SOURCE: Elemica

Elemica

October 30, 2014 16:50 ET

Europäische Konferenz von Elemica über Lieferkette war ein großer Erfolg

Austausch praxisorientierter Einsichten über Netzwerke für Supply Chain-Dienstleistungen, Big Data, B2B-Automatisierung, elektronische Fakturierung und mehr

EXTON, PA und FRANKFURT, GERMANY--(Marketwired - Oct 30, 2014) - Elemica, der führende Anbieter eines Netzwerkes für Supply Chain-Dienstleistungen für die Prozessindustrien, teilt mit, dass die 'reveal2014', seine jüngste europäische Konferenz zur Supply Chain, von den anwesenden Kunden, Branchenanalysten und Interessenten als besonders erfolgreich bewertet wurde. Vor allem die Vielzahl der verschiedenen Themen, die Qualität der Präsentationen und die bereitgestellten Informationen wurden von den Teilnehmern geschätzt. Zu den behandelten Themen gehörten u.a. der geschäftliche Nutzen von Netzwerken für Supply Chain-Dienstleistungen, B2B-Prozessautomatisierung, Big Data und elektronische Fakturierung. Neben Erkenntnissen von Führungskräften in der Supply Chain-Sparte, Präsentationen von Analysten und Vordenkern in der Branche wurden auch Fallstudien von BASF, OXEA, Shell Chemicals und Wacker Chemie vorgestellt.

"Die Teilnehmer an unserer 'reveal2014'-Konferenz in Frankfurt erhielten mittels Expertenpräsentationen Informationen, die auf Geschäftsergebnisse ausgerichtet waren", erläuterte Ed Rusch, VP für Corporate Marketing bei Elemica. "Das Feedback der Teilnehmer zeigt, dass die Erwartungen an die Veranstaltung sogar übertroffen wurden. Die erörterten Strategien und zukunftsweisenden Einsichten werden unsere Kunden in die Lage versetzen, mithilfe ihrer Lieferketten eine außergewöhnliche Performance zu erreichen. Ich bin mir sicher, dass die Teilnehmer ihre Unternehmen nun besser führen können, und dies dank Fähigkeiten, die stärker differenziert und kundenorientiert sind."

Zu den Höhepunkten der diesjährigen Veranstaltung zählte die Vorstellung von zwei neuen innovativen Produkten. Am Vormittag präsentierte das Team für Forschung und Entwicklung von Elemica gemeinsam mit dem Team für Produktmanagement auf kompetente Weise den sogenannten 'Business Process Control Tower' des Unternehmens, wobei Multimedia-Inhalte, die Autobahn und Live-Vorführungen kombiniert wurden, um die zuverlässigen Funktionen dieses neuen Produkts zu vermitteln. Nachmittags kamen die beiden Elemica-Teams erneut zusammen, um einen ersten Einblick in die in Kürze auf den Markt kommende 'Mobile Logistics App' von Elemica zu bieten. Diese Applikation besitzt leistungsstarke Funktionen zur Transparenz und Abwicklung von Lieferungen und kann vom Kunden auf dem Mobilgerät seiner Wahl eingesetzt werden.

Zusammenfassungen von ausgewählten Kundenpräsentationen:

  • Auswirkungen eines SCON (Supply Chain Operating Network) auf die Geschäfte - Dr. Bernhard Herzog, OXEA GmbH, beschrieb, wie sein Unternehmen das SCON von Elemica einsetzt, um seine Kundenbeziehungen, Logistik und den Netzwerkbetrieb zu verwalten. Die Lösung erweitert und bewegt automatisch und berührungslos die Transaktionsdaten durch alle angeschlossenen Systeme und gewährleistet dabei hohe Fehlerfreiheit, Transparenz und Geschwindigkeit.
  • Fallstudie: Logistische Prozesse - Herman Woltjes von Shell Chemicals beschrieb wie Shell die Elemica-Lösungen für Logistikmanagement nutzt, um Transportkosten zu reduzieren, Transporte effizienter und zuverlässiger zu terminieren, Demurrage- und Zurückhaltungskosten zu senken sowie Fehler und Zwischenfälle im Verlauf des gesamten Logistikprozesses zu vermeiden. Ein besonderer Schwerpunkt der Präsentation lag auf dem jüngsten Upgrade der Lösung zur Optimierung der Terminal-Zeitfenster.
  • Fallstudie: Durchführung von Onboarding-Kampagnen - Daniela Huber von Wacker Chemie beschrieb die QuickLink ERP- und E-Mail-Projekte, die Wacker mit Elemica umsetzt und die die Ordererfassung automatisieren und Nachfrageprognosen, erweiterte Versandbenachrichtigungen und weitere Komponenten bereitstellen. Daneben beschrieb sie, wie ihr Unternehmen von einem schrittweisen Onboarding-Projekt zu einer permanenten Rollout-Kampagne wechselte, was zu einer schnelleren Aufnahme neuer Kundenbeziehungen führte sowie Kosten und Implementierungsfristen reduzierte.
  • Durchgehendes Geschäftsprozessmanagement - Ralf Kahre und Patrick Gött von BASF beschrieben das VIP-System (Vendor Interaction Portal) ihres Unternehmens, das den Austausch von elektronischen Dokumenten wie z.B. Kaufaufträge und Rechnungen für Lieferanten vereinfacht. VIP ermöglicht damit eine Automatisierung des gesamten Prozesses von der Bestellanforderung bis zur Fakturierung und Bezahlung. Durch den Einsatz von Elemica-Lösungen für das Lieferantenmanagement ist BASF in der Lage, die Prozessqualität für Anbieter zu verbessern, die Prozesstransparenz zu erhöhen und die Kommunikation und Zusammenarbeit mit den Anbietern zu erleichtern.

