SOURCE: Bombardier Inc.

Bombardier Inc.

August 09, 2012 12:08 ET

Bombardier gibt Finanzergebnis für das zweite Quartal zum 30. Juni 2012 bekannt

MONTREAL--(Marketwire - Aug 9, 2012) -  (TSX: BBD.A)(TSX: BBD.B)

(Alle Beträge in dieser Pressemitteilung lauten, soweit nichts anderes angegeben ist, auf US-Dollar.)

  • Umsatz in Höhe von USD 4,2 Mrd. gegenüber USD 4,7 Mrd. im letzten Geschäftsjahr
  • EBIT in Höhe von USD 220 Mio. bzw. 5,3% des Umsatzes gegenüber USD 296 Mio. bzw. 6,2% im letzten Geschäftsjahr
  • Nettogewinn in Höhe von USD 182 Mio. gegenüber USD 211 Mio. im letzten Geschäftsjahr
  • Verwässerter Ertrag je Aktie in Höhe von USD 0,10 gegenüber USD 0,12 im letzten Geschäftsjahr
  • Eingesetzter Free Cashflow in Höhe von USD 642 Mio. gegenüber einem eingesetzten Free Cashflow in Höhe von USD 1,1 Mrd. im letzten Geschäftsjahr
  • Bestand an liquiden Mitteln in Höhe von USD 2,5 Mrd. gegenüber USD 3,4 Mrd. zum 31. Dezember 2011
  • Solider Auftragsbestand von USD 56,9 Mrd. gegenüber USD 53,9 Mrd. zum 31. Dezember 2011
  • Festauftrag von NetJets über 100 Challenger Businessflugzeuge im Gesamtwert von USD 2,6 Mrd. nach Listenpreis

Bombardier hat heute das Finanzergebnis für das zweite Quartal zum 30. Juni 2012 bekannt gegeben. Der Umsatz belief sich auf USD 4,2 Mrd. gegenüber USD 4,7 Mrd. im Vergleichszeitraum des Vorjahres. Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) lag bei USD 220 Mio. gegenüber USD 296 Mio. im Vorjahr. Die EBIT-Marge lag bei 5,3% gegenüber 6,2% im letzten Geschäftsjahr.

Der Nettogewinn im zweiten Quartal zum 30. Juni 2012 belief sich auf USD 182 Mio. gegenüber USD 211 Mio. im Vergleichszeitraum des Vorjahres. Der verwässerte Ertrag je Aktie (EPS) lag bei USD 0,10 gegenüber einem verwässerten Ertrag je Aktie von USD 0,12 im letzten Geschäftsjahr. Der eingesetzte Free Cashflow (Cashflow aus operativer Geschäftstätigkeit abzüglich Nettozugänge zum Anlagevermögen und zu den immateriellen Vermögenswerten) lag im zweiten Quartal zum 30. Juni 2011 bei USD 642 Mio. gegenüber USD 1,1 Mrd. im Vorjahr. Die hohe Liquidität in Höhe von
 USD 3,9 Mrd. umfasste zum 30. Juni 2012 liquide Mittel und Zahlungsmittelequivalente in Höhe von USD 2,5 Mrd. gegenüber USD 4,1 Mrd. bzw. USD 3,4 Mrd. zum 31. Dezember 2011. Der Gesamtauftragsbestand erhöhte sich um USD 3 Mrd. und lag zum 30. Juni 2012 bei USD 56,9 Mrd. gegenüber USD 53,9 Mrd. zum 31. Dezember 2011.

„Unser Umsatz fiel im zweiten Quartal erwartungsgemäß niedriger aus. Wir gehen jedoch davon aus, dass der Gesamtjahresumsatz dem des Vorjahres entsprechen wird", sagte Pierre Beaudoin, President und Chief Executive Officer von Bombardier Inc.

„Im Geschäftsbereich Transportation fiel der Umsatz niedriger aus aufgrund des Auslaufens bestimmter großer Verträge, während sich wichtige Neuaufträge noch in der Anlaufphase befinden. Mit einem Auftragseingang von USD 2,9 Mrd. im Quartal konnten wir insbesondere in Nordamerika und Europa weiterhin eine gute Dynamik verzeichnen."

„Bei Aerospace stieg der Quartalsumsatz auf USD 2,3 Mrd. gegenüber USD 2,1 Mrd. im vergangenen Jahr, die Gesamtauslieferungen lagen bei 62 Flugzeugen gegenüber 56 im Vorjahr. Der Eingang an Neubestellungen im Bereich Businessflugzeuge war sehr stark und die Dynamik bei Verkehrsflugzeugen hält mit 174 Bestellungen und anderen bislang in diesem Jahr abgeschlossenen Verträgen weiter an. Unsere neuen Flugzeugentwicklungsprogramme erreichen wichtige Meilensteine und sowohl für die CSeries als auch den Learjet 85 ist ein erster Einsatz zum Jahresende 2013 geplant."

