SOURCE: Bombardier Inc.

September 01, 2010 10:09 ET

Bombardier gibt Finanzergebnis für das zweite Quartal zum 31. Juli 2010 bekannt

MONTREAL--(Marketwire - September 1, 2010) -


(Alle Beträge in dieser Pressemitteilung lauten, soweit nichts anderes angegeben ist, auf US-Dollar.)

--  Konzernumsatz in Höhe von USD 4,1 Mrd. gegenüber USD 4,9 Mrd. im
    letzten Geschäftsjahr
--  EBITDA in Höhe von USD 331 Mio. gegenüber USD 436 Mio. im letzten
    Geschäftsjahr
--  EBIT in Höhe von USD 231 Mio. bzw. 5,7% des Umsatzes im Vergleich zu
    USD 313 Mio. bzw. 6,3% im letzten Geschäftsjahr
--  Nettogewinn in Höhe von USD 148 Mio. gegenüber USD 202 Mio. im letzten
    Geschäftsjahr
--  Ergebnis je Aktie in Höhe von USD 0,08 im Vergleich zu USD 0,11 im
    letzten Geschäftsjahr
--  Mittelabfluss in Höhe von USD 508 Mio. gegenüber einem Free Cashflow
    von USD 18 Mio. im letzten Geschäftsjahr
--  Guter Bestand an liquiden Mitteln in Höhe von USD 2,8 Mrd.
--  Solider Auftragsbestand im Umfang von USD 47,4 Mrd.

Bombardier gab heute das Finanzergebnis für das zweite Quartal des Geschäftsjahres 2011 bekannt. Der Umsatz lag bei USD 4,1 Mrd. gegenüber USD 4,9 Mrd. im gleichen Zeitraum des vergangenen Geschäftsjahres. Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) belief sich auf USD 231 Mio. gegenüber USD 313 Mio. im Vorjahreszeitraum. Die EBIT-Marge lag bei 5,7% gegenüber 6,3% im Vorjahr.

Der Nettogewinn im zweiten Quartal zum 31. Juli 2010 belief sich auf USD 148 Mio. gegenüber USD 202 Mio. im Vorjahreszeitraum. Das verwässerte Ergebnis je Aktie (EPS) lag bei USD 0,08 gegenüber USD 0,11 im letzten Geschäftsjahr. Der eingesetzte Free Cashflow (Cashflow aus operativer Geschäftstätigkeit abzüglich der Nettozugänge zum Anlagevermögen und den immateriellen Vermögenswerten) belief sich im zweiten Quartal zum 31. Juli 2010 auf USD 508 Mio. gegenüber einem Free Cashflow von USD 18 Mio. im letzten Geschäftsjahr. Der Bestand an liquiden Mitteln lag zum 31. Juli 2010 bei USD 2,8 Mrd. im Vergleich zu USD 3,4 Mrd. zum 31. Januar 2010. Der Gesamtauftragsbestand belief sich zum 31. Juli 2010 auf USD 47,4 Mrd. gegenüber USD 43,8 Mrd. zum 31. Januar 2010.

"In diesem Quartal profitierte Bombardier Transportation von seinem umfangreichen Produktportfolio und seiner starken globalen Marktposition und konnte einen hohen Auftragseingang verbuchen. Der Geschäftsbereich steigerte seine Profitabilität und verbuchte Neubestellungen im Wert von USD 4,3 Mrd., wobei das Verhältnis Auftragseingang zu Umsatz (book-to-bill) bei 2,0 lag. Der Auftragsbestand steigerte sich damit auf USD 30,3 Mrd.", erklärte Pierre Beaudoin, President und Chief Executive Officer von Bombardier Inc.

"Das schwierige wirtschaftliche Umfeld wirkt sich weiterhin auf das Finanzergebnis von Bombardier Aerospace aus. Es gibt jedoch Anzeichen einer Erholung, die sich am deutlichen Rückgang der Stornierungen von Businessflugzeug-Bestellungen ablesen lassen."

