USD 1,2 Mrd. mit Transnet Freight Rail in Südafrika für TRAXX Lokomotiven.

Wir haben, unter unserem Claim, The Evolution of Mobility, neue Produkte eingeführt wie z.B. das neue INNOVIA Monorail 300 System in São Paulo, das den Passagierbetrieb aufgenommen hat. Die Linie wird über eine halbe Million Fahrgäste täglich im Ostteil von São Paulo befördern. Nach Jahresende hat der ZEFIRO 380 Hochgeschwindigkeitszug die Zulassung in China erhalten. Bombardier-Sifang Transportation, ein chinesisches Unternehmen, an dem Bombardier eine 50%-ige Beteiligung hält, beginnt im ersten Quartal 2015 mit der Lieferung.

Für 2015 erwartet Bombardier Transportation eine leichte Verbesserung der EBIT-Marge gegenüber 2014. Der Free Cashflow dürfte sich gegenüber 2014 verbessern, wobei diese Verbesserung unterhalb des EBIT liegen wird. Unter Ausschluss von Währungseffekten dürfte der Umsatz 2015 höher ausfallen als im Geschäftsjahr 2014. Das prozentuale Wachstum wird dabei wahrscheinlich im niedrigen einstelligen Bereich und das Verhältnis Auftragseingang zu Umsatz (book-to-bill) bei über 1,0 liegen.(2)

(2) Siehe den Hinweis zu Ertragskennzahlen ohne GAAP-Definition am Ende dieser Pressemitteilung.
FINANCIAL HIGHLIGHTS
(in Millionen US-Dollar, ausgenommen Beträge je Aktie)
Vierte Quartale zum 31. Dezember 2014 2013
BA BT Gesamt BA BT Gesamt
Ertragslage
Umsatz $ 3.326 $ 2.634 $ 5.960 $ 2.873 $ 2.451 $ 5.324
Umsatzkosten 2.973 2.341 5.314 2.535 2.163 4.698
Bruttomarge 353 293 646 338 288 626
Vertriebsgemeinkosten (SG&A) 182 169 351 176 175 351
Forschungs- und Entwicklungskosten (R&D) 61 51 112 47 36 83
Ertragsanteil von Jointventures und assoziierten Unternehmen - (25 ) (25 ) - (17 ) (17 )
Sonstiger Aufwand (Einkünfte) 56 (4 ) 52 21 2 23
EBIT vor Sondereffekten(1) 54 102 156 94 92 186
Sondereffekte(2) 1.357 - 1.357 1 - 1
EBIT $ (1.303 ) $ 102 (1.201 ) $ 93 $ 92 185
Finanzierungsaufwand 65 75
Finanzierungsertrag (17 ) (30 )
EBT (1.249 ) 140
Ertragssteuern 341 43
Nettogewinn (Verlust) $ (1.590 ) $ 97
Gewinn je Aktie (EPS) (unverwässert und verwässert; in Dollar $ (0,92 ) $ 0,05
Zusatzinformationen
EBIT vor Sondereffekten(1) $ 54 $ 102 $ 156 $ 94 $ 92 $ 186
Amortisation 88 28 116 74 32 106
EBITDA vor Sondereffekten(1) $ 142 $ 130 $ 272 $ 168 $ 124 $ 292
Bereinigt
Bereinigter Nettogewinn(1) $ 83 $ 129
Bereinigter Gewinn je Aktie (EPS) (in Dollar)(1) $ 0,04 $ 0,07
Operativer Cashflow $ 478 $ 552 $ 678 $ 803
Nettozugänge zum Anlagevermögen (PP&E) und den immateriellen Vermögenswerten (449 ) (46 ) (591 ) (36 )
Segmentierter Free Cashflow(1) $ 29 $ 506 $ 535 $ 87 $ 767 $ 854
Nettofinanzierungssteuern und Nettofinanzierungsertrag (-aufwand) 55 (83 )
Free Cashflow(1) $ 590 $ 771

