Bombardier Inc.
TSX : BBD.B
TSX : BBD.A
OTCQX : BDRBF

Bombardier Transportation

July 31, 2014 09:35 ET

Bombardier gibt Finanzergebnis für das zweite Quartal zum 30. Juni 2014 bekannt

MONTRÉAL, QUÉBEC--(Marketwired - July 31, 2014) - Bombardier Inc. (TSX:BBD.A)(TSX:BBD.B)(OTCQX:BDRBF)

(Alle Beträge in dieser Pressemitteilung lauten, soweit nichts anderes angegeben ist, auf US-Dollar. Diese Pressemitteilung enthält sowohl IFRS- als auch Ertragskennzahlen ohne GAAP-Definition. Ertragskennzahlen ohne GAAP-Definition sind mit den jeweils nächsten, durch IFRS-Rechnungslegungsstandards definierten Kennzahlen im Lagebericht der Gesellschaft (MD&A) abgeglichen. Siehe hierzu den Hinweis zu Ertragskennzahlen ohne GAAP-Definition am Ende dieser Pressemitteilung.)

  • Umsatz in Höhe von USD 4,9 Mrd. gegenüber USD 4,4 Mrd. im Vergleichszeitraum des Vorjahres
  • EBIT vor Sondereffekten1 in Höhe von USD 257 Mio. bzw. 5,3% des Umsatzes gegenüber USD 257 Mio. bzw. 5,8% im Vergleichszeitraum des Vorjahres
  • Bereinigter Nettogewinn1 in Höhe von USD 192 Mio. (bereinigter Gewinn je Aktie (EPS)1 in Höhe von USD 0,10) gegenüber USD 158 Mio. (bereinigter Gewinn je Aktie (EPS) in Höhe von USD 0,09) im Vergleichszeitraum des Vorjahres
  • Eingesetzter Free Cashflow1 in Höhe von USD 424 Mio. gegenüber einem eingesetzten Free Cashflow in Höhe von USD 566 Mio. im Vergleichszeitraum des Vorjahres, einschließlich Nettoinvestitionen in Höhe von USD 525 Mio. in Anlagevermögen (PP&E) und immaterielle Vermögenswerte
  • Kurzfristig verfügbare Kapitalausstattung zum 30. Juni 2014 in Höhe von USD 3,9 Mrd., einschließlich eines Bestandes an Zahlungsmitteln und Zahlungmitteläquivalenten in Höhe von USD 2,5 Mrd., gegenüber USD 4,8 Mrd. bzw. USD 3,4 Mrd. zum 31. Dezember 2013
  • Auftragsbestand zum 30. Juni 2014 in Höhe von USD 75,7 Mrd. gegenüber USD 69,7 Mrd. zum 31. Dezember 2013
  • Nach Quartalsende Bekanntgabe einer neuen Organisationsstruktur

1Siehe den Hinweis zu Ertragskennzahlen ohne GAAP-Definition am Ende dieser Pressemitteilung.

Bombardier hat heute das Finanzergebnis für das zweite Quartal zum 30. Juni 2014 bekannt gegeben. Der Quartalsumsatz lag bei USD 4,9 Mrd. gegenüber USD 4,4 Mrd. im Vergleichszeitraum des Vorjahres. Ohne Wechselkurseffekte ist dieses ein Anstieg um 8,9%.

Im zweiten Quartal zum 30. Juni 2014 lag das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) bei USD 257 Mio. bzw. 5,3% des Umsatzes gegenüber einem EBIT vor Sondereffekten in Höhe von USD 257 Mio. bzw. 5,8% des Umsatzes bzw. einem EBIT in Höhe von USD 288 Mio. bzw. 6,5% des Umsatzes im Vergleichszeitraum des Vorjahres.

Der bereinigte Nettogewinn belief sich im zweiten Quartal zum 30. Juni 2014 auf USD 192 Mio. bzw. ein Ergebnis je Aktie (EPS) in Höhe von USD 0,10 gegenüber USD 158 Mio. bzw. USD 0,09 im entsprechenden Zeitraum des Vorjahres. Der Nettogewinn lag bei USD 155 Mio. bzw. bei einem Ergebnis je Aktie (EPS) in Höhe von USD 0,08 gegenüber USD 180 Mio. bzw. USD 0,10 im selben Zeitraum des Vorjahres.

