SOURCE: Cisco

May 09, 2008 11:19 ET

Cisco meldet Ergebnisse des dritten Quartals

SAN JOSE, CA--(Marketwire - May 9, 2008) - Cisco (NASDAQ: CSCO)

--  Nettoumsatz des dritten Quartals: 9,8 Mrd. $ (Anstieg um 10 % gegenüber dem Vorjahr)
    
--  Nettogewinn des dritten Quartals: 1,8 Mrd. $ nach GAAP*; nicht nach GAAP ausgewiesener Nettogewinn: 2,3 Mrd. $ 
    
--  Gewinn je Aktie im dritten Quartal: 0,29 $ nach GAAP* (Rückgang um 3 % gegenüber dem Vorjahr); 
    nicht nach GAAP ausgewiesener Gewinn je Aktie: 0,38 $ (Anstieg um 12 % gegenüber dem Vorjahr)
    

Cisco(R) (NASDAQ: CSCO), der weltweit führende Anbieter von Netzwerk-Lösungen, die die Art und Weise, wie Menschen miteinander in Kontakt treten, kommunizieren und zusammenarbeiten, grundlegend verändern, gab heute seine Ergebnisse für das dritte Quartal bekannt, das am 26. April 2008 endete. Cisco verzeichnete im dritten Quartal einen Nettoumsatz von 9,8 Mrd. $ und einen Nettogewinn auf Basis der allgemein anerkannten Grundsätze der Rechnungslegung (Generally Accepted Accounting Principles, GAAP) in Höhe von 1,8 Mrd. $ oder 0,29 $ je Aktie. Der nicht nach GAAP ausgewiesene Nettogewinn belief sich auf 2,3 Mrd. $ bzw. 0,38 $ je Aktie.

„Cisco konnte in diesem Quartal solide finanzielle Ergebnisse erzielen. Diese sind besonders auf unseren Innovationsschwerpunkt, unsere umfassende und weiter wachsende globale Präsenz und den Fokus unserer Teams auf das Erzielen konkreter Ergebnisse zurückzuführen“, so John Chambers, Vorsitzender und CEO von Cisco. „Wir glauben, dass unsere solide Leistung auf der einzigartigen Ausgewogenheit Ciscos über Geschäftsbereiche und Technologiearchitekturen hinweg, sowie auf unserem Fokus, der auch in Zukunft auf der Umsetzung unserer langfristigen Strategie liegen wird, beruht.“

„Unser Optimismus rührt aus unserer Überzeugung, dass Netzwerke in der zweiten Phase des Internets ein strategisches Gut darstellen, um die Produktivität zu optimieren und Zusammenarbeit zu ermöglichen. Beide Aspekte sind besonders wichtig für unseren Erfolg. Netzwerke sind außerdem Brennpunkte für Innovation, was Cisco den Zugang zu neuen und angrenzenden Märkten erleichtert und gleichzeitig hilft, unsere Position auf großen, etablierten Märkten zu stärken und weiter auszubauen“, so Chambers weiter.

                                      Nach GAAP ermittelte Ergebnisse
                               -------------------------------------------
                                  Q3 2008        Q3 2007     ggüb. Q3 2007
                               -------------- -------------- -------------
Nettoumsatz                       9,8 Mrd. $     8,9 Mrd. $         + 10,4 %
                               -------------- -------------- -------------
Nettogewinn                       1,8 Mrd.* $    1,9 Mrd. $         -  5,4 %
                               -------------- -------------- -------------
Gewinn je Aktie                    0,29* $        0,30 $            -  3,3 %
                               -------------- -------------- -------------


                                  Nicht nach GAAP ermittelte Ergebnisse
                               -------------------------------------------
                                  Q3 2008        Q3 2007     ggüb. Q3 2007
                               -------------- -------------- -------------
Nettogewinn                       2,3 Mrd. $     2,1 Mrd. $         + 9,4 %
                               -------------- -------------- -------------
Gewinn je Aktie                     0,38 $         0,34 $           + 11,8%
                               -------------- -------------- -------------

* Der nach GAAP ermittelte Nettogewinn und der nach GAAP ermittelte Gewinn je Aktie für das dritte Quartal des Geschäftsjahres 2008 enthalten eine übernahmebezogene Belastung in Höhe von 246 Mio. $ bzw. 0,04 $ je Aktie.

Der Nettoumsatz belief sich in den ersten neun Monaten des Geschäftsjahres 2008 auf 29,2 Mrd. $, verglichen mit 25,5 Mrd. $ in den ersten neun Monaten des Geschäftsjahres 2007. Der Nettogewinn nach GAAP belief sich in den ersten neun Monaten des Geschäftsjahres 2008 auf 6,0 Mrd. $ oder 0,97 $ je Aktie, gegenüber 5,4 Mrd. $ oder 0,86 $ je Aktie in den ersten neun Monaten des Geschäftsjahres 2007. Der nicht GAAP-konforme Nettogewinn belief sich in den ersten neun Monaten des Geschäftsjahres 2008 auf 7,2 Mrd. $ oder 1,16 $ je Aktie, verglichen mit 6,1 Mrd. $ oder 0,98 $ je Aktie in den ersten neun Monaten des Geschäftsjahres 2007.

Eine Überleitung zwischen dem nach GAAP ausgewiesenen Nettogewinn und dem nicht nach GAAP ermittelten Nettogewinn ist in der Tabelle auf Seite 7 zu finden.

Cisco wird die Ergebnisse des dritten Quartals und den Geschäftsausblick heute um 13:30 Uhr PT (Pacific Time) im Rahmen einer Konferenzschaltung und über einen Webcast erörtern. Informationen zur Telefonkonferenz und die zugehörigen Schaubilder sind unter http://investor.cisco.com zu finden.

Sonstige wichtige Finanzinformationen

--  Der Cashflow aus der betrieblichen Tätigkeit des Unternehmens (cash flows from
    operations) belief sich im dritten Quartal des Geschäftsjahres 2008 auf 3,0 Mrd. 
    $, verglichen mit 2,4 Mrd. $ im dritten Quartal des Geschäftsjahres 2007 bzw. 
    2,4 Mrd. $ im zweiten Quartal des Geschäftsjahres 2008.
    
