Bombardier Inc.
TSX : BBD.B
TSX : BBD.A
OTCQX : BDRBF

April 28, 2016 10:23 ET

Bombardier gibt Großauftrag für C Series und gibt das Finanzergebnis für das erste Quartal 2016 bekannt

MONTREAL, QUEBEC--(Marketwired - April 28, 2016) - Bombardier Inc. (TSX:BBD.A)(TSX:BBD.B)(OTCQX:BDRBF)

  • Delta bestellt bis zu 125 C Series Flugzeuge - bislang größte C Series Bestellung
  • Umsatz in Höhe von USD 3,9 Mrd.; Auftragsbestand in Höhe von USD 58,9 Mrd.
  • EBIT in Höhe von USD 56 Mio.; EBIT vor Sondereffekten(1) in Höhe von USD 130 Mio.
  • Sonderbelastung in Höhe von USD 112 Mio. für die Optimierung des Arbeitskräftepotenzials
  • Eingesetzter Free Cashflow in Höhe von USD 750 Mio., bedingt durch Mittelabflüsse in Verbindung mit operativen Tätigkeiten in Höhe von USD 456 Mio.
  • Starke Pro-Forma-Liquidität in Höhe von USD 5,4 Mrd.(2)

    (1) Siehe den Hinweis zu Ertragskennzahlen ohne GAAP-Definition am Ende dieser Pressemitteilung.
    (2) Pro-Forma-Liquidität umfasst die Revisionen der revolvierenden Kreditfazilitäten zum April 2016 sowie die erwarteten Bruttoerlöse aus der Investition der Regierung von Québec in das C Series Flugzeugprogramm.

(Alle Beträge in dieser Pressemitteilung lauten, soweit nichts anderes angegeben ist, auf US-Dollar. Sofern nichts anderes angegeben ist, lauten Beträge in den Tabellen auf Mio, ausgenommen Beträge je Aktie. EBIT ist definiert als Ergebnis vor Finanzierungsaufwendungen, Finanzierungserträgen und Ertragssteuern. EPS ist definiert als auf Aktieninhaber von Bombardier Inc. zurechenbarer Gewinn (Verlust) je Aktie. Diese Pressemitteilung enthält sowohl IFRS- als auch Ertragskennzahlen ohne GAAP-Definition. Ertragskennzahlen ohne GAAP-Definition sind mit den jeweils nächsten, durch IFRS-Rechnungslegungsstandards definierten Kennzahlen im Lagebericht der Gesellschaft (MD&A) abgeglichen. Siehe hierzu den Hinweis zu Ertragskennzahlen ohne GAAP-Definition am Ende dieser Pressemitteilung.)

Bombardier hat heute das Finanzergebnis für das erste Quartal zum 31. März 2016 bekannt gegeben.

„Unsere Kehrtwende nimmt an Fahrt auf. Wir haben unsere Selbstverpflichtung für das erste Quartal erfüllt und bleiben auf Kurs, sowohl unsere Prognosen für 2016 als auch unsere Ziele bis 2020 zu erreichen. Die entschiedenen Maßnahmen zur Verbesserung der betrieblichen Abläufe und des Geschäftsmodells für sämtliche unserer Sparten zahlen sich nunmehr zunehmend aus", sagte Alain Bellemare, President and Chief Executive Officer, Bombardier Inc.

Bombardier hat außerdem bekannt gegeben, dass die in Atlanta ansässige Delta Air Lines, Inc. (Delta) eine Festbestellung im Umfang von 75 CS100 Flugzeugen mit Optionen für weitere 50 CS100 Flugzeuge aufgegeben hat. Nach Listenpreis liegt der Wert dieser Festbestellung bei rund USD 5,6 Mrd. Die Auslieferungen des hochmodernen Flugzeugs an Delta sollen Anfang 2018 beginnen. Mit dieser Bestellung startet das Programm mit einem Auftragsbestand von über 300 Flugzeugen. Unter Berücksichtigung sämtlicher Optionen und Zusagen liegt der anfängliche Auftragsbestand sogar bei bis zu 800 Flugzeugen.(1)

(1) Die anderen Vereinbarungen setzen sich zusammen aus freibleibenden Bestellungen, Absichtserklärungen bzw. Vorverträgen (Letters of Intent), Optionen und Kaufrechten.