Im Dreimonatszeitraum zum 30. Juni 2014 lag der eingesetzte Free Cashflow (Cashflow aus operativer Geschäftstätigkeit abzüglich der Nettozugänge zum Anlagevermögen und den immateriellen Vermögenswerten) bei USD 424 Mio. gegenüber einem eingesetzten Free Cashflow in Höhe von USD 566 Mio. im selben Zeitraum des Vorjahres. Die kurzfristig verfügbare Eigenkapitalausstattung zum 30. Juni 2014 in Höhe von USD 3,9 Mrd. beinhaltet Zahlungsmittel und Zahlungsmitteläquivalente in Höhe von USD 2,5 Mrd. gegenüber USD 4,8 Mrd. bzw. USD 3,4 Mrd. zum 31. Dezember 2013. Der Gesamtauftragsbestand lag zum 30. Juni 2014 bei USD 75,7 Mrd. gegenüber USD 69,7 Mrd. zum 31. Dezember 2013.

Am 23. Juli hat Bombardier eine neue Organisationsstruktur bestehend aus vier Unternehmenssegmenten bekannt gegeben: Bombardier Transportation, Bombardier Business Aircraft, Bombardier Commercial Aircraft sowie Bombardier Aerostructures and Engineering Services. Alle vier Segmente sind direkt dem President und CEO von Bombardier Inc., Pierre Beaudoin, unterstellt. Die Schaffung des Geschäftssegments „Aerostructures and Engineering Services" hat das Ziel, die Kompetenz von Bombardier in diesem Bereich an Firmen in der Luftfahrtindustrie zu vermarkten und damit neue Umsätze zu generieren. Ein detaillierter Umsetzungsplan wird in den kommenden Monaten erstellt und die neue Organisationsstruktur wird zum 1. Januar 2015 in Kraft treten. Die Restrukturierung wird zu einem Abbau im Umfang von 1.800 Stellen im administrativen bei Aerospace führen.

„Das Gesamtergebnis für das zweite Quartal lag in Übereinstimmung mit unseren Erwartungen. Aerospace und Transportation verzeichneten einen Anstieg ihres Umsatzes sowie eine hohe Nachfrage ihrer Produkte", sagte Pierre Beaudoin. „Bombardier Transportation konnte erneut umfangreiche Neubestellungen verzeichnen. Deren Gesamtumfang liegt damit in den ersten sechs Monaten des Jahres bei USD 9,7 Mrd. Im Zuge des Umbaus der Unternehmensorganisation setzen wir weitere Kostensenkungsmaßnahmen um, durch die sich unsere Profitabilität im Laufe der Zeit noch weiter steigern wird."

„Die jüngst bekannt gegebene neue Organisationsstruktur der Aerospace-Sparte wird es uns ermöglichen, agiler und flexibler auf die Kundenwünsche einzugehen und zugleich unseren Fokus stärker auf Wachstumsbereiche auszurichten. Durch den starken Auftragsbestand in Kombination mit unserer neuen und schlankeren Struktur können wir das volle Potenzial unserer Investitionen in neue Produkte ausschöpfen ", sagte Pierre Beaudoin.

Bombardier Aerospace

Der Umsatz von Bombardier Aerospace belief sich im Dreimonatszeitraum zum 30. Juni 2014 auf USD 2,5 Mrd. gegenüber USD 2,3 Mrd. im Vergleichszeitraum des Vorjahres. Das EBIT lag im zweiten Quartal zum 30. Juni 2014 bei USD 141 Mio. bzw. 5,6% des Umsatzes gegenüber einem EBIT vor Sondereffekten in Höhe von USD 107 Mio. bzw. 4,7% des Umsatzes und einem EBIT in Höhe von USD 138 Mio. bzw. 6,1% des Umsatzes im letzten Geschäftsjahr. Der eingesetzte Free Cashflow belief sich im zweiten Quartal zum 30. Juni 2014 auf USD 363 Mio. (einschließlich Nettozugänge zum Anlagevermögen (PP&E) und den immateriellen Vermögenswerten in Höhe von USD 509 Mio.) gegenüber einem eingesetzten Free Cashflow USD 459 Mio. (einschließlich Nettozugänge zum Anlagevermögen (PP&E) und den immateriellen Vermögenswerten in Höhe von USD 534 Mio.) im Vergleichszeitraum des Vorjahres.