--  Liquide Mittel und Investitionen beliefen sich am Ende des dritten Quartals des
    Geschäftsjahres 2008 auf 24,4 Mrd., gegenüber 22,3 Mrd. $ am Ende des
    vierten Quartals des Geschäftsjahres 2007 bzw. 22,7 Mrd. $ am Ende des
    zweiten Quartals des Geschäftsjahres 2008.
    
--  Während des dritten Quartals des Geschäftsjahres 2008 kaufte Cisco 83
    Millionen Stammaktien zu einem Durchschnittspreis von 24,04 $ je Aktie
    für einen Gesamtkaufpreis von 2,0 Mrd. $ zurück. Zum 26. April 2008
    hatte Cisco seit Einführung seines Aktienrückkaufprogramms 2,5
    Milliarden Cisco-Stammaktien zu einem Durchschnittspreis von 20,51 $ je Aktie und
    für einen Gesamtkaufpreis von ca. 52,2 Mrd. $ zurückgekauft und aus
    dem Verkehr gezogen. Der verbleibende genehmigte Rückkaufbetrag belief
    sich zum 26. April 2008 auf 9,8 Mrd. $ ohne Ablaufdatum.
    
--  Die durchschnittliche Zeitspanne bis zum Zahlungseingang lag am Ende des dritten
    Quartals des Geschäftsjahres 2008 bei 39 Tagen, verglichen mit 38 Tagen zum
    Ende des vierten Quartals des Geschäftsjahres 2007 bzw. 39 Tagen am Ende 
    des zweiten Quartals des Geschäftsjahres 2008.
    
--  Der Lagerumschlag auf GAAP-Basis lag im dritten Quartal des 
    Geschäftsjahres 2008 bei 11,0, verglichen mit 10,3 im vierten Quartal des
    Geschäftsjahres 2007 bzw. 10,8 im zweiten Quartal des Geschäftsjahres
    2008. Der nicht nach GAAP ausgewiesene Lagerumschlag lag im dritten Quartal des 
    Geschäftsjahres 2008 bei 10,7, verglichen mit 10,1 im vierten Quartal des
    Geschäftsjahres 2007 bzw. 10,5 im zweiten Quartal des Geschäftsjahres
    2008.
    

„Wir sind mit unserer Leistung im dritten Quartal, in dem wir ein Umsatzwachstum von 10 Prozent gegenüber dem Vorjahr erzielen konnten, sehr zufrieden“, erklärte Frank Calderoni, Chief Financial Officer bei Cisco. „Unsere Fähigkeit, in einem Quartal mit relativ unsicheren makroökonomischen Bedingungen trotzdem solide Finanzergebnisse, einen ausgezeichneten Cashflow und eine starke Bilanz zu erzielen, unterstreicht die Leistungsfähigkeit unseres Geschäftsmodells.“

Wichtige Geschäftsentwicklungen

Übernahmen und Investitionen

--  Cisco gab bekannt, den verbleibenden Anteil von 20 Prozent an Nuova Systems 
    erwerben zu wollen. Bei der Firma handelt es sich um ein Start-up-Unternehmen mit
    Sitz in San Jose, das sich auf die Entwicklung von Produkten der nächsten
    Generation für den Rechenzentrumsmarkt spezialisiert hat. Cisco führte 
    außerdem mit der Cisco Nexus(TM) 5000-Serie das erste von Nuova
    entwickelte Produkt ein.
    
--  Cisco gab die nächste Phase seiner Unternehmensstrategie für China   
    bekannt, die vor allem Programme zur Zusammenarbeit zwischen dem
    öffentlichen und dem privaten Sektor innerhalb des Landes vorsieht. Diese
    sollen die mehrjährige, 16 Mrd. $ umfassende Innovations- und
    Nachhaltigkeitsinitiative Ciscos umsetzen, die erstmals im November 2007
    angekündigt worden war, sowie außerdem den Organisations- und 
    Führungsfokus von Cisco für das Land ausweiten.
    

Neue Produkte

--  Cisco brachte die Cisco ASR 1000 Series Aggregation Services Routers auf den
    Markt, die Service Provider- und Enterprise Edge-Netzwerke dabei unterstützen
    sollen, eine stetig wachsende Anzahl ressourcenintensiver, integrierter Daten-, 
    Sprach- und Videodienste für Unternehmen und Privatkunden bereitzustellen.
    
--  Cisco entwickelte sein Self-Defending Network-Portfolio von Netzwerk-
    Sicherheitsangeboten zu einem breiter angelegten Systemansatz weiter, der 
    darauf ausgelegt ist, den allgemeinen Schutz sowohl von Netzwerken als auch 
    von zunehmend zahlreicher werdenden Endpunkten, Anwendungen und Inhalten, 
    die in Netzwerken verwendet werden, zu verstärken.
    
--  Cisco gab den Ausbau seines Portfolios für physische Sicherheitsprodukte
    bekannt und bietet nun neue Funktionen für Internet-Protokoll (IP)-basierte
    Video-Überwachung und elektronische Zugangssteuerung an, um Kunden
    dabei zu helfen, vorhandene physische Sicherheitssysteme und IT-Infrastrukturen zu
    integrieren.
    
--  Cisco gab neue Lösungen für sein Empowered Branch-Portfolio
    bekannt, darunter die Öffnung seiner branchenführenden Plattformen
    Cisco Integrated Services Router und Cisco Wide Area Application Services (WAAS) 
    für Kunden und Entwickler von Drittanwendungen. Ziel dieser neuen 
    Lösungen ist es, Unternehmen in die Lage zu versetzen, Zweignetze
    anzupassen und zu optimieren, um so ihren jeweiligen geschäftlichen
    Anforderungen gerecht zu werden.
    
--  Cisco gab die Erweiterung seines Mobility Healthcare-Portfolios um eine Serie
    integrierter Lösungen bekannt, die darauf ausgelegt sind, Unternehmen im 
    Gesundheitswesen zügig zu einer besseren Mitarbeiterproduktivität und mehr
    Effizienz bei der Patientenpflege zu verhelfen. Diese integrierten Lösungen
    kombinieren das Unified Wireless Network Ciscos mit neuen Cisco Compatible
    Extensions und Angeboten von Technologiepartnern in den Bereichen mobile Pflege
    und standortbasierte Dienste, sowie mit dem Secure Wireless-Fundament Ciscos, um
    auch auf die Anliegen des Pflegepersonals einzugehen.
    