BA: Bombardier Aerospace; BT: Bombardier Transportation

(1) Ertragskennzahlen ohne GAAP-Definition. Definitionen zu diesen Kennzahlen und Abgleiche mit den vergleichbarsten IFRS-Kennzahlen finden Sie in der Übersicht des Lageberichts der Gesellschaft (MD&A) zu Konzernergebnis und in den Abschnitten Liquidität und Kapitalausstattung.
(2) Der Sondereffekt im Dreimonatszeitraum zum 31. Dezember 2014 bezieht sich auf Kosten in Höhe von USD 1,4 Mrd. aus der im Januar 2015 angekündigten Unterbrechhung des Learjet 85 Programms, hauptsachlich bestehend aus USD 1,3 Mrd. für eine außerplanmäßige Abschreibung auf Gegenstände des immateriellen Anlagevermögens (Aerospace Programm tooling).
Geschäftsjahre zum 31. Dezember 2014 2013
BA BT Gesamt BA BT Gesamt
Ertragslage
Umsatz $ 10.499 $ 9.612 $ 20.111 $ 9.385 $ 8.766 $ 18.151
Umsatzkosten 9.148 8.386 17.534 8.118 7.540 15.658
Bruttomarge 1.351 1.226 2.577 1.267 1.226 2.493
Vertriebsgemeinkosten (SG&A) 672 686 1.358 699 718 1.417
Forschungs- und Entwicklungskosten (R&D) 199 148 347 173 120 293
Ertragsanteil von Jointventures und assoziierten Unternehmen - (89 ) (89 ) - (119 ) (119 )
Sonstiger Aufwand (Einkünfte) 43 (5 ) 38 7 2.000,000 9
EBIT vor Sondereffekten(1) 437 486 923 388 505 893
Sondereffekte(2) 1.432 57 1.489 (30 ) - (30 )
EBIT $ (995 ) $ 429 (566 ) $ 418 $ 505 923
Finanzierungsaufwand 249 271
Finanzierungsertrag (75 ) (119 )
EBT (740 ) 771
Ertragssteuern 506 199
Nettogewinn (Verlust) $ (1.246 ) $ 572
Gewinn je Aktie (EPS) (unverwässert und verwässert; in Dollar $ (0,74 ) $ 0,31
Zusatzinformationen
EBIT vor Sondereffekten(1) $ 437 $ 486 $ 923 $ 388 $ 505 $ 893
Amortisation 301 116 417 267 124 391
EBITDA vor Sondereffekten(1) $ 738 $ 602 $ 1.340 $ 655 $ 629 $ 1.284
Bereinigt
Bereinigter Nettogewinn(1) $ 648 608
Bereinigter Gewinn je Aktie (EPS) (in Dollar)(1) $ 0,35 0,33
Operativer Cashflow $ 798 $ 229 $ 974 $ 742
Nettozugänge zum Anlagevermögen (PP&E) und den immateriellen Vermögenswerten (1.857 ) (107 ) (2.213 ) (74 )
Segmentierter Free Cashflow (eingesetzt)(1) $ (1.059 ) $ 122 $ (937 ) $ (1.239 ) $ 668 $ (571 )
Nettofinanzierungssteuern und Nettofinanzierungsertrag (-aufwand) (180 ) (336 )
Eingesetzter Free Cashflow(1) $ (1.117 ) $ (907 )

BA: Bombardier Aerospace; BT: Bombardier Transportation

(1) Ertragskennzahlen ohne GAAP-Definition. Definitionen zu diesen Kennzahlen und Abgleiche mit den vergleichbarsten IFRS-Kennzahlen finden Sie im Überblick zum Lagebericht der Gesellschaft (MD&A) zu Kennzahlen ohne GAAP-Definition und in den Abschnitten Liquidität und Kapitalausstattung.
(2) Die Sondereffekte für das Geschäftsjahr zum 31. Dezember 2014 beziehen sich auf eine Belastung in Höhe von USD 1,4 Mrd. in Verbindung mit der Einstellung des Learjet 85 Flugzeugprogramms, das im Januar 2015 bekannt gegeben wurde, und das im Wesentlichen einen Wertminderungsaufwand bezüglich des zugehörigen Aerospace Programm-Toolings in Höhe von USD 1,3 Mrd. umfasst, einen Aufwand in Höhe von USD 63 Mio. für den Personalabbau im Umfang von rund 2.000 Stellen bei BA vorwiegend in Kanada, den USA und Großbritannien in Verbindung mit der neuen im Juli 2014 bekannt gegebenen neuen Unternehmensstruktur, einen Aufwand in Höhe von USD 57 Mio. in Bezug auf den weltweiten Abbau von direktem und indirektem Personal im Umfang von zirka 900 Stellen bei BT, sowie auf einen Aufwand in Höhe von USD 22 Mio. für den im Januar 2014 bekannt gegebenen Personalabbau im Umfang von zirka 1.700 Stellen bei BA vorwiegend in Kanada und in den USA.