Bombardier Aerospace lieferte im zweiten Quartal zum 30. Juni 2014 insgesamt 62 Flugzeuge aus, dem stehen 57 im Vergleichszeitraum des Vorjahres gegenüber. Im zweiten Quartal gingen 48 Nettobestellungen ein, denen 82 Nettobestellungen im Vergleichszeitraum des Vorjahres gegenüber stehen.

Am 29. Mai 2014 ereignete sich während eines stationären Wartungstests am Boden beim CS100 Flight Test Vehicle (FTV1) ein triebwerksbedingter Zwischenfall. Bombardier und Pratt & Whitney haben eine Lösung erarbeitet und die Flugtests sollen in den kommenden Wochen wieder aufgenommen werden. An den geplanten Inbetriebnahmeterminen für die CS100 und CS300 Flugzeugprogramme ändert sich nichts.

Im Juni unterzeichnete der Geschäftsbereich Commercial Aircraft eine Festbestellung eines nicht näher genannten Kunden über 16 CRJ900 NextGen Flugzeuge im Listenpreis-Wert von USD 727 Mio. mit Optionen auf weitere acht Flugzeuge.

Nach Quartalsende schloss Bombardier Aerospace auf der Farnborough Airshow Festbestellungen, Kaufverträge unter Vorbehalt und Absichtserklärungen für insgesamt 74 Flugzeuge im Wert von über USD 4,25 Mrd. ab. Dazu gehören Absichtserklärungen und ein Kaufvertrag unter Vorbehalt für insgesamt 66 CSeries Flugzeuge mit fünf Kunden. Das Gesamtauftragsvolumen der CSeries Festbestellungen und sonstigen Verträge mit 20 Kunden in 17 Ländern steigt damit auf einen Umfang von 513, einschließlich 203 Festbestellungen.

Im April verlief der Jungfernflug des ersten Learjet 85 Flugtest-Vehicle erfolgreich. Weitere seither durchgeführte Flüge verliefen alle erfolgreich.

Der Auftragsbestand von Bombardier Aerospace lag zum 30. Juni 2014 bei USD 38,1 Mrd. gegenüber USD 37,3 Mrd. zum 31. Dezember 2013.

Bombardier Transportation

Der Umsatz von Bombardier Transportation lag im Dreimonatszeitraum zum 30. Juni 2014 bei USD 2,4 Mrd. gegenüber USD 2,2 Mrd. im selben Zeitraum des Vorjahres. Ohne Wechselkurseffekte ergibt sich ein Anstieg um 6,3%. Das EBIT belief sich auf USD 116 Mio. bzw. 4,9% des Umsatzes gegenüber USD 150 Mio. bzw. 6,9% im entsprechenden Quartal des Vorjahres. Der eingesetzte Free Cashflow lag im Quartal zum 30. Juni 2014 bei USD 47 Mio. gegenüber einem eingesetzten Free Cashflow in Höhe von USD 21 Mio. im Vergleichszeitraum des Vorjahres.

Die Neubestellungen erreichten einen Umfang von USD 1,7 Mrd. (Verhältnis Auftragseingang zum Umsatz (book-to-bill) von 0,7). Damit belaufen sich die Gesamtbestellungen in den ersten sechs Monaten des Jahres auf USD 9,7 Mrd. (book to bill (Verhältnis Auftragseingang zum Umsatz) von 2,1) und der Auftragsbestand lag zum 30. Juni 2014 bei USD 37,6 Mrd. gegenüber USD 32,4 Mrd. zum 31. Dezember 2013.

Im Verlauf des zweiten Quartals verzeichnete Bombardier Transportation zahlreiche kleine und mittlere Bestellungen aus verschiedenen Regionen und Produktsegmenten. Dazu zählt ein Vertrag über Schienenfahrzeuge eines nicht näher genannten Kunden im Wert von USD 338 Mio. Außerdem wurde ein Rahmenvertrag mit der Railpool GmbH über die Lieferung von 65 TRAXX Lokomotiven unterzeichnet. Dieser beinhaltet einen ersten Abruf von 35 Lokomotiven im Wert von USD 184 Mio. Ferner unterzeichnete Virgin Trains einen Vertrag über die Verlängerung von Instandhaltungsdienstleistungen für die Super Voyager-Flotte auf der Hauptverkehrsstrecke der britischen Westküste bis zum März 2019. Der Wert dieses Vertrages liegt bei rund USD 175 Mio.