--  Cisco meldete die Gründung der Cisco Academy of Digital Signage, einem neuen
    Qualifikationsprogramm für Beschäftigte in der Medienbranche, die
    vertrauenswürdige, optimierte Inhalte für digitale Informationssysteme
    erstellen möchten.
    
--  Cisco kündigte an, dass seine gesamte WebEx(R)-Reihe von Anwendungen für 
    gemeinschaftliche Geschäftsabläufe nun auch Apple Mac unterstützt. Zu diesen
    Anwendungen gehören insbesondere WebEx Meeting Center, WebEx WebOffice,
    WebEx Event Center, WebEx Training Center, WebEx Sales Center und WebEx
    Support Center, die nun plattformübergreifende Unterstützung für
    Mac OS X Leopard und Safari 3 bieten.
    
--  Linksys(R) führte das Linksys by Cisco Wireless-G IP iPhone
    (WIP310) ein. Dies ist das neuste Modell der Linksys IP-Telefonreihe, die Voice
    over IP (VoIP)-Konnektivität über Wi-Fi-Internetzugang bieten.
    

Wichtige Kundenaktivitäten

--  Videotron ist der erste Kabelbetreiber in Nordamerika, der Dienste auf 
    Basis von Cisco Wideband einführte, das eine Kanalbindung
    gemäß der Definition der CableLabs(R) DOCSIS(R) 3.0-Spezification
    bietet.
    
--  AT&T gab Pläne bekannt, als erster Service Provider eine globale,
    vollständig verwaltete Cisco TelePresence-Lösung namens AT&T
    Telepresence einzuführen, über die Unternehmen mit ihren Kunden,
    Lieferanten und Partnern weltweit in Verbindung treten können.
    
--  Tata Communications, ein führender Service Provider mit Firmensitz in Asien,
    brachte einen globalen TelePresence-Netzwerkdienst auf den Markt und ist damit der
    erste asiatische Service Provider, der den Cisco Certified TelePresence Connection-
    Status erreicht und somit eine Cisco TelePresence-Lösung bereitstellen kann.
    
--  Xanadoo Company, ein US-amerikanischer Service Provider für Wireless-
    Breitbanddienste, setzt die IP Next-Generation Network (IP NGN)-Infrastruktur von
    Ciscos ein, um eines der ersten kommerziellen nordamerikanischen mobilen WiMAX
    (Worldwide Interoperability for Microwave Access)-Breitband-Wireless-Netzwerke 
    auf den Markt zu bringen.
    
--  Das Colin Powell Youth Leadership Center hat Cisco Unified Communications 
    implementiert, um seinen Mitarbeitern dabei zu helfen, zunehmend mobil zu werden, 
    so dass sie von jedem beliebigen Arbeitsplatz aus arbeiten können, und um
    Studenten einen besseren Zugang zu Technologie zu bieten, was ihnen dabei helfen
    soll, sich nach ihrem Abschluss beim Eintritt ins Berufsleben unter Mitbewerbern zu
    behaupten.
    
--  Esurance, ein verbraucherorientiertes Direktversicherungsunternehmen für
    Automobilversicherungen, hat im Rahmen eines umfassenden Cisco-Netzwerks
    auch Sicherheitstechnologien implementiert, die dem Unternehmen dabei helfen,
    diverse Firmeninitiativen wie Datenschutz, Compliance und 
    innovative Online-Dienste sicher zu gestalten und zu unterstützen.
    
--  Bell Canada und Cisco gaben bekannt, dass sie zusammenarbeiten würden, um
    diverse strategische Initiativen zur Entwicklung und Bereitstellung einer Reihe von
    IP-basierten verwalteten Diensten für kanadische Unternehmen zu 
    beschleunigen. Zu diesen Diensten zählen u.a. Unified Communications,
    Sprachdienste, Wireless, IP-Contact Center und Sicherheit.
    
--  St. Helens & Knowsley Hospitals NHS Trust mit Sitz im Vereinigten
     Königreich bietet nach der Implementierung eines Community of Interest Network
    (COIN) auf der Grundlage von Cisco-Technologie seinen Patienten in Teilen von
    Liverpool und Merseyside eine schnellere Behandlung, kürzere Wartezeiten
    und eine bessere Nutzung von über den staatlichen Gesundheitsdienst NHS
    bereitgestellten Mitteln.
    
--  SWIPE (Hong Kong) Ltd. hat ein Cisco Unified Communications-System
    implementiert, das sein herkömmliches, privates und automatisches 
    Telekommunikationssystem zur Kommunikation zwischen den einzelnen Filialen 
    ersetzen und eine transparentere Verbindung zwischen seinen Mitarbeitern, 
    Niederlassungen und Kunden ermöglichen soll.
    
--  Die Westcon Group, Inc., der führende Spezialvertriebshändler für
    Netzwerke, Konvergenz, Sicherheit und Mobilität, hat seine
    Vertriebsvereinbarung mit Cisco auf den brasilianischen Markt ausgedehnt. Westcon
    Brazil bietet Vertriebskanal-Partnern mittlerweile eine vollständige Reihe von
    Cisco-Lösungen für Konzerne und kleine bzw. mittelständische
    Unternehmen.
    

Wichtige Meilensteine

--  Cisco gab bekannt, dass es bei der Einführung von Cisco TelePresence einen
    wichtigen Meilenstein erreicht habe. Mehr als 500 Einheiten seien seit der
    Einführung der Lösung im Oktober 2006 bestellt worden.
    
--  Cisco meldete die Lieferung seines viermillionsten Cisco Integrated
    Services Routers. Dieser Erfolg wurde während des Cisco Partner Summit
    gebührend gefeiert, als John Chambers dem Chief Information Officer von Coca-
    Cola Enterprises, Esat Sezer, eine Auszeichnung für die Implementierung
    dieses Meilenstein-Routers überreichte.
    

Redaktioneller Hinweis:

--  Die Konferenzschaltung zur Erörterung der Ergebnisse von Cisco im dritten
    Quartal des Geschäftsjahres 2008 und des geschäftlichen Ausblicks
    findet am Dienstag, den 6. Mai 2008 um 13:30 Uhr PT (Pacific Time) statt. Die
    Telefonnummer für die Konferenzschaltung lautet 888-848-6507 (Anrufer aus
    den USA) oder 212-519-0847 (Anrufer aus dem Ausland). 
    
