SOURCE: Hurricane Electric

Hurricane Electric

November 29, 2012 14:56 ET

Hurricane Electric setzt Expansion seines Netzwerks in Europa fort und bietet neue Points-of-Presence (PoP) bei Interxion in Wien und MIX in Mailand

Europäische Kunden profitieren von neuer Netzwerk-Erweiterung mit geringeren Latenzzeiten und Router-Hops

MILAN, ITALY und VIENNA, AUSTRIA--(Marketwire - Nov 29, 2012) - Hurricane Electric, der Betreiber des weltweit größten IPv6-nativen Internet-Backbones und ein führender Colocation-Anbieter, teilte heute mit, dass es seinen Expansionskurs in Europa fortsetzen wird und neue PoP (Points-of-Presence) bei MIX in Mailand (Via Caldera 21, Gebäude D, 20153) und bei Interxion in Wien (Louis-Häfliger-Gasse 10, A-1210) etablieren wird.

Die neuen europäischen Verbindungen stellen bereits die vierte Expansion von Hurricane Electric in Europa in diesem Jahr dar und werden es Hurricane Electric ermöglichen, die Fehlertoleranz, die Lastverteilung und das Überlastungsmanagement bei seinen IP-Konnektivitätsservices zu verbessern, wozu auch der Übergang zu IPv6-Verkehr der nächsten Generation zählt.

Die neuen PoP erweitern den Zugang über 10GE (10 Gigabit Ethernet), GigE (1 Gigabit Ethernet) und 100BaseT-Netzwerkverbindungen und werden die Latenzzeiten und Router-Hops für MIX- und Interxion-Verkehr reduzieren.

"Wir sind begeistert von der schnellen Expansion des globalen Netzwerks von Hurricane Electric und setzen uns dafür ein, dass unsere Kunden und Kollegen weltweit eine bisher unübertroffene IP-Konnektivität der nächsten Generation erhalten", sagte Mike Leber, President von Hurricane Electric. "Die Expansion an diesen neuen Standorten wird es den Kunden von MIX und Interxion ermöglichen, sich die Bandbreite und Reichweite des weltweiten Netzwerks von Hurricane Electric zu Nutze zu machen."

Über Hurricane Electric
Das im kalifornischen Fremont ansässige Unternehmen Hurricane Electric betreibt sein eigenes globales IPv4- und IPv6-Netzwerk und gilt gemessen an der Anzahl angeschlossener Netzwerke als das weltweit größte IPv6-Backbone. Innerhalb seines weltweiten Netzwerks hat Hurricane Electric 59 große Austauschpunkte mit direkter Konnektivität zu über 2400 verschiedenen Netzwerken. Mit dem Einsatz von robuster Glasfaser-Topologie hat Hurricane Electric nicht weniger als vier redundante Pfade, die Nordamerika durchqueren, sowie zwei getrennte Pfade zwischen den USA und Europa und Ringe in Europa und Asien.

Neben seinem weitverbreiteten globalen Netzwerk besitzt und betreibt Hurricane Electric zwei Datenzentren in Fremont (Kalifornien) - darunter auch Fremont2, sein neuestes Zentrum mit 18.580 Quadratmetern. Hurricane Electric bietet IPv4- und IPv6-Transit-Lösungen über dieselbe Verbindung an und erreicht eine Geschwindigkeit von mehr als 10 Gbps.

Weitere Informationen über Hurricane Electric finden Sie unter http://www.he.net.

Contact Information