FINANCIAL HIGHLIGHTS
(in Millionen US-Dollar, ausgenommen Beträge je Aktie, die in US-Dollar ausgewiesen sind)
Für die Dreimonatszeiträume zum 30. Juni 2014 2013
BA BT Total BA BT Total
Ertragslage
Umsatz $ 2.512 $ 2.379 $ 4.891 $ 2.255 $ 2.175 $ 4.430
Umsatzkosten 2.156 2.077 4.233 1.922 1.836 3.758
Bruttomarge 356 302 658 333 339 672
Vertriebsgemeinkosten (SG&A) 171 183 354 189 193 382
Forschungs- und Entwicklungskosten (R&D) 47 32 79 45 30 75
Ertragsanteil von Jointventures und assoziierten Unternehmen - (28 ) (28 ) - (34 ) (34 )
Sonstiger Aufwand (Einkünfte) (3 ) (1 ) (4 ) (8 ) - (8 )
EBIT vor Sondereffekten1 141 116 257 107 150 257
Sondereffekte2 - - - (31 ) - (31 )
EBIT $ 141 $ 116 257 $ 138 $ 150 288
Finanzierungsaufwand 90 83
Finanzierungsertrag (49 ) (47 )
EBT 216 252
Ertragssteuern 61 72
Nettogewinn $ 155 $ 180
Gewinn je Aktie (unverwässert und verwässert; in Dollar) $ 0,08 $ 0,10
Zusatzinformationen
EBIT vor Sondereffekten1 $ 141 $ 116 $ 257 $ 107 $ 150 $ 257
Amortisation 74 29 103 71 31 102
EBITDA vor Sondereffekten1 $ 215 $ 145 $ 360 $ 178 $ 181 $ 359
Bereinigt
Bereinigter Nettogewinn1 $ 192 $ 158
Bereinigter Gewinn je Aktie (EPS) (in Dollar)1 $ 0,10 $ 0,09
Operativer Cashflow $ 146 $ (31 ) $ 75 $ (5 )
Nettozugänge zum Anlagevermögen (PP&E) und den immateriellen Vermögenswerten (509 ) (16 ) (534 ) (16 )
Segmentierter eingesetzter Free Cashflow1 $ (363 ) $ (47 ) $ (410 ) $ (459 ) $ (21 ) $ (480 )
Nettoertragssteuern und Nettofinanzierungsertrag (-aufwand) (14 ) (86 )
Eingesetzter Free Cashflow1 $ (424 ) $ (566 )
BA: Bombardier Aerospace; BT: Bombardier Transportation
1 Ertragskennzahlen ohne GAAP-Definition. Definitionen zu diesen Kennzahlen und Abgleiche mit den vergleichbarsten IFRS-Kennzahlen finden Sie im Überblick zum Lagebericht der Gesellschaft (MD&A) zu Kennzahlen ohne GAAP-Definition und in den Abschnitten Liquidität und Kapitalausstattung.
2 Der Sondereffekt für den Sechsmonatszeitraum zum 30. Juni 2013 bezieht sich auf einen Gewinn nach erfolgreicher Beendigung eines Rechtsstreits in Verbindung mit Part IV des Quebec Income Tax Act, Kapitalsteuer.
Für die Sechsmonatszeiträume zum 30. Juni 2014 2013
BA BT Total BA BT Total
Ertragslage
Umsatz $ 4.601 $ 4.644 $ 9.245 $ 4.513 $ 4.256 $ 8.769
Umsatzkosten 3.958 4.036 7.994 3.873 3.608 7.481
Bruttomarge 643 608 1.251 640 648 1.288
Vertriebsgemeinkosten (SG&A) 328 364 692 347 379 726
Forschungs- und Entwicklungskosten (R&D) 87 68 155 87 58 145
Ertragsanteil von Jointventures und assoziierten Unternehmen - (50 ) (50 ) - (78 ) (78 )
Sonstiger Aufwand (Einkünfte) (18 ) (4 ) (22 ) (2 ) - (2 )
EBIT vor Sondereffekten1 246 230 476 208 289 497
Sondereffekte2 12 - 12 (31 ) - (31 )
EBIT $ 234 $ 230 464 $ 239 $ 289 528
Finanzierungsaufwand 136 151
Finanzierungsertrag (61 ) (80 )
EBT 389 457
Ertragssteuern 119 129
Nettogewinn $ 270 $ 328
Gewinn je Aktie (unverwässert und verwässert; in Dollar) $ 0,14 $ 0,18
Zusatzinformationen
EBIT vor Sondereffekten1 $ 246 $ 230 $ 476 $ 208 $ 289 $ 497
Amortisation 137 59 196 132 61 193
EBITDA vor Sondereffekten1 $ 383 $ 289 $ 672 $ 340 $ 350 $ 690
Bereinigt
Bereinigter Nettogewinn1 $ 343 $ 314
Bereinigter Gewinn je Aktie (EPS) (in Dollar)1 $ 0,19 $ 0,17
Operativer Cashflow $ 85 $ (271 ) $ 117 $ (67 )
Nettozugänge zum Anlagevermögen (PP&E) und den immateriellen Vermögenswerten (993 ) (32 ) (1.037 ) (27 )
Segmentierter eingesetzter Free Cashflow1 $ (908 ) $ (303 ) $ (1.211 ) $ (920 ) $ (94 ) $ (1.014 )
Nettoertragssteuern und Nettofinanzierungsertrag (-aufwand) (128 ) (142 )
Eingesetzter Free Cashflow1 $ (1.339 ) $ (1.156 )
BA: Bombardier Aerospace; BT: Bombardier Transportation
1 Ertragskennzahlen ohne GAAP-Definition. Definitionen zu diesen Kennzahlen und Abgleiche mit den vergleichbarsten IFRS-Kennzahlen finden Sie im Überblick zum Lagebericht der Gesellschaft (MD&A) zu Kennzahlen ohne GAAP-Definition und in den Abschnitten Liquidität und Kapitalausstattung.
2 Die Sondereffekte für den Sechsmonatszeitraum zum 30. Juni 2014 beziehen sich auf einen Aufwand in Höhe von USD 22 Mio. für den zuvor bekannt gegebenen Personalabbau im Umfang von rund 1.700 Stellen hauptsächlich in Kanada und den USA, sowie auf einen Gewinn von USD 10 Mio. nach erfolgreicher Beendigung eines Rechtsstreits in Verbindung mit Part IV des Quebec Income Tax Act, Kapitalsteuer. Der Sondereffekt für den Sechsmonatszeitraum zum 30. Juni 2013 bezieht sich auf einen Gewinn nach erfolgreicher Beendigung eines Rechtsstreits in Verbindung mit Part IV des Quebec Income Tax Act, Kapitalsteuer.

