SOURCE: Industrial Technology Research Institute

Industrial Technology Research Institute

October 07, 2014 20:02 ET

ITRI und Komori präsentieren auf der CEATEC Japan gemeinsam Rolle-Rolle-Drucktechnologie mit Einschrittverfahren für Metallgitterfolien

MAKUHARI MESSE, JAPAN--(Marketwired - Oct 7, 2014) - ITRI und Komori veröffentlichen vom 7. bis 11. Oktober auf der CEATEC Japan 2014 die Ergebnisse ihrer Zusammenarbeit bei der Technologie für den Rolle-Rolle-Druck im Einschrittverfahren bei Metallgitterfolien. Die beiden Unternehmen werden eine einstufige Drucktechnologie für Touchscreens mit 11,6 Zoll und 5µm-Metallgitter und 30µm-Rahmendraht sowie 3µm-Druckfunktionen vorstellen. Diese Technologie ist bereits in der Massenfertigung von Touchscreens einsetzbar. Dank der Integration von Innovationen bei modernen Werkstoffen und Geräten, können die Fertigungskosten im Vergleich zu den herkömmlichen Produktionsverfahren um über 50% gesenkt werden. Diese Technologie stellt einen Durchbruch in der Förderung der internationalen Wettbewerbsfähigkeit von Touchscreen-Herstellern dar.

Dr. C.T. Liu, VP bei ITRI und Geschäftsführer des Unternehmensbereichs "Electronics and Optoelectronics Research Laboratories" merkt an, dass ITRI im Bereich der Erforschung flexibler Elektronik bereits seit über 10 Jahren in Aspekte wie etwa Systemintegration, Rolle-Rolle-Geräte, moderne Werkstoffe und Präzisionsverfahren investiere, während Komori seine Stärken in der Fertigung von Maschinen und verfeinerter Drucktechnologien habe. Die beiden Firmen erreichten 2014 bahnbrechende Entwicklungen in der Massenfertigung von großformatigen Berührungssensoren. Das einstufige Druckverfahren bei Metallgittersensoren und Rahmendrähten kann die Nutzung von Indiumzinnoxid (ITO) ersetzen, den Trend zu schmaleren Einfassungen forcieren, Kosten senken und Fertigungsverfahren vereinfachen.

Dr. Liu erläutert weiter, dass die meisten Touchscreens bei den derzeit im Handel befindlichen Smartphones und Tablets, die noch ITO-Folien verwenden, teuer sind und nur schwer recycelt werden können. Die von ITRI entwickelten Metallgittersensoren, die eine minimale Zeilenbreite von 3-5µm haben, können ITO-Folien ersetzen. Zudem erlauben ihre hohe Transparenz und der niedrige Schichtwiderstand von unter 10 Ohm/Quadrat, dass sie auch bei großen Touchscreens eingesetzt werden können. Bedeutende Fortschritte wurden auch in der Fertigung erreicht. ITRI und Komori arbeiten auch im Bereich bedruckter Metallgitterfolien zusammen. Das vorher zweistufige Verfahren, bei dem die enge Einfassung und das Metallgitter separat gedruckt wurden, ist nun als einstufiges Simultanverfahren gestaltet. Zudem können mit der neuen Technologie in einem Schritt Linien mit unterschiedlicher Breite gedruckt werden. Damit wird das kostspielige und komplizierte Photolithographie- und Ätzverfahren abgelöst. Die Technologie schafft eine umfassende Fertigungskette für Touchscreens, wobei beliebige Formate von kleinen Touchscreens für mobile Handgeräte bis hin zu mittelgroßen bis sehr großen Touchscreens abgedeckt werden.

Weitere Informationen über Komori: www.komori.com.
Weitere Informationen über ITRI: www.itri.org.tw/eng.

Contact Information