SOURCE: Cisco

Cisco

January 08, 2014 17:08 ET

Cisco-Studie: Internet of Everything (IoE) kann in den nächsten zehn Jahren in der öffentlichen Verwaltung weltweit zu Einsparungen, Produktivitätssteigerungen und höheren Einnahmen führen und den Nutzen für Bürger ausweiten

Neue Cisco-Studie zeigt, dass es bei der Nutzung des IoE im öffentlichen Dienst um ein Potenzial im Wert von 4,6 Billionen Dollar geht

LAS VEGAS, NV--(Marketwired - Jan 8, 2014) - Das Internet of Everything könnte über die nächsten zehn Jahre bei Behörden und öffentlichen Stellen zu einer Wertschöpfung von 4,6 Billionen Dollar führen. Das ergibt sich aus einer neuen Studie, die Cisco (NASDAQ: CSCO) heute auf der Consumer Electronics Show (CES) veröffentlicht hat. Mithilfe des Internet of Everything (IoE) kann der öffentliche Dienst Einsparungen erzielen, die Produktivität der Mitarbeiter steigern, neue Einnahmequellen schaffen (ohne Steuern zu erhöhen) und den Nutzen für die Bürger stärken.

Das IoE ist die Vernetzung von Menschen, Prozessen, Daten und Dingen sowie die Wertsteigerung, die sich daraus ergibt, dass "alles Erdenkliche" Teil des Netzwerks wird. Um das IoE möglich zu machen, werden mehrere Übergangstechnologien, darunter das Internet der Dinge, verstärkte Mobilität, das Auftauchen des Cloud Computing und die wachsende Bedeutung von Big Data, kombiniert.

Die Stadtverwaltung Barcelona nutzt bereits jetzt IoE-Lösungen, die den Bürgern neue Dienste und Erfahrungen mit mehr Inhalt bieten. Als ein Vorreiter virtueller Bürgerdienste in Europa nutzt Barcelona Videotechnik und Technologien für die Zusammenarbeit, damit die Einwohner virtuell mit der Stadtverwaltung kommunizieren können, ohne aufs Amt gehen zu müssen. Barcelona setzt als eine der weltweit führenden "Smart+Connected"-Kommunen IoE-Lösungen für die Wasserbewirtschaftung, ein intelligentes Parksystem, Abfallmanagement und vernetzte Busse ein. Alles trägt dazu bei, dass die Stadt Kosten einspart und die Dienstgüte für die Bürger steigert.

Weltweit besteht ein Potenzial in Höhe von 1,9 Billionen Dollar, das von den Kommunen über die nächsten zehn Jahre realisiert werden könnte, so die Cisco-Studie. Einen großen Teil dieses Potenzials können Kommunen mit sogenannten "Killer-Apps" umsetzen:

  • Intelligente Gebäude schaffen 100 Mrd. Dollar Wert durch Einsparungen bei den Betriebskosten, indem der Energieverbrauch durch die Integration von Heizung, Lüftung und Klimaanlage mit anderen Systemen reduziert wird.
  • Bei der Gasabrechnung könnte ein Potenzial von 60 Mrd. Dollar realisiert werden, indem die Ablesekosten gesenkt und die Abrechnungsgenauigkeit für Verbraucher und Versorgungsunternehmen gesteigert wird.
  • Intelligente Parksysteme könnten mit der Echtzeit-Anzeige freier Plätze in der ganzen Stadt 41 Mrd. Dollar Wert schöpfen. Die Anwohner können den nächstgelegenen freien Parkplatz finden und reservieren, Missbrauch kann durch Ordnungshüter geahndet werden und die Kommunen können nachfragegerechte Gebühren erheben.
  • Die Wasserbewirtschaftung birgt ein Potenzial von 39 Mrd. Dollar durch die Vernetzung der Wasseruhren in den Haushalten über ein IP-Netzwerk, die Meldungen zu Nutzung und Zustand liefern.
  • Durch Mauterhebung könnten neue Einnahmen in Höhe von 18 Mrd. Dollar entstehen, indem die Zahlung automatisch bei Einfahrt der Fahrzeuge in verkehrsreiche Stadtbezirke erfolgt. Dadurch wird der Verkehrsfluss verbessert und es werden Einnahmen erzielt.

"Angesichts des täglich wachsenden Verkehrs vom Umland in die Ballungszentren müssen die Städte flexibler werden und sich auf die Bedürfnisse der Bürger einstellen. Gleichzeitig müssen sie die öffentlichen Mittel optimal nutzen", so Wim Elfrink, Executive Vice President für Branchenlösungen bei Cisco und verantwortlich für Globalisierung. "Das Internet of Everything verändert die Art und Weise, wie Städte ihre Dienste erbringen, und wie die Bürger mit den Behörden verkehren."