Zusammenfassungen von ausgewählten Analystenpräsentationen:

  • SCON (Supply Chain Operating Network): Kommunikation, Kollaboration, Innovation - Adrian Gonzalez von Adelante SCM erörterte, inwiefern SCONs eine bedeutendere Rolle in verschiedenen Branchen spielen, und betonte die Kommunikation zwischen Kollegen in der Branche und den Wissenstransfer. Das hilft Unternehmen dabei, mit dem schnellen Wandel in ihren Märkten Schritt zu halten.
  • Vom Outsourcing zur Optimierung: Sinnvolle Nutzung strategischer Optionen - Paul Lord von Gartner referierte darüber, welche Verfahrensmängel in der Wertschöpfungskette beseitigt werden müssen, damit eine ausgezeichnete Performance in der Lieferkette eines Unternehmens möglich wird. Das Management von Geschäftsprozessen unterstützt die Faktoren der Transformation der Wertschöpfungskette. Damit Unternehmen erfolgreich sind, müssen sie auf eine transparente Bestandsverwaltung setzen, Abfall und Ausschuss reduzieren, physische Netzwerke, Entscheidungsprozesse und Metriken abstimmen sowie den operativen Betrieb an einer Unternehmensstrategie ausrichten.

Elemica und seine Partnerunternehmen waren mit einer Vielzahl von Präsentationen in mehreren Breakout Sessions vertreten, unter anderem zu den Themen Von Big Data zur Wertschöpfung - das Potenzial der Stammdatenverwaltung, Elektronische Fakturierung - eine globale Perspektive, Die vier Kräfte zum Erreichen der kritischen Masse, Verbindung von Geschäftsstrategien und Logistik, Optimierung von T&L Sourcing, VMI: Grundlagen für Einsparungen beim Umlaufkapital, Analytik und Applikationen der nächsten Generation und Metriken einer nachfrageorientierten Auftragsautomatisierung.

Präsentationen von dieser Veranstaltung finden Sie online unter http://www.elemicareveal.com/frankfurt/be-a-presenter/. Die Video-Aufzeichnungen von den Präsentationen der Frankfurter Fachmesse 'reveal2014' befinden sich in Vorbereitung und werden gemeinsam mit den Präsentationen der 'reveal2014'-Messe in Philadelphia online unter http://www.elemica.com/resources/#rVideosInfo zur Verfügung stehen.

Über Elemica

Das Supply Chain Operating Network von Elemica soll Kunden eine bessere Steuerung ihrer globalen Lieferketten bieten. Die Erfassung von Transaktionsdaten von allen Handelspartnern und ihre Verarbeitung in umsetzbare Informationen sind der Schlüssel für die Wertschöpfung aus der Lieferkette. Durch die Kombination leistungsstarker SmartLink-Anwendungen für Geschäftsprozesse mit einem zuverlässigen und belastbaren QuickLink Network verbessern die Lösungen von Elemica die operative Effizienz, senken Kosten und begrenzen das notwendige Umlaufvermögen. Elemica wurde im Jahr 2000 gegründet und verarbeitet heute jährlich ungefähr 325 Mrd. Dollar an Transaktionen mit mehr als 7000 Partnern in der verarbeitenden Industrie. Elemica hat seinen Hauptsitz für das internationale Geschäft außerhalb von Philadelphia und unterhält Niederlassungen in Amsterdam, Atlanta, Frankfurt, London, Seoul, Singapur und Tokio. Zu den Kunden des Unternehmens gehören u.a. BASF, BP, Continental, The Dow Chemical Company, DuPont, The Goodyear Tire & Rubber Company, LANXESS, Michelin, Shell, Solvay, Sumitomo Chemical und Wacker. Weitere Informationen finden Sie unter www.elemica.com.

Contact Information



  • Für weiterführende Informationen wenden Sie sich an:
    Becky Boyd
    MediaFirst
    (770) 642-2080 Durchwahl 214
    becky@mediafirst.net