--  Eine Aufzeichnung der Konferenzschaltung steht ab dem 6. Mai 2008, 16:30 Uhr
    PT (Pacific Time) bis zum 13. Mai 2008, 16:30 Uhr PT (Pacific Time) unter 866-
    357-4205 (Anrufer aus den USA) oder unter 203-369-0122 (Anrufer aus dem
    Ausland) zur Verfügung. Die Aufzeichnung ist außerdem vom 6. Mai
    2008 bis zum 18. Juli 2008 auf der Website für Investorenbeziehungen von 
    Cisco unter http://www.cisco.com/go/investors verfügbar.
    
--  Weitere Informationen über die Finanzergebnisse Ciscos sowie ein Webcast
    der Konferenzschaltung mit Schaubildern, die die Teilnehmer durch die 
    Telefonkonferenz führen sollen, stehen am 6. Mai 2008 um 13:30 Uhr PT (Pacific 
    Time) zur Verfügung. Der Text der für die Telefonkonferenz
    vorbereiteten Kommentare steht innerhalb von 24 Stunden nach Beendigung der 
    Konferenzschaltung zur Verfügung. Der Webcast wird sowohl die
    vorbereiteten Kommentare als auch die Frage-und-Antwort-Sitzung umfassen. Diese
    Informationen werden zusammen mit den GAAP-Überleitungsinformationen
    auf der Website für Investorenbeziehungen von Cisco unter
    http://www.cisco.com/go/investors veröffentlicht werden.
    
--  Eine Frage-und-Antwort-Sitzung mit dem CEO und dem CFO von Cisco über 
    die Ergebnisse des dritten Quartals des Geschäftsjahres 2008 wird unter
    http://newsroom.cisco.com zu finden sein.

    

Informationen zu Cisco

Cisco (NASDAQ: CSCO) ist der weltweit führende Anbieter von Netzwerk-Lösungen, die die Art und Weise, wie Menschen miteinander in Kontakt treten, kommunizieren und zusammenarbeiten, grundlegend verändern. Informationen über Cisco finden Sie unter http://www.cisco.com. Aktuelle Neuigkeiten erhalten Sie unter http://newsroom.cisco.com.

Diese Pressemeldung kann zukunftsweisende Aussagen gemäß den „Safe-Harbor“-Bestimmungen des Private Securities Litigation Reform Act von 1995 enthalten. Zu diesen zukunftsweisenden Aussagen gehören u.a. Aussagen über zukünftige Ereignisse (wie unser Glaube an die Bedeutung von Netzwerken, unser Eintritt in neue und angrenzende Märkte, die Verstärkung oder Ausweitung unserer Position in großen, etablierten Märkten und die Leistungsfähigkeit unseres Geschäftsmodells) und die zukünftige finanzielle Leistung von Cisco, die Risiken und Unabwägbarkeiten beinhalten. Leser werden gewarnt, dass diese zukunftsorientierten Aussagen nur Vorhersagen sind und sich von tatsächlichen zukünftigen Ereignisse oder Ergebnisse grundlegend unterscheiden können. Dies ist auf eine Vielzahl von Faktoren zurückzuführen, zu denen u.a. die folgenden zählen: geschäftliche und wirtschaftliche Bedingungen und Wachstumstrends in der Netzwerkbranche, auf unseren Kundenmärkten und in unterschiedlichen geografischen Regionen; globale wirtschaftliche Bedingungen und Unsicherheiten des geopolitischen Umfelds; allgemeine Ausgaben für Informationstechnologie; das Wachstum und die Entwicklung des Internets und das Niveau von Kapitalausgaben für internetbasierte Systeme; Fluktuationen der Kundennachfrage nach Produkten und Dienstleistungen, u.a. Verkaufserlöse aus dem Service-Provider-Markt und anderen Verbrauchermärkten; die zeitliche Planung von Bestellungen und der Herstellung und Kunden-Lieferzeiten; Änderungen innerhalb des Kundenbestellungsmusters oder der Kundenzusammensetzung; ungenügende, übermäßige oder veraltete Lagerbestände; Schwankungen der Einzelteilkosten; Veränderungen bei den Vertriebskanälen, Produktkosten oder der Zusammensetzung der verkauften Produkte; unsere Fähigkeit, erfolgreich Geschäfte und Technologien zu erwerben und diese erworbenen Geschäfte und Technologien erfolgreich zu integrieren und zu führen; zunehmender Wettbewerb auf unseren Produkt- und Dienstleistungsmärkten; Abhängigkeit von der Einführung und Marktakzeptanz neuer Produktangebote und -standards; schneller Technologie- und Marktwandel; Herstellungs- und Beschaffungsrisiken, einschließlich Risiken hinsichtlich unseres schlanken Produktionsmodells; Produktfehler und Rücksendungen; Rechtsstreit bezüglich Patenten, geistigen Eigentums, Kartellrecht, Aktionärs- und anderen Angelegenheiten, sowie Untersuchungen von Regierungsbehörden; Naturkatastrophen; eine Pandemie oder Epidemie; unsere Fähigkeit, die durch unsere Investitionen in Verkaufs- und Technikaktivitäten erwarteten Gewinne zu erzielen; unsere Fähigkeit, Schlüsselpersonal anzuwerben und zu halten; unsere Fähigkeit, mit finanziellen Risiken umzugehen; Risiken im Zusammenhang mit der globalen Natur unserer Betriebe, einschließlich unserer Geschäftsaktivitäten in Schwellenländern; Währungsschwankungen und andere internationale Faktoren; potenzielle Schwankung bei den Betriebsergebnissen; und andere Faktoren, die in Ciscos jüngsten Berichten auf den Formularen 10-K und 10-Q aufgeführt sind. Die in dieser Meldung enthaltenen finanziellen Informationen sollten in Verbindung mit den konsolidierten Abschlussbilanzen und Erläuterungen betrachtet werden, die jeweils in Ciscos jüngsten Berichten auf den Formularen 10-K und 10-Q enthalten sind, da diese von Zeit zu Zeit geändert werden können. Ciscos Betriebsergebnisse für die drei und neun Monate zum 26. April 2008 sind nicht unbedingt repräsentativ für Ciscos Betriebsergebnisse für zukünftige Perioden. Jegliche in dieser Meldung enthaltenen Prognosen basieren auf beschränkten Informationen, die Cisco aktuell zur Verfügung stehen und die Änderungen unterworfen sind. Auch wenn sich diese Prognosen und Faktoren, die die Informationen beeinflussen, wahrscheinlich ändern werden, wird Cisco diese Informationen nicht unbedingt aktualisieren, da Cisco nur zu bestimmten Zeitpunkten im Jahr Prognosen erstellt. Diese Informationen beziehen sich also nur auf den Zeitpunkt der Veröffentlichung dieser Meldung.