„Wir sind sehr stolz, Delta als Kunden für die C Series begrüßen zu dürfen, und freuen uns über den Ausbau der Partnerschaft mit einer so prestigeträchtigen Fluggesellschaft. Delta ist eine der weltweit führenden und renommiertesten Fluggesellschaften und der Abschluss ist eine klare Bestätigung für die C Series als bestes Flugzeug in der Klasse für 100 bis 150 Passagiere. Weil auch Delta jetzt zu den Großkunden der C Series zählt, haben wir kräftigen Rückenwind für die anstehende Inbetriebnahme im Sommer dieses Jahres", sagte Alain Bellemare.

Ausgewählte Ergebnisse

Dreimonatszeiträume zum 31. März 2016 2015
Umsatz $ 3.914 $ 4.397
EBIT-Marge 1,4 % 5,2 %
EBIT-Marge vor Sondereffekten(1) 3,3 % 5,4 %
EBITDA-Marge vor Sondereffekten(1) 5,6 % 7,8 %
Verwässertes Ergebnis je Aktie (EPS) (in Dollar) $ (0,07 ) $ 0,05
Bereinigtes Ergebnis je Aktie (EPS) (in Dollar)(1) $ (0,03 ) $ 0,09
Cashflow aus laufender Geschäftstätigkeit $ (456 ) $ (366 )
Eingesetzter Free Cashflow(1) $ (750 ) $ (745 )
Zum 31. März 2016 31. Dezember 2015
Kurzfristig verfügbare Kapitalausstattung(2) $ 4.675 $ 4.014
(1) Siehe den Hinweis zu Ertragskennzahlen ohne GAAP-Definition am Ende dieser Pressemitteilung.
(2) Definiert als Zahlungsmittel und Zahlungsmitteläquivalente zzgl. der im Rahmen revolvierender Kreditfazilitäten verfügbaren Beträge.

SEGMENTIERTE ERGEBNISSE UND KENNZAHLEN

Business Aircraft

Quartalsergebnis
Dreimonatszeiträume zum 31. März 2016 2015 Varianz
Umsatz $ 1.303 $ 1.537 (15 )%
Flugzeugauslieferungen (in Einheiten) 31 45 (31 )%
Nettobestellungen (in Einheiten) 40 19 111 %
Verhältnis Auftragseingang zu Umsatz (book-to-bill)(1) 1,3 0,4 0,9
EBIT $ 82 $ 96 (15 )%
EBIT-Marge 6,3 % 6,2 % 10 bps
EBIT vor Sondereffekten(2) $ 87 $ 107 (19 )%
EBIT-Marge vor Sondereffekten(2) 6,7 % 7,0 % (30) bps
EBITDA vor Sondereffekten(2) $ 112 $ 149 (25 )%
EBITDA-Marge vor Sondereffekten(2) 8,6 % 9,7 % (110) bps
Nettozugänge zum Anlagevermögen (PP&E) und den immateriellen Vermögenswerten $ 153 $ 159 (4 )%
Zum 31. März 2016 31, Dezember 2015
Auftragsbestand (in Mrd. Dollar) $ 17,3 $ 17,2 1 %
bps: Basispunkte
(1) Verhältnis von eingegangenen Nettobestellungen gegenüber Flugzeugauslieferungen in Einheiten.
(2) Siehe den Hinweis zu Ertragskennzahlen ohne GAAP-Definition am Ende dieser Pressemitteilung.
  • Umsatzergebnis und Auslieferungsvolumen entsprachen den Erwartungen für das erste Quartal 2016 und spiegeln die proaktive Entscheidung zur Drosselung der Produktionsraten wider.
  • Starke Verkaufsaktivitäten im Zeitraum führten zu Nettobestellungen von 40 Flugzeugen mit einem Verhältnis Auftragseingang zu Umsatz (book-to-bill) von 1,3. Hierzu zählt eine Festbestellung von 20 Challenger 350 Flugzeugen durch einen Privatkunden im Listenpreiswert von USD 534 Mio.
  • Die EBIT-Marge vor Sondereffekten konnte im Vergleich zum entsprechenden Zeitraum des Vorjahres trotz niedrigerer Volumen im Wesentlichen gehalten werden. Hierin spiegeln sich die positiven Auswirkungen des verbesserten Geschäftsmodells von Bombardier sowie die eingeleiteten Umgestaltungsmaßnahmen wider. Sondereffekte bezüglich Restrukturierungsaufwendungen haben sich im Vergleich zum entsprechenden Zeitraum des Vorjahres um USD 6 Mio. verringert.
  • Im März 2016 hat das Challenger 650 Flugzeug die vollständige Musterzulassung (Full Type Certification) der Europäischen Agentur für Flugsicherheit erhalten. Im November 2015 hat das Flugzeug die Musterzulassung von Transport Canada und von der Federal Aviation Administration erhalten. Die Inbetriebnahme ist im vierten Quartal 2015 erfolgt.

