SOURCE: FireMon

FireMon

February 20, 2013 14:55 ET

FireMon erweitert die Situational Awareness mit dem Security Manager 7.0

Die neue kontinuierliche Beurteilung, Best-Practice-Modelle und die erstmalige Unterstützung von BPMN 2.0 in der Branche verbessern die Visualisierung und das Management von Änderungen in der Sicherheitslage.

OVERLAND PARK, KS--(Marketwire - Feb 20, 2013) - FireMon, der führende Anbieter von Lösungen für das Sicherheitsmanagement und die Risikoanalyse, hat heute wichtige neue Funktionen der Version 7.0 des Security Manager bekannt gegeben, mit denen Organisationen ihre Möglichkeiten erheblich verbessern, sicherheitsrelevante Änderungen in Echtzeit zu erkennen, zu verstehen und zu kontrollieren. Diese neuen Fähigkeiten verwenden Best-Practice-Modelle aus der reichhaltigen Wissensbank von FireMon über das Management von Sicherheitsinfrastrukturen mit gesteigerter Automatisierung, individueller Anpassung und Analysefunktionen. Als Ergebnis können die Kunden schneller und effektiver die Konfiguration und Konformitätsprobleme erkennen, beurteilen, Prioritäten setzen und sich darum kümmern sowie betriebliche Risiken verstehen und lösen.

Organisationen leben in einem permanenten Zustand der Veränderung: von der Weiterentwicklung der Infrastruktur und Fragmentierung des Geräteparks bis hin zu Umbrüchen im Geschäft und beim Personal. Zwar bieten momentbezogene Bewertungen der Sicherheits- und Bedrohungslage ein aktuelles Abbild der Risiken, aber eine Neueinstellung oder das Ausscheiden eines Mitarbeiters, eine neue VM oder eine Änderung an einer Firewall-Regel kann sofort zu einer Bewertungsfrage führen. Mit dem Ziel, diesem Bedürfnis nach mehr Flexibilität und Schnelligkeit bei der Beurteilung des Sicherheitsstatus und der Risikobewertung entgegenzukommen, bietet der Security Manager 7.0 unter anderem:

  • Laufende Beurteilung - Diese Funktion bietet eine aktive und kontinuierliche Beurteilung der Konformitäts- und Sicherheitslage für die Analyse und die Feststellung von Trends bei den Ergebnissen, sowie, falls erforderlich, Warnhinweise zu Veränderungen in der Administration des Unternehmens und in seiner Umgebung.
  • Modellierung von Best Practices - Eine Verschiebung von der hauptsächlich gerätebezogenen zur kontrollbezogenen Überwachung über vordisponierte Beurteilungspakete, die der FireMon-Wissensbank entstammen, oder nach den Beurteilungsvorgaben des Kunden. Diese Funktion bietet Datentransparenz auf einer höheren Ebene, umfassendere und schnellere Beurteilungen und ein besseres Verständnis für die Auswirkungen von Änderungen im Zeitverlauf.
  • Standardisierung von Geschäftsprozessen - Als erste Plattform für das Sicherheits- und Richtlinienmanagement unterstützt sie die neueste Version der Business Process Model and Notation (BPMN)-Norm der Object Management Group (OMG). Auf der Grundlage der Norm BPMN 2.0 wird eine einfache Integration in bestehende Geschäftsprozesse und Lösungen der leistungsstarken Firewall-Tools von FireMon möglich, z.B. Regelempfehlungen und Analysen.

"Operative und Sicherheitsabteilungen haben die Wahl zwischen Pest und Cholera", sagte Jon Oltsik, verantwortlicher Analyst der Enterprise Strategy Group. "Einerseits sind sie das Ziel von hoch spezialisierten und automatisierten Angreifern, während sie auf der anderen Seite mit einem dynamischen Geschäftsumfeld konfrontiert sind, in dem Veränderungen sofort und ohne Duldung von längeren Verzögerungen gefordert werden, um Sicherheitsprozesse entsprechend anzupassen. Hinzu kommen steigende externe Ansprüche an Aufsicht und Regulierung, sodass der Bedarf nach konstanter und hoch auflösender Überwachung der Sicherheitslage im Sinne des Sicherheitsschutzes und des Risikomanagements unausweichlich ist."

Der Security Manager 7.0 ist der neueste Innovationsschritt von FireMon vom letzten Jahr im Hinblick auf die Verschmelzung von Risiko- und Sicherheitsmanagement und zur Steigerung der Aufklärung und des Bewusstseins bei den Kunden. Das Unternehmen hat im letzten Jahr als erstes die Echtzeit-Risikoanalyse mit Konfiguration, Richtlinien- und Änderungsmanagement vollständig integriert und anschließend dies mit einer größeren Fähigkeit ergänzt: das Verhalten des Netzwerkverkehrs zu analysieren und zu visualisieren. Die Integration des kontinuierlichen Evaluierung in den Security Manager steigert die Fähigkeit der Betriebe ganz erheblich, schnell und effizient Änderungen zu managen, Konfigurationen zu beurteilen und die damit verbunden Risiken in Echtzeit zu messen.