AUSGEWÄHLTE FINANZINFORMATIONEN

Bombardier Aerospace

Flugzeugauslieferungen insgesamt
Dreimonatszeiträume
zum 30. Juni
Sechsmonatszeiträume zum 30. Juni
(in Einheiten) 2014 2013 2014 2013
Businessflugzeuge 38 45 81 84
Verkehrsflugzeuge 23 12 36 25
Amphibienflugzeuge 1 - 1 1
62 57 118 110
Flugzeugnettobestellungen insgesamt
30. Juni 2014 30. Juni 2013
(in Einheiten) Brutto-bestellungen Stornierungen Netto-bestellungen Brutto-bestellungen Stornierungen
Netto- bestellungen
Dreimonatszeiträume zum
Businessflugzeuge 41 (11 ) 30 65 (18 ) 47
Verkehrsflugzeuge 18 - 18 43 (8 ) 35
59 (11 ) 48 108 (26 ) 82
Sechsmonatszeiträume zum
Businessflugzeuge 96 (20 ) 76 101 (27 ) 74
Verkehrsflugzeuge 62 (1 ) 61 47 (11 ) 36
Amphibienflugzeuge 2 - 2 - - -
160 (21 ) 139 148 (38 ) 110
Verhältnis Auftragseingang zu Umsatz (book-to-bill)1
Dreimonatszeiträume
zum 30. Juni
Sechsmonatszeiträume zum 30. Juni
2014 2013 2014 2013
Businessflugzeuge 0,8 1,0 0,9 0,9
Verkehrsflugzeuge 0,8 2,9 1,7 1,4
0,8 1,4 1,2 1,0
1 Definiert als eingegangene Nettobestellungen gegenüber Flugzeugauslieferungen in Einheiten.
Auftragsbestand
Zum
(in Mrd. Dollar) 30. Juni 2014 31. Dezember 2013
Flugzeugprogramme $ 34,8 $ 33,9
Langfristige Wartungs- und Ersatzteil-Supportverträge 2,9 2,9
Military Aviation Training (Militärische Pilotenausbildung) 0,4 0,5
$ 38,1 $ 37,3