Nach der Studie erstrecken sich die Vorteile des IoE über die Städte hinaus auf praktisch alle Ebenen des öffentlichen Dienstes:

  • Für Behörden auf der Ebene der Bundesstaaten besteht ein Potenzial im Wert von 682 Mrd. Dollar, wenn IoE-Lösungen für Prozesse wie z.B. Brückenwartung, Gefangenentransport, Management chronischer Krankheiten, vernetztes Lernen und Waldbrandbekämpfung eingesetzt werden.
  • Zentralstaatliche Behörden (ohne Verteidigungssektor) könnten Werte in Höhe von 472 Mrd. Dollar durch IoE-Lösungen in den Bereichen Katastrophenschutz, Fuhrparkmanagement, Internetsicherheit und vielen anderen schöpfen.
  • Weltweit können Streitkräfte den Wirkungsgrad ihrer militärischen Einsätze mithilfe von sicheren Verbindungen und dem Informationsaustausch zwischen den Truppen, Militärbasen, Fahrzeugen und Gefechtsgeräten verbessern. Bessere Verbindungen zwischen den Streitkräften auf internationaler Ebene könnten Werte in Höhe von 1,5 Billionen Dollar schaffen und die Sicherheit der Truppen messbar steigern.

Bei weltweit 350 Mio. Angestellten und Beamten im öffentlichen Dienst können IoE-Anwendungen zur Verbesserung der Produktivität dieser Mitarbeiter auf der Ebene der Länder, Bundesstaaten und Kommunen im nicht-militärischen Bereich erhebliche Werte schaffen. So könnte zum Beispiel der verstärkte Einsatz von Lösungen für Telearbeit durch Kostensenkungen für Immobilien, Druckerzeugnisse und andere Aspekte Werte von schätzungsweise 125 Mrd. Dollar schaffen. Derartige Lösungen verbessern außerdem die Bindung und Produktivität der Mitarbeiter und bieten Möglichkeiten für zusätzliche Arbeitsplätze.

"Die Verantwortlichen für den öffentlichen Dienst stehen unter enormem Druck, die Lücke zwischen steigenden Ansprüchen der Bürger und schrumpfenden Mitteln zu schließen", so Martin McPhee, Senior Vice President für Beratungsleistungen bei Cisco. "IoE-Lösungen haben das Potenzial, alles zu verändern. Die Führungskräfte im öffentlichen Dienst sollten jetzt handeln und ihre Dienststellen auf wichtiges IoE-Potenzial durchforsten. Sie müssen beginnen, sich die Möglichkeiten einer IoE-Welt neu vorzustellen."

Die heute veröffentlichte Studie "Internet of Everything: eine 4,6-Billionen-Dollar-Chance für den öffentlichen Dienst" beruht auf einer von Cisco im Februar 2013 veröffentlichen Untersuchung. Sie zeigte für die nächsten zehn Jahre ein Gewinnpotenzial von 14,4 Billionen Dollar durch die Nutzung des IoE in der Privatwirtschaft. Zusammen mit dem Wertpotenzial von 4,6 Billionen im öffentlichen Dienst stellt das IoE eine 19-Billionen-Dollar-Chance für Wirtschaft und Verwaltung weltweit in den nächsten zehn Jahren dar.

Den vollständigen Bericht "Internet of Everything: A $4.6 Trillion Public-Sector Opportunity", häufige Fragen (FAQ) zur Studie und die zehn wichtigsten Erkenntnisse aus der Studie finden Sie auf www.internetofeverything.com.

Begleitmaterial:

Infografik des Internet of Everything
http://internetofeverything.cisco.com/vas-public-sector-infographic/

Die 10 wichtigsten Erkenntnisse für das Internet of Everything
http://internetofeverything.cisco.com/sites/default/files/docs/en/ioe_vas_public_sector_top_10%20insights_121313final.pdf

Der vollständige Cisco-Bericht über das Internet of Everything
http://internetofeverything.cisco.com/sites/default/files/docs/en/ioe_public_sector_vas_white%20paper_121913final.pdf

FAQ
http://internetofeverything.cisco.com/sites/default/files/docs/en/ioe_value_at_stake_public_sector%20_analysis_faq_121913final.pdf

Über Cisco:
Cisco (NASDAQ: CSCO) der weltweit führende IT-Anbieter, hilft Unternehmen, die Geschäftschancen der Zukunft zu nutzen. Dabei eröffnet die Vernetzung von bislang isolierten Dingen völlig neue und überraschende Optionen. Aktuelle Informationen zu Cisco finden Sie unter http://thenetwork.cisco.com.

Cisco und das Cisco-Logo sind Marken oder eingetragene Marken von Cisco und/oder seinen verbundenen Unternehmen in den USA und anderen Ländern. Eine Liste mit den Marken von Cisco finden Sie unter www.cisco.com/go/trademarks. Alle anderen in diesem Dokument genannten Marken sind Eigentum ihrer jeweiligen Inhaber. Die Verwendung des Begriffs "Partner" bedeutet nicht, dass eine gesellschaftsrechtliche Partnership-Beziehung zwischen Cisco und einem anderen Unternehmen besteht.

RSS Feed für Cisco:

http://newsroom.cisco.com/rss-feeds

Contact Information