SOURCE: Graphite One Resources Inc.

Graphite One Resources Inc.

February 04, 2015 16:48 ET

Graphite One veröffentlicht erste vorläufige Wirtschaftlichkeitsstudie zum Graphite Creek-Projekt

VANCOUVER, BRITISH COLUMBIA--(Marketwired - Feb 4, 2015) - Graphite One Resources Inc. (TSX VENTURE: GPH)(OTCQX: GPHOF) ("Graphite One" oder das "Unternehmen") gibt Prognosen für 2015 zum operativen Betrieb der Graphite-Creek-Lagerstätte bekannt, die sich zu 100 Prozent im Firmenbesitz befindet. Die Lagerstätte liegt in der Nähe von Nome im US-Bundesstaat Alaska.

Highlights


--  Verbleibende Analysen aus dem Bohrprogramm 2014 werden in Kürze veröffentlicht. 
--  Aktualisierter, 43-101-konformer Ressourcenbericht wird bis Ende des ersten Quartals 2015 fertiggestellt.
--  Erste vorläufige Wirtschaftlichkeitsstudie wird bis Ende des zweiten Quartals 2015 veröffentlicht.
--  Metallurgisches Programm wird mit Sammelproben aus Bohrkernen durchgeführt. Die Ergebnisse sollen bis Ende des ersten Quartals 2015 vorliegen.

Ergebnisse des Bohrprogramms 2014 (Stand: Februar 2015)

Graphite One schloss dieses Bohrprogramm im Oktober 2014 ab. Es umfasste 22 Bohrlöcher mit einer Gesamtlänge von 2296,6 Metern und dient der Erstellung einer überarbeiteten, NI 43-101-konformen Ressourcenschätzung. Das Programm konzentrierte sich auf Infill-Bohrungen zwischen den Bohrlöchern, die für die vermutete Ressource im Jahr 2014 verwendet wurden und soll die Wahrscheinlichkeit hinsichtlich der Kontinuität und Verbreitung der Graphitmineralisierung über eine streichende Länge von 1000 Metern der insgesamt 4,8 Kilometer langen Graphite Creek-Lagerstätte erhöhen (siehe die Pressemitteilung vom 1. Dezember 2014).

"Die Analysen von hochgradigen, nahe der Oberfläche entnommenen Proben zeigen, dass Graphite Creek sich als die bedeutendste Lagerstätte mit grossflockigem, hochgradigem Graphit in Nordamerika auszeichnet", sagte Anthony Huston, President und CEO des Unternehmens. "Zudem begünstigen die Kontinuität und die geologischen Strukturen der Mineralisierung einen potenziell kostengünstigen Tagebau." Branchenanalysten gehen davon aus, dass vor allem durch die Herstellung von Akkus für Elektroautos die weltweite Nachfrage nach Graphit jährlich um 9% steigen könnte, was bis zum Jahr 2020 eine zusätzliche Produktion von ungefähr 800.000 Tonnen erforderlich machen würde. Der jüngst unter dem Titel "Mineral Commodity Summary" veröffentlichte Bericht des USGS (US Geological Survey) legt nahe, dass die USA im 24. Jahr in Folge zu 100% von Graphite aus dem Ausland abhängig sind, wobei China mit 67% der weltweit führende Produzent ist. Der CEO des Unternehmens, Anthony Huston, kommentierte diese geopolitischen Faktoren wie folgt: "Alle erkennbaren Trends legen nahe, dass die Anstrengungen der USA, die verarbeitende Industrie wiederzubeleben und in der Entwicklung neuer Technologien eine Vorreiterrolle zu spielen, eine stabile und zuverlässige Versorgung mit inländischem Graphit erfordern."

Die abschliessenden Ergebnisse des Bohrprogramms von Graphite One im Jahr 2014 sollen Mitte Februar 2015 vorliegen und werden in einer aktualisierten Fassung einer 43-101-konformen Ressourcenschätzung berücksichtigt.