"Insgesamt sind unsere langfristigen Aussichten gut. Die Entwicklung unserer neuen Produkte verläuft nach Plan und wir konzentrieren uns weiter auf die Verbesserung unserer Kostenstruktur und unseres Cashflows", ergänzte Pierre Beaudoin.

Bombardier Aerospace

Der Umsatz von Bombardier Aerospace belief sich auf USD 2 Mrd. gegenüber USD 2,4 Mrd. im Vergleichszeitraum des Vorjahres. Das EBIT lag bei USD 91 Mio., womit sich für das zweite Quartal zum 31. Juli 2010 eine EBIT-Marge von 4,6% ergibt. Dem stehen USD 154 Mio. bzw. 6,4%, im letzten Geschäftsjahr gegenüber. Der eingesetzte Free Cashflow lag bei USD 287 Mio. gegenüber einem eingesetzten Free Cashflow in Höhe von USD 10 Mio. im entsprechenden Vorjahreszeitraum. Der Auftragsbestand von Bombardier Aerospace belief sich zum 31. Juli 2010 auf USD 17.1 Mrd. gegenüber USD 16.7 Mrd. zum 31. Januar 2010.

Laut neuester Einschätzung der General Aviation Manufacturers Association (GAMA) war Bombardier Aerospace bei Businessflugzeugen sowohl hinsichtlich des Umsatzes als auch hinsichtlich der ausgelieferten Einheiten erneut Marktführer. Im Bereich Verkehrsflugzeuge zählten zum Auftragseingang im zweiten Quartal des Geschäftsjahres 2011 unter anderem eine Bestellung von acht CRJ900 NextGen Flugzeugen durch die Deutsche Lufthansa AG im Wert von USD 317 Mio. (lt. Listenpreis) sowie eine Bestellung von sieben Q400 NextGen Turboprop-Maschinen durch Qantas Airlines im Wert von USD 218 Mio (lt. Listenpreis).

Bombardier Transportation

Der Umsatz von Bombardier Transportation belief sich im zweiten Quartal zum 31. Juli 2010 auf USD 2,1 Mrd. gegenüber USD 2,5 Mrd. im selben Vorjahreszeitraum. Das EBIT lag bei USD 140 Mio. im Vergleich zu USD 159 Mio. in der Vorjahresperiode, während die EBIT-Marge einen Wert von 6,6% gegenüber 6,2% im letzten Geschäftsjahr erreichte. Der eingesetzte Free Cashflow belief sich im zweiten Quartal auf USD 132 Mio. gegenüber einem Free Cashflow von USD 149 Mio. im Vorjahreszeitraum. Der Auftragsbestand lag zum 31. Juli 2010 bei insgesamt USD 30,3 Mrd. gegenüber USD 27,1 Mrd. zum 31. Januar 2010.

Im zweiten Quartal konnte Bombardier Transportation Neubestellungen im Wert von USD 4,3 Mrd. gegenüber USD 3 Mrd. im letzten Geschäftsjahr verzeichnen. Somit ergibt sich ein Verhältnis Auftragseingang zu Umsatz (book-to-bill) von 2,0 gegenüber 1,2 im entsprechenden Zeitraum des letzten Geschäftsjahres. Die Bestellungen kommen aus den verschiedensten Regionen der Welt und beinhalten u.a. einen Vertrag über die Lieferung von 59 TWINDEXX-Doppelstockzügen an die Schweizerischen Bundesbahnen SBB im Gesamtwert von USD 1,6 Mrd. Hierbei handelt es sich um die größte Fahrzeugbestellung in der Geschichte der SBB.

Bombardier Transportation schloss außerdem einen Vertrag mit dem Nahverkehrsbetreiber Metrolinx in Toronto über die Lieferung von 182 FLEXITY-Straßenbahnen im Wert von USD 745 Mio. ab und unterzeichnete im Königreich Saudi Arabien den ersten Vertrag über Lieferung, Montage, Betrieb und Wartung eines 3,6 km langen INNOVIA Monorail 300-Systems im Wert von USD 241 Mio.