Bombardier Transportation

Umsatz nach geografischen Regionen
Dreimonatszeiträume
zum 30. Juni
Sechsmonatszeiträume
zum 30. Juni
2014 2013 2014 2013
Europa1 $ 1.601 67 % $ 1.446 67 % $ 3.122 67 % $ 2.845 67 %
Nordamerika 402 17 % 394 18 % 824 18 % 765 18 %
Asien-Pazifik1 244 10 % 196 9 % 424 9 % 408 9 %
Übrige Welt1 2 132 6 % 139 6 % 274 6 % 238 6 %
$ 2.379 100 % $ 2.175 100 % $ 4.644 100 % $ 4.256 100 %
1 Die Zuwächse in Europa spiegeln positive Wechselkursauswirkungen in Höhe von USD 95 Mio. und USD 150 Mio. für die Drei- und Sechsmonatszeiträume zum 30. Juni 2014 wider, während die Veränderungen in der Region Asien-Pazifik negative Wechselkursauswirkungen in Höhe von USD 18 Mio. und USD 26 Mio. widerspiegeln. Die Veränderungen in der Region Übrige Welt spiegeln negative Wechselkursauswirkungen in Höhe von USD 10 Mio. und USD 16 Mio. wider.
2 Die Region Übrige Welt umfasst Südamerika, Mittelamerika, Afrika, den Mittleren Osten und die GUS.
Auftragseingang und Verhältnis Auftragseingang zu Umsatz (book-to-bill)
Dreimonatszeiträume
zum 30. Juni
Sechsmonatszeiträume zum 30. Juni
Auftragseingang (in Mrd. Dollar) 2014 2013 2014 2013
Schienenfahrzeuge $ 0,7 $ 2,2 $ 5,7 $ 3,3
Dienstleistungen 0,6 0,7 3,2 1,3
Systeme und Signaltechnik 0,4 0,3 0,8 0,6
$ 1,7 $ 3,2 $ 9,7 $ 5.2
Verhältnis Auftragseingang zu Umsatz1 0,7 1,5 2,1 1,2
1 Verhältnis von Neubestellungen zum Umsatz.
Auftragsbestand
Zum
(in Mrd. Dollar) 30. Juni 2014 31. Dezember 2013
Schienenfahrzeuge $ 23,6 $ 21,1
Dienstleistungen 9,9 7,4
Systeme und Signaltechnik 4,1 3,9
$ 37,6 $ 32,4

DIVIDENDEN AUF STAMMAKTIEN

Aktien der Klasse A und B

Auf Stammaktien der Klasse A (Mehrstimmrecht) und auf Stammaktien der Klasse B (Einfaches Stimmrecht) wird jeweils zum 30. September 2014 eine vierteljährliche Dividende von CAD 0,025 je Aktie an alle bei Geschäftsschluss am 12. September 2014 eingetragenen Aktionäre ausgezahlt.

Alle bei Geschäftsschluss am 12. September 2014 eingetragenen Aktionäre der Klasse B (Einfaches Stimmrecht) haben zudem Anspruch auf eine vierteljährliche Vorzugsdividende in Höhe von CAD 0,000390625 je Aktie.

DIVIDENDEN AUF VORZUGSAKTIEN

Vorzugsaktien der Serie 2

Auf Vorzugsaktien der Serie 2 wurde am 15. Mai, am 15. Juni und am 15. Juli 2014 eine monatliche Dividende von CAD 0,0625 je Aktie ausgeschüttet.

Vorzugsaktien der Serie 3

Vorzugsaktien der Serie 3 wird am 31. Oktober 2014 eine vierteljährliche Dividende in Höhe von CAD 0,195875 je Aktie an alle bei Geschäftsschluss am 17. Oktober 2014 eingetragenen Aktionäre ausgezahlt.

Vorzugsaktien der Serie 4

Auf Vorzugsaktien der Serie 4 wird am 31. Oktober 2014 eine vierteljährliche Dividende in Höhe von CAD 0,390625 je Aktie an alle bei Geschäftsschluss am 17. Oktober 2014 eingetragenen Aktionäre ausgezahlt.

