SOURCE: Royal Coal Corp.

Royal Coal Corp.

April 14, 2012 13:37 ET

Gläubiger von Royal Coal legen Klageschrift vor

TORONTO, ONTARIO--(Marketwire - Apr 14, 2012) - DIESE PRESSEMITTEILUNG ODER TEILE DAVON SIND NICHT FÜR DIE WEITERLEITUNG AN US-AMERIKANISCHE NACHRICHTENAGENTUREN ODER DIE DIREKTE ODER INDIREKTE VERÖFFENTLICHUNG, VERBREITUNG ODER VERTEILUNG IN DEN USA BESTIMMT.

Royal Coal Corp. ("Royal Coal" oder das "Unternehmen") (TSX VENTURE: RDA)(FRANKFURT: RLC) teilt mit, dass Sandstorm Metals & Energy (US) Inc. ("Sandstorm") und Black Bullet Coal, LLC (eine von Sandstorm bevollmächtigte Firma) ("Black Bullet") im Bezirksgericht von Perry im Commonwealth of Kentucky eine Klageschrift gegen das Unternehmen und seine hundertprozentigen Tochtergesellschaften, die CDR Sid Mining Inc., CDR Operations, Inc., CDR Minerals (USA), Inc., CDR Big Branch, Inc., und CDR Laurel Fork, Inc. (zusammen die "Tochtergesellschaften"), vorgelegt haben. Die Klageschrift bezieht sich auf den Vorwurf der Verletzung eines Zahlungsabkommens zum Abbau von Kohle, eines Zusatzabkommens zum Kauf von Kohle und eines Lizenzabkommens (die "Abkommen") mit einer Kauf- und Darlehensvereinbarung zwischen Sandstorm, dem Unternehmen und den Tochtergesellschaften des Unternehmens.

Sandstorm und Black Bullet werfen dem Unternehmen und dessen Tochtergesellschaften vor, gegen die im Abkommen festgelegten Pflichten zur Lieferung und dem Verkauf von Kohle, der Vorlage bestimmter Bescheinigungen, monatlichen Lizenzzahlungen und der prompten Begleichung der finanziellen Verpflichtungen verstoßen zu haben. Sandstorm und Black Bullet fordern die Zahlung eines Betrags in Höhe von insgesamt $10.339.903,62 zuzüglich Zinsen für nicht geleistete Zahlungen für den Kohleabbau und Lizenzen. Sandstorm und Black Bullet fordern weiterhin, dass, wie in bestimmten Sicherheitsabkommen zwischen Sandstorm, dem Unternehmen und dessen Tochterunternehmen festgelegt, die als Sicherheit hinterlegten Vermögenswerte zurückgehalten werden.

Das Unternehmen ist gegenwärtig nicht in der Lage, seinen Verpflichtungen gegenüber Sandstorm und den anderen Gläubigern nachzukommen. Um einen Rechtsstreit zu vermeiden, hat es Gespräche mit Sandstorm über eine für alle Seiten zufriedenstellende Lösung aufgenommen.

Am 5. März 2012 hat das Unternehmen bekannt gegeben, dass es die Abbauarbeiten in der Big Branch Mine eingestellt und weitere Schritte zur Weiterführung seiner Geschäfte unternommen hat. Die Bedingungen auf dem Kraftwerkskohlemarkt sind aufgrund des steigenden Einsatzes von kostengünstigem Erdgas durch Stromversorgungsunternehmen in den USA und dem anhaltend rückläufigen Strombedarf in den USA weiterhin schwierig. Dies macht sich in sinkenden Preisen für Kraftwerkskohle bemerkbar, was eine Reihe von Kohleproduzenten in den Zentral-Appalachen zur Schließung bestimmter Betriebe veranlasst hat. Die ungünstigen Marktbedingungen sowie Schwierigkeiten bei der Produktion haben das Unternehmen zur Einstellung des Betriebs gezwungen.

Über Royal Coal

Royal Coal ist ein kanadisches Bergbauunternehmen, das in der Exploration und Förderung von Kohle tätig ist. Das Unternehmen mit Sitz in Toronto (Ontario) unterhält eine Regionalniederlassung in Hazard im US-Bundesstaat Kentucky und spezialisiert sich auf die Entwicklung von Tagebauprojekten zur Kohleförderung in der Kohleregion in den Zentral-Appalachen, die sich auf Teile der Bundesstaaten West Virginia, Virginia, Kentucky, Ohio und Tennessee erstreckt.

Weder die TSX Venture Exchange noch die zuständige Regulierungsstelle (gemäß der Definition in den Richtlinien der TSX Venture Exchange) übernehmen für die Angemessenheit oder Fehlerfreiheit dieser Veröffentlichung die Verantwortung.

Contact Information



  • Kontakt:
    Royal Coal Corp.
    Tom Griffis
    Chairman
    (416) 861-8775