Das metallurgische Programm

Graphite One leitete im November ein Programm für metallurgische Tests ein und verwendet dabei Bohrkerne aus der Graphite Creek-Lagerstätte, um die Verarbeitungsparameter repräsentativer Proben aus den beiden höher gelegenen Mineralisierungszonen evaluieren zu können. Fünf Sammelproben mit einem Gehalt von 2,5 bis 9,4% Cg aus einem Halb-Bohrkern aus Bohrloch 12GC005, das sich im Hauptbereich der Graphitzone befindet, wurden dabei vermischt. Diese Proben enthalten Mineralisierungen aus dem Graphit-Granat-Sillimanit-Biotit-Schiefer und dem Graphit-Biotit-Schiefer.

Das Programm umfasst mineralogische Studien mittels Anschliffen und vorbereiteten Schliffproben, um den Gehalt an Erzmineral und Gangerz und die entsprechenden Wechselbeziehungen zu beschreiben. Die fünf Teilproben werden mittels Flotations- und Gravitationstrennverfahren analysiert, um die Arbeitsabläufe für die mögliche Aufbereitungsanlage zu optimieren. Die Trennung des Abraums vom Graphit wird so gestaltet, dass möglichst viele grossflockige Graphitpartikel gewonnen werden können.

Dieses metallurgische Programm soll bis Ende des ersten Quartals 2015 abgeschlossen sein und in die vorläufige Wirtschaftlichkeitsstudie einbezogen werden.

Aktualisierte, 43-101-konforme Ressourcenschätzung (erstes Quartal):

Graphite One veröffentlichte im Januar 2014 eine aktualisierte Mineralressourcenschätzung mit einem Gesamtvolumen von 186,9 Millionen Tonnen ("Mt") mit 5,5% graphitischem Kohlenstoff bei einem Cut-Off-Gehalt von 3%, und 95,9 Mt mit 7,2% Cg bei einem Cut-Off-Gehalt von 5% (siehe Pressemitteilung vom 20. Januar 2014).


------------------------------------------------------------------------------
                                                                      In-Situ-
Cut-Off-Gehalt                 Tonnage           Graphit %             Graphit
(% Cg 1)                    (Tonnen 3)                (Cg)          (Tonnen 3)
------------------------------------------------------------------------------
3,0 2                      186.861.800                5,54          10.346.400
------------------------------------------------------------------------------
5,0                         95.927.400                7,20           6.905.700
------------------------------------------------------------------------------
7,0                         37.680.200                9,20           3.466.900
------------------------------------------------------------------------------


(1) Cg - graphitischer Kohlenstoff                                                   
(2) Dieser technische Bericht empfiehlt einen unteren Cut-Off-Wert von 3,0% Cg.       
(3) Tonne = 1000 kg.  Die Angaben in Tonnen und zum Grafitvorkommen wurden auf 
 den nächsten vollen Hunderterwert gerundet. Dadurch entstehen 
 Rundungsdifferenzen.                                                                  
Anmerkung 1: Mineralressourcen sind nicht Mineralreserven und sind nicht 
 notwendigerweise wirtschaftlich rentabel. Es kann nicht mit Sicherheit 
 vorhergesagt werden, ob die Mineralressourcen vollständig oder teilweise 
 in die Kategorie von Mineralreserven umgewandelt werden können.          
Anmerkung 2: Die Qualität und Erzgehalte der in diesen Schätzungen angeführten 
 vermuteten Ressourcen sind nicht zuverlässig. Die bisher durchgeführten 
 Explorationen reichen nicht aus, um diese vermuteten Ressourcen als 
 angedeutete oder gemessene Mineralressourcen einzuordnen. Es kann nicht 
 vorausgesetzt werden, dass die weitere Exploration eine Hochstufung der 
 Ressourcen in die Kategorien "angedeutet" oder "gemessen" ermöglichen wird.              
Anmerkung 3: Die Wirtschaftlichkeit von Mineralressourcen kann durch 
 geologische Faktoren, Umwelteinflüsse, Genehmigungsverfahren, Gesetze, 
 Ansprüche, Besteuerung, sozio-politische Einflüsse, Marktbedingungen oder 
 andere Aspekte wesentlich beeinflusst werden.                       