Diese Pressemeldung enthält Daten über den nicht nach GAAP ausgewiesenen Nettogewinn, den nicht nach GAAP ausgewiesenen Nettogewinn je Aktie, die Anzahl der für die Berechnung des nicht nach GAAP ausgewiesenen Nettogewinns je Aktie verwendeten Aktien und den nicht nach GAAP ausgewiesenen Lagerumschlag.

Diese nicht GAAP-konformen Kennzahlen werden nicht in Übereinstimmung mit den allgemein anerkannten Grundsätzen der Rechnungslegung ausgewiesen, sind keine Alternative für entsprechend GAAP ausgewiesene Kennzahlen und können sich von den von anderen Unternehmen verwendeten nicht GAAP-konformen Kennzahlen unterscheiden. Darüber hinaus beruhen diese nicht GAAP-konformen Kennzahlen nicht auf einem umfassenden Satz von Bilanzierungsregeln oder -prinzipien. Cisco ist der Ansicht, dass die Aussagekraft nicht-GAAP-konformer Kennzahlen insofern begrenzt ist, dass sie nicht alle Beträge in Zusammenhang mit Ciscos Betriebsergebnissen widerspiegeln, wie dies auf der Basis von GAAP der Fall ist. Deshalb sollten für die Bewertung von Ciscos Betriebszahlen diese Kennzahlen nur in Verbindung mit den entsprechenden GAAP-Kennzahlen verwendet werden.

Cisco betrachtet die Vorstellung des nicht GAAP-konformen Nettogewinns, des nicht GAAP-konformen Nettogewinns je Aktie, die Anzahl der für die Berechnung des nicht GAAP-konformen Nettogewinns je Aktie verwendeten Aktien, wenn diese in Verbindung mit den entsprechenden GAAP-Kennzahlen aufgeführt werden, als nützliche Zusatzinformationen für Investoren und die Unternehmensführung hinsichtlich Finanz- und Geschäftstrends im Zusammenhang mit der Finanzlage und den Betriebsergebnisse des Unternehmens. Cisco erachtet darüber hinaus die Vorstellung der nicht GAAP-konformen Lagerumschläge als nützliche Zusatzinformation für Investoren und Unternehmensführung hinsichtlich Finanz- und Geschäftstrends im Zusammenhang mit der Bestandsverwaltung, die auf den Betriebsaktivitäten innerhalb des vorgestellten Zeitraums basiert.

Für seinen internen Budgetierungsprozess verwendet Ciscos Unternehmensführung Geschäftsberichte unter Ausschluss der folgenden Punkte: Aufwand für aktienbasierte Mitarbeitervergütung, die Auswirkung auf die Umsatzkosten durch die Anpassung der Einkaufsverwaltung an die Lagerbestände, die Lohnsummensteuer auf Ausübungen von Aktienoptionen, Vergütungsaufwendungen in Bezug auf Akquisitionen und Investitionen, laufende Forschung und Entwicklung, Abschreibungen auf erworbene immaterielle Vermögenswerte, größere Gewinne und Verluste bei öffentlich gehandelten Wertpapieren, die Auswirkungen auf die Einkommenssteuer durch vorher erwähnte Gewinne bzw. Verluste, steuerliche Auswirkungen der Integration immaterieller Vermögenswerte im Anschluss an eine Übernahme im Falle größerer Übernahmen sowie größere Auswirkungen rückwirkender Steuergesetze. Ciscos Unternehmensführung verwendet die vorher erwähnten nicht GAAP-konformen Kennzahlen zusätzlich zu den entsprechenden GAAP-Kennzahlen außerdem zur Überprüfung der Finanzergebnisse von Cisco.

Weitere Informationen zu den Posten, die von Cisco aus einer oder mehreren seiner nicht GAAP-konformen Kennzahlen ausgenommen wurden, finden Sie in Formular 8-K in Bezug auf diese Meldung, die heute der US-amerikanischen Börsenaufsichtsbehörde vorgelegt wird.

Copyright (C) 2008 Cisco Systems, Inc. Alle Rechte vorbehalten. Cisco, das Cisco-Logo, Cisco Nexus, Cisco TelePresence, Cisco Systems, Linksys und WebEx sind eingetragene Marken oder Marken von Cisco Systems, Inc. und/oder seinen verbundenen Unternehmen in den Vereinigten Staaten und bestimmten anderen Ländern. CableLabs und DOCSIS sind eingetragene Warenzeichen von Cable Television Laboratories, Inc. Alle anderen in diesem Dokument erwähnten Marken sind Eigentum ihrer jeweiligen Besitzer. Die Verwendung des Wortes Partner impliziert keine Partnerbeziehung zwischen Cisco und einem anderen Unternehmen. Dieses Dokument ist eine Veröffentlichung von Cisco.


             KONSOLIDIERTE GEWINN- u. VERLUSTRECHNUNG
      (Angaben in Millionen, ausgenommen Beträge pro Aktie)
                           (Ungeprüft)


                               Drei Monate zum         Neun Monate zum
                            ----------------------- -----------------------

                             26. April   28. April   26. April   28. April
                               2008        2007        2008        2007
                            ----------- ----------- ----------- -----------
NETTOUMSATZ:
Produkt                           8.199 $     7.481 $    24.459 $    21.520 $
Service                           1.592       1.385       4.717       3.969
                            ----------- ----------- ----------- -----------
Nettogesamtumsatz                 9.791       8.866      29.176      25.489
                            ----------- ----------- ----------- -----------
UMSATZKOSTEN:
Produkt                           2.865       2.685       8.570       7.728
Service                             621         534       1.788       1.493
                            ----------- ----------- ----------- -----------
Gesamtumsatzkosten                3.486       3.219      10.358       9.221
                            ----------- ----------- ----------- -----------
BRUTTOMARGE                       6.305       5.647      18.818      16.268