„Mit unserem äußerst starken Auftragsbestand von USD 56,9 Mrd. sind wir für die kommenden Jahre sehr gut aufgestellt. Dies untermauert den Erfolg unseres gesamten Produktportfolios," ergänzte Pierre Beaudoin.

Bombardier Aerospace

Bei Bombardier Aerospace belief sich der Umsatz im vergangenen Geschäftsjahr auf USD 2,3 Mrd. gegenüber USD 2,1 Mrd. im Vorjahr. Das EBIT lag bei USD 102 Mio., wodurch sich für das zweite Quartal zum 30. Juni 2012 eine EBIT-Marge von 4,5% gegenüber USD 105 Mio. bzw. 5% im letzten Geschäftsjahr ergibt. Der eingesetzte Free Cashflow lag bei USD 504 Mio. gegenüber USD 448 Mio. im Vergleichszeitraum des Vorjahres.

Im zweiten Quartal zum 30. Juni 2012 wurden insgesamt 62 Flugzeuge ausgeliefert, dem stehen 56 im Vergleichszeitraum des Vorjahres gegenüber. Der Auftragsbestand von Bombardier Aerospace erhöhte sich um 14,5% und lag zum 30. Juni 2012 bei USD 25,2 Mrd. gegenüber USD 22 Mrd. zum
 31. Dezember 2011.

Im Bereich Businessflugzeuge verzeichnete Bombardier mit 134 Nettobestellungen gegenüber 43 im Vergleichszeitraum des Vorjahres einen starken Auftragseingang. Dazu zählt der Vertagsabschluss mit NetJets Inc über 100 Flugzeuge der Challenger Familie mit Optionen für 175 Flugzeuge, der größten Businessflugzeugbestellung in der Geschichte von Bombardier. Nach Listenpreis liegt der Wert der Festbestellung bei USD 2,6 Mrd. und könnte sich bei Ausübung aller Optionen auf USD 7,3 Mrd. erhöhen. Darüber hinaus haben NetJets Inc. und Bombardier einen langfristigen Servicevertrag im Wert von USD 820 Mio. bzw. USD 2,3 Mrd. bei Ausübung aller Optionen abgeschlossen.

Im bisherigen Jahresverlauf hat der Bereich Verkehrsflugzeuge mit 174 Bestellungen und anderen Vertragsabschlüssen, einschließlich 72 Festbestellungen, ein solides Ergebnis vorgelegt. Die Bestellungen decken das breite Spektrum unserer Produkte und viele Regionen der Welt ab, darunter die Bestellung von Westjet über 20 Q400 NextGen Turbopropmaschinen, von China Express über sechs CRJ900 NextGen Flugzeuge, von Nordic Aviation Capital über 12 CRJ1000 NextGen Jets und schließlich von Privat Air über fünf CSeries Flugzeuge.

Die CSeries und Learjet 85 Entwicklungsprogramme kommen hinsichtlich der geplanten Inbetriebnahme Ende 2013 gut voran. In den CSeries Programmen sind im Wesentlichen alle Hauptsysteme einsatzbereit und laufen im „Aircraft 0", unserem integriertem Bodensystemtest und Zertifizierungsprogramm. Die fortlaufende Inbetriebnahme der Systeme in Aircraft 0 ermöglicht uns die Sicherstellung von Flugzeugtestverfahren und die Validierung am Boden vor dem ersten Flug.

Unser Learjet 85 Programm kommt ebenfalls gut voran. Die Arbeiten an den ersten beiden Flugtest-Maschinen und an der Complete Aircraft Static Test (CAST) Bodentestplattform sind mit der Produktion von hunderten von Verbundkomponenten, einschließlich des 32-Fuß Kompositdruckrumpfs (32-foot composite pressure fuselage), auf bestem Wege.

Bombardier Transportation

Der Umsatz von Bombardier Transportation belief sich im zweiten Quartal zum 30. Juni 2012 auf USD 1,9 Mrd. gegenüber USD 2,7 Mrd. im Vorjahreszeitraum. Das EBIT lag bei USD 118 Mio. gegenüber USD 191 Mio. im letzten Geschäftsjahr, wodurch sich eine EBIT-Marge von 6,2% gegenüber 7,2% im Vorjahr ergibt. Der eingesetzte Free Cashflow belief sich im zweiten Quartal zum 30. Juni 2012 auf USD 78 Mio. gegenüber USD 473 Mio. im entsprechenden Vorjahreszeitraum. Der Auftragsbestand zum 30. Juni 2012 belief sich aufgrund des Kursrückgangs der meisten Auslandswährungen gegenüber dem US-Dollar auf USD 31,7 Mrd. gegenüber USD 31,9 Mrd. zum 31. Dezember 2011.

