SOURCE: Egenera

October 07, 2010 10:54 ET

Egenera unterstützt jetzt auch konvergente Infrastrukturen mit x86-Servern von Fujitsu

Dank des heterogenen Servermanagements von Egenera kann der Kunde für seine Unified-Computing-Lösungen die Hardware selbst auswählen

MARLBOROUGH, MASSACHUSETTS--(Marketwire - October 7, 2010) - Egenera gab heute bekannt, dass die PAN Manager(R) Software jetzt auch die PRIMERGY(R) BX900 Blade Server von Fujitsu unterstützt. Damit unternimmt das Unternehmen einen weiteren Schritt in Richtung seiner mit den Server- und VM-Technologien (Virtual Server) unterschiedlicher Anbieter kompatiblen konvergenten Infrastrukturlösungen. Die Unterstützung von Fujitsu ist nach der Kompatibilität mit der Hardware von Dell und dem eigenen BladeFrame(R)-Angebot von Egenera ein weiterer Beweis für Egeneras Engagement, offene, vereinheitlichte Computerlösungen zu liefern, die dem Kunden die Möglichkeit bieten, ohne Anbieter-Einschränkungen selbst über Virtualisierung, Hardware und Speicher zu entscheiden.

Konvergente Infrastruktur -- auch unter der Bezeichnung Unified Computing bekannt -- vereinfacht die Verwaltung der Infrastrukturen im Rechenzentrum dank des Aufbaus von Pools für Server, I/O, Netzwerk und Speicher und die anschließende automatische Ressourcenzuweisung. IDC geht davon aus, dass bis zum Jahre 2013 über 100 Mio. virtuelle und physische Server installiert sein werden, was den Druck auf IT-Belegschaften, unterschiedliche Anwendungen und Server in einem heterogenen Umfeld zu handhaben, noch verstärken wird.

Mit dem Angebot einer offenen Lösung vereinfacht Egenera die Inbetriebnahme und die Verwaltung konvergenter Infrastrukturen. Die PAN Manager Software des Unternehmens läuft auf dem PRIMERGY(R) BX900 Bladeserver von Fujitsu, der PowerEdge(TM) M1000e Modular Blade Enclosure von Dell und Egeneras eigenen BladeFrame. Im Übrigen nutzt PAN Manager kostengünstiges und allgemein verfügbares Standard-Ethernet. Der Kunde kann darüber hinaus auch selbst den Anbieter seiner Speicherlösung auswählen. Infolgedessen findet Egeneras Lösung zunehmend Verbreitung, sodass Kunden geschäftsentscheidende Computer-Cluster mit sehr viel weniger produktabhängigen Softwarekomponenten aufbauen können als dies bei alternativen Angeboten der Fall ist.

„Egenera verfolgt die Strategie, für alle größeren Serverplattformen die Einfachheit und die Vorteile von Unified Computing anbieten zu können”, so Pete Manca, Präsident und CEO von Egenera. „PAN Manager macht teure I/O- und Netzwerkkomponenten sowie produktabhängige Verwaltungssoftware überflüssig. Gleichzeitig bietet das Produkt integriertes Management, Skalierbarkeit, hohe Verfügbarkeit und Disaster Recovery. Im Gegensatz zu Anderen erreicht Egenera dies auf den vom Kunden selbst gewählten Computer- und Speicherplattformen und erzwingt nicht die Wahl eines spezifischen Anbieters.”

„Konvergente Infrastruktur und Unified Computing sind aufkommende Technologien, die die Verwaltung von Rechenzentren ganz wesentlich vereinfachen”, erklärte Jed Scaramella, Marktforschungsmanager, Server bei IDC. „Kunden möchten zwar vom einfachen Betrieb und den Kostenvorteilen einer konvergenten Infrastruktur profitieren, zögern jedoch, wenn sie sich dabei an einen spezifischen Anbieter binden müssen. Der auf Ethernet beruhende Multiplattform-Ansatz von Egenera ist eine offene Lösung, die dem Kunden sowohl diese Einfachheit als auch echte Flexibilität bietet.”

Informationen zu Egenera PAN Manager Software
Die auf Egeneras Konzept des „Processing Area Network” beruhende PAN Manager Software vereint auf physischen und virtuellen Servern die Vereinfachungen des Unified Computing mit den Vorteilen integrierter Dienste für hohe Verfügbarkeit und Disaster-Recovery. Die Software fasst Standardserver und Ethernet zu Server-, I/O-, Netzwerk- und Speicherpools zusammen, die jeweils auf einfache Art und Weise umgewidmet werden können. Das Ergebnis ist eine geschäftskritischen Ansprüchen genügende Infrastruktur mit massivem Hardwareangebot und hoher Betriebseffizienz. Mit seiner seit 10 Jahren bewährten, äußerst robusten Leistungsfähigkeit wird der PAN Manager inzwischen weltweit an über 1.600 Standorten eingesetzt. Die Software unterstützt derzeit Hardware von Egenera, Dell und Fujitsu sowie Speicher u. a. von 3Par, Dell, EMC, Fujitsu, HDS, HP, IBM und NetApp.

Informationen zu Egenera
Converge. Unify. Simplify.(TM). Konvergenz, Vereinheitlichung und Vereinfachung sind die Merkmale der konvergenten Infrastruktur- und Unified-Computing-Lösungen von Egenera, die den Betrieb in Rechenzentren und bei Serviceprovidern weltweit seit über 10 Jahren umwälzend prägen. Die in der Produktion erprobte PAN Manager(TM) Software des Unternehmens baut auf einer leistungsfähigen I/O-Virtualisierung und auf konvergenten Netzwerkstrukturen auf und sorgt für messbare Vorteile wie hohe Verfügbarkeit, Disaster Recovery, betriebliche Flexibilität und Cloud-Computerinfrastrukturen. Die Software und die Dienstleistungen von Egenera ermöglichen einfache, einmal verkabelte, permanent verfügbare, physische bzw. virtuelle, auf hochvolumigen Standardplattformen beruhende automatisierte Infrastrukturen, die regelmäßig beträchtliche Einsparungen zur Folge haben. Egenera ist in Marlborough (US-Bundesstaat Massachusetts) ansässig und verfügt weltweit über Niederlassungen. Für weitergehende Informationen besuchen Sie bitte die Website unter http://www.egenera.com, rufen Sie uns an (Tel.: +1-508-858-2600, in Großbritannien: 44-208-123-3441) oder schicken Sie uns eine E-Mail (info@egenera.com).

Contact Information



  • Ansprechpartner Presse:
    Carmen Hughes
    Ignite PR
    E-Mail: carmen@ignitepr.com
    Tel.: +1.650.227.3280 App. 1
    Handy: 650.576.6444