BETRIEBSAUFWAND:
Forschung und Entwicklung         1.439       1.144       3.847       3.321
Vertrieb und Marketing            2.129       1.830       6.216       5.242
Verwaltungs- u. Gemeinkosten        479         378       1.489       1.082
Abschreibung auf erworbene
 immaterielle Vermögenswerte        117          97         350         298
Laufende Forschung und
 Entwicklung                         --           1           3           7
                            ----------- ----------- ----------- -----------
Summe Betriebsaufwand             4.164       3.450      11.905       9.950
                            ----------- ----------- ----------- -----------
BETRIEBSGEWINN                    2.141       2.197       6.913       6.318

Zinsertrag, netto                   201         189         636         518

Sonstiger Gewinn (Verlust), netto   (33)         33          20          94
                            ----------- ----------- ----------- -----------
Zinsen und sonstiger Gewinn
 (Verlust), netto                   168         222         656         612
                            ----------- ----------- ----------- -----------
GEWINN VOR ERTRAGSSTEUER-
 RÜCKSTELLUNGEN                   2.309       2.419       7.569       6.930
Ertragssteuerrückstellungen         536         545       1.531       1.527
                            ----------- ----------- ----------- -----------
NETTOGEWINN                       1.773 $     1.874 $     6.038 $     5.403 $
                            ----------- ----------- ----------- -----------

Nettogewinn je Aktie:
Reingewinn                         0,30 $      0,31 $      1,00 $      0,89 $
                            ----------- ----------- ----------- -----------

Verwässert                         0,29 $      0,30 $      0,97 $      0,86 $
                            ----------- ----------- ----------- -----------

Anz. Aktien für Berechnungen
 je Aktie:
Reingewinn                        5.942       6.034       6.014       6.052
                            ----------- ----------- ----------- -----------
Verwässert                        6.069       6.244       6.202       6.255
                            ----------- ----------- ----------- -----------




     ÜBERLEITUNG VON GAAP-NETTOGEWINN ZU NICHT GAAP-KONFORMEM NETTOGEWINN
            (Angaben in Millionen, ausgenommen Beträge pro Aktie)

                               Drei Monate zum          Neun Monate zum
                            ----------------------- -----------------------

                            26. April   28. April   26. April   28. April
                               2008        2007        2008        2007
                            ----------  ----------  ----------  ----------

Nettogewinn nach GAAP            1.773 $     1.874 $     6.038 $     5.403 $

  Aktienbasierter Mitarbeiter-
   vergütungsaufwand               268         237         767         709
  Lohnsummensteuer auf Ausübung von
   Aktienoptionen                    1           9          20          26
  Vergütungsaufwand
   im Zusammenhang mit Akquisitionen
   und Investitionen (1)           286          16         359          64
  Laufende Forschung und
   Entwicklung                      --           1           3           7
  Abschreibungen
   auf erworbene immaterielle
   Aktiva                          174         133         529         406
                            ----------  ----------  ----------  ----------
  Summe Anpassungen des
   Gewinns nach GAAP vor
   Ertragssteuerrück-
   stellungen                      729         396       1.678       1.212
                            ----------  ----------  ----------  ----------

  Ertragssteuereffekt             (193)       (159)       (526)       (449) 
  Auswirkungen rückwirkender
   Steuergesetzgebung (2)           --          --          --         (60)  
                            ----------  ----------  ----------  ----------

  Summe Anpassungen des
   GAAP-Rückstellungsbetrags 
   für Ertragssteuern             (193)       (159)       (526)       (509)
                            ----------  ----------  ----------  ----------

Nicht GAAP-konf. Nettogewinn     2.309 $     2.111 $     7.190 $     6.106 $
                            ----------  ----------  ----------  ----------

Verwässerter Nettogewinn je
 Aktie:
GAAP                              0,29 $      0,30 $      0,97 $      0,86 $
                            ----------  ----------  ----------  ----------

Nicht-GAAP                        0,38 $      0,34 $      1,16 $      0,98 $
                            ----------  ----------  ----------  ----------

Anzahl der für die Berechnung des
 verwässerten Nettogewinns 
 je Aktie verwendeten
 Aktien:
GAAP                             6.069       6.244       6.202       6.255
                            ----------  ----------  ----------  ----------

Nicht-GAAP                       6.052       6.233       6.192       6.241
                            ----------  ----------  ----------  ----------

(1) Der Vergütungsaufwand im Zusammenhang mit Übernahmen und
    Investitionen im dritten Quartal und in den ersten neun Monaten des 
    Geschäftsjahres 2008 enthielten eine übernahmebezogene Belastung in
    Höhe von 246 Mio. $ im Zusammenhang mit dem Kauf der verbleibenden
    Minderheitsbeteiligung an Nuova Systems, Inc.

(2) Im zweiten Quartal des Geschäftsjahres 2007 wurde durch den „Tax Relief 
    and Health Care Act“ von 2006 der US-Steuerfreibetrag für Forschung und 
    Entwicklung in Bezug auf F&E-Aufwendungen rückwirkend zum 1. 
    Januar 2006 wieder eingeführt. Der Nettogewinn nach GAAP für die
    ersten neun Monate des Geschäftsjahres 2007 enthielt eine
    Steuervergünstigung im Zusammenhang mit der Neueinführung des US-
    Steuerfreibetrags für F&E in Höhe von 120 Mio. $, 
    einschließlich 60 Mio. $ im Zusammenhang mit F&E-Aufwendungen des 
    Geschäftsjahres 2006, während der nicht GAAP-konforme 
    Nettogewinn für die ersten neun Monate des Geschäftsjahres 2007 die 
    Steuervergünstigung in Höhe von 60 Mio. $ im Zusammenhang mit
    F&E-Aufwendungen des Geschäftsjahres 2006 nicht enthielt.

Weitere Überleitungen zwischen GAAP-Finanzkennzahlen und nicht 
GAAP-konformen Kennzahlen sind in den Tabellen, die auf Seite 11 folgen, zu finden.