Nach Quartalsende erhielt unser chinesisches Joint-Venture Sifang (Qingdao) Transportation Ltd. eine Bestellung über 40 CRH1-Hochgeschwindigkeitszüge vom chinesischen Eisenbahnministerium (MOR) im Wert von USD 761 Mio. Der Anteil von Bombardier Transportation liegt bei USD 373 Mio.

FINANZDATEN
(In Millionen US-Dollar, ausgenommen Beträge je Aktie, die in US-Dollar
 ausgewiesen sind)


                                                         Dreimonatszeitraum
                                                            zum 31. Juli
                      -------  -------  -------  -------  -----------------
                                          2010                       2009
                      -------  -------  -------  -------  -------- -------
                        BA       BT     Gesamt     BA       BT     Gesamt
                      -------  -------  -------  -------  -------- -------
Umsatz                $ 1,962  $ 2,117  $ 4,079  $ 2,399  $  2,547 $ 4,946
                      -------  -------  -------  -------  -------- -------
EBITDA                $   161  $   170  $   331  $   247  $    189 $   436
Abschreibung               70       30      100       93        30     123
                      -------  -------  -------  -------  -------- -------
EBIT                  $    91  $   140      231  $   154  $    159     313
Finanzertrag                                (16)                       (23)
Finanzaufwand                                60                         72
                      -------  -------  -------  -------  -------- -------
EBT                                         187                        264
Ertragssteuern                               39                         62
                      -------  -------  -------  -------  -------- -------
Nettogewinn                             $   148                    $   202
                      =======  =======  =======  =======  ======== =======
Zurechenbar auf:
  Aktionäre von
   Bombardier Inc.                      $   144                    $   198
  Net income Nicht
   beherrschende
   Anteile                              $     4                    $     4
                      -------  -------  -------  -------  -------- -------

Gewinn je Aktie (in
 Dollar)
  Unverwässert und
   Verwässert                           $  0.08                    $  0.11
                      =======  =======  =======  =======  ======== =======
Segmentierter Free
 Cashflow             $  (287) $  (132) $  (419) $   (10) $    149 $   139
Ertragssteuern und
 Nettofinanzertrag
 (-aufwand)                                 (89)                      (121)
                      -------  -------  -------  -------  -------- -------
Free Cashflow                           $  (508)                   $    18
                      =======  =======  =======  =======  ======== =======



                                                       Sechsmonatszeitraum
                                                            zum 31. Juli
                      -------  -------  -------  -------  ----------------
                                          2010                       2009
                      -------  -------  -------  -------  -------  -------
                        BA       BT     Gesamt     BA       BT     Gesamt
                      -------  -------  -------  -------  -------  -------
Umsatz                $ 3,897  $ 4,428  $ 8,325  $ 4,618  $ 4,799  $ 9,417
                      -------  -------  -------  -------  -------  -------
EBITDA                $   325  $   337  $   662  $   451  $   340  $   791
Abschreibung              145       62      207      187       56      243
                      -------  -------  -------  -------  -------  -------
EBIT                  $   180  $   275      455  $   264  $   284      548
Finanzertrag                                (53)                       (58)
Finanzaufwand                               125                        140
                      -------  -------  -------  -------  -------  -------
EBT                                         383                        466
Ertragssteuern                               82                        106
                      -------  -------  -------  -------  -------  -------
Nettogewinn                             $   301                    $   360
                      -------  -------  -------  -------  -------  -------
Zurechenbar auf:
  Aktionäre von
   Bombardier Inc.                      $   296                    $   354
  Net income Nicht
   beherrschende
   Anteile                              $     5                    $     6
                      =======  =======  =======  =======  =======  =======

