SOURCE: SGI

SGI

June 24, 2013 16:15 ET

Fakultät für Geowissenschaften der Princeton University kann mit GPU-beschleunigten SGI-Servern seismische Aktivitäten in Rekordzeit simulieren

Renommierte Universität installiert SGI® Rackable®-Server mit NVIDIA Tesla GPU-Beschleunigern -- seismische Aktivitäten können nun 32-mal schneller simuliert werden

FREMONT, CA--(Marketwired - Jun 24, 2013) - SGI (NASDAQ: SGI), das bewährte führende Unternehmen in den Bereichen Technical Computing und Big Data, teilte heute mit, dass seine NVIDIA(R) Tesla(R) GPU-unterstützten SGI Rackable-Server in der Fakultät für Geowissenschaften der Princeton University implementiert wurden, um die Erdbebenforschung in Zukunft weiter voranzutreiben. Die Fakultät wird fünf zentrale Open-Source-Softwarepakete verwenden und nutzt NVIDIA-Grafikprozessoren (GPU) für die SPECFEM3D 'Sesame'-Applikation, die eine seismische Wellenausbreitung mit regionaler und globaler Größenordnung simuliert.

"SGI stellte die technische Expertise und Kompetenz bereit, die Benchmarktests bei den von uns gewünschten Konfigurationen durchzuführen", sagte Curt Hillegas, Direktor des Bereichs Research Computing der IT-Abteilung der Universität. "Sie erstellten in der Werksanlage vollständige NVIDIA Tesla-Beschleunigerlösungen mit kompletter Integration und Testverfahren, damit bei Lieferung der Rackable-Server bereits alles anschlussbereit war und in Betrieb genommen werden konnte, was eine praktisch unverzügliche Lösung komplexer Probleme gestattete."

Die Installation umfasst 200 NVIDIA Telsa K20 GPU-Beschleuniger mit K20-Grafikprozessoren pro 2U-Rackable-Server. Sie ermöglicht es der Fakultät für Geowissenschaften, binnen 15 bis 30 Minuten mithilfe des Global Seismicity Portal über seismische Aktivitäten zu informieren (anstatt wie vorher binnen 2 bis 8 Stunden). Das Portal soll der Öffentlichkeit in nahezu Echtzeit Visualisierungen von Erdbeben, die sich vor kurzem ereignet haben, bereitstellen.

"Der Bedarf an Rechnerleistung bei gleichzeitig sinkendem Stromverbrauch ist weiterhin eine zentrale Forderung der Kunden, die von stark beschleunigtem Code und branchenführender Leistung pro Watt der NVIDIA Tesla-Grafikprozessoren profitieren", sagte Bill Mannel, Leiter der Bereiche Produktmanagement und Serverprodukte bei SGI. "Die Kunden entwickeln feinmaschigere, größere Modelle und Probleme, höhere Abtastraten und Auflösungen. Diese Probleme können oft durch den Einsatz von Tesla-Beschleunigern behoben werden."

SGI erreichte im Jahresvergleich* ein Vertriebswachstum von 30% bei gelieferten NVIDIA-Grafikprozessoren. Dies unterstreicht die zunehmende Nachfrage nach den Vorzügen der NVIDIA Tesla GPU-Beschleuniger hinsichtlich Performance und Effizienz in einer Vielzahl von wissenschaftlichen und kommerziellen Anwendungsgebieten. SGI beabsichtigt, infolge der steigenden Nachfrage bei Grafikprozessoren sein umfassendes Portfolio an NVIDIA-basierten Lösungen um flüssigkeitsgekühlte GPU-Serverblades bei SGI ICE X-Produkten zu ergänzen. Damit erhalten die Kunden aus Sektoren wie z.B. der Rüstungsindustrie, Produktion und Forschung noch energieeffizentere und stärkere HPC-Lösungen für Hochleistungsrechnen.

"Das beeindruckende Vertriebswachstum von SGI belegt, dass Beschleuniger sich zu der bevorzugten Technologie entwickelt haben, um Innovationen zu fördern und die wissenschaftliche Forschung zu forcieren", sagte Sumit Gupta, Geschäftsführer der Sparte 'Tesla Accelerated Computing Business' bei NVIDIA. "Mit Hunderten von unterstützten Applikationen, Hunderttausenden von Entwicklern und einem umfassenden Support von Systemhäusern werden GPU-Beschleuniger weltweit bald eine große Mehrheit oder gar alle HPC-Systeme unterstützen."

Verfügbarkeit
NVIDIA Tesla K10, K20 und K20X GPU-Beschleuniger sind auf folgenden SGI-Plattformen verfügbar:

  • SGI(R) UV(TM)2000: Mit einer Skalierbarkeit von bis zu 64 TB in einem einzigen Server kann der UV2000 bis zu 16 Tesla-Grafikprozessoren unterstützen.
  • Dicht angeordnete Rackable-Server, darunter die dichten C1104G- oder C2110G-Server für bis zu 4 Tesla-GPU in einem einzigen Server.
  • Rackable C2108- und UV20-Server, die größere Speicher und E/A-Footprints sowie bis zu 2 Tesla-Grafikprozessoren gegenüber typischen Dual-Socket-Servern bieten.
  • In weniger dichten Konfigurationen können Tesla-Grafikprozessoren mithilfe von Rackable-Service-Knoten in einer SGI ICE X-Struktur gehostet werden.

Alle SGI UV- und Rackable-Lösungen sind bereits verfügbar und können noch heute geliefert werden. Der spezifische Support für die NVIDIA Tesla-Grafikprozessoren variiert je nach Plattform. Eine begrenzte Anzahl von Tesla GPU-Beschleunigern kann nun auch mithilfe von speziellen Knoten in ICE X-Lösungen konfiguriert werden. Weitere Details zu einer flüssigkeitsgekühlten ICE X-Lösung werden im Verlauf des Jahres noch bereitgestellt.

Über SGI
SGI, der anerkannte Marktführer für Technical Computing, stellt die Unterstützung seiner Kunden bei der Lösung anspruchsvollster Herausforderungen im Geschäfts- und Technologiebereich in den Mittelpunkt. Besuchen Sie sgi.com, um weitere Informationen zu erhalten.

Folgen Sie SGI auf Twitter (@sgi_corp), YouTube (youtube.com/sgicorp), Facebook (facebook.com/sgiglobal) und LinkedIn.

(C) 2013 Silicon Graphics International Corporation. SGI, das SGI-Logo, ICE und Rackable sind Marken oder eingetragene Marken der Silicon Graphics International Corp. oder ihrer Tochterunternehmen in den USA und/oder anderen Staaten. NVIDIA ist eine eingetragene Marke und Tesla ist eine Marke der NVIDIA Corporation. Alle anderen Marken sind Eigentum ihrer jeweiligen Inhaber.

* Der Ausdruck "im Jahresvergleich" bezieht sich auf die Kalenderjahre 2011 und 2012.

Contact Information