SOURCE: Cisco

September 13, 2010 02:51 ET

Cisco stellt der Kabel- bzw. Rundfunk- und Filmindustrie auf der IBC 2010 jüngste Innovationen im Bereich der Videoübertragung vor

AMSTERDAM, NIEDERLANDE--(Marketwire - September 13, 2010) - Besucher des Messestandes von Cisco (NASDAQ: CSCO) (Halle 1, Stand D.71) auf der IBC 2010 werden selbst erleben können, wie die kontinuierlichen Neuerungen in den BereichenVideoübertragung und IP-Technologien unsere Art zu arbeiten, zu spielen und zu lernen umfassend verändern. Die Zunahme des Video-Aufkommens ist offensichtlich, und Cisco schätzt, dass im Jahre 2012 nahezu 90 Prozent des gesamten IP-Verkehrs für Videos genutzt werden wird. Mit seiner Präsenz auf der IBC 2010 will Cisco Serviceprovidern zeigen, wie sie mithilfe neuer Video-Erlebnisse für Geschäfts- und Privatkunden diese Gelegenheit nutzen und daraus Kapital schlagen können.

Wichtige Daten und Fakten zur Videoübertragung

  • Der Visual Networking Index Studie von Cisco zufolge wird der weltweite IP-Verkehr im Jahre 2014 voraussichtlich 64 Exabytes pro Monat erreichen, d.h. mehr als neunmal soviel wie der gesamte Internetverkehr des Jahres 2007. Mit der Verfügbarkeit robuster Breitbandverbindungen wird sich auch das Verbraucherverhalten in Bezug auf Medieninhalte verändern.

  • Serviceprovider sehen sich bei ihrem Bemühen, ihren Kunden die gewünschten reichhaltigen persönlichen, sozialen und interaktiven Medien-Erlebnisse zu bieten, einer ganzen Reihe neuer technischer, operationeller und wirtschaftlicher Herausforderungen gegenüber. Dabei haben Serviceprovider, die diese Probleme meistern und sich zu echten „Erlebnis-Anbietern“ entwickeln, die einmalige Chance, ihre marktführende Position durch das Angebot von Mediendiensten der nächsten Generation zu festigen.

  • Mit einer speziell auf die Medienübertragung ausgerichteten IP-Netzwerkarchitektur von Cisco können Serviceprovider für ganz neue Medien-Erlebnisse höchster Qualität mit hoher Leistungsfähigkeit mit flächendeckend schnellen Diensten sorgen und sich auf dieses Weise neue lukrative Ertragsquellen erschließen.

Highlights der technischen Vorführungen auf der IBC 2010:

Der Messestand auf der IBC 2010 ist nach Themenbereichen gegliedert und informiert die Konferenzteilnehmern und Messebesucher über Video-Codierung der nächsten Generation, Videoübertragung, Video-Contribution über IP und die Technologien von Cisco für Medien-Rechenzentren.

  • Die Vorführung Next Generation Video Encoding umfasst den Multi-Service-Codierer D9036, die jüngste Codierungsplattform für die Videoübertragung hoher Qualität. Die Plattform kann bis zu 8 Kanäle in SD-Videoqualität oder 4 Kanäle im HD-Videoformat über ein einziges 1RU-Gerät übertragen. Dadurch werden die Betriebs- und Kapitalkosten für den Betreiber erheblich gesenkt und die Videoqualität gleichzeitig um mindestens 15 % im Vergleich zu Geräten der Vorgängergeneration gesteigert.

  • Bei der speziell für die IBC 2010 vorgesehenen Erstvorstellung des Multi-Format Video Processor wird der DCM (Digital Content Manager) von Cisco vorgestellt, der in der Lage ist, jedes beliebige Übertragungsformat in jedes andere umzuwandeln. So werden z. B. einlaufende Daten im SD- bzw. HD-, MPEG-2- oder MPEG-4-Format je nach Bedarf per Transcoding oder Transrating umcodiert.

  • Cisco verfügt über ein umfassendes Portfolio professioneller Satellitenempfänger, die mit einem Zugangsberechtigungssystem mit offenen Standards und über das PowerVu-System von Cisco auch mit hoher Sicherheit ausgestattet sind. Diese Geräteausstellung wird die gesamte Reihe der Empfänger umfassen, u. a. zwei hochinteressante Neuzugänge der Reihe wie z. B. der professionelle Satellitenempfänger und DCM Dense Receiver Decryptor D9865, eine DCM-Alternative, die die Möglichkeit bietet, in einem einzigen Modul DVB-S bzw. DVB-S2 zu empfangen und eine hohes Service-Volumen zu entschlüsseln.