Commercial Aircraft

Quartalsergebnis
Dreimonatszeiträume zum 31. März 2016 2015 Varianz
Umsatz $ 616 $ 673 (8 )%
Flugzeugauslieferungen (in Einheiten) 20 23 (13 )%
Nettobestellungen (in Einheiten) 2 25 (92 )%
Verhältnis Auftragseingang zu Umsatz (book-to-bill)(1) 0,1 1,1 (1,0 )
EBIT $ (66 ) $ (9 ) (633 )%
EBIT-Marge (10,7 )% (1,3 )% (940) bps
EBIT vor Sondereffekten(2) $ (66 ) $ (10 ) (560 )%
EBIT-Marge vor Sondereffekten(2) (10,7 )% (1,5 )% (920) bps
EBITDA vor Sondereffekten(2) $ (40 ) $ 18 nmf
EBITDA-Marge vor Sondereffekten(2) (6,5 )% 2,7 % nmf
Nettozugänge zum Anlagevermögen (PP&E) und den immateriellen Vermögenswerten $ 113 $ 194 (42 )%
Zum 31. März 2016 31. Dezember 2015
Auftragsbestand (in Mrd. Dollar) $ 11,1 $ 11,5 (3 )%
bps: Basispunkte; nmf: Information nicht aussagekräftig
(1) Verhältnis von eingegangenen Nettobestellungen gegenüber Flugzeugauslieferungen in Einheiten.
(2) Siehe den Hinweis zu Ertragskennzahlen ohne GAAP-Definition am Ende dieser Pressemitteilung.
  • Die Produktion des C Series Flugzeugprogramms nimmt an Fahrt auf, was planmäßig zu einer Verwässerung der EBIT-Marge führt.
  • Im ersten Quartal 2016 lag der eingesetzte Free Cashflow in Bezug auf das C Series Flugzeugprogramm bei rund USD 200 Mio. Der eingesetzte Free Cashflow bleibt somit in Übereinstimmung mit unserer Zielvorgabe von USD 1,0 Mrd. für das Programm in 2016.
  • Kürzlich abgeschlossene bedeutende Verträge haben das C Series Flugzeugprogramm in der Kategorie 100 bis 150-Sitze gestärkt.
    • Im Anschluss an das Quartal hat Bombardier im April 2016 einen Festauftrag von Delta über 75 CS100 Flugzeuge mit Optionen auf weitere 50 CS100 Flugzeuge erhalten. Nach Listenpreis liegt der Wert der Festbestellung bei rund USD 5,6 Mrd.
    • Im Februar 2016 hat das Unternehmen einen Letter of Intent mit Air Canada unterzeichnet und im zweiten Quartal 2016 erwartet Bombardier die Unterzeichnung eines festen Kaufvertrags über 45 CS300 Flugzeuge mit Optionen auf weitere 30 CS300 Flugzeuge, einschließlich Umwandlungsrechte auf CS100 Flugzeuge. Nach Listenpreis des CS300 Flugzeugs liegt der Wert der Festbestellung bei USD 3,8 Mrd.
    • Nach Quartalsende hat die Air Baltic Corporation AS ihre verbleibenden sieben Optionen in Festbestellungen für das CS300 Flugzeug umgewandelt. Nach Listenpreis liegt der Wert der Festbestellung bei USD 506 Mio.
  • Die antizipierten 127 Festbestellungen haben einen Listenpreis-Wert von USD 9,9 Mrd. Sie schaffen Vertrauen und stärken den Fünfjahresplan von Bombardier für das C Series Flugzeugprogramm. In Verbindung mit dem Abschluss dieser festen Kaufverträge wird Bombardier im zweiten Quartal 2016 Rückstellungen für Vertragsstrafen als Sondereffekt im Umfang von rund USD 500 Mio. verbuchen. Aufgrund dieser Bestellungen wird das Programm mit einem Auftragsbestand von über 300 Flugzeugen und unter Berücksichtigung von Optionen und sonstigen Vereinbarungen sogar mit bis zu 800 Flugzeugen anlaufen.(1) Das Unternehmen hält an den geplanten Investitionen in Höhe von USD 2,0 Mrd. sowie am anvisierten ausgeglichenen Cashflow für das Programm (Break-Even-Point) bis 2020 fest.
  • Bombardier bereitet sich weiter auf die Inbetriebnahme (EIS) des CS100 Flugzeugs vor. Das erste Flugzeug soll im Juni 2016 an Swiss International Air Lines ausgeliefert werden.
  • Nach Quartalsende hat Chorus Aviation Inc. einen festen Kaufvertrag über fünf CRJ900 Flugzeuge unterzeichnet. Die Bestellung umfasst Kaufrechte für weitere fünf CRJ900 Flugzeuge. Basierend auf dem Listenpreis des CRJ900 Flugzeugs liegt der Wert der Festbestellung bei USD 229 Mio.