AUSGEWÄHLTE FINANZINFORMATION

Bombardier Aerospace

Flugzeugauslieferungen insgesamt
Vierte Quartale zum
31. Dezember
Geschäftsjahre zum
31. Dezember
(in Einheiten) 2014 2013 2014 2013
Businessflugzeuge 78 60 204 180
Verkehrsflugzeuge 22 21 84 55
Amphibienflugzeuge 1 2 2 3
101 83 290 238
Flugzeugnettobestellungen insgesamt
31. Dezember 2014 31. Dezember 2013
(in Einheiten) Brutto-
bestell
ungen
Stornier-
ungen
Netto-
bestell
ungen
Brutto-
bestell
ungen
Stornier-
ungen
Netto-
bestell
ungen
Vierte Quartale zum
Businessflugzeuge 49 (17 ) 32 231 (23 ) 208
Verkehrsflugzeuge 32 - 32 42 - 42
Amphibienflugzeuge 3 - 3 2 - 2
84 (17 ) 67 275 (23 ) 252
Geschäftsjahre zum
Businessflugzeuge 181 (52 ) 129 369 (64 ) 305
Verkehrsflugzeuge 149 (1 ) 148 92 (11 ) 81
Amphibienflugzeuge 5 - 5 2 - 2
335 (53 ) 282 463 (75 ) 388
Verhältnis Auftragseingang zu Umsatz (book-to-bill)(1)
Vierte Quartale zum
31. Dezember
Geschäftsjahre zum
31. Dezember
2014 2013 2014 2013
Businessflugzeuge 0,4 3,5 0,6 1,7
Verkehrsflugzeuge 1,5 2,0 1,8 1,5
0,7 3,0 1,0 1,6
(1) Definiert als eingegangene Nettobestellungen gegenüber Flugzeugauslieferungen in Einheiten.
Auftragsbestand
Zum
(in Mrd. Dollar) 31. Dezember 2014 31. Dezember 2013
Flugzeugprogramme $ 33,4 $ 33,9
Langfristige Wartungs- und Ersatzteil-Supportverträge 2,8 2,9
Military Aviation Training (Militärische Luftfahrtausbildung)(1) 0,4 0,5
$ 36,6 $ 37,3
(1) Am 26. Januar 2015 hat Bombardier bekannt gegeben, dass eine endgültige Vereinbarung über den Verkauf seiner Military Aviation Training (MAT) Aktivitäten an CAE Inc. abgeschlossen wurde.

Bombardier Transportation

Umsatz nach geografischen Regionen
Vierte Quartale zum 31. Dezember Geschäftsjahre zum 31. Dezember
2014 2013 2014 2013
Europa(1) $ 1.728 65,6 % $ 1.677 68,4 % $ 6.471 67,3 % $ 5.874 67,0 %
Nordamerika 393 14,9 % 429 17,5 % 1.527 15,9 % 1.581 18,0 %
Asien-Pazifik(1) 366 13,9 % 189 7,7 % 1.041 10,8 % 770 8,8 %
Übrige Welt(1)(2) 147 5,5 % 156 6,4 % 573 6,0 % 541 6,2 %
$ 2.634 100,0 % $ 2.451 100,0 % $ 9.612 100,0 % $ 8.766 100,0 %
(1) Die Zuwächse in Europa spiegeln einen negativen Währungseffekt in Höhe von USD 114 Mio. im vierten Quartal und einen positiven Währungseffekt in Höhe von USD 70 Mio. im Geschäftsjahr zum 31. Dezember 2014 wider, während die Anstiege in der Region Asien-Pazifik negative Währungseffekte in Höhe von USD 12 Mio. und USD 38 Mio. widerspiegeln und die Veränderungen in der Region Übrige Welt negative Währungseffekte in Höhe von USD 17 Mio. und USD 34 Mio.
(2) Die Region Übrige Welt umfasst Südamerika, Mittelamerika, Afrika, den Mittleren Osten und die GUS.
Auftragseingang und Verhältnis Auftragseingang zu Umsatz (book-to-bill)
Vierte Quartale zum
31. Dezember
Geschäftsjahre zum
31. Dezember
Auftragseingang (in Mrd. Dollar) 2014 2013 2014 2013
Schienenfahrzeuge $ 1,1 $ 1,4 $ 7,0 $ 5,4
Dienstleistungen 0,5 0,5 4,4 2,0
Systeme und Signaltechnik 0,2 0,0 1,2 1,4
$ 1,8 $ 1,9 $ 12,6 $ 8,8
Verhältnis Auftragseingang zu Umsatz(1) 0,7 0,8 1,3 1,0
(1) Verhältnis von Neubestellungen zu Umsatz.
Auftragsbestand
As at
(in Mrd. Dollar) 31. Dezember 2014 31. Dezember 2013
Schienenfahrzeuge(1) $ 19,9 $ 21,1
Dienstleistungen 9,3 7,4
Systeme und Signaltechnik 3,3 3,9
$ 32,5 $ 32,4
(1) Wovon USD 9,9 Mrd. bzw. 50% des Auftragsbestands an Schienenfahrzeugen zum 31. Dezember 2014 eine Percentage of Completion (PoC) Quote zwischen 0% bis 25% aufwiesen (USD 12,0 Mrd. bzw. 57% zum 31. Dezember 2013).

