SOURCE: Goldsource Mines Inc.

August 24, 2009 11:01 ET

Goldsource meldet neue Kohleabschnitte mit einer Dicke von 23-50 Metern; bislang 15 Kohlevorkommen im Rahmen des Border-Projekts identifiziert

VANCOUVER, BRITISH COLUMBIA--(Marketwire - August 24, 2009) - Goldsource Mines Inc. ("Goldsource" or the "Company") (TSX VENTURE: GXS)(FRANKFURT: G5M) freut sich, den Abschluss der letzten acht Bohrlöcher des Sommerbohrprogramms an seinem Border-Projekt ("Border") in der Hudson Bay, in Saskatchewan, Kanada, bekannt zu geben. In der abschließenden Phase des Projekts, das sich zu 100 Prozent im Besitz des Unternehmens befindet, wurden Kohleabschnitte mit einer Dicke von 23 bis 50 Metern identifiziert. Bei den Bohrungen für das Border-Projekt wurden bislang insgesamt 15 Kohleablagerungen vorgefunden, das Potenzial für die Entdeckung weiterer Kohlevorkommen wird als ganz erheblich eingeschätzt.

Nachfolgend eine Übersicht über die Höhepunkte des Sommerprogramms und der Bohrungen für das Border-Projekt:

- Entdeckung der eingelagerten Mulde "Niska" mit 3 neuen Kohleablagerungen und einer kumulierten wahren Mächtigkeit der Kohleflöze von 23 bis 62 Metern.

- Bei jüngsten für das Border-Projekt durchgeführten Bohrungen wurden 6 neue Kohleablagerungen in zuvor entdeckten eingelagerten Mulden identifiziert.

- 13 Bohrlöcher durchteuften eine kumulierte Kohlemächtigkeit, die von 5,5 Metern bis zu 62,0 Metern reichte.

- Es wurden für das Border-Projekt 20 Bohrlöcher mit einer Länge von insgesamt 3.267 Metern niedergelassen (siehe beigefügte Landkarte: http://media3.marketwire.com/docs/BorderCoalProject.pdf). Insgesamt wurden 355 Kohleproben für Kurzanalysen an Loring Labs in Calgary, Alberta, geschickt.

- Luftgestützte geophysikalische Vermessungen mit einem Umfang von 5000 Linienkilometern wurden für Border, Ballantyne und ausgewählte Bereiche in Manitoba durchgeführt. Hierbei wurden mehrere potenziell kohlehaltige eingelagerte Mulden identifiziert.

- Insgesamt wurden am Border-Projekt 15 diskrete, flache Kohleablagerungen mit unterschiedlichen Abmessungen innerhalb eines 15-Kilometer-Radius identifiziert.

J. Scott Drever, Präsident des Unternehmens, erklärte: "Seit der Entdeckung dieses einzigartigen Kohlenreviers vor 16 Monaten haben wir erst einen kleinen Teil des 1300 Quadratkilometer großen Gebiets mit 115 Bohrlöchern untersucht. Hierbei sind wir auf 15 unterschiedliche Ablagerungen in sechs separaten eingelagerten Mulden gestoßen, die Kohlemächtigkeiten von durchschnittlich ca. 25 Metern aufweisen. Einzelne Kohleabschnitte haben eine wahre Mächtigkeit von bis zu 100 Metern. Um eine Vorstellung der Größenordnung zu bieten sei angeführt, dass zahlreiche Kohlenbergwerke in Nordamerika auf Kohleflözen mit einer Dicke von wenigen Metern beruhen, während unsere durchschnittliche Dicke in etwa der Höhe eines achtstöckigen Gebäudes entspricht. Das Primärziel unserer andauernden Explorationsaktivitäten liegt in der Bestimmung von Prioritätsbereichen, die potenziell ausreichende Kohleressourcen für eine wirtschaftliche Entwicklung enthalten. Wir sind der Ansicht, dieses Ziel mit außerordentlichem Erfolg erreicht zu haben, obwohl ein Großteil unseres Grundbesitzes noch erforscht werden muss."

Mithilfe einer hubschraubergestützten Bohranlage wurden während des Sommerprogramms zwanzig Kernbohrungen mit einer Länge von insgesamt ca. 3.267 Metern niedergelassen. Die bedeutendsten Kohleabschnitte wurden in der eingelagerten Mulde Niska vorgefunden. Hierzu zählten unter anderem die Bohrlöcher BD09-107 und BD09-108 mit einer wahren kumulierten Mächtigkeit von jeweils ca. 62,0 Metern und 50,1 Metern mit dunkler bis heller Kohle mit ähnlichen visuellen und geophysischen Eigenschaften. Die Bohrlöcher BD09-107 und BD09-108 befinden sich ca. 10 bis 15 Kilometer nordöstlich und nördlich der Untersuchungsgebiete Chemong 03 und Chemong 06, sowie in der Nähe eines Zugangs zu Eisenbahnlinien und Bundesstraßen. Alle in dieser Phase niedergelassenen Bohrlöcher waren darauf ausgelegt, neue Zielgebiete außerhalb des ursprünglichen Untersuchungsgebiets zu untersuchen. Die einzige Ausnahme war Bohrloch BD09-106, eine Neubohrung von Loch DB08-02, das in einer Kohlezone geendet hatte.