Im zweiten Quartal 2012 verzeichnete Bombardier Transportation einen Auftragseingang in Höhe von USD 2,9 Mrd., wodurch sich ein Verhältnis Auftragseingang zu Umsatz von 1,5 ergibt. Der Geschäftsbereich bestätigte seine führende Position in Nordamerika durch die Unterzeichnung eines Vertrages über 410 Schienenfahrzeuge mit der San Francisco Bay Area Rapid Transit Distric (BART) im Wert von USD 897 Mio., sowie über 300 U-Bahnwagen mit der Metropolitan Transportation Authority (MTA) mit Lieferung an die New York City Transit im Wert von USD 599 Mio.

In den Rahmenverträgen und Optionen des Geschäftsbereichs liegt ein gutes Potenzial für neue Aufträge. Deutlich wird dies zum Beispiel bei der Bestellung weiterer 39 FLEXITY Berlin Straßenbahnwagen, die auf einem Rahmenvertrag mit einem Maximalvolumen von 206 Fahrzeugen basiert. Außerdem erhielt Bombardier Transportation einen Auftrag über 210 Doppelstock-Triebwagen für das RER, das Personennahverkehrssystem des Großraums Paris, bei dem sich der Anteil von Bombardier auf USD 417 Mio. beläuft. Bei dieser Bestellung handelt es sich um eine Option eines im April 2009 unterzeichneten Rahmenvertrages.

Bedeutende Fortschritte bei vielen wichtigen Verträgen weltweit erzielte der Geschäftsbereich mit den erfolgreichen Testläufen des ZEFIRO 380 in Peking, die ein exzellentes dynamisches Verhalten des Zuges zeigten. Die Montage des ersten V300ZEFIRO Zugs für Italien hat begonnen, der erste Regio 2N Zug wurde den französischen Regionen und der SNCF in Crespin vorgestellt und die Tests laufen bereits.

Die Schienenmärkte bleiben trotz der Herausforderungen der Weltwirtschaft robust. Es stehen zahlreiche Ausschreibungen an, für welche der Geschäftsbereich gut positioniert ist, darunter U-Bahnen in Indien, Nahverkehrszüge in Großbritannien, Lokomotiven in Deutschland und Hochgeschwindigkeitszüge in den USA.

   
   
FINANCIAL HIGHLIGHTS  
(In Millionen US-Dollar, ausgenommen Beträge je Aktie, die in US-Dollar ausgewiesen sind)  
                                     
Für die Dreimonatszeiträume zum(1)               30. Juni 2012                 31. Juli 2011  
    BA     BT     Gesamt     BA     BT     Gesamt  
Etragslage                                                
Umsatz   $ 2,265     $ 1,905     $ 4,170     $ 2,085     $ 2,662     $ 4,747  
Umsatzkosten     1,932       1,591       3,523       1,803       2,229       4,032  
Bruttomarge     333       314       647       282       433       715  
Vertriebsgemeinkosten (SG&A)     178       193       371       157       207       364  
Forschungs- und Entwicklungskosten     35       27       62       24       34       58  
Sonstiger Aufwand (Einkünfte)     18       (24 )     (6 )     (4 )     1       (3 )
EBIT   $ 102     $ 118       220     $ 105     $ 191       296  
Finanzierungsaufwand                     155                       179  
Finanzierungsertrag                     (166 )                     (144 )
EBT                     231                       261  
Ertragssteuern                     49                       50  
Nettogewinn                   $ 182                     $ 211  
Zurechenbar auf:                                                
  Aktionäre von Bombardier Inc.                   $ 182                     $ 210  
  Nicht beherrschende Anteile                     -                       1  
                    $ 182                     $ 211  
Gewinn je Aktie (in Dollar)                                                
  Unverwässert und Verwässert                   $ 0.10                     $ 0.12  
                                                 
Segmentierter Free Cashflow   $ (504 )   $ (78 )   $ (582 )   $ (448 )   $ (473 )   $ (921 )
Nettoertragssteuern und Nettofinanzierungsertrag (-aufwand)       (60 )                     (146 )
Free Cashflow                   $ (642 )                   $ (1,067 )
                                                 