(1) Die anderen Vereinbarungen setzen sich zusammen aus freibleibenden Bestellungen, Absichtserklärungen bzw. Vorverträgen (Letters of Intent), Optionen und Kaufrechten.

Aerostructures and Engineering Services

Quartalsergebnis
Dreimonatszeiträume zum 31. März 2016 2015 Varianz
Umsatz $ 468 $ 471 (1 )%
Externer Auftragseingang $ 99 $ 130 (24 )%
Externes Verhältnis Auftragseingang zu Umsatz (book-to-bill)(1) 0.9 0.9 -
EBIT $ 15 $ 42 (64 )%
EBIT-Marge 3,2 % 8,9 % (570) bps
EBIT vor Sondereffekten(2) $ 35 $ 41 (15 )%
EBIT-Marge vor Sondereffekten(2) 7,5 % 8,7 % (120) bps
EBITDA vor Sondereffekten(2) $ 49 $ 53 (8 )%
EBITDA-Marge vor Sondereffekten(2) 10,5 % 11,3 % (80) bps
Nettozugänge zum Anlagevermögen (PP&E) und den immateriellen Vermögenswerten $ 4 $ 14 (71 )%
Zum 31. März 2016 31. Dezember 2015
Externer Auftragsbestand $ 64 $ 80 (20 )%
bps: Basispunkte
(1) Verhältnis neue externe Bestellungen gegenüber externem Umsatz.
(2) Siehe den Hinweis zu Ertragskennzahlen ohne GAAP-Definition am Ende dieser Pressemitteilung.
  • Der Umfang an Intersegmentaktivitäten nimmt in Verbindung mit der anlaufenden Vollproduktion des C Series Flugzeugprogramms zu. Aerostructures and Engineering Services produziert Cockpits sowie Verbundwerkstoffflügel für das CS100 und das CS300 Flugzeug.