Zusammenfassung der Kohleabschnitte des Sommerprogramms:

Die Nummerierung der Bohrlöcher für diese Explorationsphase verläuft sequenziell, beginnend mit BD09-96. Die Namen der eingelagerten Mulden beruhen auf einer Kennung des allgemeinen Standorts, und die Gebiete werden den Nummern der Erforschungsbohrlöcher entsprechend benannt. Die Ergebnisse der Bohrlöcher BD09-96 bis BD09-107 wurden zuvor in einer Pressemeldung vom 30. Juli 2009 bekannt gegeben und sind hier zu Vergleichszwecken erneut aufgeführt.



----------------------------------------------------------------------------
Bohrloch-      Von         Bis  Kohleabschnitt(i)
kennung        (m)        (m)                (m)   Hinweis
----------------------------------------------------------------------------
BD09-96     126,3      136,4               10,1    Neu - Pasquia 
                                                   Bereich 96
            143,8      147,4                3,6
            148,3      153,3                5,0
----------------------------------------------------------------------------
SUMME                                      18,7
----------------------------------------------------------------------------
BD09-97     188,0      200,0               12,0    Neu - Pasquia Mulde -
                                                   Tiefenabschnitt
BD09-98      93,0      101,8                8,8    Neu - Pasquia 
                                                   Bereich 98
BD09-100    127,0      128,5                1,5    Chemong Mulde - tiefe,
                                                    engere Abschnitte
            150,5      152,5                2,0
            163,0      165,0                2,0
----------------------------------------------------------------------------
SUMME                                       5,5
----------------------------------------------------------------------------
BD09-101     85,0       89,5                4,5    Neu - Chemong 
                                                   Bereich 101
             91,5       94,5                3,0
----------------------------------------------------------------------------
SUMME                                       7,5
----------------------------------------------------------------------------
BD09-105     82,0       92,0               10,0    Neu - Niska Mulde,
                                                    Niska Bereich 105
             97,0       98,0                1,0
            107,0      112,0                5,0
            119,0      121,0                2,0
            187,0      197,0               10,0
----------------------------------------------------------------------------
SUMME                                      28,0
----------------------------------------------------------------------------
BD09-106     81,6      102,8               21,2    Neubohrung von BD08-
                                                   02,
                                                   Pasquia Bereich 02
BD09-107     69,0       78,0                9,0    Neu - Niska Mulde,
                                                   Niska Bereich 107
             96,0       98,0                2,0
            113,0      127,0               14,0
            141,0      178,0               37,0
----------------------------------------------------------------------------
SUMME                                      62,0
----------------------------------------------------------------------------
BD09-108   110,00     112,90               2,90    Niska Mulde, Niska
                                                    Bereich 108
           115,00     164,20              47,20    Geringfügige Bergemittel im Flöz:                                117,3 bis
                                                    117,8; 126,7 bis 127,2;
----------------------------------------------------------------------------
SUMME                                     50,10    129,2 bis 129,6; 140,9 bis
                                                    141.1
----------------------------------------------------------------------------
BD09-109    60,00      83,30              23,30    Niska Mulde, Niska
                                                    Bereich 107
BD09-110    65,40      73,90              31,80    Niska Mulde, Niska
                                                    Bereich 108
BD09-111    98,20     121,20              23,00    Niska Mulde, Niska
                                                    Bereich 108
           148,00     150,00               2,00
           156,70     163,90               7,20
----------------------------------------------------------------------------
SUMME                                     32,20
----------------------------------------------------------------------------
BD09-114    86,10      92,90               6,80     Eingelagerte Mulde 
                                                    Split Leaf South
            95.10      96.10               1,00
----------------------------------------------------------------------------
SUMME                                      7,80
----------------------------------------------------------------------------

(i) Die Kohleabschnitte beruhen auf logarithmischen Dichte im Bohrloch von 1,6 g/cc oder weniger.


Die anfängliche Identifizierung der Kohleabschnitte in der voranstehenden Tabelle beruht auf visuellen und geophysischen Eigenschaften im Bohrloch. Das Unternehmen warnt davor, visuellen Beobachtungen und Probeuntersuchungen der Kohle am Bohrloch unangemessene Bedeutung beizumessen, bis die Ergebnisse der Analysen bekannt gegeben werden. Probenahmen und Laboruntersuchungen für 255 Proben des Sommerprogramms werden derzeit von Loring Labs in Calgary durchgeführt. Erste Ergebnisse werden Anfang September erwartet. Die vollständigen Ergebnisse werden nach Erhalt und Zusammenstellung veröffentlicht.