Im zweiten Quartal 2015 wird das Unternehmen die vollständigen Ergebnisse des Bohrprogramms des Vorjahres in eine überarbeitete, 43-101-konforme Ressourcenschätzung einbeziehen, um einen Teil der vermuteten Mineralressourcen in die Kategorie "angedeutete Ressourcen" überführen zu können, was einen bedeutenden Schritt in der Entwicklung des Graphite Creek-Projekts darstellen würde.

Vorläufige Wirtschaftlichkeitsstudie (2. Quartal 2015)

Graphite One befindet sich weiterhin im Zeitplan bezüglich der Veröffentlichung seiner ersten vorläufigen Wirtschaftlichkeitsstudie ("PEA") zum Graphite Creek-Projekt, die für das zweite Quartal 2015 vorgesehen ist und die Ergebnisse des Bohrprogramms von 2014 und die bevorstehende, überarbeitete 43-101-konforme Schätzung von Mineralressourcen beinhalten wird.

"Die erste Jahreshälfte 2015 dürfte sich für die Stakeholder von Graphite One als sehr einträgliche Phase erweisen", erklärte Anthony Huston. "Wir gehen davon aus, dass die vorläufige Wirtschaftlichkeitsstudie (PEA) für die Endabnehmer und Finanzpartner positive Daten hinsichtlich der wirtschaftlichen Solidität des Projekts bereitstellen wird. Da es sich um US-amerikanische Anlagen handelt, befinden sich unsere Aktionäre in einer hervorragenden Position, Profit aus dem zwangsläufigen Anstieg der Nachfrage nach Graphit in den USA zu schlagen, da dieser Rohstoff für intelligente Stromspeichersysteme und Lithium-Ion-Batterien benötigt wird."

Das Unternehmen ist im vollen Umfang kapitalgedeckt, um diese Meilensteine im Jahr 2015 umsetzen zu können.

Über Graphite One Resources Inc.

GRAPHITE ONE RESOURCES INC. (TSX VENTURE: GPH)(OTCQX: GPHOF) ist ein Mineral-Explorationsunternehmen mit langjähriger Erfahrung im US-Bundesstaat Alaska. Die Geschäftsstrategie des Unternehmens besteht in der Identifizierung, dem Erwerb und der Exploration von Projekten mit hohem Potenzial, die sich schnell entwickeln lassen. Die Liegenschaft Graphite Creek auf der Halbinsel Seward in Alaska fügt sich ideal in die Geschäftsstrategie von Graphite One ein und bietet ein erhebliches Potenzial für die Prospektion und Erschliessung einer übertage freiliegenden Lagerstätte für grossflockiges Graphit.

David R. Hembree (CPG), Leiter des operativen Betriebs des Unternehmens und eine "qualifizierte Person" gemäss NI 43-101, ist für den technischen Inhalt dieser Pressemitteilung verantwortlich und hat diese überprüft und genehmigt.

IM NAMEN DES VORSTANDS

"Anthony Huston" (Unterschrift)

Weiterführende Information über Graphite One Resources Inc. finden Sie auf der Website des Unternehmens unter www.GraphiteOneResources.com.

Weder die TSX Venture Exchange noch die zuständige Regulierungsstelle (gemäss der Begriffsdefinition in den Richtlinien der TSX Venture Exchange) sind für die Angemessenheit oder Richtigkeit dieser Veröffentlichung verantwortlich.