                      KONSOLIDIERTE BILANZ
                     (Angaben in Millionen)
                          (Ungeprüft)

                                                       26. April  28. Juli
                                                         2008       2007
                                                      ---------- ----------
AKTIVA
Umlaufvermögen:
  Liquide Mittel                                           6.154 $    3.728 $
  Investitionen                                           18.279     18.538
  Debitoren, abzüglich Rückstellung für zweifelhafte
   Forderungen von 183 $ am 26. April 2008 und 166 $ am
   28. Juli 2007                                           4.183      3.989
  Lagerbestände                                            1.279      1.322
  Aktive latente Steuern                                   2.078      1.953
  Rechnungsabgrenzungsposten u. sonst. Umlaufvermögen      2.172      2.044
                                                      ---------- ----------
  Summe Umlaufvermögen                                    34.145     31.574
Sachanlagen, netto                                         4.045      3.893
Firmenwert                                                12.419     12.121
Erworbene immaterielle Vermögenswerte, netto               2.181      2.540
Sonstige Aktiva                                            4.333      3.212 
                                                      ---------- ----------
SUMME AKTIVA                                              57.123 $   53.340 $
                                                      ---------- ----------

PASSIVA
Kurzfristige Verbindlichkeiten:
  Kurzfristiger Anteil langfristiger Verbindlichkeiten       500 $       -- $
  Kreditoren                                                 808        786
  Fällige Ertragssteuern                                      83      1.740
  Vergütungsrückstellungen                                 2.320      2.019
  Passive Rechnungsabgrenzungsposten                       6.103      5.391
  Sonstige kurzfristige Verbindlichkeiten                  3.545      3.422
                                                      ---------- ----------
  Summe kurzfristige Verbindlichkeiten                    13.359     13.358

Langfristige Verbindlichkeiten                             6.415      6.408
Fällige Ertragssteuern                                     1.015         --
Passive Rechnungsabgrenzungsposten                         2.487      1.646
Sonstige langfristige Verbindlichkeiten                      646        438
                                                      ---------- ----------
Summe Verbindlichkeiten                                   23.922     21.850
                                                      ---------- ----------
Minderheitsbeteiligungen                                      63         10

Stammkapital                                              33.138     31.480
                                                      ---------- ----------
SUMME PASSIVA                                             57.123 $   53.340 $
                                                      ---------- ----------




                  KONSOLIDIERTE KAPITALFLUSSRECHNUNG
                        (Angaben in Millionen)
                              (Ungeprüft)

                                                        Neun Monate zum
                                                      --------------------
                                                      26. April  28. April
                                                         2008       2007
                                                      ---------  ---------
Cashflow aus betrieblichen Tätigkeiten
  Nettogewinn                                             6.038 $    5.403 $
Anpassungen zur Abstimmung des Nettogewinns mit dem 
 Nettozufluss aus lfd. Geschäftstätigkeit:
  Abschreibungen                                          1.314      1.039
  Aktienbasierter Mitarbeitervergütungsaufwand              767        709
  Aktienbasierter Vergütungsaufwand im Zusammenhang
   Übernahmen und Investitionen                              67         27
  Rückstellungen für zweifelhafte Forderungen                34          6
  Latente Ertragssteuern                                   (876)      (302)
  Zusätzl. Steuervergünstigung für aktienbas. Vergütung    (375)      (648)
  Laufende Forschung und Entwicklung                          3          7
  Nettogewinn und Wertminderung auf Investitionen          (109)      (154)
Veränderungen v. Betriebsvermögen u. Verbindlichkeiten,  
 abzügl. Auswirkungen von Übernahmen:
    Debitoren                                              (219)        60 
    Lagerbestände                                            54         82
    Mietforderungen, netto                                 (320)      (131)
    Kreditoren                                               12        (17)
    Fällige Steuern und Steuerrückzahlungen                 405        535 
    Vergütungsrückstellungen                                301        275
    Passive Rechnungsabgrenzungsposten                    1.553        690
    Sonstige Aktiva                                        (357)      (355)
    Sonstige Verbindlichkeiten                              268        140
                                                      ---------  ---------
Nettobarmittel aus betrieblichen Aktivitäten              8.560      7.366
                                                      ---------  ---------

Cashflow aus Investitionsaktivitäten:
  Übernahme von Investitionen                           (14.093)   (15.342)
  Erlös aus Verkauf und Fälligkeit von Investitionen     14.761     13.438
  Erwerb von Sachanlagen                                   (908)      (912)
  Akquisition von Unternehmen, abzügl. erworbener
   liquider Mittel                                         (385)      (387)
  Änderung an Beteiligungen an Unternehmen in Privatbesitz  (63)       (81)
  Sonstiges                                                   6        (87)        
                                                      ---------  ---------

Nettobarmittel für Investitionsaktivitäten                 (682)    (3.371)
                                                      ---------  ---------

Cashflow aus Finanzierungsaktivitäten:
  Ausgabe von Stammaktien                                 2.501      3.719
  Rückkauf von Stammaktien                               (8.982)    (6.281)
  Erlös aus der Auflösung von Zinssatz-
   Swaps                                                    432         --
  Zusätzl. Steuervergünstigung für aktienbas. Vergütung     375        648 
  Sonstiges                                                 222         79        
                                                      ---------  ---------

Nettobarmittel für Finanzierungsaktivitäten              (5.452)    (1.835)
                                                      ---------  ---------

Nettoanstieg der liquiden Mittel                          2.426      2.160
Liquide Mittel, Beginn des Berichtszeitraums              3.728      3.297
                                                      ---------  ---------
Liquide Mittel, Ende des Berichtszeitraums                6.154 $    5.457 $
                                                      ---------  ---------




                     WEITERE FINANZINFORMATIONEN
                       (Angaben in Millionen)
                              (Ungeprüft)

                                                      26. April   28. Juli
                                                         2008        2007
                                                      ---------  ---------
LIQUIDE MITTEL UND INVESTITIONEN
Liquide Mittel                                            6.154 $    3.728 $
Festzinsliche Wertpapiere                                16.841     17.297
Börsennotierte Wertpapiere                                1.438      1.241
                                                      ---------  ---------

Summe                                                    24.433 $   22.266 $
                                                      ---------  ---------

LAGERBESTÄNDE
Rohstoffe                                                   122 $      173 $
Unfertige Erzeugnisse                                        48         45
Fertigwaren:
  Vertriebspartnerbestand und Umsatzkostenrückstellungen    486        544
  Produzierte fertige Waren                                 384        314
                                                      ---------  ---------

Summe Fertigwaren                                           870        858
Kundendienstbezogene Ersatzteile                            198        211
Vorführsysteme                                               41         35
                                                      ---------  ---------

Summe                                                     1.279 $    1.322 $
                                                      ---------  ---------

SACHANLAGEN, NETTO
Grundbesitz, Gebäude u. Wertst. v. Pachtbesitz            4.282 $    4.022 $
Computerzubehör und zugehörige Software                   1.742      1.605
Produktion, Technik und sonstige Geräte                   4.714      4.264
Ausrüstungsleasing                                          200        181
Einrichtungsgegenstände                                     425        394
                                                      ---------  ---------
                                                         11.363     10.466
Abzüglich kumulierter Abschreibungen                     (7.318)    (6.573)
                                                      ---------  ---------