Transportation

Quartalsergebnis
Dreimonatszeiträume zum 31. März 2016 2015 Varianz
Umsatz $ 1.880 $ 2.041 (8 )%
Auftragseingang (in Mrd. Dollar) $ 1,2 $ 1,2 -
Verhältnis Auftragseingang zu Umsatz (book-to-bill)(1) 0,7 0,6 0,1
EBIT $ 23 $ 118 (81 )%
EBIT-Marge 1,2 % 5,8 % (460) bps
EBIT vor Sondereffekten(2) 115 $ 118 (3 )%
EBIT-Marge vor Sondereffekten(2) 6,1 % 5,8 % 30 bps
EBITDA vor Sondereffekten(2) $ 139 $ 144 (3 )%
EBITDA-Marge vor Sondereffekten(2) 7,4 % 7,1 % 30 bps
Nettozugänge zum Anlagevermögen (PP&E) und den immateriellen Vermögenswerten $ 23 $ 12 92 %
Zum 31. März 2016 31. Dezember 2015
Auftragsbestand (in Mrd. Dollar) $ 30,4 $ 30,4 -
bps: Basispunkte
(1) Verhältnis Neubestellungen gegenüber Umsatz.
(2) Siehe den Hinweis zu Ertragskennzahlen ohne GAAP-Definition am Ende dieser Pressemitteilung.
  • Die EBIT-Marge vor Sondereffekten hat sich im ersten Quartal auf 6,1% erhöht. Operational betrachtet wirken sich die kontinuierlichen Verbesserungen des Arbeitskapitalmanagements positiv auf die Erzeugung des Free Cashflows aus. Sie verzögern außerdem die Erfassung bestimmter Kosten und somit die Umsatzrealisierung im Rahmen der Bilanzierung langfristiger Verträge. Die Sondereffekte umfassen Restrukturierungsaufwendungen in Höhe von USD 87 Mio. für die im Februar 2016 bekannt gegebene Optimierung des Arbeitskräftepotenzials sowie einen Wechselkursverlust in Höhe von USD 5 Mio. in Verbindung mit der für die Platzierung einer Minderheitsbeteiligung an Transportation notwendigen Neuorganisation von Transportation zu einer Holding.
  • Bombardier hat den Verkauf von wandelbaren Aktien in Höhe von USD 1,5 Mrd. an die CDPQ abgeschlossen. Die wandelbaren Aktien stellen eine 30%-ige Beteiligung an Bombardier Transportation (Investment) UK LTD (BT Holdco) dar. Die Bombardier Transportation (Investment) UK LTD (BT Holdco) ist nach Abschluss der gesellschaftlichen Neuorganisation wesentlich Alleineigentümerin sämtlicher Vermögenswerte und Verbindlichkeiten des Segments Bombardier Transportation. BT Holdco wird weiterhin von Bombardier Inc. kontrolliert und in das Finanzergebnis von Bombardier konsolidiert.
  • Am 12. Februar 2016 hat Bombardier als Teil des TransEd Partners Konsortiums einen Vertrag für die Valley Line LRT in Edmonton, Kanada, unterzeichnet. Der Vertragsanteil von Bombardier liegt bei einem Wert von USD 280 Mio.
Neufassung von segmentierten Ergebnissen als konsolidierte Ergebnisse
Dreimonatszeiträume zum 31. März
2016 2015
Umsatz
Business Aircraft $ 1.303 $ 1.537
Commercial Aircraft 616 673
Aerostructures and Engineering Services 468 471
Transportation 1.880 2.041
Konzernfunktionen und Eliminierungen (353 ) (325 )
$ 3.914 $ 4.397
EBIT vor Sondereffekten(1)
Business Aircraft $ 87 $ 107
Commercial Aircraft (66 ) (10 )
Aerostructures and Engineering Services 35 41
Transportation 115 118
Konzernfunktionen und Eliminierungen (41 ) (19 )
$ 130 $ 237
Sondereffekte
Business Aircraft $ 5 $ 11
Commercial Aircraft - (1 )
Aerostructures and Engineering Services 20 (1 )
Transportation 92 -
Konzernfunktionen und Eliminierungen (43 ) -
$ 74 $ 9
EBIT
Business Aircraft $ 82 $ 96
Commercial Aircraft (66 ) (9 )
Aerostructures and Engineering Services 15 42
Transportation 23 118
Konzernfunktionen und Eliminierungen 2 (19 )
$ 56 $ 228
Zusatzinformationen(1)
Bereinigter Nettogewinn (Verlust) $ (34 ) $ 170
Bereinigter Gewinn je Aktie (EPS) $ (0,03 ) $ 0,09
Eingesetzter Free Cashflow $ (750 ) $ (745 )
(1) Siehe den Hinweis zu Ertragskennzahlen ohne GAAP-Definition am Ende dieser Pressemitteilung.

Zu Bombardier

Bombardier ist der weltweit führende Hersteller für Flugzeuge und Züge. Den Blick in die Zukunft gerichtet, fördert und entwickelt Bombardier weltweit effiziente, nachhaltige und bequeme Mobilitätslösungen. Es sind die Fahrzeuge, Dienstleistungen und vor allem die Mitarbeiter, die Bombardier zu einem weltweit führenden Unternehmen im Verkehrssektor machen.