Zu Bombardier

Bombardier ist weltweit das einzige Unternehmen, das sowohl Flugzeuge als auch Züge herstellt. Vorausblickend, aber verwurzelt im Heute, fördert und entwickelt Bombardier weltweit Mobilität, indem wir der Nachfrage nach effizienten, nachhaltigen und bequemen Transportmöglichkeiten nachkommen. Unsere Fahrzeuge, Dienstleistungen und vor allem unsere Mitarbeiter sind es, die uns zu einem weltweit führenden Unternehmen im Verkehrswesen machen.

Bombardier hat seinen Hauptsitz in Montréal, Kanada. Unsere Aktien werden an der Börse von Toronto (BBD) gehandelt und wir werden in den Dow Jones Sustainability World und North America Indizes gelistet. Im Geschäftsjahr zum 31. Dezember 2013 erzielten wir einen Umsatz in Höhe von 18,2 Milliarden US-Dollar. Neuigkeiten und Informationen über uns finden Sie auch online unter bombardier.com oder folgen Sie uns auf Twitter @Bombardier.

Bombardier, CRJ900, CS100, CS300, CSeries, Learjet, Learjet 85, NextGen, TRAXX und The Evolution of Mobility sind Marken der Bombardier Inc. oder ihrer Tochtergesellschaften.

Den Lagebericht und den Konzernzwischenabschluss finden Sie unter ir.bombardier.com.

ZUKUNFTSGERICHTETE AUSSAGEN

Diese Pressemitteilung enthält „zukunftsgerichtete Aussagen". Dazu können, ohne Beschränkung hierauf, zählen: Aussagen in Bezug auf unsere Ziele, Leitsätze, Prioritäten, unseren Markt und unsere Strategien, Finanzlage, Überzeugungen, Aussichten, Pläne, Erwartungen, Schätzungen und Absichten; allgemeine Wirtschafts- und Geschäftsausblicke, Prognosen und Trends bestimmter Branchen; erwartetes Wachstum der Nachfrage nach Produkten und Dienstleistungen; Produktentwicklung, einschließlich Design, Eigenschaften, Charakteristika, Kapazitäten oder Leistung in der Zukunft; erwartete oder geplante Inbetriebnahme von Produkten und Dienstleistungen, Bestellungen, Auslieferungen, Tests, Vorlaufzeiten, Zertifizierungen und Projektumsetzung im Allgemeinen; unsere Wettbewerbsposition; der erwartete Einfluss des gesetzlichen und regulierungsbehördlichen Umfelds sowie von Rechtsverfahren auf unser Geschäft und unseren Betrieb. Zukunftsgerichtete Aussagen können durch die Verwendung einer zukunftsgerichteten Terminologie wie „können", „werden", „erwarten", „beabsichtigen", „schätzen", „vorhersagen", „planen", „voraussehen", „glauben" oder „fortsetzen" oder deren Verneinung oder durch Variationen dieser Begriffe sowie ähnliche Aussagen identifiziert werden. Naturgemäß erfordern zukunftsgerichtete Aussagen, dass die Gesellschaft Annahmen macht, und sie unterliegen wichtigen bekannten und unbekannten Risiken und Ungewissheiten, die zur Folge haben können, dass die tatsächlichen Ergebnisse der Gesellschaft in künftigen Zeiträumen erheblich von den erwarteten Ergebnissen abweichen. Die Gesellschaft stuft zwar ihre Annahmen basierend auf gegenwärtigen Informationen als vernünftig und angemessen ein; es besteht jedoch das Risiko, dass ihre Annahmen nicht korrekt sind. Weitere Informationen in Bezug auf die Annahmen, die den zukunftsgerichteten Aussagen in dieser Pressemitteilung zugrunde liegen, entnehmen Sie bitte den entsprechenden Abschnitten zu den Bereichen Aerospace und Transportation der Gesellschaft aus dem Lagebericht der Unternehmensleitung (MD&A) im Geschäftsbericht zum 31. Dezember 2013.