Summe                                                     4.045 $    3.893 $
                                                      ---------  ---------

SONSTIGE AKTIVA
Aktive latente Steuern                                    1.851 $    1.060 $
Investitionen in Unternehmen in Privatbesitz                678        643
Ertragssteuerforderungen                                     --        277
Mietforderungen, netto (1)                                  754        539
Finanzierte Service-Verträge (2)                            563        377
Sonstiges                                                   487        316        
                                                      ---------  ---------

Summe                                                     4.333 $    3.212 $
                                                      ---------  ---------

PASSIVE RECHNUNGSABGRENZUNGSPOSTEN
Service                                                   5.698 $    4.840 $
Produkt
  Nicht ausgewiesener Ertrag auf Produkt-
   lieferungen und sonstige
   Rechnungsabgrenzungsposten                             2.224      1.769
  Bareinnahmen in Bezug auf nicht ausge-
   wiesene Erträge von
   sekundären Vertriebspartnern                             668        428
                                                      ---------  ---------
Summe passive Produktrechnungsabgrenzungsposten           2.892      2.197
                                                      ---------  ---------

Summe                                                     8.590 $    7.037 $
                                                      ---------  ---------

Ausgewiesen als:
Kurzfristig                                               6.103 $    5.391 $
Langfristig                                               2.487      1.646
                                                      ---------  ---------
Summe                                                     8.590 $    7.037 $
                                                      ---------  ---------

Hinweis:
(1) Der kurzfristige Anteil der Mietforderungen, netto, der zum 26. April 2008 
    bzw. zum 28. Juli 2007 jeweils 494 Mio. $ bzw. 389 Mio. $ betrug, wird unter 
    Rechnungsabgrenzungsposten und sonstiges Umlaufvermögen verbucht.

(2) Der kurzfristige Anteil der finanzierten Service-Verträge, der zum 
    26. April 2008 bzw. zum 28. Juli 2007 jeweils 652 Mio. $ bzw. 476 Mio. $ betrug,
    wird unter Rechnungsabgrenzungsposten und sonstiges Umlaufvermögen
    verbucht. Diese finanzierten Service-Verträge stehen vor allem im 
    Zusammenhang mit technischen Support-Dienstleistungen. Der Umsatz wird 
    zurückgestellt und anteilig über die Zeit angerechnet, während der 
    die Dienste geleistet werden. Normalerweise handelt es sich dabei um einen Zeitraum 
    von ein bis drei Jahren.






           ZUSAMMENFASSUNG DER AKTIENBASIERTEN 
                 MITARBEITERVERGÜTUNGEN
                (Angaben in Millionen)

                                              Drei Monate     Neun Monate
                                                 zum              zum
                                            -------------------------------
                                             26.Apr  28.Apr  26.Apr  28.Apr
                                              2008    2007    2008    2007
                                            ------- ------- ------- -------
Umsatzkosten - Produkt                           10 $    10 $    30 $    33 $
Umsatzkosten - Service                           27      25      80      79
                                            ------- ------- ------- -------
Aktienbasierter Mitarbeitervergütungs-
 aufwand in Umsatzkosten                         37      35     110     112
                                            ------- ------- ------- -------

Forschung und Entwicklung                        78      75     224     223
Vertrieb und Marketing                          114     101     324     294
Verwaltungs- u. Gemeinkosten                     39      26     109      80
                                            ------- ------- ------- -------
Aktienbasierter Mitarbeitervergütungs-
 im Betriebsaufwand                             231     202     657     597
                                            ------- ------- ------- -------
Gesamter aktienbasierter Mitarbeiter-
 vergütungsaufwand                              268 $   237 $   767 $   709 $
                                            ------- ------- ------- -------

Die Steuervergünstigung für aktienbasierten Mitarbeitervergütungsaufwand 
belief sich im dritten Quartal und in den ersten neun Monaten des 
Geschäftsjahres 2008 auf jeweils 87 Mio. $ bzw. 247 Mio. $, und auf jeweils 
102 Mio. $ bzw. 265 Mio. $ im dritten Quartal bzw. den 
ersten neun Monaten des Geschäftsjahres 2007.





          ÜBERLEITUNG DER ANZAHL DER FÜR DIE BERECHNUNG
          DES VERWÄSSERTEN NETTOGEWINNS JE AKTIE NACH GAAP
              UND NICHT NACH GAAP VERWENDETEN AKTIEN
                       (Angaben in Millionen)

                                  Drei Monate zum        Neun Monate zum
                                --------------------  --------------------
                                26. April  28. April  26. April  28. April
                                  2008       2007       2008       2007
                                ---------  ---------  ---------  ---------
Anzahl der für die Berechnung 
 des verwässerten Nettogewinns 
 je Aktie verwendeten
 Aktien - GAAP                      6.069      6.244      6.202      6.255
Auswirkungen von SFAS 123(R)          (17)       (11)       (10)       (14)
                                ---------  ---------  ---------  ---------
Anzahl der für die Berechnung 
 des verwässerten Nettogewinns 
 je Aktie verwendeten
 Aktien - Nicht-GAAP                6.052     6.233       6.192      6.241
                                ---------  ---------  ---------  ---------




             ÜBERLEITUNG VON GAAP-UMSATZKOSTEN ZU NICHT GAAP-
                   KONFORMEN UMSATZKOSTEN FÜR DIE 
                              LAGERUMSCHLÄGE
                         (Angaben in Millionen)

                                        Drei Monate zum
                        --------------------------------------------------
                         26. April   26. Januar     28. Juli    28. April
                           2008         2008         2007         2007
                        -----------  -----------  -----------  -----------
Umsatzkosten nach GAAP        3.486 $      3.491 $      3.365 $      3.219 $
  Aktienbasierter Mitarbeiter-
   vergütungsaufwand            (37)         (41)         (31)         (35)

  Abschreibungen
   auf erworbene immaterielle
   Aktiva                       (57)         (61)         (48)         (36)
                        -----------  -----------  -----------  -----------
nicht GAAP-konforme 
 Umsatzkosten                 3.392 $      3.389 $      3.286 $      3.148 $
                        -----------  -----------  -----------  -----------

Contact Information