SOURCE: Graduate Management Admission Council

Graduate Management Admission Council

January 19, 2011 13:47 ET

GMAC vergibt Preisgelder in Höhe von 260.000 USD an die Gewinner des "Ideas to Innovation Challenge"

GMAC MET Fund unterstützt Business Schools bei der Umsetzung der besten Konzepte

RESTON, VA--(Marketwire - January 19, 2011) - Der Graduate Management Admission Council (GMAC), Eigentümer des renommierten GMAT-Tests, gab heute bekannt, dass er im Rahmen seines internationalen Wettbewerbs "Ideas to Innovation (i2i) Challenge" Preisgelder von insgesamt über 260.000 USD an 21 Personen verteilen wird, deren Vorschläge zur kreativen Verbesserung der Management-Ausbildung sich gegen die anderen eingereichten Vorschläge durchsetzen konnten.

Unter den Gewinnern aus insgesamt neun Ländern befinden sich Studenten von wirtschaftswissenschaftlichen Fakultäten, Angehörige von Fakultäten und ein Team mit einem Firmenchef und einem Praktikanten. Über 650 Personen aus 60 Ländern reichten im Rahmen dieses Wettbewerbs zwischen Juli und Oktober 2010 Vorschläge ein. Die Hälfte der Vorschläge stammte von Absolventen von Business Schools sowie aktuellen Studenten bzw. Studienanwärtern.

Der i2i Challenge-Wettbewerb ist eine wichtige Komponente des GMAC Management Education for Tomorrow (MET) Fund, einer mit 10 Millionen USD ausgestatteten Initiative zur Verbesserung der wirtschaftswissenschaftlichen Ausbildung in aller Welt. Der GMAC beabsichtigt, einen beträchtlichen Teil des MET Fund in die Umsetzung einer oder mehrerer der ausgewählten Ideen zu investieren.

Der erste Preis in Höhe von 50.000 USD geht an Alice Stewart (Ph.D.), außerordentliche Professorin an der North Carolina Agricultural and Technical State University (USA). Stewart gewann den i2i Challenge-Wettbewerb mit ihrer Idee, Studenten wirtschaftswissenschaftlicher Fakultäten die Möglichkeit zu eröffnen, "akkumulierbare Wissenseinheiten" zu verwenden und damit ein maßgeschneidertes Studienprogramm zu erstellen, das sich stark an der informationsbasierten Wirtschaft der Gegenwart ausrichtet.

Vier weitere Ideen wurden mit Preisen von jeweils 25.000 USD ausgezeichnet, zehn Ideen werden mit jeweils 10.000 USD bedacht, und weitere fünf Ideen wurden mit einer ehrenvollen Erwähnung und je 2.500 USD ausgezeichnet. Hierzu gehören u.a. Vorschläge, die von Business School-Studenten verlangen, Konzepte aus dem Unterrichtsraum zu vollständigen Geschäftsplänen weiterzuentwickeln, wie auch Vorschläge zur Entwicklung eines internetbasierten Videorepositoriums zu Forschungszwecken und die Einführung einer für MBA-Kandidaten obligatorischen Schulung zur Vermittlung unternehmerischer Kompetenzen.

Weitere Einzelheiten zu den Gewinnern und ihren Vorschlägen finden Sie unter www.gmac.com/i2iwinners.

"Das Tolle an diesem Wettbewerb war, dass jedermann teilnehmen konnte. Ich freue mich riesig über das enorme Feedback, das wir aus aller Welt auf unsere Einladung erhalten haben, Vorschläge zur Innovation an Business Schools einzureichen", sagte Dave Wilson, Präsident und CEO von GMAC. "Diese Ideen haben wirklich das Potential, die Ausbildung von Managern über Jahre, ja über Jahrzehnte hinweg zu verändern. Eine dieser Ideen könnte letztendlich die Art und Weise verändern, wie unsere Enkelkinder einmal Betriebswirtschaft studieren werden. Es ist eine Ehre für den GMAC, dass er als Investor Mittel zur Verfügung stellen kann, die zur Umsetzung dieser Ideen erforderlich sind."

In der nächsten Phase des i2i Challenge, die heute beginnt und bis zum 5. Oktober dauert, akzeptiert der GMAC Vorschläge zur Implementierung einer oder mehrerer der ausgewählten Ideen, die von Wirtschaftshochschulen und anderen gemeinnützigen Organisationen, die Bildungsprogramme anbieten, eingereicht werden. Der GMAC beabsichtigt, die Umsetzung eines oder mehrerer der besten Vorschläge mit Mitteln des GMAC MET Fund zu fördern.

Weiterführende Information zum Einreichen von Vorschlägen finden Sie unter www.gmac.com/i2iproposal.

"Das Besondere an i2i Challenge ist, dass es sich nicht nur um einzelne Business Schools handelt - es geht vielmehr darum, Ideen aus aller Welt zu sammeln und den Fakultäten die Möglichkeit zu geben, sie auf eine Weise zu auszuwerten, die am besten den Anforderungen ihrer eigenen Programme gerecht wird", erläuterte Alex Sevilla, Prodekan und Direktor des MBA-Programms am Warrington College of Business Administration der University of Florida und Vorsitzender des GMAC-Vorstandes. "Diese Initiative wird es Personen, die wie wir Wirtschaftshochschulen leiten, ermöglichen, durch den Rückgriff auf unsere eigenen Potentiale neue Denkansätze aufeinander abzustimmen und damit etwas vollkommen Neues zu schaffen."

Über GMAC und den GMAT-Test

Der Graduate Management Admission Council (www.gmac.com) ist eine gemeinnützige Bildungsorganisation führender Wirtschaftshochschulen und Eigentümer der GMAT(R)-Prüfung (Graduate Management Admission Test), die weltweit von nahezu 5000 Masterprogrammen in den Bereichen Betriebswirtschaft und Management genutzt wird. Der GMAC hat seinen Geschäftssitz in Reston im US-Bundesstaat Virginia und unterhält zudem Regionalbüros in London, Neu-Delhi und Hongkong. Der GMAT-Test ist die einzige standardisierte Prüfung, die weltweit speziell für weiterführende BWL- und Management-Studiengänge eingesetzt wird. Der Test kann inzwischen in über 530 Testzentren in mehr als 110 Ländern abgelegt werden. Weiterführende Information über den GMAT-Test finden Sie unter www.mba.com.

Contact Information