Für die Sechsmonatszeiträume zum(1)               30. Juni 2012                 31. Juli 2011  
    BA     BT     Gesamt     BA     BT     Gesamt  
Ertragslage                                                
Umsatz   $ 3,764     $ 3,911     $ 7,675     $ 4,273     $ 5,135     $ 9,408  
Umsatzkosten     3,192       3,238       6,430       3,660       4,297       7,957  
Bruttomarge     572       673       1,245       613       838       1,451  
Vertriebsgemeinkosten (SG&A)     339       396       735       317       410       727  
Forschungs- und Entwicklungskosten     66       61       127       57       65       122  
Sonstiger Aufwand (Einkünfte)     (26 )     (26 )     (52 )     (7 )     1       (6 )
EBIT   $ 193     $ 242       435     $ 246     $ 362       608  
Finanzierungsaufwand                     307                       352  
Finanzierungsertrag                     (318 )                     (281 )
EBT                     446                       537  
Ertragssteuern                     74                       106  
Nettogewinn                   $ 372                     $ 431  
Zurechenbar auf:                                                
  Aktionäre von Bombardier Inc.                   $ 367                     $ 430  
  Nicht beherrschende Anteile                     5                       1  
                    $ 372                     $ 431  
Gewinn je Aktie (in Dollar)                                                
  Unverwässert                   $ 0.21                     $ 0.24  
  Verwässert                   $ 0.20                     $ 0.24  
                                                 
Segmentierter Free Cashflow   $ (1,076 )   $ (178 )   $ (1,254 )   $ (616 )   $ (641 )   $ (1,257 )
Nettoertragssteuern und Nettofinanzierungsertrag (-aufwand)       (100 )                     (219 )
Free Cashflow                   $ (1,354 )                   $ (1,476 )
                                                 
BA : Bombardier Aerospace; BT : Bombardier Transportation   
   
(1) Mit Wirkung zum 31. Dezember 2011 hat das Unternehmen das Ende des Geschäftsjahres vom 31. Januar auf den 31. Dezember verlegt. Infolgedessen besteht der Vergleichszeitraum zum 31. Juli 2011 aus drei Monaten der Ergebnisse von BA für den Zeitraum von Mai bis Juli, von BT für den Zeitraum von April bis Juni, und der sechsmonatige Vergleichszeitraum zum 31. Juli 2011 besteht aus sechs Monaten der Ergebnisse von BA für den Zeitraum von Februar bis Juli und von BT für den Zeitraum von Januar bis Juni.  
   
   

Finanzergebnis für das zweite Quartal zum 30. Juni 2012

ANALYSE DES ERGEBNISSES

Konzernergebnis
Der Konzernumsatz belief sich im zweiten Quartal zum 30. Juni 2012 auf USD 4,2 Mrd. gegenüber USD 4,7 Mrd. im Vergleichszeitraum des Vorjahres. Im Sechsmonatszeitraum zum 30. Juni 2012 lag der Konzernumsatz bei USD 7,7 Mrd. gegenüber USD 9,4 Mrd. im Vorjahreszeitraum.

Das EBIT lag im zweiten Quartal zum 30. Juni 2012 bei USD 220 Mio. bzw. 5,3% des Umsatzes gegenüber einem EBIT in Höhe von USD 296 Mio. bzw. 6,2% des Umsatzes im Vorjahreszeitraum. Im Halbjahr zum 30. Juni 2012 lag das EBIT bei USD 435 Mio. bzw. 5,7% des Umsatzes gegenüber einem EBIT in Höhe von USD 608 Mio. bzw. 6,5% des Umsatzes im Vergleichszeitraum des Vorjahres.

Der Nettofinanzierungsertrag lag im zweiten Quartal zum 30. Juni 2012 bei USD 11 Mio. gegenüber einem Nettofinanzierungsaufwand von USD 35 Mio. im Vergleichszeitraum des Vorjahres. Der Anstieg um USD 46 Mio. geht im Wesentlichen zurück auf einen Gewinn aus dem Verkauf von Wertpapieren, einen höheren Nettogewinn aus bestimmten Finanzinstrumenten und eine niedrigere Abschreibung von Kosten für den Kreditrahmen. Im Sechsmonatszeitraum zum 30. Juni 2012 lag der Nettofinanzierungsertrag bei USD 11 Mio. gegenüber einem Nettofinanzierungsaufwand in Höhe von USD 71 Mio. im entsprechenden Zeitraum des Vorjahres. Die Verbesserung in Höhe von USD 82 Mio. geht im Wesentlichen zurück auf einen Gewinn aus dem Verkauf von Wertpapieren, ein Zinseinkommen aus dem Zinsanteil eines Gewinns in Verbindung mit der erfolgreichen Beilegung eines Rechtsstreits mit der Canada Revenue Agency, eine niedrigere Abschreibung von Kosten für den Kreditrahmen, einen niedrigeren Zinsaufwand für langfristige Schulden nach Absicherungseffekten und einen geringeren Rückstellungszuwachs.

Der effektive Ertragssteuersatz lag im Drei- bzw. Sechsmonatszeitraum zum 30. Juni 2012 bei 21,2% bzw. 16,6%. Dem steht ein gesetzlicher Ertragssteuersatz von 26,8% gegenüber. Die niedrigeren effektiven Ertragssteuersätze gehen in erster Linie auf den positiven Effekt von bislang nicht anerkannten Steuervorteilen sowie permanenten Differenzen zurück und werden teilweise durch nicht anerkannte Steuervorteile ausgeglichen.