Gewinn je Aktie (in
 Dollar)
  Unverwässert und
   Verwässert                           $  0.16                    $  0.20
                      =======  =======  =======  =======  =======  =======
Segmentierter Free
 Cashflow             $  (492) $  (159) $  (651) $  (540) $  (111) $  (651)
Ertragssteuern und
 Nettofinanzertrag
 (-aufwand)                                 (74)                      (148)
                      -------  -------  -------  -------  -------  -------
Free Cashflow                           $  (725)                   $  (799)
                      =======  =======  =======  =======  =======  =======

Finanzergebnis für das Zweite Quartal zum 31. Juli 2010

ANALYSE DES ERGEBNISSES

Konzernergebnis

Der Konzernumsatz belief sich im zweiten Quartal zum 31. Juli 2010 auf USD 4,1 Mrd. gegenüber USD 4,9 Mrd. im Vorjahreszeitraum. Im ersten Halbjahr zum 31. Juli 2010 lag der Konzernumsatz bei USD 8,3 Mrd. gegenüber USD 9,4 Mrd. im Vorjahreszeitraum.

Das EBIT lag im zweiten Quartal zum 31. Juli 2010 bei USD 231 Mio. bzw. 5,7% des Umsatzes gegenüber einem EBIT von USD 313 Mio. bzw. 6,3% des Umsatzes im Vorjahreszeitraum. Im Sechsmonatszeitraum zum 31. Juli 2010 belief sich das EBIT auf USD 455 Mio. bzw. 5.5% des Umsatzes gegenüber einem EBIT von USD 548 Mio. oder 5,8% des Umsatzes im selben Zeitraum des Vorjahres.

Der Nettofinanzaufwand belief sich für das zweite Quartal des Geschäftsjahres 2011 auf USD 44 Mio. gegenüber USD 49 Mio. im entsprechenden Vorjahreszeitraum. Der Rückgang in Höhe von USD 5 Mio. ergibt sich in erster Linie durch einen niedrigeren Zinsaufwand für langfristige Verbindlichkeiten aufgrund niedrigerer variabler Zinssätze. Im ersten Halbjahr zum 31. Juli 2010 lag der Nettofinanzaufwand bei USD 72 Mio. gegenüber USD 82 Mio. im selben Vorjahreszeitraum. Der Rückgang in Höhe von USD 10 Mio. ergibt sich in erster Linie durch einen Ertrag in Höhe von USD 15 Mio. aus der Tilgung langfristiger Finanzverbindlichkeiten in Verbindung mit unserem Refinanzierungsplan. Dieses wird teilweise ausgeglichen durch niedrigere Zinserträge für Zahlungsmittel und Zahlungsmitteläquivalente in Zusammenhang mit niedrigeren variablen Zinssätzen.

Der effektive Ertragssteuersatz lag im zweiten Quartal zum 31. Juli 2010 bei 20,9% und bei 21,4% für das erste Halbjahr zum 31. Juli 2010. Dem gegenüber steht ein gesetzlicher Ertragssteuersatz von 30%. Der niedrigere effektive Steuersatz ist hauptsächlich zurückzuführen auf eine Veränderung bei der Nutzung von Steuervorteilen in Bezug auf operative Verluste und temporäre Differenzen. Dies wird teilweise ausgeglichen durch permanente Differenzen.

Somit ergab sich für das zweite Quartal des Geschäftsjahres 2011 ein Nettogewinn von USD 148 Mio. bzw. USD 0,08 je Aktie gegenüber USD 202 Mio. bzw. USD 0,11 je Aktie im entsprechenden Vorjahreszeitraum. Im ersten Halbjahr des Geschäftsjahres 2011 lag der Nettogewinn bei USD 301 Mio. bzw. USD 0,16 je Aktie gegenüber USD 360 Mio. bzw. USD 0,20 je Aktie im Vorjahreszeitraum.

Im Dreimonatszeitraum zum 31. Juli 2010 belief sich der eingesetzte Free Cashflow auf USD 508 Mio. gegenüber einem Free Cashflow von USD 18 Mio. im entsprechenden Vorjahreszeitraum. Im Sechsmonatszeitraum zum 31. Juli 2010 belief sich der eingesetzte Free Cashflow auf USD 725 Mio. gegenüber einem eingesetzten Free Cashflow von USD 799 Mio. im entsprechenden Zeitraum des Vorjahres.