  • Bei der Vorführung Video-Contribution über IP steht das jüngste DCM IP Video Gateway im Mittelpunkt, das JPEG2000-komprimiertes und unkomprimiertes Video in hervorragender Qualität und mit geringe Latenzzeit per Ethernet übertragen kann.

    Das Cisco Media Data Center wiederum zeigt, wie Verschlüsselung, Streaming, Schutz der Inhalte und andere Funktionen, die zuvor eine eigene, spezielle Hardware erforderten, inzwischen „virtualisiert“ und über eine einheitliche Computerplattform übertragen werden, die dafür sorgt, dass Content-Anbieter und Serviceprovider ihre Anwendungen auf flexible, skalierbare und verlustfreie Art und Weise auf Standardhardware und über Ethernet anbieten können. Dadurch werden die Betriebskosten gesenkt und Upgrades wesentlich vereinfacht.

Des Weiteren wird der Besucher den Consumer-Experience-Pavillon besuchen können. Dort erfährt er, wie Cisco mit Partnern und Kunden, u.a. TiVo und Orca Interactive und deren Inhaltsplattform COMPASS, zusammenarbeitet, um dem Verbraucher die neuesten Technologien zur Verfügung stellen zu können. Hier kann man innovative Lösungen wie Open Client Platform, Cable Video Gateway, neue Content-Discovery-Konzepte, Cloud to the Home - IPTV STB und VDOC Medienräume erleben.

In dem Pavillon werden innovative Lösungen wie Open Client Platform, Cable Video Gateway, Cloud to the Home - IPTV STB und VDOC Medienräume vorgestellt.

Unterstützende Zitate:

Edwin Paalvast, Vice President Serviceprovider von Cisco Europe

  • „Service- und Contentprovider sowie Anbieter von Komplettlösungen müssen enger zusammenarbeiten und ein gemeinsames Ökosystem schaffen, um den sich ständig ändernden Kundenanforderungen gerecht werden zu können. Die Besucher der IBC 2010 können auf dem Messestand von Cisco selbst sehen, wie wir mit Service- und Contentprovidern, Kabelnetzbetreibern und Lösungsentwicklern zusammenarbeiten und ihnen zu einem Geschäftsmodell mit größerer Produktivität, verstärkter Kundentreue und höheren Gewinnmargen verhelfen.“

Murali Nemani, Leiter Serviceprovider-Marketing bei Cisco

  • „Mit unseren technischen Vorführungen auf der diesjährigen IBC 2010 zeigen wir den Teilnehmern der Veranstaltung, wie die neue Generation Internet-basierter Video- und Multimedia-Möglichkeiten Serviceprovidern, Content-Anbietern und Unternehmen zusätzliche Umsatzchancen und dem Verbraucher völlig neue Erlebniswelten eröffnen können. Wir gehen davon aus, dass Verbraucher und Unternehmen die Macht des Videos zunehmend nutzen werden, um für eine bessere Kommunikation, Unterhaltung und Informationsbeschaffung sorgen zu können.“

Informationen zu Cisco
Cisco (NASDAQ: CSCO), weltweiter Marktführer im Bereich der Netzwerke, die die Art und Weise prägen, wie Menschen zusammenkommen, kommunizieren und zusammenarbeiten, feiert in diesem Jahr 25 Jahre technologischer Innovation, hoher Betriebsqualität und sozialer Unternehmensverantwortung. Weitergehende Informationen zu Cisco stehen unter http://www.cisco.com zur Verfügung. Neueste Nachrichten finden Sie unter http://newsroom.cisco.com. In Europa werden die Anlagen von Cisco über Cisco Systems International BV, eine 100-prozentige Tochtergesellschaft von Cisco Systems, Inc., angeboten.

Cisco, das Cisco-Logo und Cisco Systems sind in den Vereinigten Staaten und bestimmten anderen Ländern eingetragene Handelsmarken bzw. Handelsmarken von Cisco Systems Inc. bzw. ihrer Tochtergesellschaften. Alle anderen hier erwähnten Markenzeichen sind Eigentum ihrer jeweiligen Inhaber. Die Verwendung des Wortes „Partner“ bedeutet nicht unbedingt, dass eine partnerschaftliche Geschäftsbeziehung zwischen Cisco und dem jeweils anderen Unternehmen besteht. Das vorliegende Dokument enthält öffentlich zugängliches Informationsmaterial von Cisco.

Direkte RSS-Feeds zu allen Neuigkeiten von Cisco stehen in der Rubrik „News@Cisco“ unter folgendem Link zur Verfügung:

http://newsroom.cisco.com/dlls/rss.html

Contact Information



  • Ansprechpartner für die Presse:

    Samer Costantini
    Cisco Systems
    Tel.: +971 (0)4 390-7942
    E-Mail: scostant@cisco.com