Der Hauptsitz von Bombardier befindet sich in Montreal, Kanada. Die Aktien des Unternehmens werden unter dem Kürzel BBD an der Börse von Toronto gehandelt. Bombardier ist auf dem Dow Jones-Nachhaltigkeitsindex (DJSI North America) gelistet. Für das Geschäftsjahr 2015 weist das Unternehmen einen Umsatz von 18,2 Milliarden USD aus. Neuigkeiten und Informationen sind unter bombardier.com abrufbar; oder folgen Sie uns auf Twitter @Bombardier.

Bombardier, Challenger, Challenger 350, Challenger 650, CRJ, CRJ900, CS100, CS300, C Series und The Evolution of Mobility sind Marken der Bombardier Inc. oder ihrer Tochtergesellschaften.

Den Lagebericht und den Konzernzwischenabschluss finden Sie unter ir.bombardier.com.

ZUKUNFTSGERICHTETE AUSSAGEN

Diese Pressemitteilung enthält „zukunftsgerichtete Aussagen". Dazu können, ohne Beschränkung hierauf, zählen: Aussagen in Bezug auf unsere Ziele, Leitsätze, Prioritäten, unseren Markt und unsere Strategien, Finanzlage, Überzeugungen, Aussichten, Pläne, Erwartungen, Schätzungen und Absichten; allgemeine Wirtschafts- und Geschäftsausblicke, Prognosen und Trends bestimmter Branchen; erwartetes Wachstum der Nachfrage nach Produkten und Dienstleistungen; Produktentwicklung, einschließlich Design, Eigenschaften, Charakteristika, Kapazitäten oder Leistung in der Zukunft; erwartete oder geplante Inbetriebnahme von Produkten und Dienstleistungen, Bestellungen, Auslieferungen, Tests, Vorlaufzeiten, Zertifizierungen und Projektumsetzung im Allgemeinen; unsere Wettbewerbsposition; der erwartete Einfluss des gesetzlichen und regulierungsbehördlichen Umfelds sowie von Rechtsverfahren auf unser Geschäft und unseren Betrieb; die verfügbaren Barmittel des Unternehmens und die laufende Prüfung strategischer und finanzieller Alternativen durch die Gesellschaft; der Abschluss der Investition durch die Regierung von Québec in das C Series Flugzeugprogramm (das C Series Investment) und die Verwendung der daraus resultierenden Erlöse; die Nutzung der Erlöse aus der privaten Platzierung einer Minderheitsbeteiligung an Transportation durch die CDPQ (das CDPQ Investment, zusammen mit dem C Series Investment, die Investments); die Auswirkungen der Investments auf die uns zur Verfügung stehenden Optionen, einschließlich hinsichtlich unserer Beteiligung an zukünftigen Branchenkonsolidierungen; die Kapital- und Führungsstruktur des Segments Transportation nach dem CDPQ Investment sowie des Segments Commercial Aircraft nach dem C Series Investment; die Auswirkungen und der erwartete Nutzen der Investments auf Geschäftsbetrieb, Infrastruktur, Geschäftsmöglichkeiten, Finanzlage, Zugang zu Kapital und allgemeine Strategie unseres Unternehmens; sowie die Auswirkungen von Beteiligungsverkäufen auf unsere Bilanz und Liquiditätslage. Die Umsetzung der Aktienzusammenlegung unterliegt einer Reihe von Bedingungen, einschließlich, jedoch nicht beschränkt auf Genehmigung durch die Toronto Stock Exchange und durch die Aktionäre sowie auf den Ermessenspielraum des Vorstands, ungeachtet der vorherigen Zustimmung durch die Aktionäre, die Aktienzusammenlegung ohne vorherige Einholung einer diesbezüglichen Genehmigung oder einer vorherigen Mitteilung an die Aktionäre ggf. auch nicht zu vollziehen. Es kann keine Zusicherung abgegeben werden bezüglich einer tatsächlichen Vornahme der Aktienzusammenlegung gemäß Vorschlag, bezüglich ihres Vollzugs überhaupt, bezüglich ihres Zeitpunkts oder bezüglich des nach der Zusammenlegung anvisierten anfänglichen Aktienkurses von Aktien der Klasse A oder Aktien der Klasse B mit einfachem Stimmrecht.

