SOURCE: The Medicines Company

June 16, 2011 08:38 ET

DEUTSCHE EXPERTEN FÜR INNERE MEDIZIN BERICHTEN ÜBER GLOBALE HERZINFARKTSTUDIE

HORIZONS-AMI 3-JAHRE RESULTATE IM THE LANCET VERÖFFENTLICHT

MUNCHEN, DEUTSCHLAND--(Marketwire - Jun 16, 2011) - Prof. Dr. med. Bernhard Witzenbichler vom Universitätsklinikum Berlin Charité ist Co-Autor einer Herzinfarktstudie, die diese Woche in The Lancet publiziert wurde.

Der Artikel befasst sich mit den 3-Jahres Resultaten der klinischen Studie mit dem Namen HORIZONS-AMI, die global an 3,602 Herzinfarktpatienten, davon 791 in Deutschland, durchgeführt wurde. Die Autoren kommen aus drei Kontinenten, sechs Ländern und sprechen fünf Landessprachen.

"Herzinfarkte bleiben weltweit die häufigste Todesursache", sagt Dr. Clive Meanwell, Entrepreneur, medizinisch-wissenschaftlicher Innovator und CEO der The Medicines Company, die diese Studie unterstützt hat. "Die Studien-Investigatoren, die zum Teil aus Deutschland stammen, haben mit dieser Studie gezeigt, daß globale und multidisziplinäre Zusammenarbeit für das Gesundheitswesen ein erfolgreiches Modell darstellt."

Erkenntnisse aus der HORIZONS-AMI Studie haben zu Veränderungen der Behandlungsrichtlinien von Herzinfarkt bei der European Society for Cardiology (ESC) und der German Cardiac Society in 2010 geführt. In Deutschland starben nach Angaben des Deutschen Herzberichtes 2008 56.775 Menschen an Herzinfarkt.

Der Lancet Artikel ist in der Serie der HORIZONS-AMI Veröffentlichungen 30 Tage, 1 Jahr, 2 Jahre und jetzt 3 Jahre Patienten Follow-up nach Eingriff die letzte Veröffentlichung von primären Analysedaten in einem großen medizinischen, Fachkollegen-geprüften Journal. Neben dieser Serie sind mehr als 60 Sekundär- Analysen von Patientenuntergruppen veröffentlicht worden. Eine neuste Analyse von Patienten, die im Laufe ihrer Behandlung in eine andere Form der medikamentösen Behandlung überführt wurden, ist vergangene Woche im Journal of the American College of Cardiology veröffentlicht worden.

Contact Information