Bestimmte Faktoren, die zur Folge haben können, dass die tatsächlichen Ergebnisse erheblich von den erwarteten Ergebnissen in den zukunftsgerichteten Aussagen abweichen können, schließen Risiken ein, die mit allgemeinen wirtschaftlichen Bedingungen verbunden sind, Risiken verbunden mit dem Geschäftsumfeld der Gesellschaft (wie die finanzielle Situation der Flugzeugindustrie, Regierungspolitiken und Wettbewerb durch andere Unternehmen), operative Risiken (wie regulatorische Risiken und Abhängigkeit von wesentlichen Mitarbeitern; Risiken verbunden mit Geschäften mit Partnern; Risiken durch die Entwicklung neuer Produkte und Dienste; Verluste durch Gewährleistungs- und Unfallansprüche; rechtliche Risiken durch Prozesse; Risiken, die sich auf die Abhängigkeit der Gesellschaft von ihren Hauptkunden und ihren Hauptlieferanten beziehen; Risiken, die aus Bindungen für einen festgelegten Zeitraum resultieren; Risiken betreffend Personalwesen und Umweltrisiken), Finanzierungsrisiken (wie Risiken, die daraus resultieren, dass man sich auf die Unterstützung der Regierung verlässt; Risiken, die auf die Unterstützung bei der Finanzierung zugunsten bestimmter Kunden bezogen sind; Risiken bzgl. der Liquidität und dem Zugang zu Kapitalmärkten; Risiken bezogen auf die Konditionen bestimmter restriktiver Schuldverpflichtungen und Marktrisiken (wie Währung, Zinssatz und Preise bei Bedarfsgütern)). Weitere Informationen über diese Faktoren entnehmen Sie bitte dem Abschnitt „Risiken und Ungewissheiten" in Sonstiges aus dem Lagebericht der Unternehmensleitung im Geschäftsbericht für das Geschäftsjahr zum 31. Dezember 2013. Investoren und Andere sind hiermit gewarnt, dass die vorstehende Auflistung der Faktoren, die zukünftiges Wachstum, Ergebnisse und Leistungen beeinflussen können, nicht erschöpfend ist und dass kein unangemessenes Vertrauen in zukunftsgerichtete Aussagen gelegt werden sollte. Die hierin enthaltenen zukunftsgerichteten Aussagen spiegeln die Erwartungen der Gesellschaft am heutigen Tage wider und sind nach diesem Datum Änderungen unterworfen. Die Gesellschaft weist ausdrücklich jede Absicht von sich und übernimmt keine Verpflichtung, zukunftsgerichtete Aussagen zu aktualisieren oder zu revidieren, unabhängig davon, ob es sich um neue Informationen, zukünftige Ereignisse oder Anderes handelt. Die zukunftsgerichteten Aussagen in dieser Pressemitteilung unterliegen ausdrücklich diesen Hinweisen.

HINWEISE ZU ERTRAGSKENNZAHLEN OHNE GAAP-DEFINITION

Diese Pressemitteilung basiert auf berichteten Erträgen gemäß den International Financial Reporting Standards (IFRS). Die Bezugnahme auf allgemein anerkannte Rechnungslegungsgrundsätze (GAAP) bedeutet, sofern nichts anderes angegeben ist, IFRS. Sie basiert außerdem auf Ertragskennzahlen ohne GAAP-Definition, einschließlich EBITDA, EBIT und EBITDA vor Sondereffekten, EBIT-Marge vor Sondereffekten, bereinigter Nettogewinn, bereinigter Gewinn je Aktie und Free Cashflow. Diese nicht-GAAP-konformen Ertragskennzahlen sind direkt dem Konzernabschluss entnommen, verfügen jedoch nicht über eine durch IFRS standardisierte Bedeutung; sie können deshalb von anderen unter Benutzung derselben Begriffe anders berechnet werden. Die Geschäftsleitung ist der Ansicht, dass die Vorlage bestimmter Ertragskennzahlen ohne GAAP-Definition zusätzlich zu den IFRS-Kennzahlen den Nutzern unseres Konzernabschlusses ein besseres Verständnis unseres Ergebnisses und zugehöriger Trends ermöglicht und insgesamt die Transparenz und Eindeutigkeit der Darstellung der zentralen Ergebnisse unseres Unternehmens verbessert. Die Definitionen zu diesen Kennzahlen sind den Abschnitten Ertragskennzahlen ohne GAAP-Definition und Konzernergebnis im Lagebericht der Gesellschaft (MD&A) zu entnehmen. Definitionen dieser Kennzahlen und Abgleiche mit den vergleichbarsten IFRS-Kennzahlen finden Sie außerdem im Lagebericht der Gesellschaft (MD&A) zum Konzernergebnis und in den Abschnitten Liquidität und Kapitalausstattung.

Contact Information

  • Isabelle Rondeau
    Director, Communications
    Bombardier Inc.
    +514 861 9481

    Shirley Chenier
    Senior Director, Investor Relations
    Bombardier Inc.
    +514 861 9481