Zukunftsgerichtete Aussagen können im Allgemeinen durch die Verwendung einer zukunftsgerichteten Terminologie wie „können", „werden", „erwarten", „beabsichtigen", „schätzen", „vorhersagen", „planen", „voraussehen", „glauben" oder „fortsetzen" oder deren Verneinung oder durch Varianten dieser Begriffe und ähnliche Aussagen identifiziert werden. Naturgemäß erfordern zukunftsgerichtete Aussagen, dass die Gesellschaft Annahmen macht, und sie unterliegen wichtigen bekannten und unbekannten Risiken und Unwägbarkeiten, die zur Folge haben können, dass die tatsächlichen Ergebnisse der Gesellschaft in Zukunft erheblich von den erwarteten Ergebnissen abweichen. Die Unternehmensleitung stuft zwar ihre Annahmen auf Basis der ihr zur Verfügung stehenden Informationen als vernünftig und angemessen ein; es besteht jedoch die Gefahr, dass diese Annahmen unzutreffend sind.

Bestimmte Faktoren, die zur Folge haben können, dass die tatsächlichen Ergebnisse erheblich von den erwarteten Ergebnissen in den zukunftsgerichteten Aussagen abweichen, schließen Risiken ein, die mit allgemeinen wirtschaftlichen Bedingungen verbunden sind, Risiken verbunden mit dem Geschäftsumfeld der Gesellschaft (wie die finanzielle Situation der Flugzeugindustrie, der Kunden im Bereich Geschäftsflugzeuge und Schienentechnik, staatliche Handelspolitik und zunehmender Wettbewerb durch andere Unternehmen), operative Risiken (wie Risiken durch die Entwicklung neuer Produkte und Dienste; Entwicklung neuer Geschäfte, Zertifizierung und Zulassung von Produkten und Dienstleistungen, Festpreiszusagen sowie Produktions- und Projektumsetzung; Druck auf Cashflows durch Projektzyklusfluktuationen und saisonale Unterschiede; unsere Fähigkeit zur erfolgreichen Umsetzung unserer Strategie und unseres Transformationsplans; Risiken durch Geschäfte mit Partnern; Verluste durch Gewährleistungs- und Unfallansprüche; rechtliche Risiken durch Prozesse; Umweltrisiken; Risiken, die sich auf die Abhängigkeit der Gesellschaft von ihren Hauptkunden und ihren Hauptlieferanten beziehen; Personalrisiken; Abhängigkeiten von Informationssystemen; Verlass auf den Schutz durch geistige Schutzrechte und Eigentumsrechte; Angemessenheit von Versicherungsschutz), Finanzierungsrisiken (wie z.B. Risiken bezüglich Liquidität und Zugang zu Kapitalmärkten, Risiken in Verbindung mit Altersvorsorgeplänen, Kreditrisiken, Risiken bezogen auf die Konditionen bestimmter restriktiver Schuldverpflichtungen, auf finanzielle Unterstützung zugunsten bestimmter Kunden, und Risiken aufgrund des Vertrauens auf staatliche Unterstützung), Marktrisiken (Risiken in Verbindung mit Fluktuationen von Währungen, Zinssätzen und Preisen von Bedarfsgütern und Rohstoffen sowie Fluktuationen der Inflationsrate). Weitere Informationen über diese Faktoren entnehmen Sie bitte dem Abschnitt „Risiken und Ungewissheiten" in Sonstiges aus dem Lagebericht der Unternehmensleitung (MD&A) im Geschäftsbericht für das Geschäftsjahr zum 31. Dezember 2015.
Bestimmte Annahmen der Unternehmensleitung in Bezug auf die Abgabe zukunftsgerichteter Aussagen umfassen unter anderem, beschränken sich jedoch nicht darauf, dass laufende Due Diligence-Prüfungen durch die Regierung von Québec nicht zur Feststellung von wesentlich hindernden Tatsachen oder Umständen führen; dass sämtliche Bedingungen für den Abschluss des C Series Investments erfüllt werden, einschließlich der Beschaffung erforderlicher externer, behördlicher oder sonstiger Genehmigungen. Weitere Informationen in Bezug auf die Annahmen, die den zukunftsgerichteten Aussagen in dieser Pressemitteilung zugrunde liegen, entnehmen Sie bitte der Guidance und den Abschnitten zu zukunftsgerichteten Aussagen im Geschäftsbericht des Unternehmens für das Geschäftsjahr zum 31. Dezember 2015. Es kann keine Zusicherung bezüglich der vollständigen oder teilweisen Vornahme des C Series Investments bzw. seines Abschlusses abgegeben werden, und ebenso keine Zusicherung hinsichtlich seines zeitlichen Ablaufs, seines Umfangs, bezüglich der Erlöse aus der betreffenden Transaktion. Alle diese Annahmen sind von einer Reihe von Faktoren abhängig.

