SOURCE: Ooyala

Ooyala

June 18, 2014 00:01 ET

Global Video Index für das erste Quartal 2014: iOS liegt bei Smartphone-Videos vorn, doch Android holt auf

Mobile Videoanwendungen bei Herausgebern aufgrund der steigenden Verbreitung von Smartphones und Tablets hoch im Kurs

Live- und Langformat-Videos Wachstumsmotor für Zugriff auf Over-the-top (OTT) Videos

Europa im Online-Video Zugriff mobiler und Android-affiner als die USA

MOUNTAIN VIEW, CA--(Marketwired - Jun 18, 2014) - Ooyala, ein führender Anbieter von Lösungen für Video Streaming sowie für die Analyse und Monetarisierung von Video-Stream-Inhalten, veröffentlichte heute seinen Global Video Index für das 1. Quartal 2014. Die Ergebnisse belegen zum einen den weiterhin steigenden mobilen und Tablet-gestützten Zugriff auf Video Inhalte und zum anderen, dass bei der Veröffentlichung von Video-Inhalten auf allen Bildschirmoberflächen, Möglichkeiten zur Generierung von Umsatz durch Anzeigen nicht ausgenutzt werden.

Dem mobilen Video-Konsum gehört die Zukunft
Über 21 Prozent aller im ersten Quartal 2014 abgespielten Online-Videos wurden auf mobilen Geräten wie Notebooks und Smartphones oder auf Tablets wiedergegeben. Im Vergleich lag im ersten Quartal 2012 dieser Anteil noch bei 3,4 Prozent, im ersten Quartal 2013 bei rund 9 Prozent. Im Jahresvergleich liegt der Anstieg seit 2012 bei 532 Prozent. Damit ist die Monetarisierung des Videokonsum über Mobilgeräte und Tablets mittlerweile für jedes Unternehmen im Videogeschäft unverzichtbar.

Der Bericht belegt, dass dieser Trend außerhalb der USA sogar noch größer ist. Laut dem Ooyala Index liegt der Anteil der mobil abgerufenen Online-Video-Inhalte am Gesamtvolumen des Internet-Video-Konsums in Europa und Lateinamerika deutlich höher als in den USA. Dieses Wachstum zeigt klar, dass Sender und Verlage ihren Mobilstrategien Priorität einräumen müssen - und unterstreicht zudem, welche Chancen sich für Werbetreibende eröffnen. Denn diese können künftig jederzeit und überall die je nach Gerät spezifischen Zielgruppen mit ihren Inhalten erreichen - und das im großen Maßstab.

Weitere Erkenntnisse des Global Video Index für das 1. Quartal 2014:

  • Trotz des größeren Marktanteils, den Android auf dem Smartphone-Markt hat, hat iOS bei den Abspielzahlen von Smartphone-Videos noch die Nase vorn.

  • Nur eine knappe Mehrzahl der über Smartphones abgespielten Videos sind Kurzformat-Videos. Schon jetzt liegt der Anteil der Videos mit einer Mindestdauer von 30 Minuten bei 48 Prozent.

  • Live-Videos sind gefragt: Die Abspielzeit von Live-Videos über Smart-TV war um das Elffache länger als die von Video-on-Demand-Inhalten.

  • Tablet-Zuschauer verbrachten 77 Prozent ihrer Video-Sehdauer mit Videositzungen von über 10 Minuten Länge.

