SOURCE: Lombard Risk

Lombard Risk

February 21, 2012 16:23 ET

Dodd-Frank Act Engine von Lombard Risk bietet Lösung zur Einhaltung von Titel VII zur Regulierung der OTC Swap-Märkte

- Juli 2012: Stichtag von CFTC und SEC für Berichterstattung in Echtzeit

LONDON, UNITED KINGDOM--(Marketwire - Feb 21, 2012) - Hinweis für Redaktionen: Dieser Pressemitteilung ist ein Foto beigefügt.

Lombard Risk Management plc (LSE: LRM) ("Lombard Risk"), ein führender internationaler Anbieter von integrierten Lösungen für die Verwaltung von Sicherheiten und Liquidität sowie Lösungen für Aufsichtsberichte und MIS für die Finanzbranche, berücksichtigt mit seiner Dodd-Frank Act Engine-Lösung den Titel VII des Dodd-Frank Act.

Die Dodd-Frank Act Engine-Lösung von Lombard Risk ist darauf ausgerichtet, den Anforderungen von Titel VII "Transparenz und Verantwortlichkeit der Wall Street - Regulierung der OTC-Swap-Märkte" gerecht zu werden. Dies erfordert die Meldung von Swap-Daten während des gesamten Lebenszyklus des Trades, die Veröffentlichung und Verteilung von Information in Echtzeit (Transparenz bezüglich Preis und Volumen) sowie vertrauliche regulatorische Nutzung (zur Durchführung der Marktübersicht, Umsetzung von Positionslimits und Verfolgung systemischer Risiken). Die Frist für den ersten Satz an Finanzprodukten, welche die CDS/IRS betreffen, ist Juli 2012. Weitere Anlageklassen folgen später in diesem Jahr (z.B. Aktien, Commodities und Devisen).

Lombard Risk hat eng mit großen internationalen Banken in den USA und Europa zusammengearbeitet, um die Auswirkungen dieser Vorschriften auf ihre Geschäftstätigkeit zu analysieren. Das Ergebnis ist die von Lombard Risk entwickelte Dodd-Frank Act Engine-Lösung, um die Unternehmen bei der Einhaltung der Regulierungsauflagen von Titel VII zu unterstützen.

Nick Davies, CTO von Lombard Risk, erläuterte: "Die Aufsichtsbehörden verlangen, dass alle Informationen "so schnell wie technisch praktikabel" eingereicht werden und die Betonung liegt dabei auf Echtzeit, was Unternehmen mit Datensilos große Probleme bereiten kann. Die Dodd-Frank Act Engine von Lombard Risk ist eine regelbasierte Workflow-Technologie und Softwarelösung, die eine ereignisorientierte Echtzeit-Berichterstattung an Aufsichtsbehörden bietet und automatisch berichtspflichtige Daten aus verschiedenen Quellsystemen zuordnet und abbildet. Die Unternehmen, die diese Lösung verwenden, halten die SEC- und CFTC-Vorschriften ein und erhalten zusätzliche Vorteile für interne Managementinformation und Berichterstellung."

John Wisbey, CEO von Lombard Risk, erklärte: "Aufgrund unserer Qualitätsarbeit und geschätzten Erfahrung im Bereich Regulierungs- und Sicherheitenmanagement mit unseren US-amerikanischen Kunden haben sie sich an uns gewendet, um sie als Lösungsanbieter hinsichtlich dieser neuen Regulierungsauflage zu unterstützen. Wir betrachten dies jedoch nicht als Problem, das sich allein auf die USA beziehen würde. Die europäischen Aufsichtsbehörden gehen mit den Richtlinien EMIR und MiFID2 in dieselbe Richtung. Diese Richtlinien sollen bis Ende 2013 umgesetzt sein und unsere Technologien werden unter Berücksichtigung dieser Veränderungen konzipiert. Die Regulierungen durch den Dodd-Frank Act betreffen europäische und andere ausländische Banken in den USA, die im Derivat-Geschäft tätig sind. Als führender Anbieter von Lösungen für Aufsichtsberichterstattung für ausländische Banken in den USA sind wir fest davon überzeugt, dass wir bestens positioniert sind, um den Anforderungen unserer Kunden gerecht zu werden."

Margaret Bailey, Vertriebsleiterin für die Region Amerika bei Lombard Risk, ist für das Programm zum Dodd-Frank Act zuständig und fügt hinzu: "Unsere Lösung hat aufgrund der komplexen Natur des Berichtswesen und unseres Ansehens als Experten in diesem Fachbereich eine gute Marktakzeptanz gewonnen."

Um das Foto von Margaret Bailey zu sehen, klicken Sie bitte auf den folgenden Link: http://media3.marketwire.com/docs/Margaret_Bailey.jpg.

Contact Information