Die Leser werden ausdrücklich darauf hingewiesen, dass die vorstehende Liste von Risikofaktoren mit Auswirkungen auf künftige Wachstumsraten, Ergebnisse und Entwicklungen nicht vollständig ist und dass zukunftsgerichteten Aussagen kein absolutes Vertrauen entgegengebracht werden sollte. Zukunftsgerichtete Aussagen enthalten die Erwartungen und Einschätzungen der Unternehmensleitung zum Zeitpunkt der Veröffentlichung dieser Pressemitteilung und stehen für den Zeitraum danach unter Änderungsvorbehalt. Soweit die bestehenden Wertpapiergesetze dies nicht verlangen, verzichtet Bombardier ausdrücklich auf das Recht und übernimmt keine Verpflichtung, zukunftsgerichtete Aussagen wegen neuer Informationen, künftiger Ereignisse oder anderer Gründe abzuändern oder zu aktualisieren. Die zukunftsgerichteten Aussagen in dieser Pressemitteilung unterliegen ausdrücklich dem Vorsichtsprinzip.

HINWEISE ZU ERTRAGSKENNZAHLEN OHNE GAAP-DEFINITION

Diese Pressemitteilung basiert auf ausgewiesenen Erträgen nach den International Financial Reporting Standards (IFRS). Der Hinweis auf allgemein anerkannte Grundsätze ordnungsgemäßer Buchführung und Bilanzierung (GAAP) bedeutet, sofern nichts anders angegeben, IFRS. Sie basiert außerdem auf Ertragskennzahlen ohne GAAP-Definition, einschließlich EBITDA, EBIT und EBITDA vor Sondereffekten, EBIT-Marge vor Sondereffekten, bereinigter Nettogewinn, bereinigter Gewinn je Aktie und Free Cashflow. Diese nicht-GAAP-konformen Ertragskennzahlen sind direkt dem Konzernabschluss entnommen, verfügen jedoch nicht über eine durch IFRS standardisierte Bedeutung; sie können deshalb von anderen unter Benutzung derselben Begriffe anders berechnet werden. Die Geschäftsleitung ist der Ansicht, dass die Vorlage bestimmter Ertragskennzahlen ohne GAAP-Definition zusätzlich zu den IFRS-Kennzahlen den Nutzern unseres Konzernabschlusses ein besseres Verständnis unseres Ergebnisses und zugehöriger Trends ermöglicht und insgesamt die Transparenz und Eindeutigkeit der Darstellung der zentralen Ergebnisse unseres Unternehmens verbessert. Die Definitionen zu diesen Kennzahlen sind den Abschnitten Ertragskennzahlen ohne GAAP-Definition und Konzernergebnis im Lagebericht der Gesellschaft (MD&A) zu entnehmen. Definitionen dieser Kennzahlen und Abgleiche mit den vergleichbarsten IFRS-Kennzahlen finden Sie außerdem in den Abschnitten Liquidität und Kapitalausstattung im Kapitel „Überblick" und im jeweiligen Berichterstattungssegment des Abschnitts „Ergebnisanalyse" aus dem Lagebericht der Gesellschaft (MD&A).

Contact Information

  • Isabelle Rondeau
    Director, Communications
    Bombardier Inc.
    +514 861 9481

    Patrick Ghoche
    Vice President, Investor Relations
    Bombardier Inc.
    +514 861 5727