Diese Pressemitteilung enthält bestimmte Aussagen, die als "zukunftsgerichtete Aussagen" erachtet werden können. Alle Aussagen in dieser Veröffentlichung - mit Ausnahme von Aussagen über historische Fakten - die sich auf die Terminierung des Angebots, den abschliessend beschafften Geldbetrag, den Erhalt behördlicher Genehmigungen, Explorationsbohrungen, Erschliessungsaktivitäten und vom Unternehmen erwartete künftige Ereignisse oder Entwicklungen beziehen, sind zukunftsgerichtete Aussagen. Obgleich das Unternehmen davon überzeugt ist, dass die in diesen zukunftsorientierten Aussagen enthaltenen Erwartungen auf begründeten Annahmen beruhen, dürfen derartige Aussagen nicht als Garantie für künftige Leistungen verstanden werden und die tatsächlichen Ergebnisse oder Entwicklungen können deutlich von den Angaben in den zukunftsorientierten Aussagen abweichen. Zu den Faktoren, infolge derer die tatsächlichen Ergebnisse erheblich von denen in den zukunftsgerichteten Aussagen abweichen können, zählen unter anderem Marktpreise, Abbau- und Explorationserfolge, Kontinuität der Mineralisierung, Unsicherheiten in Bezug auf den Erhalt der erforderlichen Genehmigungen, Lizenzen und Rechtsansprüche, Verzögerungen aufgrund mangelnder Kooperation Dritter, Änderungen in der Regierungspolitik hinsichtlich der Exploration und Förderung von Rohstoffen sowie die dauerhafte Verfügbarkeit von Kapital und Finanzmittel und die allgemeine Wirtschafts-, Markt- oder Geschäftslage. Das Unternehmen empfiehlt den Lesern, diese zukunftsgerichteten Aussagen mit angemessener Vorsicht zu bewerten, da sie lediglich den Kenntnisstand zum Zeitpunkt der Veröffentlichung dieser Pressemitteilung widerspiegeln. Sofern nicht gesetzlich vorgeschrieben, ist das Unternehmen nicht verpflichtet, diese zukunftsgerichteten Aussagen öffentlich zu aktualisieren oder zu revidieren. Weitere Informationen zum Unternehmen können Investoren den laufenden Offenlegungsberichten entnehmen, die unter www.sedar.com eingesehen werden können.

Die Angaben zu den Mineralressourcen in dieser Pressemitteilung beruhen auf den kanadischen "National Instrument 43-101 Standards of Disclosure for Mineral Projects" ("NI 43-101") gemäss den Anforderungen der kanadischen Wertpapieraufsichtsbehörden. Für die Offenlegung in den Vereinigten Staaten wendet die United States Securities and Exchange Commission ("SEC") verschiedene Standards bei der Klassifizierung von Mineralisierungen an. Insbesondere werden die Begriffe "gemessene", "angegebene" und "vermutete" Mineralressourcen, die gemäss NI-43-101 verlangt werden, von der SEC nicht anerkannt. Die kanadischen Standards weichen in wesentlichem Umfang von den Anforderungen der SEC ab. Investoren werden darauf hingewiesen, dass nicht vorausgesetzt werden kann, dass jegliche oder alle mineralischen Lagerstätten in diesen Kategorien Reserven darstellen oder jemals in Reserven umgewandelt werden. Zusätzlich besteht in Hinblick auf das Vorhandensein dieser "vermuteten" Mineralressourcen sowie die wirtschaftlichen und rechtlichen Voraussetzungen für ihre Erschliessung ein erhebliches Mass an Unsicherheit. Es kann nicht vorausgesetzt werden, dass alle oder ein Teil der abgeleiteten Mineralressourcen in eine höhere Kategorie umgewandelt werden können. Gemäss kanadischen Wertpapiergesetzen dürfen Emittenten (ausser in seltenen Fällen) keine Ergebnisse von wirtschaftlichen Analysen veröffentlichen, die abgeleitete/vermutete Mineralressourcen beinhalten.

Contact Information