Bombardier Inc. nutzt die Website des Unternehmens als Kanal für die Verbreitung von wichtigen Informationen über das Unternehmen. Finanzinformationen und andere wichtige Informationen über Bombardier Inc. werden laufend auf die Website des Unternehmens eingestellt und sind über www.bombardier.com zugänglich. Anleger werden darauf hingewiesen, dass Informationen über regelmäßige Dividenden, die von Bombardier erklärt und ausgeschüttet werden, in Zukunft, sofern nicht durch geltende Wertpapiergesetze etwas anderes verlangt ist, ausschließlich über die Website des Unternehmens mitgeteilt werden.

DIVIDENDEN AUF STAMMAKTIEN

Aktien der Klasse A und B

Am 11. Februar 2015 hat das Board of Directors von Bombardier entschieden, dass basierend auf den Finanzergebnissen im Geschäftsjahr 2014 und bis auf Weiteres keine Dividendenzahlungen auf die Stammaktien der Klasse A (Mehrfachstimmrecht) und die Stammaktien der Klasse B (Einfaches Stimmrecht) erfolgen.

DIVIDENDEN AUF VORZUGSAKTIEN

Vorzugsaktien der Serie 2

Auf Vorzugsaktien der Serie 2 wurde am 15. November, am 15. Dezember 2014 und am 15. Januar 2015 eine monatliche Dividende von CAD 0,0625 je Aktie ausgeschüttet.

Vorzugsaktien der Serie 3

Auf Vorzugsaktien der Serie 3 wird am 30. April 2015 eine vierteljährliche Dividende in Höhe von CAD 0,195875 je Aktie an alle bei Geschäftsschluss am 17. April 2015 eingetragenen Aktionäre ausgezahlt.

Vorzugsaktien der Serie 4

Auf Vorzugsaktien der Serie 4 wird am 30. April 2015 eine vierteljährliche Dividende in Höhe von CAD 0,390625 je Aktie an alle bei Geschäftsschluss am 17. April 2015 eingetragenen Aktionäre ausgezahlt.

Zu Bombardier

Bombardier ist das weltweit größte Unternehmen, das sowohl Flugzeuge als auch Züge herstellt. Vorausblickend, aber verwurzelt im Heute, fördert und entwickelt Bombardier weltweit Mobilität, indem wir der Nachfrage nach effizienten, nachhaltigen und bequemen Transportmöglichkeiten nachkommen. Unsere Fahrzeuge, Dienstleistungen und vor allem unsere Mitarbeiter sind es, die uns zu einem weltweit führenden Unternehmen im Verkehrswesen machen.

Bombardier hat seinen Hauptsitz in Montréal, Kanada. Unsere Aktien werden an der Börse von Toronto (BBD) gehandelt und wir werden in den Dow Jones Sustainability World und North America Indizes gelistet. Im Geschäftsjahr zum 31. Dezember 2014 erzielten wir einen Umsatz in Höhe von USD 20,1 Mrd. Neuigkeiten und Informationen über uns finden Sie auch online unter www.bombardier.com oder folgen Sie uns auf Twitter @Bombardier.

