SOURCE: Gold Point Energy Corp.

November 14, 2006 17:20 ET

GP Energy erweitert Engagement in Argentinien und informiert über Firmentätigkeit in den USA

VANCOUVER, BRITISH COLUMBIA -- (MARKET WIRE) -- November 14, 2006 -- Gold Point Energy Corp. ("GP Energy") (TSX VENTURE: GPE)(FWB:WKN # A0HGQ1) gibt bekannt, dass es zwei Farm-In-Abkommen mit Petrolera del Comahue S.A. ("PDC") aus Buenos Aires (Argentinien) abgeschlossen hat, um einen Anteil von 50% an den General Roca- und Blanco de los Olivos-Blöcken zu erwerben, die in der südöstlichen Flanke des Neuquen-Beckens in der Provinz Rio Negro (Argentinien) liegen.

Laut Bestimmungen des ersten Abkommens kann das Unternehmen eine 12,5%ige Beteiligung an der vorhandenen und zukünftigen Produktion des Flor de Roca-Feldes (im General Roca-Block gelegen) erwerben, wenn es ein Workover-Programm finanziert. Die Kosten für dieses Workover-Programm werden auf 400.000 USD geschätzt. Das Programm soll unverzüglich beginnen. Die gegenwärtige Förderleistung der Bohrlöcher GR-X-6 und AN-X-1 beträgt etwa 70 BOPD. Das Workover-Programm soll diesen Ertrag erhöhen.

Die Firmenleitung geht davon aus, dass die Blöcke General Roca und Blanco de los Olivos großes Potential für erfolgreiche Explorationsprojekte besitzen. Der General Roca-Block umfasst 292 Quadratkilometer (72.124 Morgen), wovon bereits 191 Quadratkilometer mit 3D-Seismik und 238 Kilometer mit 2D-Seismik vermessen wurden. Der Blanco de los Olivos-Block umfasst 66,5 Quadratkilometer (16.425 Morgen). Zu diesem Block liegen bereits 83 Quadratkilometer mit 3D-Seismik-Daten vor.

Außerdem hat das Unternehmen ein zweites Farm-In und Joint-Venture-Abekommen mit PDC abgeschlossen, wonach es eine 50%ige Beteiligung an beiden Bereichen erwerben kann, wenn es einen stufenweisen Arbeitsplan umsetzt, dessen Kosten auf 5,7 Mio. USD geschätzt werden. Die erste Stufe des Programms ist für das erste Quartal 2007 vorgesehen und umfasst die erneute Verarbeitung und Neubewertung der vorhandenen 3D-Seismik (274 km2), ein Workover und das Erstellen eines horizontalen Förderbohrlochs. Mit dem Bohren des vorgesehenen horizontalen Bohrlochs im Quintuco-Reservoir am Flor de Roca-Feld wird das Unternehmen auch seine Beteiligung an der Produktion des Flor de Roca-Feldes von 12,5% auf 50% erhöhen.

Die zweite Stufe des Programms ist für das zweite und dritte Quartal 2007 angesetzt und wird das Bohren von drei vertikalen Explorationsbohrlöchern beinhalten, welche auf der Neubewertung der seismischen Daten beruhen sollen.

Die Beteiligung, die GP Energy an den Blöcken General Roca und Blanco de los Olivos erhalten wird, unterliegt der anteilsmäßig reduzierten Abgabe des Reingewinns an EDHIPSA, dem Erdöl-Unternehmen in der Provinz Rio Negro. Der reine Gewinnanteil bewegt sich je nach Höhe der Fördermenge zwischen 10-15%.

"Die beiden Abkommen werden es GP Energy ermöglichen, mehrere wichtige Ziele unserer Explorations- und Entwicklungsprogramme in Argentinien zu erreichen", erklärte Jack Steinhauser, Präsident und CEO des Unternehmens.

- "Erstens werden wir durch Workover-Aktivitäten mit geringem Risiko in der Punta Rosada-Formation eine Produktionsgrundlage für das Unternehmen schaffen können.

