SOURCE: Number Resource Organization

Number Resource Organization

February 03, 2011 11:00 ET

Freier Pool von IPv4-Adressblöcken nun vollständig vergeben

Einführung von IPv6 in kritischer Phase

MONTEVIDEO, URUGUAY--(Marketwire - February 3, 2011) - MONTEVIDEO, URUGUAY--(Marketwire - February 3, 2011) - Wie die Number Resource Organization (NRO) heute mitteilte, wurde nun auch der letzte freie Pool an verfügbaren IPv4-Adressen vollständig vergeben. Die für die Vergabe zuständige Internet Assigned Numbers Authority (IANA) teilte am Montag, den 31. Januar, dem APNIC, der Regional Internet Registry (RIR) für den asiatisch-pazifischen Raum, zwei IPv4-Adressblöcke zu. Entsprechend den internationalen Richtlinien der Organisation wurde dadurch eine paritätische Zuteilung des verbleibenden IANA-Pools an die fünf regionalen Registrare (RIRs) veranlasst. Die IANA vergab nun heute diese Adressblöcke. Damit stehen nun keine weiteren IPv4-Adressen zur Verteilung durch die IANA an die fünf RIR zur Verfügung.

Die IANA teilt den einzelnen regionalen Registraren IPv4-Adressen in Form von Blöcken zu, wobei der gesamte IPv4-Adressraum aus 256 Blöcken besteht. Diese Blöcke werden auch als "/8" oder "Schrägstrich-8" bezeichnet. Die IANA (eine Unterorganisation der internationalen Internetbehörde ICANN) ist entsprechend einem Beschluss der fünf RIR-Communities, der 2009 von der ICANN abgesegnet wurde, verpflichtet, die letzten verfügbaren Adressblöcke gleichzeitig und paritätisch auf die fünf regionalen Registrare zu verteilen, sobald der IANA-Pool mit verfügbaren IPv4-Adressen auf fünf /8-Blöcke sinkt.

"Es ist ein historischer Tag in der Geschichte des Internet, ein Tag, auf den wir schon seit einiger Zeit warten", betonte Raúl Echeberría, Vorsitzender der Number Resource Organization (NRO), die als offizieller Vertreter der fünf RIRs agiert. "Die Zukunft des Internet gehört IPv6. Alle Internet-Akteure müssen nun konkrete Maßnahmen zur Einführung von IPv6 ergreifen."

"Es handelt sich um einen wirklichen Wendepunkt in der laufenden Entwicklung des Internet", sagte Rod Beckstrom, Präsident und CEO der ICANN. "Diese Entwicklung kam für niemanden überraschend. Die Community von Internet-Experten bereitete sich schon seit einiger Zeit auf die Erschöpfung des IPv4-Adressraums vor. Aber es bedeutet auch, dass die Einführung von IPv6 nun von größter Bedeutung ist, weil sie eine Voraussetzung dafür ist, dass das Internet weiterhin auf so beeindruckende Weise wachsen kann und jene globalen Innovationen ermöglicht, die wir vom Internet erwarten."

IPv6 ist die "nächste Generation" des Internet Protocol. Es bietet einen deutlich größeren Adressraum und ist damit eine Voraussetzung für das künftige Wachstum des Internet. "Milliarden von Menschen nutzen weltweit das Internet für alles - vom Versenden von Tweets bis zur Bezahlung von Rechnungen. Der Übergang von IPv4 zu IPv6 stellt eine Chance für noch innovativere Anwendungen dar, ohne dass man sich um eine Verknappung der unverzichtbaren Internet IP-Adressen Sorgen machen müsste", erklärte Elise Gerich, Vice President der IANA.

Die Einführung von IPv6 ist damit für alle Internet-Akteure von entscheidender Bedeutung. Die RIR arbeiten bereits seit mehr als 10 Jahren mit den Netzbetreibern auf lokaler, regionaler und globaler Ebene zusammen, um Schulungs- und Beratungsmaßnahmen zur IPv6-Einführung durchzuführen und damit sicherzustellen, dass alle Akteure auf die Erschöpfung des IPv4-Adressraums vorbereitet sind.

"Jede RIR wird von der IANA einen letzten vollständigen /8-Block erhalten, sowie jegliche weitere IP-Adressbestände, die noch zur Verteilung verfügbar sind. Je nach der konkreten Nachfrage nach Adressraum könnte dieser Bestand bei den einzelnen RIR für einen Zeitraum von einigen wenigen Wochen bis zu mehreren Monaten ausreichen. Es ist damit nur noch eine Frage der Zeit, bis die regionalen Registrare und Internet Service Provider (ISP) Anfragen nach IPv4-Adressraum zurückweisen müssen. Die Verwendung von IPv6 ist nun ein absolutes Muss", fügte Echeberría hinzu.

Der IPv6-Adressraum steht seit 1999 zur Verfügung. Für weiterführende Information über IPv6 besuchen Sie bitte http://www.nro.net/ipv6/. Bei Ihrem lokalen RIR erhalten Sie zudem Information über die Zuteilung von Adressraum.

Hinweis an Redaktionen
Über die Number Resource Organization (NRO):

Die Number Resource Organization (NRO) ist eine Koordinationsinstanz der fünf Regional Internet Registries (RIR). Diese regionalen Registrare (AfriNIC, APNIC, ARIN, LACNIC und RIPE NCC) sind in ihren jeweiligen Regionen für eine angemessene und gerechte Verteilung der Internet-Ressourcen (IPv6- und IPv4-Adressen sowie ASN - Autonomous System Numbers) zuständig. Zu den Aufgaben der NRO gehört es, den Pool an nicht zugeteilten Internet-Ressourcen zu schützen, eine offene, konsensbasierte Entwicklung von Richtlinien zu fördern und als zentrale Anlaufstelle für die Kommunikation mit den RIR zu fungieren. Weiterführende Information über die NRO finden Sie unter www.nro.net/media.

Über die Regional Internet Registries (RIR)

Die fünf Regional Internet Registries (RIR), die gemeinsam die NRO bilden, sind unabhängige gemeinnützige Mitgliederorganisationen, die im Rahmen ihrer technischen Koordination die Infrastruktur des Internets unterstützen. Die IANA (Internet Assigned Numbers Authority) vergibt IP-Adressbereiche und AS-Nummern, die gemeinsam auch als Internet-Ressourcen bezeichnet werden, an diese regionalen Registrare (RIR), die ihrerseits IP-Adress-Blöcke an ihre Kunden in ihren jeweiligen Regionen vergeben. Zu den Organisationen, die direkt von den RIR Internet-Ressourcen erhalten, gehören ISP (Internet Service Provider), Telekommunikationsunternehmen, Großunternehmen, Regierungsbehörden, akademische Einrichtungen und Industrieorganisationen sowie auch Endnutzer.

Das offene, auf transparente Partizipation basierende RIR-Modell hat sich als erfolgreicher Mechanismus bewährt, der eine schnelle Reaktion auf Veränderungen im Internet ermöglicht. Jede RIR hält ein oder zwei Treffen pro Jahr ab und fördert Online-Diskussionen in der Community, um einen Austausch von Ideen zwischen technischen Experten, der Wirtschaft, der Zivilgesellschaft und den Aufsichtsbehörden zu ermöglichen.

Die fünf RIRs sind:

Contact Information