AVENTRA, CS100, CS300, CSeries, Global, Global 7000, INNOVIA, Learjet, Learjet 85, The Evolution of Mobility, TRAXX und ZEFIRO sind Marken der Bombardier Inc. oder ihrer Tochtergesellschaften.

Den Lagebericht und den Konzernzwischenabschluss finden Sie unter ir.bombardier.com.

ZUKUNFTSGERICHTETE AUSSAGEN

Diese Pressemitteilung enthält „zukunftsgerichtete Aussagen". Dazu können, ohne Beschränkung hierauf, zählen: Aussagen in Bezug auf unsere Ziele, Leitsätze, Prioritäten, unseren Markt und unsere Strategien, Finanzlage, Überzeugungen, Aussichten, Pläne, Erwartungen, Schätzungen und Absichten; allgemeine Wirtschafts- und Geschäftsausblicke, Prognosen und Trends bestimmter Branchen; erwartetes Wachstum der Nachfrage nach Produkten und Dienstleistungen; Produktentwicklung, einschließlich Design, Eigenschaften, Charakteristika, Kapazitäten oder Leistung in der Zukunft; erwartete oder geplante Inbetriebnahme von Produkten und Dienstleistungen, Bestellungen, Auslieferungen, Tests, Vorlaufzeiten, Zertifizierungen und Projektumsetzung im Allgemeinen; unsere Wettbewerbsposition; der erwartete Einfluss des gesetzlichen und regulierungsbehördlichen Umfelds sowie von Rechtsverfahren auf unser Geschäft und unseren Betrieb. Zukunftsgerichtete Aussagen können durch die Verwendung einer zukunftsgerichteten Terminologie wie „können", „werden", „erwarten", „beabsichtigen", „schätzen", „vorhersagen", „planen", „voraussehen", „glauben" oder „fortsetzen" oder deren Verneinung oder durch Variationen dieser Begriffe sowie ähnliche Aussagen identifiziert werden. Naturgemäß erfordern zukunftsgerichtete Aussagen, dass die Gesellschaft Annahmen macht, und sie unterliegen wichtigen bekannten und unbekannten Risiken und Ungewissheiten, die zur Folge haben können, dass die tatsächlichen Ergebnisse der Gesellschaft in künftigen Zeiträumen erheblich von den erwarteten Ergebnissen abweichen. Die Gesellschaft stuft zwar ihre Annahmen basierend auf gegenwärtigen Informationen als vernünftig und angemessen ein; es besteht jedoch das Risiko, dass ihre Annahmen nicht korrekt sind. Weitere Informationen in Bezug auf die Annahmen, die den zukunftsgerichteten Aussagen in dieser Pressemitteilung zugrunde liegen, entnehmen Sie bitte den entsprechenden Abschnitten zu den Bereichen Aerospace und Transportation der Gesellschaft aus dem Lagebericht der Unternehmensleitung (MD&A) im Geschäftsbericht zum 31. Dezember 2014.