Zum 31. Juli 2010 belief sich der Auftragsbestand von Bombardier auf USD 47,4 Mrd. gegenüber USD 43,8 Mrd. zum 31. Januar 2010.

Bombardier Aerospace

--  Umsatz: USD 2 Mrd.
--  EBITDA: USD 161 Mio. bzw. 8,2% des Umsatzes
--  EBIT: USD 91 Mio. bzw. 4,6% des Umsatzes
--  Mittelabfluss von USD 287 Mio.
--  46 ausgelieferte Flugzeuge
--  29 Nettoaufträge
--  Auftragsbestand: USD 17,1 Mrd.

Der Umsatz von Bombardier Aerospace im Dreimonatszeitraum zum 31. Juli 2010 belief sich auf USD 2 Mrd. gegenüber USD 2,4 Mrd. im Vergleichszeitraum des Vorjahres. Dieser Rückgang ist im Wesentlichen zurückzuführen auf die rückläufigen Erlöse infolge schwächerer Auslieferungszahlen für Businessflugzeuge. Dies konnte teilweise durch die vorteilhafte Produktzusammensetzung und durch höhere Verkaufspreise für mittlere und große Businessflugzeuge kompensiert werden. Ein weiterer Grund für den Rückgang war die geringere Zahl ausgelieferter Verkehrsflugzeuge, der jedoch zum Teil durch höhere Verkaufspreise ausgeglichen wurde.

Im zweiten Quartal zum 31. Juli 2010 wurde ein Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) von USD 91 Mio. bzw. 4,6% des Umsatzes erzielt gegenüber USD 154 Mio. bzw. 6,4% im Vergleichszeitraum des Vorjahres. Zurückzuführen ist dieser Ergebnisrückgang um 1,8 Prozentpunkte vor allem auf die höheren Absatzkosten pro Einheit aufgrund gestiegener Materialpreise, auf die geringeren Vertragsstrafen, die von Kunden wegen rückläufiger Auftragsstornierungen für Businessflugzeuge gezahlt wurden, auf die negative Veränderung einiger zum Marktwert bilanzierter Finanzinstrumente sowie auf eine geringere Deckung der Vertriebs- und allgemeinen Verwaltungskosten. Diese negative Tendenz wurde teilweise abgeschwächt durch die höheren Verkaufspreise für Verkehrsflugzeuge sowie mittlere und große Businessflugzeuge, durch den geringeren Abschreibungsaufwand, der auf die vollständige Abschreibung der Werkzeugkosten für einige Flugzeugmodelle zurückzuführen ist, sowie durch geringere Wertminderungen des Bestandes an gebrauchten Businessflugzeugen.

Im zweiten Quartal zum 31. Juli 2010 wurde ein eingesetzter Free Cashflow von USD 287 Mio. gegenüber einem Mittelabfluss von USD 10 Mio. im Vergleichszeitraum des Vorjahres ausgewiesen. Diese Differenz von USD 277 Mio. lässt sich hauptsächlich erklären durch höhere Nettozugänge zum Anlagevermögen und zu immateriellen Vermögenswerten, durch ein schwächeres EBIT vor Abschreibungen (EBITDA), sowie durch die im Periodenvergleich negative Abweichung in der Nettoveränderung liquiditätsunwirksamer Positionen aus operativer Geschäftstätigkeit.

Im zweiten Quartal zum 31. Juli 2010 wurden insgesamt 46 Flugzeuge ausgeliefert, verglichen mit 80 im Vorjahreszeitraum, davon 27 Businessflugzeuge, 18 Verkehrsflugzeuge und ein Amphibienflugzeug (gegenüber 51, 28 und 1 im Periodenvergleich).