Somit ergab sich für das zweite Quartal zum 30. Juni 2012 ein Nettogewinn von USD 182 Mio. bzw. ein verwässerter Ertrag je Aktie in Höhe von USD 0,10 gegenüber USD 211 Mio. bzw. einem verwässerten Ertrag je Aktie in Höhe von USD 0,12 im entsprechenden Vorjahreszeitraum. Im ersten Halbjahr zum 30. Juni 2012 lag der Nettogewinn bei USD 372 Mio. bzw. einem verwässerten Ertrag je Aktie in Höhe von USD 0,20 gegenüber USD 431 Mio. bzw. einem verwässerten Ertrag je Aktie in Höhe von USD 0,24 im Vorjahreszeitraum.

Im Dreimonatszeitraum zum 30. Juni 2012 belief sich der eingesetzte Free Cashflow auf USD 642 Mio. gegenüber einem eingesetzten Free Cashflow in Höhe von USD 1,1 Mrd. im entsprechenden Vorjahreszeitraum. Im Halbjahr zum 30. Juni 2012 lag der eingesetzte Free Cashflow bei USD 1,4 Mrd. gegenüber einem eingesetzten Free Cashflow in Höhe von USD 1,5 Mrd. im Vergleichszeitraum des Vorjahres.

Zum 30. Juni 2012 lag der Auftragsbestand von Bombardier bei USD 56,9 Mrd. gegenüber
 USD 53,9 Mrd. zum 31. Dezember 2011.

Bombardier Aerospace

  • Umsatz: USD 2,3 Mrd.
  • EBIT: USD 102 Mio. bzw. 4,5% des Umsatzes
  • EBITDA: USD 160 Mio. bzw. 7,1% des Umsatzes
  • Eingesetzter Free Cashflow in Höhe von USD 504 Mio.
  • 62 ausgelieferte Flugzeuge
  • 146 Nettoaufträge (Verhältnis Auftragseingang zu Umsatz: 2,4)
  • Auftragsbestand: USD 25,2 Mrd.
  • Festauftrag von NetJets Inc. über 100 Flugzeuge der Challenger Familie im Wert von USD 2,6 Mrd. nach Listenpreis

Bei Bombardier Aerospace belief sich der Umsatz im Dreimonatszeitraum zum 30. Juni 2012 auf USD 2,3 Mrd. gegenüber USD 2,1 Mrd. im entsprechenden Zeitraum des Vorjahres. Der Anstieg ist hauptsächlich auf gestiegene Auslieferungen von mittleren und großen Businessflugzeugen zurückzuführen. Dieses wird teilweise ausgeglichen durch gesunkene Auslieferungen von Regionalflugzeugen hauptsächlich wegen niedrigerer Produktionsraten zur Anpassung an die akutelle Nachfragesituation und durch Verschiebung bestimmter Auslieferungen auf die zweite Jahreshälfte.

Im zweiten Quartal zum 30. Juni 2012 lag das EBIT bei USD 102 Mio. bzw. 4,5% des Umsatzes gegenüber USD 105 Mio. bzw. 5% des Umsatzes im entsprechenden Zeitraum des Vorjahres. Der Rückgang um 0,5 Prozentpunkte ist im Wesentlichen die Folge einer geringeren Deckung der gestiegenen allgemeinen Vertriebs- und Verwaltungskosten (SG&A) hauptsächlich aufgrund höherer Verkaufspreise für Businessflugzeuge, der negativen Auswirkung eines gestiegenen Wechselkurses des kanadischen Dollars gegenüber dem US-Dollar nach Absicherungseffekten und niedrigerer Nettoverkaufspreise für Verkehrsflugzeuge. Hinzu kommen eine negative Veränderung von zum Zeitwert bilanzierter Finanzinstrumente und der Rückstellungen für Kredit- und Restwertgarantien sowie gestiegene Forschungs- und Entwicklungskosten aufgrund einer höheren Abschreibung von Luftfahrtprogramm-Werkzeugen. Teilweise wird dies ausgeglichen durch höhere Margen bei Serviceleistungen und durch den Mix bei den Auslieferungen von Business- und Verkehrsflugzeugen.

Der eingesetzte Free Cashflow belief sich im zweiten Quartal zum 30. Juni 2012 auf USD 504 Mio. gegenüber USD 448 Mio. im Vergleichszeitraum des Vorjahres. Der Rückgang beim Free Cashflow um USD 56 Mio. ist im Wesentlichen die Folge gestiegener Zugänge zu Sachanlagen (PP&E) und immateriellen Vermögenswerten aufgrund erheblicher Investitionen in neue Produkte. Teilweise ausgeglichen wird dies durch eine negative periodenwirksame Abweichung in der Nettoveränderung liquiditätsunwirksamer Positionen aus operativer Geschäftstätigkeit.

