SOURCE: Deep Well Oil & Gas, Inc.

Deep Well Oil & Gas, Inc.

October 23, 2013 13:52 ET

Deep Well kündigt steuerliche Behandlung der Sonderausschüttung für seine Aktionäre an

EDMONTON, ALBERTA--(Marketwired - Oct 23, 2013) - Deep Well Oil & Gas, Inc. ("Deep Well" oder das "Unternehmen") (OTCQB: DWOG) teilte bereits am 9. August 2013 mit, dass der Firmenvorstand eine Ausschüttung in Höhe von 0,07 USD pro Aktie für seine Aktionäre bewilligt hat. Die Zahlung erfolgte am 20. September 2013 (das "Zahlungsdatum") an diejenigen registrierten Aktionäre, die zum Handelsschluss am 16. August 2013 (der "Stichtag") ausgegebene oder umlaufende Stammaktien des Unternehmens hielten.

Aktionäre mit einer angepassten Kostenbasis ihrer Deep Well-Stammaktien von über 0,07 USD pro Aktie sollten keiner Steuerpflicht infolge der Ausschüttung ("Kapitalrückzahlung") unterliegen.

Ausschüttungen, die als "Kapitalrückzahlung" gelten, verpflichten Deep Well, binnen 45 Tagen nach dem Stichtag der Ausschüttung ein Formular (IRS Form 8937) auf seiner Website zu veröffentlichen, das über die Auswirkungen der Aktionen des Unternehmens auf seine Wertpapiere berichtet ("Report of Organizational Actions Affecting Basis of Securities"). Das Unternehmen teilt mit, dass es den Bericht gemäß IRS Form 8937 auf seiner Website unter dem Menüpunkt "Investoren" veröffentlicht hat. Die auf der Firmenwebsite veröffentlichten Informationen sollen die Anforderungen hinsichtlich der Publizitätspflicht gemäß "U.S. Treasury Regulation Section 1.6045B-1(a)(3) und (b)(4)" erfüllen.

Diese Pressemitteilung dient nicht der Steuerberatung und berücksichtigt nicht die spezifischen Umstände der Aktionäre des Unternehmens. Das Unternehmen empfiehlt seinen Aktionären, Steuerberater hinsichtlich ihrer speziellen individuellen Situation zu konsultieren, um die Richtlinien und Regulierungen bezüglich der Ausschüttung und der steuerrechtlichen Folgen besser zu verstehen.

Wie bereits früher angekündigt, hat Deep Well einen Vertrag über die Unterkonzession (der "Unterkonzessionsvertrag") mit MP West Canada SAS (der "Konzessionär") geschlossen, einer Tochtergesellschaft, die zu einem Drittel Maurel et Prom und zu zwei Dritteln MPI gehört (zwei börsennotierten Unternehmen mit Sitz in Paris), um die Finanzierung unseres Anteils an dem von der Energiebehörde von Alberta zugelassenen SAGD-Projekt in unserer Schweröllagerstätte Swan Lake in dem Ölsandrevier von Peace River in Nord-Alberta zu sichern. Der Konzessionär hat uns mitgeteilt, dass er beabsichtigt, seine Beteiligung im Rahmen der Unterkonzession an MP Energy West Canada Corp. zu übertragen. Im Sinne dieses Unterkonzessionsvertrags hat der Konzessionär zugestimmt, eine Finanzierung unseres Anteils an den Kosten für das dampfgestützte Schwerkraftdrainage-Projekt ("Steam Assisted Gravity Drainage Demonstration Project" - "SAGD") von bis zu 40.000.000 USD bereitzustellen, gegen ein Working-Interest von 25% (netto) an 12 Abschnitten, an denen Deep Well 50% Working-Interest hält. Der Konzessionär hat bisher 12.073.513 CAD an den Betreiber des SAGD-Projekts bezahlt, um den Anteil des Konzessionärs und den Anteil von Deep Well hinsichtlich der anfänglichen Kosten des SAGD-Projekts zu decken. Am 18. Oktober wurde zudem mitgeteilt, dass der Betreiber des SAGD-Projekts mit der ersten von zwei Horizontalbohrungen im Rahmen des gemeinsamen SAGD-Projekts begonnen hat.

Diese Pressemitteilung enthält zukunftsgerichtete Aussagen. Die Wörter oder Ausdrücke "würde", "soll", "wird erlauben", "beabsichtigt", "wird wahrscheinlich dazu führen", "erwartet", "wird weiterhin", "wird beabsichtigt", "potenziell", "abbaubar", "Schätzung", "Prognose", "Projekt", "plant" oder ähnliche Ausdrücke sind dazu bestimmt, zukunftsgerichtete Aussagen anzuzeigen. Die tatsächlichen Ergebnisse können wesentlich von den Ergebnissen abweichen, die in dem von dem Unternehmen geplanten Geschäft im Zusammenhang mit Erdöl und Erdgas prognostiziert und in dieser Pressemitteilung beschrieben werden. Das Geschäft des Unternehmens und die Umsetzung der in dieser Pressenotiz angegebenen Ergebnisse unterliegen verschiedenen Risiken, die in den vom Unternehmen bei der SEC eingereichten Unterlagen diskutiert werden. Die Einreichungen des Unternehmens können im Edgar-System der SEC eingesehen werden auf www.sec.gov. Die hier gemachten Aussagen spiegeln den Stand zum Zeitpunkt der Veröffentlichung dieser Erklärung wider und sollten nicht auf nachfolgende Zeitpunkte angewendet werden. Das Unternehmen weist die Leser darauf hin, sich nicht in unzulässiger Weise auf derartige Aussagen zu verlassen. Sofern nicht anderweitig gesetzlich vorgeschrieben, verpflichten wir uns nicht und lehnen ausdrücklich jede Haftung hinsichtlich einer Verpflichtung ab, in die Zukunft gerichtete Aussagen um Vorkommnisse, Entwicklungen, unvorhergesehene Ereignisse oder Umstände nach dem Datum einer solchen Aussage zu aktualisieren.

Contact Information