Bombardier Aerospace erhielt im zweiten Quartal zum 31. Juli 2010 29 Nettoaufträge gegenüber 38 im Vergleichszeitraum des Vorjahres. Hiervon entfielen 14 Nettoaufträge auf Businessflugzeuge (26 Neuaufträge minus 12 Abbestellungen) und 15 auf Verkehrsflugzeuge (im gleichen Vorjahreszeitraum sind 27 Neuaufträge und 80 Abbestellungen für Businessflugzeuge bzw. 30 Neuaufträge und 15 Abbestellungen für Verkehrsflugzeuge eingegangen).

Der feste Auftragsbestand von Bombardier Aerospace zum 31. Juli 2010 lag bei USD 17,1 Mrd. im Vergleich zu USD 16,7 Mrd. zum 31. Januar 2010. Dieser Anstieg ist hauptsächlich ein Ergebnis der Auftragseingänge für die neue Flugzeugfamilie CSeries, der teilweise durch den geringeren Auftragsbestand bei Businessflugzeugen abgeschwächt wurde.

Bombardier Transportation

--  Umsatz: USD 2,1 Mrd.
--  EBITDA: USD 170 Mio. bzw. 8% des Umsatzes
--  EBIT: USD 140 Mio. bzw. 6,6% des Umsatzes
--  Mittelabfluss von USD 132 Mio.
--  Auftragseingänge im Wert von USD 4,3 Mrd. (book-to-bill: 2,0)
--  Auftragsbestand: USD 30,3 Mrd.

Der Umsatz von Bombardier Transportation im Dreimonatszeitraum zum 31. Juli 2010 belief sich auf USD 2,1 Mrd. gegenüber USD 2,5 Mrd. im Vergleichszeitraum des Vorjahres. Dieser Rückgang ist im Wesentlichen auf die rückläufigen Aktivitäten im Lokomotivgeschäft in Europa aufgrund geringerer Auftragseingänge im Geschäftsjahr 2010 sowie auf einen Rückgang der Aktivitäten im Intercity-, Hoch- und Super-Hochgeschwindigkeitsgeschäft zurückzuführen. Ebenfalls hierzu beigetragen haben negative Wechselkurseinflüsse.

Im zweiten Quartal zum 31. Juli 2010 wurde ein Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) von USD 140 Mio. bzw. 6,6% des Umsatzes erzielt gegenüber USD 159 Mio. bzw. 6,2% im Vergleichszeitraum des Vorjahres. Diese Zunahme um 0,4 Prozentpunkte ist vor allem das Ergebnis einer besseren Auftragsabwicklung. Abgeschwächt wurde diese teilweise durch die geringere Deckung der Forschungs- und Entwicklungskosten, der Vertriebs- und allgemeinen Verwaltungskosten und des Abschreibungsaufwands infolge der rückläufigen Umsatzerlöse.

Im zweiten Quartal zum 31. Juli 2010 wurde ein eingesetzter Free Cashflow von USD 132 Mio. ausgewiesen gegenüber einem Mittelzufluss von USD 149 Mio. im Vergleichszeitraum des Vorjahres. Diese Differenz von USD 281 Mio. lässt sich vor allem durch die im Periodenvergleich negative Abweichung in der Nettoveränderung liquiditätsunwirksamer Positionen aus operativer Geschäftstätigkeit erklären.

Die Auftragseingänge im zweiten Quartal zum 31. Juli 2010 lagen bei USD 4,3 Mrd. (book-to-bill von 2,0) verglichen mit USD 3 Mrd. (book-to-bill von 1,2) im Vergleichszeitraum des Vorjahres.

Der Auftragsbestand von Bombardier Transportation zum 31. Juli 2010 lag bei USD 30,3 Mrd. im Vergleich zu USD 27,1 Mrd. zum 31. Januar 2010. Diese Steigerung um 12% ist im Wesentlichen auf deutlich höhere Auftragseingänge als ausgewiesene Umsatzerlöse zurückzuführen.