- Zweitens können wir unsere Beteiligung an der vorhandenen Produktion von 12,5 auf 50% erhöhen, indem wir ein horizontales Förderbohrloch im Quintuco-Reservoir bohren, einer Formation, die für ihr Produktionsniveau bekannt ist. Falls das erste horizontale Förderungsbohrloch erfolgreich ist, planen wir bis zu neun weitere Bohrstandorte.

- Drittens werden wir die Möglichkeit haben, eine sorgfältige Auswertung von 3D-Seismik zu 274 Quadratkilometern vorzunehmen, die von zwei hervorragenden Explorationsblöcken im produktiven Neuquen-Becken stammen. Es liegt 100 km vom Puesto Morales-Block entfernt, wo Petrolifera kürzlich Funde gemacht und bedeutende Erträge in der Sierras Blancas/Punta Rosada-Formation erzielt hat.

- Und viertens werden wir die Möglichkeit haben, einige Bohrungen mit hohem Potenzial für die Öl- und Gasexploration anzulegen, was zur Entdeckung neuer Felder auf den beiden Blöcken führen könnte."

Außerdem informiert das Unternehmen über die aktuellen Entwicklungen in seinen Projekten in den US-Bundesstaaten South Dakota, Montana und Wyoming.

South Cedar Creek-Antiklinen-Projekt, Harding County, South Dakota

GP Energy hat ein 47,5%iges Working Interest am South Cedar Creek Antiklinen-Projekt, das 63.532 Morgen Land in Harding County (South Dakota) umfasst. Spyglass Cedar Creek LP ("Spyglass") aus San Antonio (Texas) ist der Betreiber. Das Testen der Niobrara-Formation auf Gasvorkommen ist im Bohrloch Spyglass State #10-27 in Abschnitt 27, T19N-R4E im Gange. Die erste Perforation des Niobrara-Intervalls ist abgeschlossen und Spyglass plant eine Fraktur-Stimulation, um das wirtschaftliche Potential von Niobrara angemessen einschätzen zu können. Zwei weitere Bohrlöcher sind für Ende November im South Cedar Creek-Pachtland angesetzt, wobei die wichtigsten Zielbereiche in Shannon, Niobrara und Muddy liegen.

North Short Pine Hills-Projekt, Harding County, South Dakota

GP Energy hat ein 70%iges Working Interest am North Short Pine Hills-Projekt, das aus 54.626 Morgen in Harding County (South Dakota) besteht. Ein Gas-Test von 2.400 Fuß ist für Anfang Dezember geplant; GP Energy ist das ausführende Unternehmen.

Woody Creek Dome-Projekt, Big Horn County, Montana

GP Energy hat ein 70%iges Working Interest am Woody Creek Dome-Projekt, das aus 1.840 Morgen Pachtbesitz vom Indianerstamm der Crow besteht. Ein erstes Testbohrloch von etwa 2.250 Fuß ist für Ende November geplant, um mögliche Ölvorkommen in der Tensleep-Formation zu erkunden. Ebenfalls Ende November ist aus dem gleichen Grund ein Testbohrloch von etwa 2.370 Fuß in der Amsden-Formation geplant. GP Energy ist das ausführende Unternehmen.

Kaycee Dome Prospect, Johnson County, Wyoming

GP Energy hat ein 35%iges Working Interest am Kaycee Dome-Projekt. Ein erstes Testbohrloch von 1.600 Fuß ist für Anfang Dezember geplant, um mögliche Ölvorkommen in der Tensleep-Formation zu erkunden. GP Energy ist das ausführende Unternehmen.

Bestimmte Aussagen dieser Pressemitteilung können als “zukunftsbezogen” angesehen werden. Solche “zukunftsbezogenen” Aussagen unterliegen Risiken und Unsicherheiten, die dazu führen könnten, dass die tatsächlichen Ergebnisse deutlich von den geschätzten oder implizierten Ergebnissen abweichen.

IN VERTRETUNG DES VORSTANDS

Jack Steinhauser, Präsident & CEO



Die TSX hat diese Pressemitteilung nicht überprüft und übernimmt keine Verantwortung hinsichtlich ihres Inhalts und Fehlerfreiheit.

Contact Information