SOURCE: VeriSign, Inc.

December 16, 2008 13:24 ET

Deutschen Online-Shoppern ist Sicherheit wesentlich wichtiger als der Produktpreis

Laut einer Umfrage von VeriSign ist für 74 Prozent der Verbraucher das Vertrauen in eine Website bei Online-Transaktionen am wichtigsten - selbst in schwierigen Zeiten

MUNCHEN--(Marketwire - December 16, 2008) - Die Ergebnisse einer kürzlich von YouGov durchgeführten und von VeriSign (NASDAQ: VRSN), dem führenden Anbieter von Infrastrukturdiensten, in Auftrag gegebenen Verbraucherumfrage ergaben, dass deutsche Verbraucher gerne auf Spielereien verzichten und mehr Geld online ausgeben würden, wenn sie sicher sein können, dass ihre Identität geschützt ist.

Die Umfrageergebnisse besagen, dass für 74 Prozent der Verbraucher das Vertrauen in eine Website bei Interaktionen und der Angabe vertraulicher Daten überaus wichtig ist. Im Gegensatz dazu ist nur für 17 Prozent der Preis entscheidend und für lediglich acht Prozent die Benutzerfreundlichkeit. Außerdem gaben 64 Prozent der Befragten an, dass sie Transaktionen auf einer Website abbrechen würden, die nicht sicher ist.

Des Weiteren wurde festgestellt, dass 82 Prozent der Verbraucher Bedenken haben, Opfer eines Identitätsdiebstahls zu werden. Auf die Frage, was sie von Marken halten, die ihre Online-Identität nicht schützen, antworteten 41 Prozent mit „ das mache sie misstrauisch", 17 Prozent mit „sie seien enttäuscht", 21 Prozent fühlten sich „betrogen", zehn Prozent „im Stich gelassen" und sechs Prozent war dies gleichgültig.

„Aufgrund großer Investitionen in Einzelhandelsgeschäfte und neue Einkaufszentren müssen Online-Händler ihre Kunden verstärkt überzeugen, dass sie ihnen vertrauen können", sagt Joachim Gebauer, Regional Technical Manager EMEA. „Online-Händler müssen sicherstellen, dass sich der Kunde bei Online-Transaktionen sicher fühlt und zufrieden ist. Der Konkurrenzkampf für das Internet wird durch moderne Einkaufszentren immer härter. Einkäufern, die sich Gedanken um die Sicherheit bei Online-Einkäufen machen, stehen mehr Alternativen zum Internet zur Verfügung als jemals zuvor. Der Verbraucher investiert sein Geld stets beim Händler seines Vertrauens."

Vor dem Internet-Boom gewannen Unternehmen das Vertrauen der Käufer durch Referenzen und den persönlichen Eindruck, außergewöhnlichen Service oder eine beeindruckende Geschäftsfassade. In der Online-Welt von heute steht Vertrauen für den Kunden noch immer an erster Stelle. Allerdings muss es hier durch Sicherheitsmechanismen wie Zwei-Faktor-Authentifizierung, Verschlüsselung und Authentizitätsprüfungen der Website gewonnen werden.

Die Umfrage lieferte darüber hinaus weitere wichtige Erkenntnisse darüber, wie die Verbraucher heute bei Online-Transaktionen ihre Identität schützen:

--  87 Prozent verwenden für ihre Konten einfache Benutzernamen und
    Passwörter.
--  57 Prozent suchen nach dem Schlosssymbol in der Adressleiste.
--  34 Prozent suchen nach dem Logo eines Anbieters von
    Sicherheitsdienstleistungen für das Internet.
--  45 Prozent achten darauf, ob die Adresse in der Adressleiste mit
    „https://" beginnt.
--  25 Prozent suchen nach einer grünen Adressleiste.
    

Auf die Frage, um wie viel preiswerter die Produkte auf einer Website ohne Schutz vor Identitätsdiebstahl sein müssten, damit sie sie einer geschützten Website vorziehen würden, antworteten 29 Prozent der Verbraucher, dass sie mindestens einen Rabatt von 30 Prozent erwarten würden. Dieses Ergebnis deutet darauf hin, dass Unternehmen, die keine Sicherheitsmaßnahmen ergreifen, um das Vertrauen der Kunden zu gewinnen, nicht denselben Preis für ihre Produkte verlangen können.

*Hinweise für Herausgeber

Deutschland: Die Online-Umfrage wurde von VeriSign in Auftrag gegeben und vom deutschen Partner von YouGov PLC vom 17. bis 23. Oktober 2008 durchgeführt. Im Rahmen der Stichprobe wurden 977 deutsche Erwachsene (über 18 Jahre) befragt.

Über VeriSign

VeriSign, Inc. (NASDAQ: VRSN) ist der führende Anbieter digitaler Infrastrukturdienste für die vernetzte Welt. Milliardenfach pro Tag hilft VeriSign Unternehmen und Kunden weltweit bei vertrauensvoller Kommunikation und zuverlässigem Handel. Weitere Nachrichten und Informationen über das Unternehmen finden Sie unter www.verisign.de.

Mit Ausnahme der historischen Daten und Informationen sind die Angaben in dieser Mitteilung als Prognosen im Sinne von Abschnitt 27A des Securities Act von 1933 und Abschnitt 21E des Securities Exchange Act von 1934 zu verstehen. Diese Angaben sind mit Risiken und Unsicherheiten verbunden, die zu einer wesentlichen Abweichung der tatsächlichen Ergebnisse von VeriSign von den in den Prognosen genannten oder implizierten Informationen führen könnten. Zu den potenziellen Risiken und Unsicherheiten zählen unter anderem die Unsicherheit künftiger Einnahmen und die Profitabilität und potenzielle Fluktuationen der Quartalbetriebsergebnisse aufgrund von Faktoren wie dem Risiko, dass die Ankündigungen von VeriSign nicht zu zusätzlichen Produkten, Diensten, Kunden, Erträgen oder Einnahmen führen, und vermehrtem Wettbewerb und Preisdruck. Weitere Informationen über potenzielle Risikofaktoren, die die geschäftlichen und finanziellen Ergebnisse des Unternehmens beeinträchtigen könnten, finden Sie in den VeriSign-Akten bei der Securities and Exchange Commission, die den Jahresbericht des Unternehmens auf dem Formular 10-K für das am 31.12.07 endende Jahr und die Quartalsberichte auf Formular 10-Q enthalten. VeriSign ist nicht dazu verpflichtet, die Prognosen nach dem Datum dieser Pressemitteilung zu aktualisieren.

© 2008 VeriSign Deutschland GmbH. Alle Rechte vorbehalten. VeriSign, das VeriSign-Logo, das Checkmark-Logo und andere Marken, Dienstleistungsmarken und Designs sind eingetragene oder nicht eingetragene Marken von VeriSign und seinen Niederlassungen in den USA und anderen Ländern. Alle anderen Handelsmarken sind Eigentum der jeweiligen Inhaber.

Contact Information