SOURCE: Seabridge Gold Inc.

Seabridge Gold Inc.

August 13, 2013 21:46 ET

Die Nisga'a-Nation und Seabridge Gold bestätigen den Abschluss einer Grundsatzvereinbarung über die zentralen Elemente des "Benefits Agreement" für das KSM-Projekt

TORONTO, CANADA--(Marketwired - Aug 13, 2013) - Die Nisga'a Nation und Seabridge Gold Inc. (Seabridge) (TSX: SEA)(NYSE: SA) teilen mit, dass sie eine Grundsatzvereinbarung über die wichtigsten Aspekte des Benefits Agreement (Vertrag über die Gewährung von wirtschaftlichen Vorteilen) in Verbindung mit dem von Seabridge vorgeschlagenen KSM-Projekt im Nordwesten von British Columbia erzielt haben.

Mitchell Stevens, Präsident der Nisga'a-Nation, bemerkte dazu:

"Die Nisga'a-Nation und Seabridge haben in den zurückliegenden Monaten gemeinsam darauf hingearbeitet, eine Vereinbarung über wesentliche Vertragsaspekte zu erzielen (wirtschaftliche Vorteile, Beschäftigungsmöglichkeiten, langfristige Maßnahmen und Projektsicherheit)."

"Wir schätzen die Art und Weise, in der Seabridge mit der Nisga'a-Nation zusammenarbeitet. Seabridge hat uns bereits in der frühen Entwicklungsphase der KSM-Mine in seine Entscheidungen mit einbezogen und unsere Anliegen im Hinblick auf die ökologischen und sozialen Auswirkungen des Projekts sehr ernst genommen. Darüber hinaus hat Seabridge eine hohe Bereitschaft gezeigt, die Nisga'a-Nation bei der Schaffung echter wirtschaftlicher Chancen und bei der beruflichen Weiterbildung der Bevölkerung zu unterstützen."

"Der Abschluss der Grundsatzvereinbarung zeigt, dass die Nisga'a-Nation geschäftlichen Initiativen aufgeschlossen gegenübersteht und dass wir eine nachhaltige wirtschaftliche Entwicklung unterstützen, die die Interessen der Nation gemäß unserer Vereinbarung berücksichtigt. Seabridge hat seine Fähigkeit unter Beweis gestellt, mit uns in beiden Punkten konstruktiv zusammenzuarbeiten. Wir freuen uns auf den baldigen Abschluss der Verhandlungen zum Benefits Agreement und setzen unsere Zusammenarbeit bei der Umweltverträglichkeitsprüfung für das KSM-Projekt fort."

Rudi Fronk, Chairman und CEO von Seabridge, bemerkte dazu:

"Die Haltung der Nisga'a-Nation bei den Verhandlungen war von Anfang an professionell und kooperativ. Wir sind überzeugt, dass die Kernpunkte des Benefits Agreement, die wir gemeinsam herausgearbeitet haben, die Grundlage für eine enge Partnerschaft zwischen Seabridge und der Nisga'a-Nation über viele Jahrzehnte hinweg bilden werden. Die Vertreter der Nisga'a-Nation haben viele wertvolle Beiträge bei der Gestaltung des KSM-Projekts geleistet. Wir hatten ein offenes Ohr für ihre ökologischen, kulturellen und wirtschaftlichen Anliegen, die vernünftig und gut durchdacht waren, und haben diese Anliegen in das Projekt und insbesondere in die Umweltverträglichkeitsprüfung einfließen lassen. Aus unserer Sicht stehen unsere anhaltenden Beziehungen zur Nisga'a-Nation, die wir vor mehr als fünf Jahren aufgenommen haben, unter dem Zeichen des gegenseitigen Respekts und einer großen Sorgfalt, die bei der Durchführung großer Bergbauprojekte unerlässlich sind. Wir hoffen, dass unsere Vereinbarung mit der Nisga'a-Nation als Sprungbrett für den Abschluss von Verträgen mit anderen First Nations dienen wird, die ebenfalls ein Interesse am Erfolg des KSM-Projekts haben."

Seabridge hält eine hundertprozentige Beteiligung an mehreren nordamerikanischen Goldförderprojekten. Die wichtigsten Projekte des Unternehmens sind die KSM-Mine in der Nähe von Stewart (British Columbia) und die Courageous-Lake-Goldmine im Nordwestterritorium von Kanada. Eine detaillierte Darstellung der Mineralreserven und -ressourcen von Seabridge nach Projekt und Kategorie finden Sie auf der Website des Unternehmens unter http://www.seabridgegold.net/resources.php.

Alle Schätzungen in Bezug auf Reserven und Ressourcen, die von unserem Unternehmen gemeldet wurden, erfolgten gemäß dem Canadian National Instrument 43-101 and dem Klassifizierungssystem des Canadian Institute of Mining and Metallurgy. Diese Standards unterscheiden sich erheblich von den Anforderungen der US Securities and Exchange Commission (SEC). Mineralressourcen, die keine Mineralreserven darstellen, besitzen keine nachgewiesene Wirtschaftlichkeit.


IM AUFTRAG DES VORSTANDS                                                      
Rudi Fronk                                                                
Chairman und CEO                                                            

Contact Information