Luftgestützte elektromagnetische geophysische Erhebungen spielen auch weiterhin bei der Bestimmungen signifikanter Kohlevorkommen am Border-Projekt eine zentrale Rolle. Es wurde eine spezielle geophysische Signatur von eingelagerten kohlehaltigen Mulden entwickelt, die erfolgreich für die Erforschung weiterer Kohleablagerungen verwendet wird. Das Unternehmen hat bereits luftgestützte geophysische Studien mit einem Umfang von ca. 5.000 Linienkilometern über den bislang noch nicht aus der Luft untersuchten Bereichen des Grundstücks abgeschlossen. Diese haben zur Entdeckung von mehreren neuen Zielgebieten geführt und potenzielle Kohleablagerungen in der Liegenschaft Ballantyne in Saskatchewan sowie in ausgewählten Regionen in Manitoba identifiziert.

Die Bohrlöcher BD09-99, BD09-102, BD09-103, BD09-104, BD09- 112, BD09-113 und BD09-115 enthielten keine signifikanten Kohleabschnitte. Diese Bohrlöcher wurden erstellt, um aus der Luft ermittelte geophysische Anomalien zu untersuchen, deren geophysischen Signaturen sich ein wenig von Signaturen in Bereichen unterscheiden, in denen das Unternehmen erfolgreich Kohleablagerungen identifizieren konnte.

Diese aktuelle Bohrphase ist nun abgeschlossen. Alle Daten werden aufgearbeitet und fließen in das Ressourcenmodell für einen Technischen Bericht nach NI-43-101 ein, der derzeit erstellt und voraussichtlich im dritten Quartal 2009 abgeschlossen sein wird. Prioritätsbereiche sollen in nachfolgenden Bohrprogrammen weiter abgegrenzt werden.

N. Eric Fier, CPG, P.Eng. und qualifizierte Person für diese Pressemeldung hat den Inhalt der vorliegenden Pressemitteilung geprüft und genehmigt.

Goldsource Mines Inc. ist ein kanadisches Rohstoffunternehmen, das sich mit der Exploration und der Entwicklung des neuesten kanadischen Kohlenreviers in der Provinz Saskatchewan befasst. Das Unternehmen hat bisher nur einen Teil dieses neuen Kraftwerkskohlenreviers aggressiv bebohrt und dabei 15 Kohlevorkommen mit Flözdicken von bis zu 100 Metern innerhalb des Lizenzgebietes des Border-Kohleprojekts entdeckt. Das Unternehmen hat seinen Firmensitz sich in Vancouver, BC. Es ist finanziell solide und wird von erfahrenen Bergbauexperten und Geschäftsleuten geführt.

Diese Pressemeldung enthält zukunftsweisende Aussagen, die sich auf zukünftige Ereignisse und Bedingungen beziehen, und die diversen Risiken und Unsicherheiten unterliegen. Die tatsächlichen Ergebnisse, Programme und die finanzielle Lage des Unternehmen könnten aufgrund von zahlreichen Faktoren, die sich teilweise der Kontrolle des Unternehmens entziehen, erheblich von den in diesen zukunftsweisenden Aussagen erörterten Umständen abweichen. Zu diesen Faktoren zählen unter anderem: die Verfügbarkeit finanzieller Mittel; der Zeitpunkt und der Inhalt von Arbeitsprogrammen; Ergebnisse von Explorations- und Entwicklungsaktivitäten für Rohstoffliegenschaften; die Interpretation von Bohrergebnissen und anderen geologischen Daten; die Unsicherheit von Ressourcen- und Reservenschätzungen; der Erhalt und die Sicherheit von Kohlelizenzen und Eigentumsrechten an Rohstoffliegenschaften; Überschreitung von Projektkosten oder unerwartete Kosten und Aufwendungen; Fluktuationen von Rohstoffpreisen; Währungsschwankungen; sowie allgemeine Markt- und Branchenbedingungen. Zukunftsweisende Aussagen beruhen auf den Erwartungen und Meinungen der Unternehmensführung zum Zeitpunkt dieser Aussagen. Die diesen Aussagen zugrundeliegenden Annahmen werden zum Zeitpunkt der Aussage zwar als angemessen erachtet, könnten sich jedoch als ungenau herausstellen. Daher sollte zukunftsweisenden Aussagen kein unangemessenes Vertrauen beigemessen werden.

J. Scott Drever, Präsident

GOLDSOURCE MINES INC.



Weder die TSX-Venture Exchange noch ihr Regulation Service Provider übernehmen die Verantwortung für die Angemessenheit oder Genauigkeit dieser Veröffentlichung.

Contact Information