SOURCE: Jumio Corp.

Jumio Corp.

October 24, 2016 09:00 ET

Jumio definiert Identitätsprüfung mit biometrischer Gesichtserkennung neu

Neue Möglichkeit beantwortet die KYC-Frage, schränkt Betrug ein und erhöht die Kundenbindung durch die Entdeckung von Lebenderkennung

PALO ALTO, KALIFORNIEN, USA und LONDON, VEREINIGTES KÖNIGREICH--(Marketwired - Oct 24, 2016) - Jumio, das führende Unternehmen für digitale ID-Verifizierung, gab heute bekannt, dass das Unternehmen Netverify(R) um die Möglichkeit der biometrischen Gesichtserkennung erweitert hat. Dies macht die Lösung zur digitalen ID-Verifizierung des Unternehmens aus, die auch Gesichtsvergleich und Identitätsprüfung enthält, einen dreifachen Ansatz zum Know-Your-Customers-(KYC)-Prozess auf Mobilgeräten durch die Bestätigung einer Identität als auch der Validität der Person mit der ID.

Unternehmen sehen sich der Herausforderung gegenüber, der wachsenden Anforderung der Expansion von Mobilfunkgeschäften zu entsprechen, inklusive der Abnahme von stationären Standorten oder sogar der Entstehung von digitalen Pure Plays. Für viele Industrien ist Digitalisierung die einzige Möglichkeit, in wachsende Märkte zu expandieren. Dies bringt jedoch ein zunehmendes Risiko von digitalem Betrug mit sich. Netverify mit biometrischer Gesichtserkennung ermöglicht es Unternehmen, eine ID-Verifizierung in Kombination mit einer vollständigen Identitätsprüfung durchzuführen - mit der Gewährleistung, dass die Person physisch die ist, die sie behauptet, zu sein und Beweisdokumente dafür besitzt.

Der Netverify-Prozess wird Betrug in einer Anzahl von Industrien, einschließlich Bank- und Finanzwesen, Verkehrssektor, Online-Gaming usw. erheblich reduzieren. Mit einem geschätzten globalen Verlust von 7,2 Milliarden US-Dollar infolge von nichtmenschlichem Verkehr 2016 - ein Anstieg von 1 Milliarde US-Dollar gegenüber 2015 - ist es offensichtlich, dass das Problem des digitalen Betruges stetig wächst, und es ist notwendig, dass Institutionen in Instrumente zu seiner Unterbindung investieren.

„Die Erweiterung von Netverify um eine biometrische Gesichtserkennung wurde durch ein Erfordernis inspiriert, das Institutionen quer durch viele Industrien betrifft, insbesondere Finanzdienste mit Kontoeröffnungen und Geldtransfer“, so der CEO von Jumio Stephen Stuut. „Wie durch die Millionen nicht autorisierten Konten, die bei Wells Fargo eröffnet wurden, erwiesen, ist es entscheidend, über existierende mehrstufige Authentifizierungslösungen hinauszublicken, wann immer eine digitale Transaktion stattfindet. Die Hinzunahme von biometrischer Gesichtserkennung in Kombination mit ID-Verifizierung wird nicht nur helfen, sicherzustellen, dass die Person vor dem Monitor die ist, die sie behauptet zu sein.“

Zusätzlich zum Scannen und Authentifizieren von amtlich ausgestellten Dokumenten zur ID-Verifizierung, um die Einhaltung branchenüblicher Vorschriften sicherzustellen, bekämpft die biometrische Gesichtserkennung von Netverify Betrüger, die versuchen, statische Bilder zu verwenden, um ihre Identität vorzutäuschen. Netverify wird sowohl Gesichtsvergleiche als auch eine Lebendkontrolle durchführen, die nicht mehr als fünf Sekunden dauert, um sogar die leichteste Gesichtsbewegung zu beobachten. Dieser verbesserte Prozess wird nicht nur die Kundenbindung steigern, er wird auch Betrug und die Folgekosten in Verbindung mit unautorisierten Transaktionen minimieren, und zwar ohne das Kundenerlebnis zu beeinträchtigen.

Verfügbarkeit

Bitte besuchen Sie Jumio bei Money 20/20 in Las Vegas an Stand-Nr. 1246, um die biometrische Gesichtserkennung live zu sehen. Weitere Informationen finden Sie unter www.jumio.com.

(1)The Association of National Advertisers and White Ops, Januar 2016

Über Jumio

Jumio stellt digitale ID-Verifizierung der nächsten Generation zur Verfügung, wodurch Unternehmen Betrug verringern, ihren Umsatz steigern und gleichzeitig eine rasche nahtlose Kundenerfahrung bieten können. Jumio nutzt Computer-Vision-Technologie, um Benutzerdaten von über 200 Ländern bei Echtzeit-Transaktionen über das Internet und Mobilgeräte zu verifizieren. Sein Gesichtsvergleich mit biometrischer Gesichtserkennung ermöglicht eine zusätzliche und vollständige Sicherheit bietende Identitätsprüfung. Die Lösungen von Jumio werden von führenden Unternehmen in den Sektoren Finanzdienstleistungen, Sharing Economy, Handel, Reisen und Online-Glücksspiel angewandt. Jumio wurde von Centana Growth Partners und Millennium Technology Value Partners gegründet und hat seinen Hauptsitz in Palo Alto, Kalifornien. Das Unternehmen ist weltweit tätig, mit Niederlassungen in den USA und Europa, und erhielt in der Vergangenheit bereits zahlreiche Innovationspreise.

Weitere Informationen erhalten Sie auf www.jumio.com.

Contact Information



  • Ansprechpartner für Medien:
    Corporate
    Michelle Schofield
    Head of Global Marketing
    Michelle.schofield@jumio.com
    650-393-0530

    Ansprechpartner für Medien in den USA:
    Caitlin Haskins
    10Fold Communications
    Jumio@10fold.com
    415-800-5369

    Ansprechpartner für Medien in Europa:
    Michael Scanlan
    Skyparlour
    Michael@skyparlour.com
    +44 7958 698 698