DIVIDENDEN AUF STAMMAKTIEN

Aktien der Klassen A und B

Auf Stammaktien der Klasse A (Mehrstimmrecht) und auf Stammaktien der Klasse B (Einfaches Stimmrecht) wird jeweils zum 31. Oktober 2010 eine vierteljährliche Dividende von CAD 0,025 je Aktie an alle bei Geschäftsschluss am 15. Oktober 2010 eingetragenen Aktionäre ausgezahlt.

Alle bei Geschäftsschluss am 15. Oktober 2010 eingetragenen Aktionäre der Klasse B (Einfaches Stimmrecht) haben zudem Anspruch auf eine vierteljährliche Vorzugsdividende in Höhe von CAD 0,000390625 je Aktie.

DIVIDENDEN AUF VORZUGSAKTIEN

Vorzugsaktien der Serie 2

Auf Vorzugsaktien der Serie 2 wurden am 15. Juni 2010, am 15. Juli 2010 und am 15. August 2010 in dieser Reihenfolge monatliche Dividenden in Höhe von CAD 0,04688, CAD 0,05188 und CAD 0,05396 je Aktie ausgeschüttet.

Vorzugsaktien der Serie 3

Auf Vorzugsaktien der Serie 3 wird am 31. Oktober 2010 eine vierteljährliche Dividende in Höhe von CAD 0,32919 je Aktie an alle bei Geschäftsschluss am 15. Oktober 2010 eingetragenen Aktionäre ausgezahlt.

Vorzugsaktien der Serie 4

Auf Vorzugsaktien der Serie 4 wird am 31. Oktober 2010 eine vierteljährliche Dividende in Höhe von CAD 0,390625 je Aktie an alle bei Geschäftsschluss am 15. Oktober 2010 eingetragenen Aktionäre ausgezahlt.

Zu Bombardier

Bombardier Inc. ist einer der weltweit führenden Anbieter innovativer Verkehrslösungen, von Regionalflugzeugen und Businessjets bis hin zu Schienenverkehrstechnik und den damit verbundenen Systemen und Dienstleistungen. Der internationale Konzern hat seinen Hauptsitz in Kanada. Im letzten Geschäftsjahr (Ende: 31. Januar 2010) belief sich der Gesamtumsatz auf 19,4 Milliarden US-Dollar. Die Bombardier-Aktien werden an der Börse in Toronto notiert (BBD). Darüber hinaus ist Bombardier sowohl weltweit als auch für Nordamerika im Dow Jones Sustainability Index gelistet. Aktuelle Mitteilungen und weitere Informationen finden Sie unter www.bombardier.com.

CRJ, CRJ900, CSeries, FLEXITY, INNOVIA, NextGen, TWINDEXX und Q400 sind Marken der Bombardier Inc. oder ihrer Tochtergesellschaften.

Den Lagebericht und den Zwischenabschluss finden Sie unter www.bombardier.com.

ZUKUNFTSGERICHTETE AUSSAGEN

Diese Pressemitteilung enthält "zukunftsgerichtete Aussagen". Zukunftsgerichtete Aussagen können durch die Verwendung einer zukunftsgerichteten Terminologie wie "können", "werden", "erwarten", "beabsichtigen", "schätzen", "vorhersagen", "planen", "voraussehen", "glauben" oder "fortsetzen" oder deren Verneinung oder durch Variationen dieser Begriffe sowie ähnliche Aussagen identifiziert werden. Naturgemäß erfordern zukunftsgerichtete Aussagen, dass die Gesellschaft Annahmen macht, und sie unterliegen wichtigen bekannten und unbekannten Risiken und Ungewissheiten, die zur Folge haben können, dass die tatsächlichen Ergebnisse der Gesellschaft in künftigen Zeiträumen erheblich von den erwarteten Ergebnissen abweichen. Die Gesellschaft stuft zwar ihre Annahmen basierend auf gegenwärtigen Informationen als vernünftig und angemessen ein; es besteht jedoch das Risiko, dass ihre Annahmen nicht korrekt sind. Weitere Informationen in Bezug auf die Annahmen, die den zukunftsgerichteten Aussagen in dieser Pressemitteilung zugrunde liegen, entnehmen Sie bitte den entsprechenden Abschnitten zu den Bereichen Aerospace und Transportation der Gesellschaft aus dem Lagebericht der Unternehmensleitung im Geschäftsbericht 2010.