Im Quartal zum 30. Juni 2012 wurden 62 Flugzeuge ausgeliefert, dem stehen 56 im entsprechenden Vorjahreszeitraum gegenüber. Die 62 Auslieferungen setzten sich zusammen aus 46 Businessflugzeugen, 15 Verkehrsflugzeugen und 1 Amphibienflugzeug (35 Businessflugzeuge, 20 Verkehrsflugzeuge und 1 Amphibienflugzeug im Vergleichszeitraum des Vorjahres). Bombardier Aerospace erhielt im Quartal zum 30. Juni 2012 insgesamt 146 Nettobestellungen (Verhältnis Auftragseingang zu Umsatz: 2,4), dem stehen 86 Nettobestellungen im entsprechenden Vorjahreszeitraum gegenüber. Die 146 Nettobestellungen setzten sich zusammen aus 134 Nettobestellungen von Businessflugzeugen und 12 Bestellungen von Verkehrsflugzeugen (43 Nettobestellungen von Businessflugzeugen und 43 Bestellungen von Verkehrsflugzeugen im Vergleichszeitraum des Vorjahres).

Der feste Auftragsbestand von Bombardier Aerospace lag zum 30. Juni 2012 bei USD 25,2 Mrd. gegenüber USD 22 Mrd. zum 31. Dezember 2011. Der Anstieg des Auftragsbestands um 14,5% ist in erster Linie den Businessflugzeugen, und hier den Bestellungen von Flugzeugen aus den Challenger und Global Familien zuzuschreiben.

Bombardier Transportation

  • Umsatz: USD 1,9 Mrd.
  • EBIT: USD 118 Mio. bzw. 6,2% des Umsatzes
  • EBITDA: USD 150 Mio. bzw. 7,9% des Umsatzes
  • Eingesetzter Free Cashflow: USD 78 Mio.
  • Auftragseingänge in Höhe von USD 2,9 Mrd. (Verhältnis Auftragseingang zu Umsatz: 1,5)
  • Auftragsbestand: USD 31,7 Mrd.

Der Umsatz von Bombardier Transportation belief sich im Dreimonatszeitraum zum 30. Juni 2012 auf USD 1,9 Mrd. gegenüber USD 2,7 Mrd. im Vergleichszeitraum des Vorjahres.Der Umsatz wurde beeinflusst durch das Auslaufen einiger Verträge zumeist im asiatisch-pazifischen Raum und in Europa, während sich umfangreiche in den letzten Quartalen in diesen Regionen eingegangene Bestellungen noch in der Anlaufphase befinden. Der Rückgang ist in erster Linie auf rückläufige Aktivitäten bei Schienenfahrzeugen zurückzuführen, da einige Verträge in den Bereichen Nahverkehrs- und Regionalzüge, Lokomotiven, U-Bahn, Intercityzüge und Antriebstechnik nunmehr beinahe erfüllt sind. Teilweise wird dies durch eine Produktionssteigerung bei bestimmten Verträgen für Stadt- und Straßenbahnen ausgeglichen.

Im zweiten Quartal zum 30. Juni 2012 belief sich das EBIT auf USD 118 Mio. bzw. 6,2% des Umsatzes gegenüber einem EBIT in Höhe von USD 191 Mio. bzw. 7,2% des Umsatzes im entsprechenden Vorjahresquartal. Der Rückgang um 1,0 Prozentpunkte ist hauptsächlich auf eine geringere Deckung der allgemeinen Vertriebs- und Verwaltungskosten (SG&A) und Forschungs- und Entwicklungskosten, sowie eine niedrigere allgemeine Bruttomarge bei Schienenfahrzeugen zurückzuführen. Ausgeglichen wird dies teilweise durch eine höhere Bruttomarge bei Serviceleistungen, einen Gewinn in Höhe von USD 24 Mio. nach Abschluss der Bauphase eines Systems und Übergabe an den Kunden, das als Teil unseres Gesellschaftereinkommensanteils unter sonstige Aufwendungen verbucht war, sowie durch einen vorteilhaften Produktmix.

Der eingesetzte Free Cashflow lag im zweiten Quartal zum 30. Juni 2012 bei USD 78 Mio. gegenüber einem eingesetzten Free Cashflow in Höhe von USD 473 Mio. im Vorjahreszeitraum. Die Verbesserung in Höhe von USD 395 Mio. ist hauptsächlich auf eine im Periodenvergleich positive Abweichung in der Nettoveränderung liquiditätsunwirksamer Positionen aus operativer Geschäftstätigkeit sowie auf niedrigere Nettozugänge zu Sachanlagen (PP&E) und immateriellen Vermögenswerten zurückzuführen. Teilweise wird dies durch ein niedrigeres EBITDA ausgeglichen.