„Die Ergebnisse unseres Global Video Index bestätigen uns erneut in unserer Überzeugung, dass mobile Videos in Zukunft einen enormen Anteil am Video- und TV-Konsum haben werden. Global zieht der mobile Videokonsum kräftig an. In allen Weltregionen nehmen Verbraucher Mobil- und Tablet-Videos immer besser an, auch die Interaktionszeiten nehmen zu", erklärte Jay Fulcher, Chief Executive Officer bei Ooyala. „Diese Erkenntnisse belegen eindrucksvoll das enorme Potenzial für Multiscreen-Umsätze, das sich Sendern und Herausgebern eröffnet. Wer es richtig anstellt, kann auf allen Geräten treue Zielgruppen erschließen und sein Video-Geschäft insgesamt besser aufstellen."

iOS gegenüber Android trotz geringeren Marktanteils als Videoplattform noch beliebter
Bisher ist iOS in Sachen Online-Videowiedergaben klar der Platzhirsch - doch Android holt auf. Laut IDC wurden im 4. Quartal 2013 weltweit rund 226 Millionen Android-Geräte ausgeliefert, verglichen mit 51 Millionen iOS-Geräten. Angesichts dieser Erfolgszahlen bei Android und den besseren Tools zur Videowiedergabe, mit denen die Android-Umgebung aufwartet, ist klar, dass sich die Plattform im Aufwind befindet. In einigen Regionen hat sie, was die Anzahl der gestreamten Videos angeht, iOS sogar bereits den Rang abgelaufen.

Vergleichsdaten von Ooyala zum Videokonsum in verschiedenen Regionen zeigen, dass die Region Asien-Pazifik klar an Apple geht: 82 Prozent aller Videos werden hier auf iOS-Geräten abgespielt. In Nordamerika dominiert ebenfalls iOS mit einem Anteil von 60 Prozent. In Europa geben die Nutzer iOS aber nur nur noch knapp den Vorzug: 55 Prozent gehen an das Apple-System, 45 Prozent an Android. Höhere Zugriffszahlen als iOS erzielt Android bereits in Lateinamerika, wo 53 Prozent der Smartphone-Videowiedergaben auf das System entfallen. Ganz klar die Nase vorn hatte Android in Ländern wie Malaysia (64 Prozent), Indien (79 Prozent) und Pakistan (81 Prozent) sowie Spanien (69 Prozent) und Frankreich (59 Prozent).

Informationen zum Global Index Report von Ooyala
Der Global Video Index von Ooyala erfasst anonymisiert die Sehgewohnheiten von fast 150 Millionen Zuschauern in 239 Ländern. Dabei verarbeitet Ooyala täglich Milliarden von Videoanalyse-relevanten Ereignissen und liefert so einen detaillierten Einblick in das Video-Abspielverhalten auf sämtlichen internetfähigen Geräten. Eine branchenführende Analysetechnologie des Unternehmens und eine Echtzeit-Big Data-Architektur helfen Medienunternehmen, Sendern, Dienstleistungsanbietern und Marken, mehr Geld mit mobilem Multi-Screen-Video zu verdienen.

Über Ooyala

Ooyala bietet personalisierte Videoerfahrungen über alle Bildschirme hinweg und ist führender Anbieter von Lösungen für Online-Videomanagement, Publishing, Analyse und Monetarisierung. Das umfassende Technologie- und Dienstleistungsangebot von Ooyala bietet den Inhabern von Content die Möglichkeit, ihren Zuschauerkreis durch dessen tiefgehende Analyse zu erweitern. Dies steigert das Engagement ihres Publikums und ermöglicht neue Business-Modelle und Umsatzmöglichkeiten, die Unternehmen aus Videos ziehen können.

Zu den Kunden von Ooyala gehören unter anderem Telstra, ESPN, Pac-12 Enterprises, Bloomberg, die Wiener Staatsoper, Telefonica, The North Face, Rolling Stone, Dell, Sephora und Yahoo! Japan. Mit Hauptsitz in Mountain View, California, hat Ooyala Niederlassungen in New York City, London, Sydney, Tokio und Guadalajara, Mexico. Das Unternahmen arbeitet mit den wichtigsten Resellern und Technologiepartnern in ganz Amerika, Europa, Afrika, Japan und in der Asia-Pacific-Region. Mehr Informationen unter www.ooyala.com.

Contact Information

  • Für weitere Informationen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung

    Guillermo Luz-y-Graf
    Havana Orange
    glf@havanaorange.de
    Tel.: 089-9213151-58