Bestimmte Faktoren, die zur Folge haben können, dass die tatsächlichen Ergebnisse erheblich von den erwarteten Ergebnissen in den zukunftsgerichteten Aussagen abweichen können, schließen Risiken ein, die mit allgemeinen wirtschaftlichen Bedingungen verbunden sind, Risiken verbunden mit dem Geschäftsumfeld der Gesellschaft (wie die finanzielle Situation der Flugzeugindustrie, Regierungspolitiken und Wettbewerb durch andere Unternehmen), operative Risiken (wie regulatorische Risiken und Abhängigkeit von wesentlichen Mitarbeitern; Risiken verbunden mit Geschäften mit Partnern; Risiken durch die Entwicklung neuer Produkte und Dienste; Verluste durch Gewährleistungs- und Unfallansprüche; rechtliche Risiken durch Prozesse; Risiken, die sich auf die Abhängigkeit der Gesellschaft von ihren Hauptkunden und ihren Hauptlieferanten beziehen; Risiken, die aus Bindungen für einen festgelegten Zeitraum resultieren; Risiken betreffend Personalwesen und Umweltrisiken), Finanzierungsrisiken (wie Risiken, die daraus resultieren, dass man sich auf die Unterstützung der Regierung verlässt; Risiken, die auf die Unterstützung bei der Finanzierung zugunsten bestimmter Kunden bezogen sind; Risiken bzgl. der Liquidität und dem Zugang zu Kapitalmärkten; Risiken bezogen auf die Konditionen bestimmter restriktiver Schuldverpflichtungen und Marktrisiken (wie Währung, Zinssatz und Preise bei Bedarfsgütern). Weitere Informationen über diese Faktoren entnehmen Sie bitte dem Abschnitt "Risiken und Ungewissheiten" aus dem Lagebericht der Unternehmensleitung im Geschäftsbericht 2010. Investoren und Andere sind hiermit gewarnt, dass die vorstehende Auflistung der Faktoren, die zukünftiges Wachstum, Ergebnisse und Leistungen beeinflussen können, nicht erschöpfend ist und dass kein unangemessenes Vertrauen in zukunftsgerichtete Aussagen gelegt werden sollte. Die hierin enthaltenen zukunftsgerichteten Aussagen spiegeln die Erwartungen der Gesellschaft am heutigen Tage wider und sind nach diesem Datum Änderungen unterworfen. Die Gesellschaft weist ausdrücklich jede Absicht von sich und übernimmt keine Verpflichtung, zukunftsgerichtete Aussagen zu aktualisieren oder zu revidieren, unabhängig davon, ob es sich um neue Informationen, zukünftige Ereignisse oder Anderes handelt, es sei denn, sie ist hierzu aufgrund von Wertpapierrecht verpflichtet.

HINWEIS ZU ERTRAGSKENNZAHLEN OHNE GAAP-DEFINITION

Diese Veröffentlichung beruht auf den in Kanada allgemein anerkannten Rechnungslegungsgrundsätzen (GAAP). Sie beruht ferner auf EBITDA und freiem Cashflow. Diese Ertragskennzahlen sind direkt aus dem Konzernabschluss abgeleitet, haben jedoch keine gemäß der GAAP festgelegte Bedeutung; deshalb ist es möglich, dass andere Personen, die diese Kennzahlen verwenden, diese anders berechnen. Die Unternehmensleitung glaubt, dass eine erhebliche Zahl der Benutzer des Konzernabschlusses sowie des Lageberichts die Ergebnisse der Gesellschaft auf der Grundlage dieser Kennzahlen analysieren.

Contact Information

  • Für weitere Informationen
    Isabelle Rondeau
    Director, Communications
    +514-861-9481

    Shirley Chénier
    Senior Director, Investor Relations
    +514-861-9481

    www.bombardier.com