Die Auftragseingänge im zweiten Quartal zum 30. Juni 2012 lagen bei USD 2,9 Mrd. (Verhältnis Auftragseingang zu Umsatz: 1,5) gegenüber USD 3,9 Mrd. (Verhältnis Auftragseingang zu Umsatz: 1,5) im Vergleichszeitraum des Vorjahres.

Der Auftragsbestand von Bombardier Transportation lag zum 30. Juni 2012 bei USD 31,7 Mrd. gegenüber USD 31,9 Mrd. zum 31. Dezember 2011. Der Rückgang ist auf den zwischen dem 31. Dezember 2011 und dem 30. Juni 2012 gesunkenen Wechselkurs der meisten Fremdwährungen gegenüber dem US-Dollar zurückzuführen, insbesondere hiervon betroffen sind der Euro und der brasilianische Real. Teilweise wird dies durch einen im Vergleich zum verzeichneten Umsatz höheren Auftragseingang ausgeglichen.

DIVIDENDEN AUF STAMMAKTIEN 

Aktien der Klassen A und B
Auf Stammaktien der Klasse A (Mehrstimmrecht) und auf Stammaktien der Klasse B (Einfaches Stimmrecht) wird jeweils zum 30. September 2012 eine vierteljährliche Dividende von CAD 0,025 je Aktie an alle bei Geschäftsschluss am 14. September 2012 eingetragenen Aktionäre ausgezahlt.

Alle bei Geschäftsschluss am 14. September 2012 eingetragenen Aktionäre der Klasse B (Einfaches Stimmrecht) haben zudem Anspruch auf eine vierteljährliche Vorzugsdividende in Höhe von CAD 0,000390625 je Aktie.

DIVIDENDEN AUF VORZUGSAKTIEN 

Vorzugsaktien der Serie 2 
Auf Vorzugsaktien der Serie 2 wurde am 15. Mai 2012, am 15. Juni 2012 und am 15. Juli 2012 eine monatliche Dividende in Höhe von CAD 0,0625 ausgeschüttet.

Vorzugsaktien der Serie 3
Auf Vorzugsaktien der Serie 3 wird am 31. Oktober 2012 eine vierteljährliche Dividende in Höhe von
CAD 0,195875 je Aktie an alle bei Geschäftsschluss zum 12. Oktober 2012 eingetragenen Aktionäre ausgezahlt.

Vorzugsaktien der Serie 4
Auf Vorzugsaktien der Serie 4 wird am 31. Oktober 2012 eine vierteljährliche Dividende in Höhe von CAD 0,390625 je Aktie an alle bei Geschäftsschluss am 12. Oktober 2012 eingetragenen Aktionäre ausgezahlt.

Zu Bombardier
Bombardier ist weltweit das einzige Unternehmen, das sowohl Flugzeuge als auch Züge herstellt. Vorausblickend, aber verwurzelt im Heute, fördert und entwickelt Bombardier weltweit Mobilität, indem wir der Nachfrage nach effizienten, nachhaltigen und bequemen Transportmöglichkeiten nachkommen. Unsere Fahrzeuge, Dienstleistungen und vor allem unsere Mitarbeiter sind es, die uns zu einem weltweit führenden Unternehmen im Verkehrswesen machen.

Bombardier hat seinen Hauptsitz in Montréal, Kanada. Unsere Aktien werden an der Börse von Toronto (BBD) gehandelt und wir werden in den Dow Jones Sustainability World und North America Indizes gelistet. Im letzten Geschäftsjahr, das am 31. Dezember 2011 endete, erzielten wir einen Umsatz von 18.3 Milliarden US-Dollar. Neuigkeiten und Informationen über uns finden Sie auch online unter bombardier.com oder folgen Sie uns auf Twitter @Bombardier.

Challenger, CRJ, CRJ900, CRJ1000, CSeries, FLEXITY, Global, Learjet, Learjet 85, NextGen, Q400, The Evolution of Mobility und ZEFIRO sind Marken der Bombardier Inc. oder ihrer Tochtergesellschaften.

Den Lagebericht und den Konzernzwischenabschluss finden Sie unter ir.bombardier.com.
ZUKUNFTSGERICHTETE AUSSAGEN
Diese Pressemitteilung enthält „zukunftsgerichtete Aussagen". Zukunftsgerichtete Aussagen können durch die Verwendung einer zukunftsgerichteten Terminologie wie „können", „werden", „erwarten", „beabsichtigen", „schätzen", „vorhersagen", „planen", „voraussehen", „glauben" oder „fortsetzen" oder deren Verneinung oder durch Variationen dieser Begriffe sowie ähnliche Aussagen identifiziert werden. Naturgemäß erfordern zukunftsgerichtete Aussagen, dass die Gesellschaft Annahmen macht, und sie unterliegen wichtigen bekannten und unbekannten Risiken und Ungewissheiten, die zur Folge haben können, dass die tatsächlichen Ergebnisse der Gesellschaft in künftigen Zeiträumen erheblich von den erwarteten Ergebnissen abweichen. Die Gesellschaft stuft zwar ihre Annahmen basierend auf gegenwärtigen Informationen als vernünftig und angemessen ein; es besteht jedoch das Risiko, dass ihre Annahmen nicht korrekt sind. Weitere Informationen in Bezug auf die Annahmen, die den zukunftsgerichteten Aussagen in dieser Pressemitteilung zugrunde liegen, entnehmen Sie bitte den entsprechenden Abschnitten zu den Bereichen Aerospace und Transportation der Gesellschaft aus dem Lagebericht der Unternehmensleitung im Geschäftsbericht 2011.