Bestimmte Faktoren, die zur Folge haben können, dass die tatsächlichen Ergebnisse erheblich von den erwarteten Ergebnissen in den zukunftsgerichteten Aussagen abweichen können, schließen Risiken ein, die mit allgemeinen wirtschaftlichen Bedingungen verbunden sind, Risiken verbunden mit dem Geschäftsumfeld der Gesellschaft (wie die finanzielle Situation der Flugzeugindustrie, Regierungspolitiken und Wettbewerb durch andere Unternehmen), operative Risiken (wie regulatorische Risiken und Abhängigkeit von wesentlichen Mitarbeitern; Risiken verbunden mit Geschäften mit Partnern; Risiken durch die Entwicklung neuer Produkte und Dienste; Verluste durch Gewährleistungs- und Unfallansprüche; rechtliche Risiken durch Prozesse; Risiken, die sich auf die Abhängigkeit der Gesellschaft von ihren Hauptkunden und ihren Hauptlieferanten beziehen; Risiken, die aus Bindungen für einen festgelegten Zeitraum resultieren; Risiken betreffend Personalwesen und Umweltrisiken), Finanzierungsrisiken (wie Risiken, die daraus resultieren, dass man sich auf die Unterstützung der Regierung verlässt; Risiken, die auf die Unterstützung bei der Finanzierung zugunsten bestimmter Kunden bezogen sind; Risiken bzgl. der Liquidität und dem Zugang zu Kapitalmärkten; Risiken bezogen auf die Konditionen bestimmter restriktiver Schuldverpflichtungen und Marktrisiken (wie Währung, Zinssatz und Preise bei Bedarfsgütern)). Weitere Informationen über diese Faktoren entnehmen Sie bitte dem Abschnitt „Risiken und Ungewissheiten" in Sonstiges aus dem Lagebericht der Unternehmensleitung im Geschäftsbericht für das Geschäftsjahr zum 31. Dezember 2014. Investoren und Andere sind hiermit gewarnt, dass die vorstehende Auflistung der Faktoren, die zukünftiges Wachstum, Ergebnisse und Leistungen beeinflussen können, nicht erschöpfend ist und dass kein unangemessenes Vertrauen in zukunftsgerichtete Aussagen gelegt werden sollte. Die hierin enthaltenen zukunftsgerichteten Aussagen spiegeln die Erwartungen der Gesellschaft am heutigen Tage wider und sind nach diesem Datum Änderungen unterworfen. Die Gesellschaft weist ausdrücklich jede Absicht von sich und übernimmt keine Verpflichtung, zukunftsgerichtete Aussagen zu aktualisieren oder zu revidieren, unabhängig davon, ob es sich um neue Informationen, zukünftige Ereignisse oder Anderes handelt. Die zukunftsgerichteten Aussagen in dieser Pressemitteilung unterliegen ausdrücklich diesen Hinweisen.
HINWEISE ZU ERTRAGSKENNZEAHLEN OHNE GAAP-DEFINITION

Diese Pressemitteilung basiert auf berichteten Erträgen gemäß den International Financial Reporting Standards (IFRS). Die Bezugnahme auf allgemein anerkannte Rechnungslegungsgrundsätze (GAAP) bedeutet, sofern nichts anderes angegeben ist, IFRS. Sie basiert außerdem auf Ertragskennzahlen ohne GAAP-Definition, einschließlich EBITDA, EBIT und EBITDA vor Sondereffekten, EBIT-Marge vor Sondereffekten, bereinigter Nettogewinn, bereinigter Gewinn je Aktie und Free Cashflow. Diese nicht-GAAP-konformen Ertragskennzahlen sind direkt dem Konzernabschluss entnommen, verfügen jedoch nicht über eine durch IFRS standardisierte Bedeutung; sie können deshalb von anderen unter Benutzung derselben Begriffe anders berechnet werden. Die Geschäftsleitung ist der Ansicht, dass die Vorlage bestimmter Ertragskennzahlen ohne GAAP-Definition zusätzlich zu den IFRS-Kennzahlen den Nutzern unseres Konzernabschlusses ein besseres Verständnis unseres Ergebnisses und zugehöriger Trends ermöglicht und insgesamt die Transparenz und Eindeutigkeit der Darstellung der zentralen Ergebnisse unseres Unternehmens verbessert. Die Definitionen zu diesen Kennzahlen sind den Abschnitten Ertragskennzahlen ohne GAAP-Definition und Konzernergebnis im Lagebericht der Gesellschaft (MD&A) zu entnehmen. Definitionen dieser Kennzahlen und Abgleiche mit den vergleichbarsten IFRS-Kennzahlen finden Sie außerdem im Lagebericht der Gesellschaft (MD&A) zum Konzernergebnis und in den Abschnitten Liquidität und Kapitalausstattung.
Diese Pressemitteilung stellt weder ein Angebot zum Verkauf oder eine Aufforderung zu einem Angebot zur Zeichnung
oder zum Kauf von Wertpapieren in gleich welchem Land dar. Die in dieser Pressemitteilung genannten Wertpapiere sind und werden nicht unter dem United States Securities Act von 1933 (in der zuletzt geänderten Fassung) registriert und können in den Vereinigten Staaten ohne Registrierung, oder soweit nicht eine Ausnahme von der Registrierungspflicht besteht, nicht zum Kauf angeboten oder verkauft werden.

Contact Information

  • Isabelle Rondeau
    Director, Communications
    Bombardier Inc.
    +514 861 9481

    Shirley Chenier
    Senior Director, Investor Relations
    Bombardier Inc.
    +514 861 9481