"Aus den Fehlern lernen - dieses alte Sprichwort trifft immer noch auf jede Aufgabe zu; selbst kleine Fehler bei der Sicherheit können weitreichende Konsequenzen haben, die umso schlimmer werden, je länger sie unentdeckt bleiben", sagte Jody Brazil, President und CTO von FireMon. "Nicht nur bei einer inkorrekten Konfiguration können gefährliche Fehler entstehen. Kleine, sogar zulässige Änderungen können unerwartete und vorhersehbare Dominoeffekte im Netzwerk auslösen. Außerdem kann die Konzentration auf frühere Hardware- und Konfigurationsfehler den Blick darauf einschränken, was mit anderen Geräten passiert. Mit der Version 7.0 verfolgen wir das Ziel, einen laufenden und verzögerungslosen 'Realitätscheck' der Lage zu bieten, der Fehler bei der Aufsicht vermeidet, indem die Infrastruktur auf der Grundlage bewährter Verfahren kontinuierlich beurteilt wird."

Verbesserung der Situation der Organisation

Der Security Manager 7.0 übernimmt die Leistungsfähigkeit, die Intelligenz und den Einblick, die von der Plattform geboten werden, und stellt sie den Sicherheits- und Fachabteilungen in einer schnelleren und praktikableren Form zur Verfügung. Mit der Einführung der kontinuierlichen Bewertung auf der Grundlage bewährter Verfahren erhalten die Kunden eine nach Prioritäten strukturierte, einheitliche, auf die Minute aktuelle Sicht der Sicherheitslage mit Hinweisen auf Probleme, die es zu lösen gilt, sowie auf ihren relativen kritischen Zustand. Darüber hinaus bietet die Bildung von historischen Trends weit bessere operative Möglichkeiten, Veränderungen effektiver zu visualisieren, an Benchmarks zu messen und sich auf sie einzustellen.

Durch die Nutzung der Erfahrung und Expertise von FireMon umfasst die Best-Practices-Wissensbank eine Bibliothek mit Hunderten von Evaluierungskontrollen für die Auswertung von Hardware-Konfigurationen und Netzwerk-Zugangsrichtlinien. Der Security Manager 7.0 wird mit einem Satz vordefinierter Bewertungen ausgeliefert, die Hardware und Netzwerke anhand bewährter Verfahren und standardmäßiger Konformitätsvorschriften prüfen. Außerdem besteht die Möglichkeit, kundenspezifische Beurteilungen auszuführen.

FireMon hat die Sicherheit und die operative Koordinierung mit Policy Planner Version 3.0 weiter gesteigert. Als erstes Produkt auf dem Markt für das Management von Richtlinien und Risiken unterstützt es den Standard BPMN 2.0, der bereits von führenden Unternehmen übernommen wurde, u.a. von Accenture, Capgemini, France Telecom, IBM, Oracle, Red Hat Software, SAP AG und Unisys. Die Möglichkeit, das Sicherheitsmanagement einfacher in geschäftskritische Prozesse zu integrieren, ist für große Organisationen von vitaler Bedeutung im täglichen Kampf gegen vorsätzliche und auch unbeabsichtigte Angriffe auf ihre Anlagen und Daten.

Treffen Sie FireMon auf der RSA-Konferenz am Stand 645 und sehen Sie sich den Security Manager V 7.0 sowie den Policy Planner V 3.0 an. Beide sind ab Anfang des 2. Quartals 2013 erhältlich. Die Preise beginnen bei 20.000 Dollar.

Über FireMon
FireMon ist der Branchenführer in der Bereitstellung von innovativen Lösungen für Sicherheitsmanagement, die Unternehmen, Behörden und Anbietern von Managed Services tiefere Einblicke in ihre Netzwerk-Sicherheitsinfrastrukturen verschafft und ihnen eine engmaschigere Überwachung dieser Infrastrukturen ermöglicht. Die integrierte FireMon-Lösungssuite besteht aus den Komponenten Security Manager, Policy Planner und Risk Analyzer. Diese Lösungen ermöglichen es den Anwendern, Netzwerkrisiken zu erkennen, den Zugriff auf Schwachstellen vorausschauend zu unterbinden, die Firewall-Richtlinien zu aktualisieren, Compliance-Verfahren zu automatisieren, die IT-Sicherheit unternehmensweit zu verbessern und nicht zuletzt die Kosten für die Sicherheitsprozesse zu senken. Weiterführende Informationen finden Sie unter http://www.firemon.com.

Folgen Sie uns auf Facebook unter http://www.facebook.com/FireMon, Twitter unter http://twitter.com/FireMon, LinkedIn unter http://www.linkedin.com/company/firemon oder besuchen Sie unseren Blog unter http://www.firemon.com/blog.

Contact Information



  • Für weiterführende Information wenden Sie sich bitte an:
    Bryan Grillo
    CHEN PR, Inc.
    781-672-3129
    bgrillo@chenpr.com