Bestimmte Faktoren, die zur Folge haben können, dass die tatsächlichen Ergebnisse erheblich von den erwarteten Ergebnissen in den zukunftsgerichteten Aussagen abweichen können, schließen Risiken ein, die mit allgemeinen wirtschaftlichen Bedingungen verbunden sind, Risiken verbunden mit dem Geschäftsumfeld der Gesellschaft (wie die finanzielle Situation der Flugzeugindustrie, Regierungspolitiken und Wettbewerb durch andere Unternehmen), operative Risiken (wie regulatorische Risiken und Abhängigkeit von wesentlichen Mitarbeitern; Risiken verbunden mit Geschäften mit Partnern; Risiken durch die Entwicklung neuer Produkte und Dienste; Verluste durch Gewährleistungs- und Unfallansprüche; rechtliche Risiken durch Prozesse; Risiken, die sich auf die Abhängigkeit der Gesellschaft von ihren Hauptkunden und ihren Hauptlieferanten beziehen; Risiken, die aus Bindungen für einen festgelegten Zeitraum resultieren; Risiken betreffend Personalwesen und Umweltrisiken), Finanzierungsrisiken (wie Risiken, die daraus resultieren, dass man sich auf die Unterstützung der Regierung verlässt; Risiken, die auf die Unterstützung bei der Finanzierung zugunsten bestimmter Kunden bezogen sind; Risiken bzgl. der Liquidität und dem Zugang zu Kapitalmärkten; Risiken bezogen auf die Konditionen bestimmter restriktiver Schuldverpflichtungen und Marktrisiken (wie Währung, Zinssatz und Preise bei Bedarfsgütern)). Weitere Informationen über diese Faktoren entnehmen Sie bitte dem Abschnitt „Risiken und Ungewissheiten" in Sonstiges aus dem Lagebericht der Unternehmensleitung im Geschäftsbericht für das Geschäftsjahr zum 31. Dezember 2011. Investoren und Andere sind hiermit gewarnt, dass die vorstehende Auflistung der Faktoren, die zukünftiges Wachstum, Ergebnisse und Leistungen beeinflussen können, nicht erschöpfend ist und dass kein unangemessenes Vertrauen in zukunftsgerichtete Aussagen gelegt werden sollte. Die hierin enthaltenen zukunftsgerichteten Aussagen spiegeln die Erwartungen der Gesellschaft am heutigen Tage wider und sind nach diesem Datum Änderungen unterworfen. Die Gesellschaft weist ausdrücklich jede Absicht von sich und übernimmt keine Verpflichtung, zukunftsgerichtete Aussagen zu aktualisieren oder zu revidieren, unabhängig davon, ob es sich um neue Informationen, zukünftige Ereignisse oder Anderes handelt, es sei denn, sie ist hierzu aufgrund von Wertpapierrecht verpflichtet.

HINWEIS ZU ERTRAGSKENNZAHLEN OHNE GAAP-DEFINITION
Diese Veröffentlichung beruht auf den in Kanada allgemein anerkannten Rechnungslegungsgrundsätzen (GAAP). Sie beruht ferner auf EBITDA und freiem Cashflow. Diese Ertragskennzahlen sind direkt aus dem Konzernabschluss abgeleitet, haben jedoch keine gemäß der GAAP festgelegte Bedeutung; deshalb ist es möglich, dass andere Personen, die diese Kennzahlen verwenden, diese anders berechnen. Die Unternehmensleitung glaubt, dass eine erhebliche Zahl der Benutzer des Konzernabschlusses sowie des Lageberichts die Ergebnisse der Gesellschaft auf der Grundlage dieser Kennzahlen analysieren. Definitionen und Abgleiche mit den vergleichbarsten IFRS-Kennzahlen finden Sie im Abschnitt des MD&A zu Ertragskennzahlen ohne GAAP-Definition.

Contact Information

  • Fur weitere Informationen:
    Isabelle Rondeau
    Director, Communications
    Bombardier Inc.
    +514-861-9481

    Shirley Chenier
    Senior Director, Investor Relations
    Bombardier Inc.
    +514-861-9481
    ir.bombardier.com